Jump to content

Neue Mercedes C-Klasse mit Luftfederung


sola fide
 Share

Recommended Posts

Die neue Mercedes C-Klasse kommt wahlweise mit 08/15-Stahlfederung, in ungefederter Sportausführung oder mit komfortabler Luftfederung. Die Autobild hat einen Vergleichstest gemacht; die Luftfederung gewinnt. Das Auto soll wunderbar weich federn und den Fahrer nicht mit Informationen zur Straßenbeschaffenheit belästigen.

Der Tester sagt am Ende zwar, daß das normale Fahrwerk völlig ausreiche und sich der Kunde somit den Aufpreis für die Luftfederung sparen könne, und er kommt sogar mit dem alten Unsinn, daß das Schwebegefühl nicht jedermanns Sache sei, muß aber alles in allem den Komfort loben.

Ich finde es schon bemerkenswert, daß Mercedes offenbar einen Markt für gutgefederte Mittelklasseautos sieht, während PSA die ausgereifte und daher preisgünstig einzusetzende Hydropneumatik so stiefmütterlich behandelt. Immerhin eröffnet das die Chance, auch in Zukunft vernünftig Auto zu fahren. Mein Xantia muß solange halten, bis eine luftgefederte C-Klasse erschwinglich ist.

Link to comment
Share on other sites

Vor allem bringt es MB wohl unter einen Hut in der gleichen Plattform beides zu wirtschaftlich vertretbaren Konditionen anzubieten.

Genau das hat Cit ja als Grund genannt, dies nicht mehr anbieten zu können (also die Unfähigkeit HP in der Stahlfederplattform wirtschaftlich anzubieten ).

- Ach ihr wißt, was ich meine ;-)

Link to comment
Share on other sites

MB bietet in den oberen Baureihen die Airmatic seit 1998 an (Lizenz Citroën). Für die neue C-Klasse (ab 2014) ist die Airmatic nun erstmals auch zu haben.

Das Xantia Activa-Äquivalent heisst bei MB "Active Body Control" und wird ebenfalls angeboten, allerdings nur in der S-Klasse und SL-Klasse.

Beide Systeme funktionieren (auch bei MB) hervorragend, wie ich aus eigener Er"fahr"ung weiss.

Mir ist auch nicht verständlich, warum PSA nicht mehr aus dieser einmaligen Technik macht.

Freudlich grüsst

Dani

Link to comment
Share on other sites

MB bietet in den oberen Baureihen die Airmatic seit 1998 an (Lizenz Citroën)...

Freudlich grüsst

Dani

???

Du weißt aber schon, das ne Luftfederung und die Hydropneumatik SEHR unterschiedliche System sind? Da gibts keine Lizenzvereinbarungen zwischen MB und Cit.

(Anders war das bei der echten HP, die es zeitweise in der S-Klasse gab.)

Link to comment
Share on other sites

Ciao Jürgen,

yeap, Du hast Recht. Die Lizenz Citroën wurde offensichtlich nur beim MB 450SEL 6.9 verwendet (W116).

Freundlich grüsst

Dani

PS: das Schwebegefühl ist aber auch bei der Luftfederung von MB da, bei der E- und S-Klasse jedenfalls. Von der neuen C-Klasse kenne ich das noch nicht, werde das aber sicher auch noch live erleben.

Edited by sl55mm
Link to comment
Share on other sites

Diese Airmatic scheint nicht viel zu taugen. Auf Motor Talk liest man da haufenweise von defekten Kompressoren, deren Relais und allerlei Macken. Wenn die HP so viele Macken hätte...

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Ciao Jürgen,

yeap, Du hast Recht. Die Lizenz Citroën wurde offensichtlich nur beim MB 450SEL 6.9 verwendet (W116).

Und beim S124 an der Hinterachse serienmäßig und W126 rundum, nur bei den V8, glaub gegen Aufpreis.

Link to comment
Share on other sites

Ciao Jürgen,

yeap, Du hast Recht. Die Lizenz Citroën wurde offensichtlich nur beim MB 450SEL 6.9 verwendet (W116).

Freundlich grüsst

Dani

PS: das Schwebegefühl ist aber auch bei der Luftfederung von MB da, bei der E- und S-Klasse jedenfalls. Von der neuen C-Klasse kenne ich das noch nicht, werde das aber sicher auch noch live erleben.

Naja, die Hydropneumatik ist genaugenommen auch eine Luftfederung. Der Unterschied ist aber, daß das hydropneumatische System mit Luft federt und im selben System ein hydraulisches Stoßdämpfersystem und die hydraulische Niveauregulierung beinhaltet.

