Jump to content

C4 EGS6 Kupplung wechseln


Recommended Posts

Hallo Zusammen,

hat schon mal jemand an einem C4 mit EGS6 Getriebe die Kupplung und den Simmerring

zum Getriebe gewechselt.

Der freundliche möchte dafür ca. 1800 € haben.

Überlege nun es selbst zu machen.

Viele Grüße vom C6 - Schlumpf ( Uwe )

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Hallo Uwe.

Wenn es noch aktuel ist... Ich habe vor kurzem an meinem c4 picasso egs6 das Getriebe samt Kupplung gewechselt. Ich glaube nicht, dass das großen Unterschid ausmacht. Kostenpunkt < 500€ (inkl. zweimassenschwungrad) und < 300 ohne. Du brauchst dafür Platz (besser eine Bühne), guten Freund und eine Lexia. Von Spezialwerkzeug nur ein Plastikstab zum Zentrieren der Kupplung. Die Freundlichen müssen ganzen Motor rausnehmen, um an Kupplung ran zu kommen - daher die Kosten. Es geht aber ohne!

Wenn du es brauchst, kann ich die Anleitung hier posten.

Gruß aus Emden

Alex

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Uwe,

Sorry, dass so lange gedauert hat mit meinem Antwort. Ich kam letzte Zeit gar nicht ans PC.

Vorab möchte ich Ervi vom citroens-club.ru für gute Anleitung bedanken. Es hat mir selbst sehr geholfen.

Nun übersetze ich die Anleitung mit Paar persönlichen Bemerkungen. Allerdings sie gilt für C4 Picasso 2.0 HDI mit EGS6 Getriebe und kann bei anderen Modellen etwas anderes sein.

Also, zunächst ein Diagnosegerät anschließen (es geht mit Diagbox, Lexia oder Delphi. Andere Soft habe ich nicht). Damit bereiten wir das Getriebe zum Ausbau vor, nämlich entlasten die Ölleitungen.

Dann Getriebeöl ablassen. Dafür wird 8mm Vierkant gebraucht. (Den kann man aus dem größeren Inbusschlüssel selbst herstellen.) Schaue dabei nach Metallspänen im Öl! Es kann auf Getriebeschaden deuten. ( In mehreren Foren wird über einem komischen Geräusch beim Loslassen des Gaspedals gesprochen – bei mir war das Geräusch nach Austausch der Lager weg.)

Dann wird Luftfilter mit dazu gehörigen Schläuchen abgeschraubt.

Nun ist die Batterie dran. (In Foren und bei youtoobe gibt genug Anleitungen für verschiedene Modelle). Nach dem die Batterie draußen ist, wird der Batteriekasten und die Halterung dafür entfernt. (Eine Schraube für die Halterung muss von außen, im Radkasten, abgeschraubt werden)

Dann das Auto hoch, Räder runter. Achsmutter abschrauben. Radkasten raus. Federbeine von Querlenker lösen. Spurstange abschrauben. Mit langem Torx Lagerbefestigung der rechten Antriebswelle lösen. Nun können die Antriebswellen raus. (Beim Zusammenbau nicht vergessen Wellendichtungen zu erneuern. Nur bei Cit erhältlich)

Dann das Kunststoffrohr, das links an der Ölwanne zum Ladeluftkühler verläuft inkl. Gummiverbindung ausbauen. (Den Ladeluftkühler habe ich auch ausgebaut – es gibt mehr platz beim Rausnehmen des Getriebes und man könne dort das Ansaugrohr inkl. Halterung verstecken, falls man das nicht raus bekommt. Die Verkleidung über dem Kühler raus klipsen, eine Torx-Schraube hinter dem Ladeluftkühler raus drehen. Nun kann man den nach oben raus ziehen. Das hat Sinn, wenn man, wie ich das gehabt habe, das Ansaugrohr, das aus zwei Teilen besteht, nicht auseinander bekommt.)

