Jump to content

XM Anlasserproblem & Lösungsfindung


Jonny_T

Recommended Posts

Hallo liebe Schwebergemeinde,

nach meinem Krankenhausaufenthalt & ReHa meinte meine Diva ( XM Y4 TcT ) wegen Ihrer längeren Standzeit nicht mehr anspringen zu wollen.

Nach Zündschlüsseldreh zwar dass komplette Mäusekino aber kein Klack oder Wrumm...also vorsorglich lagernde Batterie getauscht,

aber ..... immer noch kein Anlasser.... und kein laufender Motor ;-(

Also angeschoben und flugs zu meinem Freundlichen .... zwecks Problembehebung ....

Dieser schaute erst einmal auf den Tacho , aha, knapp 178.000 Km, da darf eigentlich nichts kaputt sein.....

... flugs das Voltmeter gezückt und am Anlasser angeschlossen ... nix von wegen provisorisch Anlasser wechseln...

Hmmm, komisch... bei dem Dreh am Zündschloss kein Strom auf dem Magnetschalter.... ergo auch keine Funktion auf dem Anlasser !

Lenkradverkleidung abgebaut, Zündschloss ausgebaut und ordentlich mit WD40 und Bremsenreiniger durchgespült ( dunkle Brühe am auslaufen ! ) ,

provisorisch angeklemmt und getestet.....

Klack, Wrumm.... Motor läuft wieder !

Zusammengebaut und erneut getetstet , mit Erfolg.

Dies funktioniert bereits seit einer Woche; der Preis ? 10er für deren Kaffeekasse.

Es gibt Sie also noch, Werkstätten & Mechaniker mit Fachwissen die logisch vorgehen und nicht blöd austauschen !

Ich persönlich hätte ja auf den Anlasser getippt...... also am besten vor dem wechsel erst einmal durchmessen ob am kleinen Kabel

am Magnetschalter überhaupt Strom ankommt !

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

Und ich würde empfehlen, den Zündanlassschalter zu erneuern. Es kann nämlich als nächste Macke passieren, dass die Zündung während der Fahrt ausgeht. Das ist beim Überholen ganz schlecht (ich weiß wovon ich rede).

Die Fehlersuche war jedenfalls gut.

Link to comment
Share on other sites

@ Tim

danke für den Hinweis, das von Dir genannte Teil ist mir unbekannt.

Ich hoffe das mein Freundlicher damit was anfangen kann, wenn ich es ihm beim nächsten Termin benenne zwecks überprüfung.

Ist das Teil ein Bestandsteil vom Zündschloss oder was habe ich mir darunter vorzustellen ?

Mich hat nur die vorgehensweise in der Werkstatt verblüfft, da ich mich auf grössere Kosten eingestellt hatte.... von wegen Anlasser.....

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

P.S. : Meine Diva läuft ansonsten ohne murren, von einer fehlerhaften ZV einmal abgesehen.

Wie äussert sich den denn das Problem mit dem Zündanlassschalter ( beim fahren ) ?

Edited by Jonny_T
Link to comment
Share on other sites

Der Zündanlassschalter ist der elektrische Schalter, der vom Zündschloss betätigt wird. Er ist hinten an den Schließzylinder angebaut.

Wenn der Schalter kaputt ist, kann die komplette Elektrik ausfallen, so als würde man die Zündung ausschalten. Dann geht der Motor aus.

Edited by Tim Schröder
Link to comment
Share on other sites

@ Tim

OK, Danke für den Hinweis.

Ist also das Teil wo die dunkle Brühe herausgelaufen ist..... ;-)

.. also werde ich das mal weiter beobachten, und ggf. ein aufruf wegen einem neuen Zündschloss starten...

denn das Teil habe ich nicht in meinem kleinen Lager aufgehoben; wer denkt denn auch an so etwas ;-)

...ich war schon froh keinen Anlaser, Kabelbaum, etc. gebraucht zu haben ....

Jedenfalls recht herzlichen Dank für die Info !

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

@ hm-electric,

Ja, ich weiss, Öl isoliert .... aber das hatte mein Freundlicher als erstes verwendet und einwirken lassen,

danach viiieeeel Bremsenreiniger zum spülen ( glaub fast zwei Dosen - zumindest eine war danach definitiv leer ) .

Deine Kritik gebe ich gerne weiter; ....

Sollte auch keine Schleichwerbung sein, sondern nur die vorgehensweise des "Schmutzlösens" ohne Anlassertausch.

.... Also, eine "ölhaltige Substanz" als erstes verwendet ( Hersteller egal ) , und danach etwas wo "Bremsenreiniger"

vermerkt war....(Hersteller egal ) ......

Ich stand die ganze Zeit dabei, und andere Mittel hat er nicht verwendet ( ausser Papiertücher ->zum Dreck auffangen ) .

.... und den kostspieligen Anlassertausch hat er - bis jetzt - auch verhindert.

Deshalb, bis jetzt ( knappe Woche ) - alles O.K.

Ob es gut war oder nicht wird die Langzeitbenutzung zeigen; ich bin jedenfalls froh das es so glimpflich

abgelaufen ist.

Wenn sich doch noch Spätschäden zeigen sollten, wird man meinen Teileaufruf ja auch lesen können,

nix für ungut ;-) -> war halt eine kostengünstige Reparatur entgegen den sonstigen " Teiletauschern" hier

im wilden Süden.

Hauptsache es funktioniert ohne kostenintensiven ( und erfolglosen ) Teiletausch; für mich zählt das Ergebnis;

egal welcher Hilfsmittel.