Edited by EntenDaniel
Link to comment
Share on other sites

Diese Airmatic scheint nicht viel zu taugen. Auf Motor Talk liest man da haufenweise von defekten Kompressoren, deren Relais und allerlei Macken. Wenn die HP so viele Macken hätte...

Gernot

Auf Motortalk gibts nur Probleme, zu Allem und Jedem und jeder Marke. (auch zu PSA). Ich habe zwar "nur" etwa 10 Jahre Erfahrung mit der Airmatic und "nur" ein paar Kollegen die ebenfalls Airmatic-Fahrzeuge fahren, die Fehlerhäufigkeit bei mir und meinen Kollegen scheint mir auf gleichem Niveau wie bei der Cit-HP: null problemo!

Link to comment
Share on other sites

Ach so große Probleme mit der Airmatic sind mir nicht bekannt. Die Ausfallquote könnte sich auf einem Niveau mit den lecken Federbeinen, abgerauchten Hochdruckpumpen und defekten Ventilblöcken der neuen HP befinden. So ausgereift wie die gute alte Zentral-HP ist die Airmatic aber vielleicht dann doch nicht :)

Die neue C-Klasse bin ich bis jetzt nur mit der adaptiven Stahlfederung gefahren. Man wird von den ganzen Menüs mit Fahrdynamikeinstellung geradezu erschlagen. Lenkung, Getriebe, Motorcharakteristik und Federung kann man zigfach einstellen. Gerade bei der Federung ist der Einstellbereich sehr breit gefächert. Von hoppelig-bretthart (Sport oder Sport+) bis ganz angenehm gefedert (Comfort) war alles dabei.

Airmatic konnte ich leider nicht fahren im W205.

Löblich finde ich, dass man die Option Luftfederung, soweit meine Erinnerung, vollkommen frei bestellen kann. Also auch im einfachsten 180er mit Schaltgetriebe, ohne irgendwelche Ausstattungspakete, die man noch mitbestellen muss.

Wer ein wirklich komfortables Auto in dieser Klasse sucht, kommt an der neuen C-Klasse nicht vorbei. Vor allem nicht mehr, wenn der letzte C5 vom Band gerollt sein wird :(

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

... Die neue C-Klasse bin ich bis jetzt nur mit der adaptiven Stahlfederung gefahren...

Gerade bei der Federung ist der Einstellbereich sehr breit gefächert. Von hoppelig-bretthart (Sport oder Sport+) bis ganz angenehm gefedert (Comfort) war alles dabei...

Gruß Marcel

Wie soll denn die Stahlfederung so weitgefächert verstellbar sein?

M.W. gibts eine echte Verstellung der Federsteifigkeit bei MB nur in der Luxusklasse als ABC- (Active Body Control) und relatv neu als MBC- (Magic Body Control)-Fahrwerk.

Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber bisher konnte MB beim normalen Stahlfederfahrwerk nur die Stoßdämpfung verstellen.

Link to comment
Share on other sites

Im Motorradbereich lassen sich bei den entsprechenden Modellen die Federvorspannung sowie die Zug- und die Druckstufe der Stoßdämpfer verstellen. Ich weiß nicht, ob Mercedes das in seinem Stahlfahrwerk auch alles macht. Technisch möglich wäre es.

Und wieso es sich Mercedes leisten kann, in einer Serie verschiedene Federsysteme anzubieten: weil sie viel, viel mehr verkaufen. Mercedes wird weltweit von der C-Klasse leicht das Fünffache verkaufen wie Citroen vom C5. Die können es sich ja auch leisten, das Auto in zwei Karosserievarianten auf den Markt zu bringen, mit Spocht- und mit Normalkühlergrill.

Sampleman

Link to comment
Share on other sites

Wie soll denn die Stahlfederung so weitgefächert verstellbar sein?

M.W. gibts eine echte Verstellung der Federsteifigkeit bei MB nur in der Luxusklasse als ABC- (Active Body Control) und relatv neu als MBC- (Magic Body Control)-Fahrwerk.

Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber bisher konnte MB beim normalen Stahlfederfahrwerk nur die Stoßdämpfung verstellen.

Alles richtig.

Ich denke, das ist auch gemeint damit. Verstellbar sind die Dämpfer des Normalfahrwerks tatsächlich. Das "Normal"-Fahrwerk hat ja tatsächlich vorne noch Stahlfedern. Und als Unterscheidung von der "Luftfederung" ist "Stahlfederung" doch ganz sprechend, finde ich.