Links vom Gummiverbindung (s.o.) ist eine Halterung, ich glaube für das Auspuffrohr. Die hält an drei Schrauben. Mit der oberer Schraube muss man sich ganz schon quellen, aber das ganze muss unbedingt raus, da hinter der Halterung eine versteckte Getriebeschraube sitzt. Daneben ist eine Getriebestütze, die muss auch ab. Die obere Schraube bekommt man nicht ganz raus, was aber nicht weiter stört.

(Ich muss mich entschuldigen. Man kommt ganz schon ins Schwitzen, um passende Wörter zu finden. Ich bin kein Kfz-Mechaniker und deutsch ist auch nicht meine Muttersprache.)

Unter der Stoßstange ist eine Abdeckung, wo die ganzen Spurassistent-Sensoren sitzen – die Schrauben, die sie mit der Stoßstange verbinden müssen raus – man kann die dann leicht nach unten knicken. Falls man weiß, wie man Stoßstange ausbaut, kriegt man viel einfacher das Getriebe raus.

Im Radkasten, hinter dem Federbein ist eine vertikale Stange, die zum abschrauben gilt. Dann wird Querbalken abgeschraubt, der unter dem Kühler sitzt. Nun kommen wir zum Alubalken unter der Getriebe, der nach vorne zur Stoßstange geht. Der ist vorne mit drei Schrauben an einen Kunststoffkasten angeschraubt und mit einer Schraube an vertikalen Balken geschraubt. Nachdem die Schrauben raus sind, nehmen wir großen flachen Schraubenzieher und stecken ihn ins Spalt zwischen Karosserie und dem Balken. Mit Gewalt trennen wir den Balken von Karosserie. (Keine Angst, die Stoßstange geht nicht kaputt. Hier kann man, auch wenn man nichts versteht den Ursprung und die passende Bilder anschauen: http://citroens-club.ru/forum/index.php?showtopic=44347 )

Nun kommt die Zeit den Motor und das Getriebe ab zu stützen. Dann wird von oben die Getriebehalterung samt ganzen Vorrichtung abgeschraubt. Natürlich müssen alle Kabelbäume zuerst abgemacht werden. Am Getriebe sind zwei große Steckverbindungen oben und zwei kleine vorne, sie müssen abgesteckt werden.

Dann Anlasser abschrauben und zur Seite schieben. Dann die Sieben Schrauben am Getriebe lösen (die hintere von oben braucht etwas Geschick) und (bevor man Getriebe raus nimmt schützt den Kühler, ich habe Schrankrückwand dafür verwendet) zu zweit vorsichtig raus nehmen. Aufpassen, dass am Roboter nichts kaputt geht!

Am Boden dann den Ausrücklager wechseln. Kupplung aus- und anbauen. (Laut Citroen solle Ausrücklager bei jedem Ausbau des Getriebes gewechselt werden, Getriebeöl aber nicht... Kostet aber nicht die Welt – 25€, man braucht nur 1,8 l)

Dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder rein.

Antriebswellendichtungen und Getriebeöl nicht vergessen.

(Ich glaube, ich habe mehr Zeit für Schreiben gebraucht, als für Schrauben)

Nach dem alles drin ist, kommt das Anlernen.

IN KEINEM FALL VERSUCHEN ZU FAHREN!

Voraussetzungen für Anlernen:

  1. Der Motor ist kalt.
  2. Batterie ist gut und voll aufgeladen.
    (Am besten noch ein starkes Ladegerät zusätzlich anschließen, da die Batteriespannung soll über 12,5V liegen, was normale Batterie nicht lange halten kann und es nimmt einige Zeit in Anspruch)
  3. Laptopbatterie ist auch voll und kann paar Stunden halten.

Diagnosegerät anschließen. Fehler auslesen und löschen. Auf „Getriebereparatur“ gehen, dann „Ausrücklager unter Druck setzen“. Dann „Getriebe anlernen“ (In deutscher Version von Diagbox steht „Fahrschalter angeschaltet“ soll aber heißen: „Zündung an“) Diese Übersetzungen verwirren manchmal, aber sonst führt das Programm dich durch die ganze Prozedere.

