Jump to content

Geräusche beim C6


blende16

Recommended Posts

Nach Hilfe wegen Geräusche zu fragen ist immer eine heikle Sache , aber vielleicht kann mir doch jemand einen Tip geben : habe seit längerer Zeit bei langsamer Fahrt und dann beim abrupten Abbremsen wenn der Vorderwagen eintaucht ( z.B. beim langsamen Zufahren an einer roten Ampel und dann stark bremsen wieder losslassen und wieder bremsen ) ein starkes wahrnehmbares Knatschgeräusch so ähnlich als wenn man ein gut durchfeuchtetes Leder in der Hand zusammenpresst .

Seit heute nun vernehme ich dieses Geräusch auch bei langsamer Fahrt und kurzen Lastwechseln , also Gas geben - weg vom Gas -wieder Gas geben - weg vom Gas ? Ich vermute einen Zusammenhang mit der ersten Erscheinung . Laufleistung 35000Km . Hat einer eine Idee ??? Wäre sehr dankbar für Infos !!!

Link to comment
Share on other sites

Bei dir ist wohl ne Schraube locker...

Sorry, konnte mir das nicht verkneifen.

Aber die Geräusche kommen nicht vom ABS, oder?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bei dir ist wohl ne Schraube locker...

Sorry, konnte mir das nicht verkneifen.

Aber die Geräusche kommen nicht vom ABS, oder?

sehr freundliche und zuvorkommende Kommunikation ; sorry , wollte ich nur mal erwähnt haben - wüsste nicht wie die vom ABS kommen sollten , besonders dann nicht wenn ich wieder Gas gebe ; könnte mir auch nicht vorstellen das bei solchen Geschwindigkeiten von denen ich spreche ca.10kmh ein ABS anspricht , vor allem dann nicht wenn gar keine Bremse im Spiel ist - wie Gas geben und wieder weg vom Gas - nein ich vermute irgendwas mit Dämpfer oder einer Aufhängung . Da ich aber absoluter Laie bin habe ich mir als von Dir bezeichneter Depp die Freiheit genommen diese Frage hier zu stellen . Trotzdem Danke für Deinen Beitrag .

Edited by blende16
Link to comment
Share on other sites

Und beim Einfedern von Hand im Stand hört man nichts?

ja Danke für Deine Meldung , ich höre schon so etwas ähnliche Geräusche wenn ich die Haube öffne und recht oder links versuche ihn runter zu schaukeln ,rechts meine ich mehr , aber nicht so laut wie im Fahrmodus beschrieben !

Link to comment
Share on other sites

Moin

Ich geb mal meinen Senf dazu ......

Das hört sich für mich nach einer trockenen, nicht mehr so geschmeidigen Lagerbuchse des Fahrwerks an.

Ich hatte die gleichen Geräusche auch schon mal an meinem früheren Lancia. Da waren es die Stabibuchsen an der HA. In der Werkstatt haben Sie mir nicht all zuviel Hoffnungen gemacht das es auf dauer helfen würde, haben aber dennoch gemacht und da was reingesprüht , ich weiss leider nicht mehr wie das Zeug heisst, und dann war Ruhe.

Den Sommer durch nix, da ist das Gummi wohl noch weicher, im Winter kam es dann wieder ganz leicht ab und an, und im Frühling war es wieder weg .....

Laut Werkstatt waren die Buchsen ansich noch OK nur hat sich anscheinend mit der Zeit der Reibungswert duch Materialverhärtung verändert.

Mehr kann ich dir auch nicht sagen.....

Grüße Ole

Link to comment
Share on other sites

Richtig! So kenne ich das auch von meinem Alfa Romeo 156, ebenfalls witterungsabhängig. Dort sind es fast immer die Lagerbuchsen der oberen Querlenker, manchmal auch die Stabilager. Das Fahrwerk ist so hart, dass man ihn kaum dazu kriegt so weit einzufedern, aber bei schlechtem Fahrbahnbelag mit Wellen knatscht es dann auch so als würde man sich in eine alte Ledercouch fallen lassen :-)

Solange an der Aufhängung nichts ausgeschlagen ist oder Spiel hat, würde ich eben auch mal versuchen, irgendwas kriechendes reinzusprühen und hoffen, dass es zumindest eine Weile lang hilft.

