Jump to content

Wie rostig darf ein Gastank sein ?


Kroack
 Share

Recommended Posts

Bin gerade am konservieren vom Xantia den mein Bruder bekommen soll, der Gastank hat richtig Rostabplatzungen.. ich denke der ist grenzwertig, den letzte TÜVprüfer vor einem Jahr hats wohl nicht gestört....aber wer hat so Erfahrung mit der Langlebigkeit ?? Der Einbau ist von 2008

Link to comment
Share on other sites

Soviel ich weiß darf man den Tank außen entrosten, grundieren und lackieren.

Bei der Gasprüfung führt der Prüfer schließlich eine "Sichtprüfung" durch. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo kroack,

das kommt drauf an!!!!!

Bei meinem V6 wurde vor 2 Jahren ein neuer Radmuldentank druntergehängt. Die sind ja eigentlich für den Inneneinbau gemacht, also gibt es keinen wirklich guten Rostschutz. !8 Monate nach dem Einbau war ich beim TÜV, am Tank waren kleine Lackkratzer, (sah nach Schleifspuren von leichtem Aufsetzen aus) und Flugrost. Diagnose des Prüfers: Austausch des Tanks zwingend erforderlich. Dann haben wir bei Torsten X1 am eingebauten Tank den Rost mit der Drahtbürste entfernt, es waren nur Lackkratzer und keinerlei Beschädigungen am Metall. Danach haben wir den Tank mit der Sprühdose nachlackiert. Beim anschließenden Besuch meines Standard-GTÜ Hauses hat der Kollege Prüfer nicht mal hingeschaut, sondern nur geprüft, ob die Nummer auf dem Typenschild stimmt. Soweit die Praxis.

Da ich selber Ingenieur bin und früher auch viel mit Druckbehältern zu tun hatte, sage ich einfach mal Folgendes. Solange Du an dem Tank keinerlei Schwächung durch erhebliche Verringerung der Wandstärke hast, kannst Du ruhig entrosten und Grundieren und Lackieren, aber keine Riefen reinschleifen, immer schön piano arbeiten. Am besten mit der Hand und einer weichen Drahtbürste anfangen. Meist ist der Rost nur oberflächlich. Wenn Du natürlich bereits mit bloßem Auge millimetertiefe Rostkerben oder gar anfangenden Lochfraß erkennen kannst, schmeiß den Tank weg. Die Wandstärke lässt sich im Zweifelsfall mit einem Wanddickenmessgerät messen. Gefährlich sind nicht so sehr gleichmäßig geringere Blechdicken (z.B. bei Flugrost), da ist allein herstellungsbedingt und aufgrund der Berechnungsmethode immer genügend Reserve drin (man berechnet die theroretische Wandstärke, haut den vorgeschriebenen Sicherheitszuschlag (Ich rede lieber vom Unsicherheits- oder Angstzuschlag) drauf und nimmt dann die nächste standardisierte Blechdicke. Gefährlich sind tiefe Kerben oder Rillen oder spitze Beulen, sowas wirkt wie eine Sollbruchstelle. Was nicht geht, sind diese klassischen Rostfraßoberflächen, wie man sie gern auf Schiffen sieht, ich hoffe, Du weißt was ich meine.

bder denke dran, es geht um Sicherheit. Das ist wie beim Segeln, wenn Du darüber nachdenkst zu reffen, dann reffe sofort.

Uwe

Edited by UPetersen
Link to comment
Share on other sites

Gut Entscheidung gefallen....das sind schon wirklich Rostnester, die abplatzen wenn man mit einem Schaber und Hämmerchen den Rost leicht anklopft.

Soll das Auto jetzt mal auf die Straße, der wenn sich der Wagen bewährt kommt im Mai mit dem TÜV und der Gasprüfung und Kundendienst und Einstellung der Anlage ein neuer Tank. Jetzt ist er eh voll.. Danke Rü

Link to comment
Share on other sites

Hi Rüdiger, ich habe einen Tank in meinem ausrangierten Kombi drin, der müsste noch entrostbar sein. Aber DU weisst ja, der ist eigentlich nicht mehr fahrbar wegen abgefallenem Auspuff...

Das Bild im alten Thread ist ja noch rosig,. da ist meiner vieeel schlimmer....
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...