Dann wird Kupplung angelernt...

Ich habe es noch nicht geschafft. Man braucht Zeit und eine zweite Person dafür. Die Freundlichen sagen, dass es nicht nötig wäre (natürlich, wer soll das bezahlen!?) und das Getriebe/ die Kupplung lernen nach 50-60 km selber an, obwohl Citroen empfiehlt diese Prozedur jede 10Tkm wiederholen, dann halten die Kupplungen länger als 40 tausend.

Aber die Beschreibung poste ich im nächsten Beitrag, wenn ich das selbst gemacht habe.

Sonst kann man schon auch so fahren. Der verbrauch ist aber etwas höher.

Viel Erfolg!

Edited by AlexXM
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo Alex,

vielen Dank für Deine Anleitung. Ich habe gerade das Problem, dass mein EGS6 Getriebe defekt ist. Wahrscheinlich kaputte Lager, laute Geräusche beim Beschleunigen und bei Motorbremse.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Informationen darüber, wie das Getriebe zerlegt und repariert wird. Da ich des Russischen leider nicht mächtig bin meine Frage an Dich. Gibt es sowas auch auf der citroens-club.ru Seite?

Kannst Du evtl. schon beschreiben, wie das Einstellen der Kupplung funktioniert?

Vielen Dank.

Gruß, Christoph

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christoph,

ich weiß nicht, was du meinst!? Wenn du keine Ahnung von Getrieben hast - lass deine Finger davon... Bring das Ding lieber zum Spezialisten. Es gibt bestimmt einige, die in der Nähe das nebenbei machen. Bei einem Lagerschaden bezahlst du um die 500€, wenn mehr kaputt ist - kauf dir lieber eine überprüfte gebrauchte Die kriegst du für ca. 1000€ bei eBay. Wegen Kupplung - wenn du alles zusammen gebaut hast, schlisse Lexia an und sie sagt dir alles, was du machen muss.

Probiere erst mal selbst, wenn was nicht klappen sollte – schreib, dann werden wir weiter sehen.

Gruß, Alex

Link to comment
Share on other sites

Hallo Alex,

ich hatte nicht gesagt, dass ich nicht schrauben kann, nur Russisch kann ich nicht :-)

Mit Anleitung geht aber das Meiste besser. Fängt mit Anzugsmomenten an und hört mit Tipps und Hinweisen auf.

Für die Reparatur ist mein günstigstes Angebot 1300€, und bei einem Gebrauchten sind die gleichen billigen Chinalager drin.

Gruß, Christoph

Link to comment
Share on other sites

  • 5 years later...
Am 2.4.2015 um 21:17 schrieb AlexXM:

Hallo Uwe,

Sorry, dass so lange gedauert hat mit meinem Antwort. Ich kam letzte Zeit gar nicht ans PC.

Vorab möchte ich Ervi vom citroens-club.ru für gute Anleitung bedanken. Es hat mir selbst sehr geholfen.

Nun übersetze ich die Anleitung mit Paar persönlichen Bemerkungen. Allerdings sie gilt für C4 Picasso 2.0 HDI mit EGS6 Getriebe und kann bei anderen Modellen etwas anderes sein.

Also, zunächst ein Diagnosegerät anschließen (es geht mit Diagbox, Lexia oder Delphi. Andere Soft habe ich nicht). Damit bereiten wir das Getriebe zum Ausbau vor, nämlich entlasten die Ölleitungen.

Dann Getriebeöl ablassen. Dafür wird 8mm Vierkant gebraucht. (Den kann man aus dem größeren Inbusschlüssel selbst herstellen.) Schaue dabei nach Metallspänen im Öl! Es kann auf Getriebeschaden deuten. ( In mehreren Foren wird über einem komischen Geräusch beim Loslassen des Gaspedals gesprochen – bei mir war das Geräusch nach Austausch der Lager weg.)

