Jump to content

C5 - HDI 2,2 - Break: Gurt in Fahrertür verklemmt. Au secours!


zurigo
 Share

Recommended Posts

Kleiner Hilferuf. Heute morgen um 6 stellte ich meinen Wagen ab. Als ich ein paar Minuten später wieder aufschließen wollte, ging die Tür nicht auf. Nach einigen Minuten stellte sich heraus, dass der Fahrergurt sich in die Tür von innen reingezogen hatte - etwa in der vertikalen Mitte der Tür. Folge: Tür geht nicht mehr auf. Kein Fahren mehr möglich, weil Sicherheitsgurt nicht anschließbar für die Fahrt. Einstieg über Beifahrertür. Auto momentan wertlos. Wohne weit weg von einer CIT-Werkstatt. Es regnet in Strömen.

Tolle Wurst (diesmal hoffentlich richtig benutzt).

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Kleiner Hilferuf. Heute morgen um 6 stellte ich meinen Wagen ab. Als ich ein paar Minuten später wieder aufschließen wollte, ging die Tür nicht auf. Nach einigen Minuten stellte sich heraus, dass der Fahrergurt sich in die Tür von innen reingezogen hatte - etwa in der vertikalen Mitte der Tür. Folge: Tür geht nicht mehr auf. Kein Fahren mehr möglich, weil Sicherheitsgurt nicht anschließbar für die Fahrt. Einstieg über Beifahrertür. Auto momentan wertlos. Wohne weit weg von einer CIT-Werkstatt. Es regnet in Strömen.

Tolle Wurst (diesmal hoffentlich richtig benutzt).

zurigo

Von innen mit ganzem Körper gegen die Tür, dann hast mehr Kraft als bei Zug von außen.

Ansonsten: Rechten Gurt in linkes Schloß, dann ist er überlistet und fahren ohne Gurt sollte gehen. Illegaler Notfall :-)

Link to comment
Share on other sites

Habe einiges versucht. Aber der Gurt ist nicht rauszubekommen. Morgen entscheidet es sich, ob die Tür (Schloss) zerstört werden muss - inklusive Gurt. Die sind wohl nicht mehr rettbar, meinte CIT am Telefon.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

war mal eben am C5.

So wie du schreibst, ist der Gurt ziemlich genau da, wo das Türschloß sitzt.

D.h. er wurde vom sich schliessenden Schloß genau um den Schliesskeil gewickelt und blockiert jetzt jede Bewegung.

Vertrakte Sache.

Innen am Gurt zu ziehen dürfte kontraproduktiv sein.

Ich hab da ne Idee für 2-3 Personen.

Einer drückt die Tür kräftig zu. (ohne Dellen zu machen)

Der nächste betätigt den Öffner

und ein dritter versucht den Gurt weiter nach draußen zu ziehen.

Vielleicht erwischt ihr den Moment, dass der Gurt den Schliesshebel, der durchs Türzudrücken vielleicht entlastet wird

mit öffnet ????

Gruß Herbert

PS: woher nehm ich nur immer solche Ideen.....

PSPS: Wenn es so ist, wie ich denke, dann ist der Gurt eh am Sack.

Versuch mal, in welche Richtung etwas mit ziehen geht. Dann entgegengesetzt durchschneiden.

Edited by ACCM HP924
Link to comment
Share on other sites

Danke, Herbert. Ich verstehe so ein bisschen, wie Du das meinst mit dem "Entlasten". Darauf hätte ich eigentlich selber schon mal drauf kommen sollen.

Aber ich bin ziemlich angefressen. Das Auto ist im Prinzip still gelegt.

Kismet.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Aber ich bin ziemlich angefressen.

zurigo

Das kann ich Dir nachempfinden... mein Gott, was für ein Ärger!!