Freundlich grüsst

Dani

Link to comment
Share on other sites

Im Motorradbereich lassen sich bei den entsprechenden Modellen die Federvorspannung sowie die Zug- und die Druckstufe der Stoßdämpfer verstellen...
Ja, aber doch nicht während der Fahrt und per Mausklick, sondern im Stand mit Werkzeug!

Ich weiß nicht, ob Mercedes das in seinem Stahlfahrwerk auch alles macht. Technisch möglich wäre es...

Sampleman

Ich weiß es. Sie machen es! Mit hohen Aufwand und für viel Geld, wie geschrieben als ABC-/MBC-Fahrwerk. Der techn. Fachausdruck dafür lautet "Federfußpunktverstellung", das wird per Hydraulikzylinder an einer Stahlfeder realisiert. Edited by Juergen_
Link to comment
Share on other sites

... wie geschrieben als ABC-/MBC-Fahrwerk. Der techn. Fachausdruck dafür lautet "Federfußpunktverstellung", das wird per Hydraulikzylinder an einer Stahlfeder realisiert.

Ich sehe bei diesen Systemen einen gravierenden Nachteil gegenüber Citroens SC.Car oder auch BMWs Active Ride: Der Federweg wird durch den Eingriff der Stellzylinder verkürzt. Und das ausgerechnet in Situationen, in denen man das am wenigsten gebrauchen kann, nämlich schnell gefahrenen Kurven oder bei Ausweichmanövern.

Ein Riesenvorteil allerdings für den Komfort bei Geradeausfahrt ist, daß MBC und ABC keinen Stabilisator benötigen.

Nebenbei sind diese Stellzylinder doppelt so teuer wie Citroens AFS-Zylinder, halten nach meinen Infos halb so lange, und es gibt gleich vier davon: 8-fache Kosten für den Kunden gegenüber SC.CAR.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Wer Fahrzeuge mit ABC oder MBC fährt, den juckt so ne Reparatur am System vll nicht ganz so arg wie den Letzthandactivafahrer, der billig um die Ecke heizen will und so wenig wie möglich in den Activa stecken will...

Link to comment
Share on other sites

(Verstellung von Federvorspannung und Dämpfercharakteristik beim Motorrad)

Ja, aber doch nicht während der Fahrt und per Mausklick, sondern im Stand mit Werkzeug!

Doch, das ist inzwischen gängige Technik bei luxuriös ausgestatteten Reiseenduros und Tourenmaschinen. Bei BMW heißt das ESA und ist seit Jahren gängiges Zubehör bei den großen GS-Maschinen. Gibt es inzwischen aber auch bei Ducati, KTM, Yamaha und anderen. Beim ESA wird allerdings die Federvorspannung tatsächlich im Stand verstellt, per Knopfdruck am Lenker. Die Dämpferhärte lässt sich dann während der Fahrt verstellen. Die genz neue Generation macht das teilaktiv, d.h. automatisch je nach Aktivität der Federbeine. Wenn du mich fragst, fließt da in den Motorradbau gerade jede Menge Know-how aus dem Autobau.

Sampleman

Link to comment
Share on other sites

Wie soll denn die Stahlfederung so weitgefächert verstellbar sein?

M.W. gibts eine echte Verstellung der Federsteifigkeit bei MB nur in der Luxusklasse als ABC- (Active Body Control) und relatv neu als MBC- (Magic Body Control)-Fahrwerk.

Ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, aber bisher konnte MB beim normalen Stahlfederfahrwerk nur die Stoßdämpfung verstellen.

Sorry, da war ich zu schnell beim Schreiben. Natürlich meinte ich die Stoßdämpfung :o

Nebenbei sind diese Stellzylinder doppelt so teuer wie Citroens AFS-Zylinder, halten nach meinen Infos halb so lange, und es gibt gleich vier davon: 8-fache Kosten für den Kunden gegenüber SC.CAR.

Mit zwei AFS-Zylindern fährt sich ein Activa aber nicht so toll. Er braucht auch noch vier Federbeine, um zu fahren ;)

Ok, dürfte unterm Strich aber immer noch günstiger sein als vier ABC-Federbeine.

Spätestens seit dem W221 dürften die Federbeine aber einigermaßen ausgereift sein. Die ersten im W220/215 waren aber in der Tat etwas problematisch mit den Jahren und mussten ausgetauscht werden.