Dann wird Luftfilter mit dazu gehörigen Schläuchen abgeschraubt.

Nun ist die Batterie dran. (In Foren und bei youtoobe gibt genug Anleitungen für verschiedene Modelle). Nach dem die Batterie draußen ist, wird der Batteriekasten und die Halterung dafür entfernt. (Eine Schraube für die Halterung muss von außen, im Radkasten, abgeschraubt werden)

Dann das Auto hoch, Räder runter. Achsmutter abschrauben. Radkasten raus. Federbeine von Querlenker lösen. Spurstange abschrauben. Mit langem Torx Lagerbefestigung der rechten Antriebswelle lösen. Nun können die Antriebswellen raus. (Beim Zusammenbau nicht vergessen Wellendichtungen zu erneuern. Nur bei Cit erhältlich)

Dann das Kunststoffrohr, das links an der Ölwanne zum Ladeluftkühler verläuft inkl. Gummiverbindung ausbauen. (Den Ladeluftkühler habe ich auch ausgebaut – es gibt mehr platz beim Rausnehmen des Getriebes und man könne dort das Ansaugrohr inkl. Halterung verstecken, falls man das nicht raus bekommt. Die Verkleidung über dem Kühler raus klipsen, eine Torx-Schraube hinter dem Ladeluftkühler raus drehen. Nun kann man den nach oben raus ziehen. Das hat Sinn, wenn man, wie ich das gehabt habe, das Ansaugrohr, das aus zwei Teilen besteht, nicht auseinander bekommt.)

Links vom Gummiverbindung (s.o.) ist eine Halterung, ich glaube für das Auspuffrohr. Die hält an drei Schrauben. Mit der oberer Schraube muss man sich ganz schon quellen, aber das ganze muss unbedingt raus, da hinter der Halterung eine versteckte Getriebeschraube sitzt. Daneben ist eine Getriebestütze, die muss auch ab. Die obere Schraube bekommt man nicht ganz raus, was aber nicht weiter stört.

(Ich muss mich entschuldigen. Man kommt ganz schon ins Schwitzen, um passende Wörter zu finden. Ich bin kein Kfz-Mechaniker und deutsch ist auch nicht meine Muttersprache.)

Unter der Stoßstange ist eine Abdeckung, wo die ganzen Spurassistent-Sensoren sitzen – die Schrauben, die sie mit der Stoßstange verbinden müssen raus – man kann die dann leicht nach unten knicken. Falls man weiß, wie man Stoßstange ausbaut, kriegt man viel einfacher das Getriebe raus.

Im Radkasten, hinter dem Federbein ist eine vertikale Stange, die zum abschrauben gilt. Dann wird Querbalken abgeschraubt, der unter dem Kühler sitzt. Nun kommen wir zum Alubalken unter der Getriebe, der nach vorne zur Stoßstange geht. Der ist vorne mit drei Schrauben an einen Kunststoffkasten angeschraubt und mit einer Schraube an vertikalen Balken geschraubt. Nachdem die Schrauben raus sind, nehmen wir großen flachen Schraubenzieher und stecken ihn ins Spalt zwischen Karosserie und dem Balken. Mit Gewalt trennen wir den Balken von Karosserie. (Keine Angst, die Stoßstange geht nicht kaputt. Hier kann man, auch wenn man nichts versteht den Ursprung und die passende Bilder anschauen: http://citroens-club.ru/forum/index.php?showtopic=44347 )

Nun kommt die Zeit den Motor und das Getriebe ab zu stützen. Dann wird von oben die Getriebehalterung samt ganzen Vorrichtung abgeschraubt. Natürlich müssen alle Kabelbäume zuerst abgemacht werden. Am Getriebe sind zwei große Steckverbindungen oben und zwei kleine vorne, sie müssen abgesteckt werden.