Auf alle Fälle Toi Toi für eine möglichst minimalinvasive Lösung....

mitfühlender Gruss

Guido

Link to comment
Share on other sites

Ist bei meinem C5 auch passiert. Mir ist dann beim Aufziehen der Griff abgebrochen, aber meine Frau hat die Tür dann doch aufbekommen (alleine!). Einfach das Fenster öffnen und feste ruckartig an der Tür rupfen, irgendwann siegt die Gewalt :)

Link to comment
Share on other sites

Weiß zufällig jemand, wie man die Türverkleidung runter kriegt. Das wäre noch eine Option.

CROSSPOSTING: oOOosas.....

Ich habe schon im Liegen dagegen getreten. Wenn ich noch fester trete verformt sich die Verkleidung innen vielleicht oder bricht. sogar. Aber danke. Ich werde es in Betracht ziehen.

zurigo

Edited by zurigo
Link to comment
Share on other sites

C5 I, II, oder III? Beim C5 sitzt leider eine (kleine, Torx 20 oder so) Schraube an einer Stelle die nur bei offener Tür zugänglich ist. Ansonsten Türgriff ab, darunter sitzen 2 grosse Schrauben, Torx 30 oder 10er Sechskant, eine Schraube unter der Schale vom Türöffner, und 4 oder 8 kleine Schrauben am Lautsprecher. Aber die hinten an der Kante wird knifflig, sitzt unter einem kleinen Käppchen. Sieh es Dir am besten an der anderen Tür an. C5 II ist sicher ähnlich, C5 III leider keine Ahnung.

Viel Glück!

Link to comment
Share on other sites

Also ich als die Frau die das geschafft hat gebe auch mal meinen Senf dazu ;) hast du schon versucht dir jemanden zur Hilfe zu holen? Das Malheur ist einem Freund von uns passiert damals (C5 I). Er hat dann soweit möglich mit abgebrochenem Griff, an eben selbigem gezogen (quasi als wolle er die Tür öffnen) um einen evtl schliessmechanismus zu lösen und ich dann mit aller Kraft von innen dagegen. Musst schon an der richtigen Stelle ansetzen, am besten möglichst auf Höhe des Schlosses und soweit außen wie es geht.. Habe aber glaub ich auch vorher dran "gewackelt" also mit kraft Tür weggedrückt, zugezogen, weggedrückt usw.. Es bringt evtl etwas Bewegung ins Spiel.. Es hat dann zum glück geklappt.. Drücke dir die Daumen dass du es noch ohne Werkstatt hinbekommst..

Edited by neiya:)
Link to comment
Share on other sites

Ist bei meinem C5 auch passiert. Mir ist dann beim Aufziehen der Griff abgebrochen, aber meine Frau hat die Tür dann doch aufbekommen (alleine!). Einfach das Fenster öffnen und feste ruckartig an der Tür rupfen, irgendwann siegt die Gewalt :)

Nicht ganz alleine, martin hat noch einen kleinen Teil beigetragen ;) s.o. :)

Link to comment
Share on other sites

Moin,

da ich weder weiss, wo genau dein Gurt hängt, noch den C5 an sich kenne, könnten mein Vorschlag unsinnig erscheinen, aber trotzdem:

Bevor man irgend was wirklich zerstören muss, vielleicht kann man die hintere Tür demontieren und durch den dann freiliegenden Spalt mit einem Schraubendreher den Schnappmechanismus betätigen ...

Edited by c6perer
Link to comment
Share on other sites

Danke Euch allen bisher für die freundlichen Hilfestellungen. Die spanischen Videos sind gut und zeigen viel (vor allem das verantwortungsvolle Verpixeln des Mechanikers gefällt mir), aber da ist die Tür bereits offen. Und das ist wohl der entscheidende Haken bei mir. Das sagte mir auch der CIT-Mann gestern. Pech gehabt. No tengo mucha suerta en la vida.icon9.png

Die hintere Tür abnehmen könnte eine Lösung sein. Aber das müsste ich vorher mit der Werkstatt abklären, ob das sinnvoll wäre. Die Werkstatt hat natürlich im Moment keine Zeit für solche Lappalien. Ich solle das Auto mal hinstellen. Und wenn dann mal einer Zeit hätte, würden sie rangehen. Aber das werde auf jeden Fall sehr zeitintensiv. Das könne man jetzt schon sagen.