Gruß, Martin

Link to comment
Share on other sites

... wenn du was reinsprühst dann solltest du aber darauf achten das es nichts Ölhltiges ist, denn das zersetzt Gummi. Probiers doch mal mit Siliconspray damit kann man wunderbar Türdichtungen einnebeln die bleiben geschmeidig und im Winter hast eigentlich keine Probleme mit einfrieren.....

Grüße Ole

Link to comment
Share on other sites

Richtig! So kenne ich das auch von meinem Alfa Romeo 156, ebenfalls witterungsabhängig. Dort sind es fast immer die Lagerbuchsen der oberen Querlenker, manchmal auch die Stabilager. Das Fahrwerk ist so hart, dass man ihn kaum dazu kriegt so weit einzufedern, aber bei schlechtem Fahrbahnbelag mit Wellen knatscht es dann auch so als würde man sich in eine alte Ledercouch fallen lassen :-)

Solange an der Aufhängung nichts ausgeschlagen ist oder Spiel hat, würde ich eben auch mal versuchen, irgendwas kriechendes reinzusprühen und hoffen, dass es zumindest eine Weile lang hilft.

Gruß, Martin

Mit Knatschen hast du genau richtig beschrieben , ist mir auch schon wie du erwähntest bei unebenem Gelände aufgefallen . Heute dagegen wieder bei Langsamfahrt - Gas - weg vom -Gas usw. habe ich so gut wie nichts mehr gehört .

Link to comment
Share on other sites

finde gut, dass ihr so cool miteinander umgeht

Ja so ist das halt im Leben , es gibt Menschen die sich irgendwann nicht mehr an ihre gute Kinderstube erinnern können und diejenigen die eine Solche nie erfahren haben , leider !

Link to comment
Share on other sites

Knarrende Fahrwerksgelenke an einem 2 t Auto. Nachschmieren mit Sprühöl? Das wird doch nichts! Wenn Wasser schon in das Gelenk eingedrungen ist und es schon alles korrodiert ist, dann ist das Gelenk hin. Top Favorit beim C6 sind die Schwenklager des Achsschenkels. Wenn es da auf der Hebebühne wackelt, ist ein Austausch nötig. Es wären nicht die ersten dieser mittlerweile kaum noch im Einsatz befindlichen Konstruktion, die da ersetzt werden. Merkwürdig ist allerdings die geringe Laufleistung.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

...... Nein da ist kein Wasser eingedrungen bei dem was wir beschreiben sondern die Gummis haben sich nur alterungstechnisch verhärtet .... Das ist Unterschied .... Dann knarzt es weil Metall im Trockenen Gummi reibt ..... Darum einsprühen um einen Gleitflug zu erzeugen ....

Link to comment
Share on other sites

... wenn du was reinsprühst dann solltest du aber darauf achten das es nichts Ölhltiges ist, denn das zersetzt Gummi. Probiers doch mal mit Siliconspray damit kann man wunderbar Türdichtungen einnebeln die bleiben geschmeidig und im Winter hast eigentlich keine Probleme mit einfrieren.....

Grüße Ole

Sorry für OT, aber weißt Du zufällig auch, wie sich das mit Polyurethan verhält? Ich hab nämlich mittlerweile an meinem GTA alles mit Powerflex verbuchst, aber immer noch bzw. wieder gelegentlich die unschönen Geräusche... Mit was würdest Du die Polyurethanbuchsen einsprühen?

Link to comment
Share on other sites

Beim Alfa benutzt man Teflonspray, um Geräusche der Gummibuchsen zu vermeiden.

http://www.alfa-gt.de/include.php?path=forum/showthread.php&entries=0&threadid=8473&setsig=1&postid=

Das ist bei "uns" aber völlig unbekannt. "Unser" C6 hat da noch

5707d1412268174.jpg

die Gelenke "14", die seit dem Peugeot 407 für ihr Leben gern verschleissen. Ich würde diese Gelenke zumindest prüfen, bevor ich an der Vorderachse alles (inkl. der Bremse) mit irgendeinem glitschigen Gesiffe einsprühe.

