Jump to content

LHM tropft Xantia X2 HDI


passivhaus
 Share

Recommended Posts

hallo

mein HDI tropft (ist urplötzlich über nacht gekommen) LHM im Bereich unter dem Fass auf den Boden, ich sehe aber nicht wo es herkommt.

nachdem ich schon vom Lenkventil gelesen habe, habe ich mal geschaut ob beim lenken mehr LHM kommt.

ja es fängt nach dem Lenkeinschlag an, so ca. 2 tropfen je Sekunde.

Kann es ausser dem Ventil was anderes sein (weil es so schnell gekommen ist)?

Kann man noch in die Werkstatt fahren?

lg - Manfred

Link to comment
Share on other sites

Moin, es könnte auch die Zuführleitung sein.

Fahren geht, solange halt noch genug LHM im System ist. Falls das Lenkventil das LHM herausdrückt, kann es noch sehr lange gutgehen. Falls die Zuführleitung durch Rost oder einen Riß beschädigt ist, kann sehr schnell das gesamte LHM verloren werden. Gleiches gilt, wenn die dicke Rücklaufleitung des Lenkventiles gerissen ist.

Gruß,

Torsten

Edit, Überschneidung mit Christian, aber doppelt hält besser ;)

Link to comment
Share on other sites

Danke euch beiden für die schnelle Antwort!

.... Falls das Lenkventil das LHM herausdrückt, kann es noch sehr lange gutgehen..

d.h., dass beim Lenkventil erstmal nur wenig heraus käme?

Da der LHM-Verlust aber gleich ziemlich schnell und in mittlelgrossen Lachen gekommen ist, wird es wohl eher eine Leitung sein.

Wo fängt man da mit Suchen an? Von oben, erstmal Fass ab? gibts iwo Bilder, oder Anleitung dazu?

lg - Manfred

Edited by passivhaus
Link to comment
Share on other sites

Ich würde den Wagen auf ne Rampe fahren bzw. hochbocken und erst mal von unten nach oben kucken. Evtl. siehst du dann schon was. Das Fass kannste dann immer noch raus nehmen

Link to comment
Share on other sites

habe mal druntergeschaut und festgestellt, dass die rostige Leitung im Bild beim lenken nass wird; wird also wohl durch sein.

kann man die selbst tauschen? wo kauft man diese Leitung am besten?

a6d1f1409673607_800.jpg

lg - Manfred

Link to comment
Share on other sites

Ui, die is aber knusprig ;)

Kannst du die Leitung identifizieren? Ich vermute mal, die endet am Lenkventil. Versuche mal, sie vom Lenkventil über den Fahrschemel zum linken Radkasten und von dort nach vorne zu einem Pulsationsdämpfer aus Gummi zu verfolgen.

Wenn du das kannst, dann ist es die Lenkungsleitung. Diese gibt es neu nur noch als Nachbau aus KuNiFer, beziehbar aus Dänemark. Ggf. ist auch Teilersatz möglich.

Link to comment
Share on other sites

Das ist die Zuführleitung zur Lenkung.

Also: Nicht mehr auf eigener Achse zur Werkstatt fahren, da sind wenn alles richtig eingestellt ist ca. 80 Bar drauf. Wenn die Leitung richtig aufreißt, liegen innerhalb 15 Sekunden 4 Liter LHM auf der Straße.

Oberhalb der Verklipsung der Leitung auf dem Fahrschemel ist das Sicherheitsventil. Beim X2 gibt es auch hier üble Rostprobleme, schau bei der Gelegenheit mal genauer hin und mach zumindest Hohlraumwachs oder FluidFilm oder ähnliches drauf, sonst wirst du dort in Kürze die nächsten Leitungsbrüche haben.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

ja, ist diese Leitung; endet am Lenkventil, welches aber absolut trocken ist.

KuNiFer?? Ist soweit ich weiss nicht für Hydraulikleitungen zugelassen. Aber wenn's wirklich nur 80 bar sind, sollte es kein Problem sein.

Könnte man (selber schraubend) ein Teilstück mit Schneidring einsetzen - ist ja nur im Bereich des LV vergammelt? Am LV muss das wohl gebördelt sein.

Ist die Verschraubung am LV gut lösbar?

lg - Manfred

Link to comment
Share on other sites

ist ja nur im Bereich des LV vergammelt?

lg - Manfred

Ohne die Leitung als Ganzes gesehen zu haben, wäre das die erste Leitung in einem X2, die dort durch ist, wenn der rest noch gut aussieht. Schaue mal vorne links neben dem Kühler, wo die Leitung von dem Gummi in Metall übergeht. Dort rostet es auch ganz gerne. Die Leitung geht dann am Längsträger entlang nach hinten. Dort gammelt es auch ganz gerne.

