Jump to content

Wo sitzt das Hydractive Steuergerät beim XM Y4 2,1 TD?


Simonomis
 Share

Recommended Posts

Guten Abend,

ich hab im Forum schon gekuckt und nichts gefunden..(scheint offensichtlich zu einfach zu sein..)

Aber ich find das Hydractive Steuergerät bei meinem XM (Y4 2,1 TD Bj 2000 109 PS) nicht. Ist wohl beifahrerseitig im Motorraum irgendwo?

Wo da genau? muss ich da von oben oder unten suchen? Ich seh da nur irgendwelche Kästen und Behälter etc..oder muss ich da was abbauen?? ....oder vielleicht seh ich einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht..??

Oder kann mir jemand vielleicht sagen welches Hydractive Steuergerät in meinem XM (Y4 2,1 TD Bj 2000 109 PS) verbaut ist? Ein H4 oder H5?

Ich will mal ein anderes einbauen um zu sehen ob die Federung dann weicher geht (der XM hoppelt gelegentlich etwas hart, besonders beim Losfahren und manchmal auch einfach so nach Lust und Laune - woran dann, wenn ich es richtig verstanden habe, entweder die Hydractive Ventile oder das Steuergerät schuld ist- wollte jetzt mal auf gut Glück mit dem Steuergerät anfangen und probeweise ein anderes einbauen (da ich mit "Dioden nachlöten" oder so nix anfangen kann...).

danke schonmal

(PS: wenn ich die Türen auf mache und dann den Wagen hinten runterdrücke ist es genauso hart wie mit geschlossener Tür...was wohl auch für defekte Hydractive Ventile oder das Steuergerät spricht?!)

Edited by Simonomis
Link to comment
Share on other sites

Das Steuergerät sitz in der schwarzen "Box" vor dem Kühlwasserbehälter! Von oben kommst du dazu. Deckel auf und da drinnen musst du das Kastl suchen auf dem Suspension Hydractive draufsteht.

Wegen der Fehler: sinnvoll ist sicher zuerst den Fehlerspeicher auszulesen. Sonst kann es sein, dass du irr herumtauscht und trotzdem nichts erreichst...

Das Steuergerät selbst ist in den seltensten Fällen die Ursache für harte Federung.

Edited by badscooter
Link to comment
Share on other sites

Der Fehler kann genausogut mit erhöhten Rücklaufmengen (leckes Bremsventil, intern undichte Hydractivventile), schlapper AS-Kugel etc. zusammenhängen. Ein direkter Zusammenhang mit dem Steuergerät ist eher selten. Ich halte nichts davon, einen Fehler an einem ziemlich komplexen System durch Rumprobieren zu suchen, wenn man schon beim Auffinden des Steuergerätes scheitert. Das ist nicht abfällig gemeint, nur eine Einschätzung aus dem bisher hier geschriebenen.

Link to comment
Share on other sites

mein Tipp: mit der Radiomethode einfach erstmal die elektronische Funktion prüfen: Radio auf 192 kHz einstellen und Antenne demontieren. Bei Federung weich, werden die Hydractivventile mit einer gepulste Gleichsspannung angesteuert, da hört man im Radio dann ein entsprechendes Brummen. Bei Federung hart, fließt kein Strom, folglich bleibt das Radio stumm. So kann man beim Fahren die Schaltvorgänge prima hörbar machen.

Deiner Beschreibung nach, vermute ich aber zumindest schlappe/defekte Radkugeln. Denn das Hydractivsystem scheint ja zu schalten und federn tut es wohl nur noch mit zugeschalteter Hydractivkugel - da sind die Radkugeln dann schon sehr verdächtig.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

hallo nochmals und vielen Dank für die Infos!

Wow, das mit dem Radio muss ich gleich mal ausprobieren...klingt ja ein bisschen wie Kontakt aufnehmen mit Außerirdischen (bzw. Steuergeräten:)..

Ich hab jetzt einen Satz Federkugeln (inklusive AS Kugel) bestellt und will die nächste Woche einbauen (wenn ich das überhaupt hinbekomme wenn ich nicht mal das Steuergerät finde:)

mal schauen ob sich dann was ändert..(ist halt leider dann auch irgendwie ja wieder nur "rumprobieren im ziemlich komplexen System" aber die Federkugeln wollte ich eh mal tauschen..;)

(Falls sich dann immer noch nichts tut werd ich wohl den Fehlerspeicher auslesen lassen)

Link to comment
Share on other sites

Ich meine allerdings mich zu erinnern, dass die Radiomethode beim Y4 (im Gegensatz zum Y3, oder war es der Unterschied von Hydractive II zu I?) nicht mehr oder nur noch schlecht funkioniert. (An meinem Y4 war es mir nicht gelungen.)

Aber Versuch macht kluch! :)

Link to comment
Share on other sites

- auch bei meinem Y4 Bj. 99 funktioniert es, allerdings nur mit demontierter Antenne. Im Zweifel kann man aber auch irgendein mobiles Radiogerät mit ins Auto nehmen.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Beifahrertür mittig neben dem Schweller, die Klappe öffnen, da sitzen Kabel und Stecker fürs Hydraktiv, das ist die schnellste Variante die Federung wieder zum Schwingen zu bringen, falls es denn daran liegt. Ansonsten mit dem Widerstandsmesser direkt ans Hydraktiventil und bei den Kabeln am Steuergerät messen, ob Strom ankommt. Falls das alles o.k. ist, sich das Steuergerät vornehmen und dann, falls alles noch nicht geholfen hat das Hydraktiventil wechseln (weil fürchterlich viel Maloche).

Edited by Steinkul
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Vorname: 9628499280

Nachname: H5 S3A.2G

von 15/98

Gespeicherte Fehler müßten halt beim nächsten Einsatz noch gelöscht werden,

ansonsten funktioniert es.

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

Beifahrertür mittig neben dem Schweller, die Klappe öffnen, da sitzen Kabel und Stecker fürs Hydraktiv, das ist die schnellste Variante die Federung wieder zum Schwingen zu bringen, falls es denn daran liegt.

Der war gut :)

Die schnellste Variante ist doch eher, die Zündung einzuschalten, wenn es denn daran liegt :)

Wenn man mit der insgesamt von dir vorgeschlagenen Vorgehensweise fertig ist, hat man gut 190,- Euro versenkt und weiß wahscheinlich gar nichts , außer daß eines der beiden Hydractiv-Ventile in Ordnung sein dürfte.

Methodisch vorzugehen sollte bei so einem komplexen System selbstverständlich sein. Das fäng an mit dem Auslesen des Fehlerspeichers oder mit der Suche nach jmd., der kompetent ist.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...