Wobei Probleme bei diesem System wie so oft durch schlechte Wartung verursacht werden. Das Öl sollte man immer mal wechseln.

Gruß Marcel

Link to comment
Share on other sites

Sorry, da war ich zu schnell beim Schreiben. Natürlich meinte ich die Stoßdämpfung :o

Mit zwei AFS-Zylindern fährt sich ein Activa aber nicht so toll. Er braucht auch noch vier Federbeine, um zu fahren ;)

Ok, dürfte unterm Strich aber immer noch günstiger sein als vier ABC-Federbeine.

Spätestens seit dem W221 dürften die Federbeine aber einigermaßen ausgereift sein. Die ersten im W220/215 waren aber in der Tat etwas problematisch mit den Jahren und mussten ausgetauscht werden.

Wobei Probleme bei diesem System wie so oft durch schlechte Wartung verursacht werden. Das Öl sollte man immer mal wechseln.

Gruß Marcel

Gemäss Wartungsvorgaben bei MB für die ABC ist das Öl eine Lebensbefüllung (wie bei der 7-Gang-Automatic auch). Dies ist nicht sehr sinnhaft, da jedes Öl altert - egal in welcher Marke das Öl seinen Dienst tut: längstens alle 6 Jahre sollten Getriebe- und ABC-Öle getauscht werden, sonst wirds tatsächlich eventuell teuer.

Freundlich grüsst

Dani

Edited by sl55mm
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Ciao Jürgen,

yeap, Du hast Recht. Die Lizenz Citroën wurde offensichtlich nur beim MB 450SEL 6.9 verwendet (W116).

Freundlich grüsst

Dani

PS: das Schwebegefühl ist aber auch bei der Luftfederung von MB da, bei der E- und S-Klasse jedenfalls. Von der neuen C-Klasse kenne ich das noch nicht, werde das aber sicher auch noch live erleben.

Mit Airmatic federt die E-Klasse gut, die S-Klasse fast sehr gut. Aber schweben tut da gar nix!

Gruß Jan

Link to comment
Share on other sites

Mit Airmatic federt die E-Klasse gut, die S-Klasse fast sehr gut. Aber schweben tut da gar nix!

Gruß Jan

Tja, ich kenn das halt nur aus eigener Erfahrung.... Gut 100'000km mit Airmatic, gut 50'000km mit ABC und gut 200'000km mit HP.

Link to comment
Share on other sites

Was tut die C-Klasse eigentlich zur Lösung der klassischen Probleme "Federsteifigkeit(Zuladung)" und "Dämpfung(Temperatur)"?

Das ist doch wieder so ein dünnes Brett, das da gebohrt wird! Komfortabel mit vier Leuten besetzt und irgendwie ruppig, wenn man alleine fährt und im Winter immer stoßig. Wieviel Geld wolltet ihr da ausgeben?

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenn ich die 575kg Zuladung der C-Klasse mit dem DS5 vergleiche (415kg -500 kg, je nach Quelle), dann ist die Gegenfrage erlaubt, wo effektiv die dünnen Bretter gebohrt werden.

Die Zuladung ist objektiv messbar, das zweite von Dir erwähnte Kriterium (Ruppigkeit und Stössigkeit) nicht. Kann ich so auch nicht nachvollziehen, nicht mal bei der Uralt-Baureihe 202 vom Jahr 2000 (ist bei mir aber immer noch in Betrieb und komfortabel, leer oder beladen).

Wenn ich mir aber anschaue, dass ich in der C-Klasse neu auch die Luftfederung haben kann.... auch beim Basismodell.....

Ich würde mal sagen: probieren und dann neu argumentieren....

Freundlich grüsst

Dani

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Federsteifigkeit in Abhängigkeit von der Beladung haste nicht verstanden. Das hat mit der maximal möglichen bzw. zulässigen Beladung nichts zu tun. Da geht es um eine progressive Federkennlinie und die haben alle HP Autos oder automobile Meilensteine wie der Ascona A von 1970.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

Doch, doch. Habs sowohl verstanden, wie dir auch dazu geantwortet, aber das hast du wohl überlesen. Progressive Federkennlinien sind übrigens auch mit normalen "Stahl"-Fahrwerken erzielbar.

Wenn die präferierte Marke ein Alleinstellungsmerkmal (Federungskomfort in allen Belastungszuständen) aufgibt und eine andere Marke da verstärkt rein geht, dann wird halt an der anderen Marke rumgemäkelt. Menschlich, aber unsachlich.

Dani

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...