Gernot

Link to comment
Share on other sites

OFF-Topic: ich fand c6perer's Einwurf eigentlich nicht degradierend. Das war doch eher witzig gemeint. Das hat er doch selber noch angemerkt. Und es hatte doch Bezug zum Auto (Schraube).

Also deshalb braucht man sich doch nicht zu keilen. Liegen denn die Nerven so blank? Macht mal Urlaub.

zurigo

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@zxlimited puuuuhh das ist eine gute Frage ....... Ist polyurethan nicht auch sehr hart ?.....Da würd ich doch einfach mal Gernot seinen Hinweis folgen und es mit Teflonspray versuchen.....sowie ich das sehe gibts für powerflexbuchsen kupferpaste als gleitmittel .....

Schau mal in den Link .... Da gibt's auch trockengleimittel.......vielleicht findet sich hier was für dich.....

[h=3][PDF]Caramba Katalog - EW NEU GmbH[/h]tools-neu.com/en/downloads/CAR_Katalog_Profi_0909.pdf

Grüsse Ole

Link to comment
Share on other sites

Ein C6 mit lautlosem nicht polterndem Fahrwerk muss kaputt sein. Bei meinem polterts immer. Habe ihn gerade aus der 6 oder 7. Rep.in der Sache bei 180.000 km. Nun knackt er gewaltig bei jedem Abbremsen vorne rechts. Meine Mitfaherin hat schon gemeint, ob er es nun langsam hinter sich habe. Ansonsten fährt er top und wenn man die Musi laut stellt, hört man es auch nicht.............

Link to comment
Share on other sites

OFF-Topic: ich fand c6perer's Einwurf eigentlich nicht degradierend. Das war doch eher witzig gemeint. Das hat er doch selber noch angemerkt. Und es hatte doch Bezug zum Auto (Schraube).

Also deshalb braucht man sich doch nicht zu keilen. Liegen denn die Nerven so blank? Macht mal Urlaub.

zurigo

Das habe ich allerdings ganz anders aufgefasst ! Na dann ....

Link to comment
Share on other sites

Ein C6 mit lautlosem nicht polterndem Fahrwerk muss kaputt sein. Bei meinem polterts immer. Habe ihn gerade aus der 6 oder 7. Rep.in der Sache bei 180.000 km. Nun knackt er gewaltig bei jedem Abbremsen vorne rechts. Meine Mitfaherin hat schon gemeint, ob er es nun langsam hinter sich habe. Ansonsten fährt er top und wenn man die Musi laut stellt, hört man es auch nicht.............

Ich bin auch der Meinung das es vorne rechts am stärksten zu hören ist .

Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

Ich höre bei meinem nix. Habe heute erfahren, dass er nur im Sommer gefahren wurde. Der Eigner hat immer in Australien überwintert! So gut möchte ich es auch mal haben....

Grüße

Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Ich bin der Meinung dass auch noch bei mehr als 170000km ein korrekt gewarteter C6 ein Fahrwerk hat was nicht knackt oder poltert. Nur muss man berücksichtigen dass das Fahrwerk des C6 verschiedene Schwachstellen hat : wie bereits gesagt verschleissen die vorderen unteren Traggelenke häufig durch eindringendes Wasser , ein anderer Schwachpunkt sind die diversen Gummibuchsen, insbesonders die hinteren Gummilager der unteren Dreiecklenker der Vorderachse. Diese Teile halten oft weniger als 100000 km und müssen halt regelmässig überprüft und gg gewechselt werden falls notwendig. Dann poltert das Fahrwerk nicht.

freundliche Grüsse,

Link to comment
Share on other sites

Thorsten Graf

@blende: was sagt denn die den Wagen betreuende Werkstatt? Wurde schon am Fahrwerk gearbeitet, etwas getauscht?

Link to comment
Share on other sites

Und beim Einfedern von Hand im Stand hört man nichts?

Das könnten sodann aber auch überlagernde täuschende Geräusche sein, die ein rheumatisches Handgelenk nun mal zuweilen erzeugt.......

Unkiklunki

Link to comment
Share on other sites

@blende16 : bei dem beschriebenen Geräusch würde ich auf einen unteren Dreiecklenker der Vorderachse tippen ( das Teil No 6 in der Zeichnung von Gernot)

beste Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...