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

P.S. : Wollte den Forumisten nur den Tip geben, das man vor dem Anlassertausch mal einfach mal durchmessen sollte

um Kosten zu sparen.

Das durchmessen waren keine zwei Minuten und kann auch vom Laien durchgeführt werden !

Edited by Jonny_T
Link to comment
Share on other sites

Nach der Bremsenreinigerspülung läuft jetzt natürlich alles trocken in dem Kontaktteil. Nur WD40 währe vieleicht doch besser gewesen.

Wer weis??????????????

Link to comment
Share on other sites

Naja, wenns haken sollte habe ich ja noch Ballistol.... aber ob das so gut ist ?

Grüssle aus dem sonnigen Schwabenländle

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

...

Also angeschoben und flugs zu meinem Freundlichen ...

hast du eigentlich einen schalter oder automatic?

das kam bis jetzt noch nicht rüber....

icon12.pngeigentlich schon, oder Uwe???

Link to comment
Share on other sites

Ist ein Schalter, sorry für die fehlende Information.

Also werde ich mal Ballistol bereit halten

Grüssle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

bitte geignetes Sprühöl für solche Geschichten verwenden wie zb teslanol t6, das zerfrisst die Kontakte nicht...

Gruss, Hubert

Link to comment
Share on other sites

Hallo liebe Schwebergemeinde,

Nach Zündschlüsseldreh zwar dass komplette Mäusekino aber kein Klack oder Wrumm...also vorsorglich lagernde Batterie getauscht,

aber ..... immer noch kein Anlasser.... und kein laufender Motor ;-(

Jonny_T

Hallo Jonny,

Ich hatte folgendes Problem: Schlüssel einstecken, Zündung einschalten (ok) dann noch etwas weiter drehen gegen die Federkraft um den Anlasser zu betätigen. Habe beobachtet, dass der Anlasser immer später bei dieser letzten Drehung betätigt wird, d.h.wenn das Schloss praktisch am Anschlag ist. Dann musste ich immer häufiger "einen Anlauf nehmen" für die letzte Drehbewegung.

Habe beim Freundlichen ein neues Schloss zu meinen Schlüsseln bestellt, einbauen lassen und alles ist ok.

Habe dann das alte Schloss untersucht und gefunden, weshalb es nicht mehr funktionierte: das Schloss ist aus zwei Einheiten zusammengebaut. Die "mechanische" Einheit wo man den Schlüssel einsteckt und die "elektrische" Einheit mit den Kontakten und den vielen kurzen Kabel. Die beiden Einheiten sind zusammengesteckt und mit einer kleinen Schraube gesichert. Die Uebertragung der Drehbewegung geschieht im Innern über eine Zunge, welche in die elektrische Einheit eingesteckt ist. Bei meinem "defekten" Schloss war einfach die Sicherungsschraube lose, sodass die Zunge die ganze elektrische Einheit etwas drehen konnte, und es nicht mehr genügte, denn Anlasserkontakt zu betätigen.

Habe das Schloss fest zusammengebaut und habe jetzt ein Reserveschloss!

Jonny, wenn das Problem wieder auftritt, schau doch ob du die elektrische Einheit bewegen kannst, oder ob sie noch fest am Schloss sitzt.

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

@ all

vielen Dank für eure Pros und Contras bezüglich der zu verwendenden Mittel, da scheinen ja die Meinungen auseinanderzugehen

- fast wie mit der geeigneten Motorölsorte ;-)

... was hat eigentlich Citroen vor 20 Jahren für unsere Zündschlösser verwendet ? ... ich werde mich gerne einlesen ... und bei Gelegenheit testen.

... bei meiner Haustür verwende ich seit über 30 Jahren Ballistol, aber da ist ja auch keine Elektrik dran :-) , daher bin ich unschlüssig ob der elektrischen Kontakte .

@ Lavaux

Danke für deine ausführliche Anleitung bez. des Zündschlosses; ich werde es mal im Winter zerlegen und prüfen, du hast es sehr gut und verständlich

beschrieben !

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

@ all

@ Lavaux

Danke für deine ausführliche Anleitung bez. des Zündschlosses; ich werde es mal im Winter zerlegen und prüfen, du hast es sehr gut und verständlich

beschrieben !

Grüßle aus dem Schwabenländle

Jonny_T

Jonny, Du brauchst es gar nicht zu demontieren, nur die Verkleidung weg und dann rütteln am elektrischen Teil mit den Kabeln: er darf sich nicht bewegen.

Wilfried

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte noch mal darauf hinweisen, dass ein Defekt innerhalb des Zündanlassschalters lebensgefährlich werden kann. Wenn er nur locker ist, kann man ihn wieder festschrauben und die Made ggf. mit Loctite sichern. Wenn das Problem aber im Schalter liegt würde ich ihn austauschen. GM legt aktuell ein paar hundert Millionen Dollar zurück, um Opfer und Angehörige von defekten Zündschlössern zu entschädigen.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die rege Teilnahme; ich werde dann Ballistol zur Schmierung des Schlosses verwenden .

Das mein Freundlicher "etwas" am Schloss "nachgezogen" hat habe ich zwar gesehen, wusste aber nicht was es war....

... ausserdem war das Schloss "leicht" lose in der Lenkradführung ( ? ) , dort mit einer normalen Mutter befestigt.

Diese ist aber nach der Reinigungsaktion ( wie auch andere lose Schrauben ) festgezogen worden.

Danke nochmals an alle Tipgeber !

Jonny_T

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...