Also werde ich heute meinen Nachbarn bitten rüberzukommen, mal zu ziehen und "zu drücken", wie hier vorgeschlagen wurde. Wenn das nichts hilft, mache ich den Gurt von innen nass. Vielleicht ändert das was. Danach schneide ich ihn ab und versuche, ihn rauszuziehen. Wenn das nicht klappt ... ja dann weiß ich auch nicht. Dann muss die Kiste wohl in die entfernte Werkstatt. Selber Fahren darf ich gesetzlich nicht, weil kein Gurt da. Aber vielleicht übertrete ich ja mal das Gesetz. Mal sehen. Auf 'nen Hänger laden lassen, wird sicher teuer.

Alptraum: Ankunft bei Citroen, der Meister klopft scherzhaft gegen die Tür. Sie geht auf. icon11.png

Aber das Kind ist eh in den Brunnen gefallen. Aus der Sache komme ich nicht mit einem blauen Auge raus. Das rieche ich. Es ist ja nicht einmal gesagt, dass die Tür nach Ausbau der Verkleidung wirklich öffnet, weil man ja das Schloss ausbauen oder irgendwie flächig zerstören muss. Wie will man sonst an den Schnapper rankommen. der sitzt ja in so einer Mulde - außen. Wie will man da rankommen bei geschlossener Tür?

Ich halte Euch auf dem Laufenden. In der Ruhe liegt die Kraft.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Die hintere Tür abnehmen könnte eine Lösung sein. Aber das müsste ich vorher mit der Werkstatt abklären, ob das sinnvoll wäre.

Ich will ja nicht unken, aber wie soll das denn helfen? Die B-Säule wäre ja immer noch im Weg :(

Also werde ich heute meinen Nachbarn bitten rüberzukommen, mal zu ziehen und "zu drücken", wie hier vorgeschlagen wurde. Wenn das nichts hilft, mache ich den Gurt von innen nass. Vielleicht ändert das was. Danach schneide ich ihn ab und versuche, ihn rauszuziehen. Wenn das nicht klappt ... ja dann weiß ich auch nicht. Dann muss die Kiste wohl in die entfernte Werkstatt. Selber Fahren darf ich gesetzlich nicht, weil kein Gurt da. Aber vielleicht übertrete ich ja mal das Gesetz. Mal sehen. Auf 'nen Hänger laden lassen, wird sicher teuer.

Das ist eine gute Idee. Hätte ich damals nicht aus Wut am Griff gezogen wäre bei meinem Malheur nichts zu Bruch gegangen. Aber wie gesagt, meine Frau (und der Beifahrer der das Malheur verursacht hatte) haben das recht flott und ohne weitere Schäden geschafft. Achso, und noch ein Tipp: Wenn sowas passiert liegt das an einer ausgenudelten Gurtaufwicklung, die den Gurt nicht mehr korrekt einrollt. Ich würde also eher den Gurt als die Tür zerstören ;)

Alptraum: Ankunft bei Citroen, der Meister klopft scherzhaft gegen die Tür. Sie geht auf. icon11.png

Glaube ich eher nicht :) Aber warum Alptraum? Würde ja auch wohl kaum was kosten dann, also Zeit und Geld, Nerven schon :)

Edited by oOOosashoOOo
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Tür-zudrücken-und-am-Gurt-rütteln, während einer den Türöffner betätigt halte ich auch für vielversprechend.

Und auf nen neuen Gurt würde ich mich in jedem Fall seelisch schonmal einstellen. Der kann durch die Aktion auch nicht sichtbare

Beschädigungen haben. Und im Fall des Falles will man das ja nicht....

