Jump to content

Chiptuning via Plug n Play am OBD-Anschluss am C5/C6


timmy_g
 Share

Recommended Posts

Hallo.

Bin gestern beim Stöbern in der Bucht über eine Tuningbox gestolpert, die man nur an der OBD-Buchse anschließen muss.

Zunächst dachte ich, dass dieses Ding neue Kennfelder einspielt, aber es soll so ein, dass diese Box keine Spuren an der Fahrzeugelektronik hinterlässt. Angeblich ist die Box lernfähig und entfaltet nach 200 km die volle Leistungsfähigkeit..

Es geht mit hier nicht um die Frage, ob so etwas Sinn macht, oder nicht.

Vielmehr würde mich interessieren, ob so etwas über den OBD überhaupt funktionieren kann..

Wie soll das gehen? Es sind doch die entsprechenden Parameter über den OBD in Echtzeit gar nicht veränderbar?!

Amazon bietet das Teil sogar für die 2.7 Liter Diesel in C5 und C6 etc. an.

T.

Edited by timmy_g
Link to comment
Share on other sites

Hi Timmy_g,

mal ein Link bei amazon oder so wäre ganz gut.

Ich kenne solche Teile aus dem Chevrolet Camaro um die Zylinderabschaltung zu unterbinden das funktioniert dann dort wirklich in Echtzeit.

Hintergrund ist einfach das die Daten über ein Daten-Bus System übermittelt werden und die Diagnose Anschluss hängt da voll mit dran. Daher lassen sich in Echtzeit die Daten die über den Daten-Bus gehen auslesen via Lexia beispielsweise und eben dann auch manipulieren.

Was das letztendlich wirklich bringt an Leistungssteigerung das kannst du nur selbst herausfinden in dem man es probiert. Am besten noch mit einem Leistungsprüfstand damit man es genau weiß.

Gruß

riclie

PS: Ein Link würde mich mal interessieren.

Link to comment
Share on other sites

So gesehen auch nichts neues das mit dem Box-Chip-Tuning gibt es schon eine weile nur das bisher zwischen original Stuergerät und Motorkabelbaum eine Box zwischen geschaltet wurde.

War nur Teurer Früher. Ist halt eine Neue Art des Tunnings.

Gruß

riclie

PS: Aber schöner Text ;) Made in PL

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist beim C6 das der Diagnoseanschluss in der Mittelkonsole ist und die bei Installation des Teils nicht mehr zu geht bzw. nicht mehr genutzt werden kann.

Beim Chevy Camaro ist der Anschluss unter dem Armaturenbrett da geht das Problemlos und stört nicht.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Beim THP 200 lässt sich eine herkömmliche Box, die an TMAP und MAP-Sensor angeschlossen wird nicht ohne Ausbau des Luftfilterkastens samt Gedöhns, welches dran hängt, anschließen.

Da kommt man auch besser an die OBD-Buchse.

Mich hat es nur mal interessiert, ob das überhaupt gehen kann

Naja und ob der THP 155 damit nicht bei 210 km/h ausgebremst wird.

T.

Link to comment
Share on other sites

Glaube nicht das diese Box die Vmax-Begrenzung aushebeln kann, da wird man direkt in die Motorsteuerung eingreifen müssen.

Diese Box wird nur temoräre Werte die in einem flüchtigen Speicher, z.B. TMap und MAP Sensorwerte, liegen verfälschen und so die Mehrleistung hervorrufen.

Link to comment
Share on other sites

So ist das nicht ganz @Lionhead. Die Box greift da schon weiter ein. Und das wie ich schon weiter oben beschrieben habe mittels des Daten-Bus-Systems. Die Informationen zu Zündzeitpunkt bei Benzinern und Einspritzzeiten werden vom Motorsteuergerät auf den Bis gegeben und dort werden diese dann von den Boxen aufgegriffen und verändert somit kann dann mehr Motorleistung erzielt werden so die Theorie.

Solche Informationen wie Luftmassenmesser und Motortemperatur kann man natürlich damit auch verfälschen um etwaige Effekte zu erzielen. In weit weit das nun nützlich ist kann man nur probieren.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Warum fragst du dann wenn du Dir so sicher bist.

Was meint der Anbieter dazu ?

Kauf Dir doch bitte solch ein Teil und berichte, ich werde interessiert lesen ;-)

Edited by Lionhead
Link to comment
Share on other sites

... also es gibt Tuning-Boxen, welche beim Turbodieselmotor in Echtzeit die relevanten Daten vom Bus lesen und gemäß eigener Kennlinien die entsprechenen Steuersignale an die Aktoren weitergeben und damit quasi die Steuerung des originalen Steuergerätes "aushebeln". Beim Diesel wird macht der Turbolader mehr und früher Druck, was mit der Veränderung anderer Stellgrößen eine Leistungserhöhung zur Folge hat. Beim Hdi 170 z.B. geht das ohne Probleme, da dieser beim Automatik ab Werk schon mal 50Nm mehr Drehmoment liefert, als die Schaltvariante. Also sind hier ca. 210PS und über 400NM kein Problem.