Dann Anlasser abschrauben und zur Seite schieben. Dann die Sieben Schrauben am Getriebe lösen (die hintere von oben braucht etwas Geschick) und (bevor man Getriebe raus nimmt schützt den Kühler, ich habe Schrankrückwand dafür verwendet) zu zweit vorsichtig raus nehmen. Aufpassen, dass am Roboter nichts kaputt geht!

Am Boden dann den Ausrücklager wechseln. Kupplung aus- und anbauen. (Laut Citroen solle Ausrücklager bei jedem Ausbau des Getriebes gewechselt werden, Getriebeöl aber nicht... Kostet aber nicht die Welt – 25€, man braucht nur 1,8 l)

Dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder rein.

Antriebswellendichtungen und Getriebeöl nicht vergessen.

(Ich glaube, ich habe mehr Zeit für Schreiben gebraucht, als für Schrauben)

Nach dem alles drin ist, kommt das Anlernen.

IN KEINEM FALL VERSUCHEN ZU FAHREN!

Voraussetzungen für Anlernen:

 

  1. Der Motor ist kalt.
  2. Batterie ist gut und voll aufgeladen.
    (Am besten noch ein starkes Ladegerät zusätzlich anschließen, da die Batteriespannung soll über 12,5V liegen, was normale Batterie nicht lange halten kann und es nimmt einige Zeit in Anspruch)
  3. Laptopbatterie ist auch voll und kann paar Stunden halten.

 

Diagnosegerät anschließen. Fehler auslesen und löschen. Auf „Getriebereparatur“ gehen, dann „Ausrücklager unter Druck setzen“. Dann „Getriebe anlernen“ (In deutscher Version von Diagbox steht „Fahrschalter angeschaltet“ soll aber heißen: „Zündung an“) Diese Übersetzungen verwirren manchmal, aber sonst führt das Programm dich durch die ganze Prozedere.

Dann wird Kupplung angelernt...

Ich habe es noch nicht geschafft. Man braucht Zeit und eine zweite Person dafür. Die Freundlichen sagen, dass es nicht nötig wäre (natürlich, wer soll das bezahlen!?) und das Getriebe/ die Kupplung lernen nach 50-60 km selber an, obwohl Citroen empfiehlt diese Prozedur jede 10Tkm wiederholen, dann halten die Kupplungen länger als 40 tausend.

Aber die Beschreibung poste ich im nächsten Beitrag, wenn ich das selbst gemacht habe.

Sonst kann man schon auch so fahren. Der verbrauch ist aber etwas höher.

Viel Erfolg!

Hallo Alex,

Ist zwar schon lange her aber vielleicht kannst du mir helfen. Kannst du mir sagen wie die kupplung reinkommt, denn ich habe nicht geachtet wie ich sie rausbekommen habe. War der Meinung auf der neuen wird es draufstehen. Aber es war leider nicht so.

Danke LG Grüße 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am 2.4.2015 um 21:17 schrieb AlexXM:

(Ich muss mich entschuldigen. Man kommt ganz schon ins Schwitzen, um passende Wörter zu finden. Ich bin kein Kfz-Mechaniker und deutsch ist auch nicht meine Muttersprache.)

Dafür ist die Beschreibung aber TOP! Danke für die Anleitung. 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
olaf_alexander

Hat die obige Anleitung schon mal jemand beim C4 Grand Picasso 1.6 HDI mit EGS6 Getriebe versucht? Sollte es da ebenfalls so funktionieren? 

LG!

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

Hallo,

ich möchte beim C4 Picasso 1,6 HDI 110 beim Automatikgetriebe die Kupplung erneuern, hab bereits mit Delphi Version 2015.3 versucht die Hydraulik drucklos zu machen, bricht immer wieder ab!

Kann es an der schlechten Batterie liegen?

Welche Versionen von Delphi hat vielleicht schon jemand benutzt!?

 

Danke für eine Info

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...