Link to comment
Share on other sites

Könnte man (selber schraubend) ein Teilstück mit Schneidring einsetzen - ist ja nur im Bereich des LV vergammelt? Am LV muss das wohl gebördelt sein.

Ist die Verschraubung am LV gut lösbar?

lg - Manfred

Man kann was mit Verbindern einsetzen, wenn man eine Stelle findet, siehe Günni.

Verschraubung am LV gut lösbar: Nein. Die Überwurfmutter wird zu einen wesentlich kleiner als zu Zeiten ihrer Produktion geworden sein, so daß kein Leitungsschlüssel mehr greift, und zum anderen wird sie mit dem LV eine innige rostige Verbindung eingegangen sien. Erster Versuch wäre: Leitung abknipsen, 6-kant Nuß aufstecken. Wenn die durchrutscht, ist eine Zange geeignet. Ist allerdings etwas fummelig, sie gescheit anzusetzen.

Link to comment
Share on other sites

habe heute mal mein Werkzeug angesetzt.

die Verschraubung am Lenkventil geht glücklicherweise ganz einfach zu lösen, im Gegensatz zu den Schrauben der Radhausverkleidung - hoffnungslos - ging nur durch Zerstörung.

Habe nochmal Bilder gemacht. Vorne am Gummistück ist wohl auch ganz schön Rost....ich geh nochmal mit schleifpapier drüber....wenn noch substanz da ist, setze ich ein neues Stück bis zum Radhaus ein, denke da an Edelstahlrohr. Weiss jemand den Querschnitt damit ich die Teile vor dem Ausbau der alten Leitung besorgen kann?

Was wäre denn von einer ummantelten Schlauchleitung zu halten?

Die gesamte Leitung (das Gummistück -ist das wirklich ein Pulsationsdämpfer?- ist da wohl dabei?) ist halt nicht ganz billig, und ab Gummi ist die Leitung noch top.

Bin am überlegen, ob ich ihn nicht besser verschrotten soll. Tüv ist ja nächsten Monat auch noch fällig, auch wenn ausser einer Achsmanschette sonst wohl alles i.o ist.

2b2ef1409910659_800.jpg

da leckt nichts, das ist Caramba, den Rost habe ich schon etwas abgekratzt.

das Gummiteil ist aufgepresst?

Oberhalb der Schelle -die wohl werkseitig suboptimal angesetzt wurde- könnte man doch ansetzen?

c068d1409910841_800.jpg

oder besser hier, weil das Rohr noch blank ist?

df8841409910945_800.jpg

lg - Manfred

Edited by passivhaus
Link to comment
Share on other sites

Die Leitung kannst du ganz gut mit Fluid-Film Gel retten. Die Leitung aus Dänemark besteht aus 2 Teilen. Versuche doch mal, nur den Teil ohne den Gummiteil zu bekommen. Die Trennstelle ist vorne am Längsträger.

Link to comment
Share on other sites

"Bin am überlegen, ob ich ihn nicht besser verschrotten soll. Tüv ist ja nächsten Monat auch noch fällig, ... "

Bring doch diese Überlegung erstmal zu Ende. Und dann sehen wir weiter. :-))

Link to comment
Share on other sites

Die Trennstelle ist vorne am Längsträger.

Vielen Dank erstmal für deine und auch alle anderen Antworten!

Habe bei mir keine Trennstelle gefunden. Du meinst dann wohl die dänische Leitung, die an dieser Stelle abweichend vom Original getrennt ist.

Die kann man dann mit einer Scheidringmuffe ansetzen?

lg - Manfred

Edited by passivhaus
Link to comment
Share on other sites

Korrekt. Im Original ist die Leitung aus einem Stück. Die Nachbauleitung besteht aus zwei Teilen und wird mit einer Schneidringverbindung zusammen gesetzt.

Link to comment
Share on other sites

habe gerade die Verschraubung am LV gelöst...natürlich tropft es erstmal.

Wieviel kommt denn da? Braucht man 'ne Auffangwanne? Nicht dass das ganze LHM da rausläuft. Xantia ist in Tiefststellung.

lg - Manfred

Link to comment
Share on other sites

Da dürfte nicht so viel ´rauskommen. Bei meiner letzten Rep. hats mit nem guten Putzlappen gereicht.

Kann aber auch noch ein bischen mehr werden, wenn die Leitung bis zur Pumpe sich entleert.

Fred

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...