Wie das bei anderen Motoren ist, hängt davon ab ...

Gruß

Lupus

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meine Zweifel, dass das klappt.

Per Standard OBD sicherlich nicht, OBD ist eine reine Diagnose Schnittstelle.

Da müsste also direkt au den CAN Bus zugegriffen werden (was physikalisch natürlich der gleiche Stecker ist)

Aber selbst dann ist das immer noch ein Datenbus, bei dem alle Geräte an diesem Bus die gleichen Daten erhalten.

Da kann man nicht so einfach ein Datenpaket abfangen, die Werte verfälschen und dann weiterschicken.

Bestenfalls kann man nachdem das original Steuergerät z.B. den Einspritzbefehl gegeben hat, noch einen zusätzlichen Einspritzbefehl auf den Bus schicken.

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Hi Devil duck,

nehme an, Dein Statement bezieht sich auf ODB-Chiptuning. Es funktioniert. Soweit ich weiss, haben die einzelnen Nachrichten auf dem Bus Prioritäten und da klinkt sich das Tuning-System mit höherer Priorität ein. Es verarbeitet qasi zeitgleich die Daten an das Steuergeräte und sendet dann sein Steuersignal mit höherer Priorität als das originale Steuergerät (das gilt nur für bestimmte Nachrichten) an die Aktoren. Das erklärt auch, weshalb die Tuningbox-Prozessoren mit hohen Taktraten arbeiten und je höher, desto besser die Anpassung und Mehrleistung möglich wird. also arbeiten dann eigentlich zwei Steuergeräte parallel, wovon das eine nur für die geänderten Kennfelder zuständig ist und dieses erreicht dan auch seine "Diener" über den Bus vorrangig. Hört sich vielleicht abenteuerlich an, ist aber so laut Definition des OBD2-Systems möglich.

-Lupus

Link to comment
Share on other sites

Nur noch einmal kurz zur Klarstellung. Ich will weder per Box noch durch Einspielen einer anderen Software eins meiner Autos tunen und damit Betriebserlaubnis und/oder Garantie verspielen.

Bevor ich noch mehr supidupi Angebote per PN erhalte.

Mich interessiert nur die technische Machbarkeit.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe einen meiner Mitarbeiter heiß gemacht. Gestern vormittag bestellt, gem. DHL Zustellung heute. Ich werde berichten.

Es ist ein Ford Focus der schon ab Werk mit 182 PS daher kommt.

Link to comment
Share on other sites

Änderungen in der Software, die z.B. von Citroen via Internet durchgeführt werden, laufen auch über den OBD Stecker. Warum soll das nicht gehen?

Link to comment
Share on other sites

Also wenn man es nun schon bestellt hat und ein Versuchs Objekt hat sollte man nun auch einen Rollen-Prüfstand-Test vorher ohne Boyx und dann hinterher mit Box durch führen um genau zu wissen wi viel das un bringt. Dann weiß man auch gleich ob der Ford mit 182 Serien PS auch wirklich diese hat. Meistens weniger.

Um die Ursprüngliche vom Thread Eröffner gestellte Frage zu beantworten das via OBD2 ein Chiptunning auf jeden Fall möglich ist. Ich selbst habe das an meinem Chevrolet Camaro dran für die Unterdrückung der Zylinderabschaltung und das funktioniert ja auch.

Damit wäre zu mindest die Frage die an sich gestellt wurde beantwortet.

Ob das un gut oder schlecht ist ist eine ganz andere Frage genauso wie die Nebenwirkungen von Chiptunning.

Gruß

riclie

Link to comment
Share on other sites

Ich schwöre auf die CR-Box von Ebay. Hab immer gute Erfahrung damit gemacht, und volles Rückgaberecht bei nichtgefallen.

------CCrosser------

Link to comment
Share on other sites

Er ist nun 100 km mit der Box herum gegurkt und hat bisher keine Leistungssteigerung feststellen können. Sollte sich das nach 200 km, wie der Anbieter verspricht, ändern, so geht er auch auf den Prüfstand.

Und ja, Kommentare wie "eine Box aus der Bucht...ogottogottogott..." helfen niemanden.

Ricle hat die Ursprungsfrage gehaltvoll beantwortet und alles was nun folgt ist Erfahrungsbericht, von denen es sehr wenige gibt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...