Link to comment
Share on other sites

Und wie gesagt, wenn der eh nicht mehr aufgewickelt wird... Das prüft der TÜV tatsächlich gerade bei der HU :( Aber abschneiden würde ich nur wenn er sich durch Zug bewegt, denn erstens hatte unserer danach keine sichtbaren Schäden, und zweitens könnte es ungünstig sein wenn man dann nicht mehr am Gurt ziehen kann weil er abgeschnitten wurde :( Ich würde eher den Türöffner auf offen verkanten, oder jemand festhalten lassen und die Tür "auftreten", von innen. Auf der Höhe vom Türgriff ist die Verkleidung relativ robust.

Edited by oOOosashoOOo
Link to comment
Share on other sites

Es ist vollbracht.

Ich ging heute Morgen runter zum Wagen und versuchte wieder mit aller Kraft die Tür aufzustoßen. Kein Effekt. Die Innenverkleidung sah schon etwas ramponiert und sehr schmutzig aus wegen der Schuhe, die dagegen knallten. Was tun?

Ich rief meinen Nachbarn an. Der war nicht da. Ich rief einen Freund an. Der war - erstens - zuhause unabkömmlich und dazu körperlich nichtbelastbar wegen einer OP am Rückgrat. Aber er wollte dann dennoch seine Meinung dazu kundtun. Also fuhr ich - ohne angeschnallt zu sein! - den Kilometer zu ihm hin. Er ist handwerklich sehr begabt und baut allen Freunden und Bekannten Fußböden und Decken aus Holz ein. Also, warum nicht seine Meinung einholen? Auf Citroen ist er aber traditionsgemäß nicht gut zu sprechen. Deshalb sagte er am Telefon: "Ja, ja, Citroen. Das hat man davon." Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Ich stieg über den Beifahrersitz ein und fuhr unangeschnallt los. Keine 200 Meter weit gefahren fuhr ein guter Bekannter gerade rückwärts in seine Einfahrt rein. Er ist Rentner und immer in Eile. Ich hielt an, winkte ihn heran und erklärte im Sitzen das Problem. Er schaute sich bei heruntergelassener Scheibe die Gurtstücke an, die da heraushingen, wackelte mit beiden Händen an der Fahrertür hin- und her und meinte dann: "Wenn die Gurte sich nicht mehr bewegen lassen, dann sitzen die fest dadrin. Das muss eine Werkstatt machen." Als ich ihm an der Beifahrertür die Sache noch mal zeigte, hatte er eine Idee. Er lief in seinen Keller und kam nicht mehr zurück. Ich überlegte, ob ich nicht einfach losfahren sollte, weil mein Kumpel ja auf mich wartete. Aus Langeweile stieg ich aber über den Beifahrersitz aus, ging ums Auto herum und zog - als Ersatzhandlung - mal ganz locker am äußeren Griffblatt der Tür. Sie sprang ohne Anstrengung sofort auf. Das eingeklemmte Gurtschloss fiel ein Stück nach unten. Dann war Ruhe. Mir war offen gesagt gar nicht bewusst, dass ja das Gurtschließstück auch dadrin war. Ich hatte mir vorgestellt, dass nur der Gurt klemmte. - Ich rannte in die Kellerräume und suchte den Hilfsbereiten. Endlich fand ich ihn im Stockdunkeln, bewaffnet mit einem Vorschlaghammer und einem schönen Balkenstück. Ich erzählte ihm die Sache. Und ich muss gestehen, ich kam mir wie ein Idiot vor.

Danach fuhr ich zu meinem guten Kumpel und erzählte ihm diese Story. Wir fanden heraus, dass der Gurtaufwickler der Fahrerseite im Gegensatz zur Beifahrerseite sich nur sehr mühsam aufrollte (Baujahr 2004). Und genau das war der Grund für die ganze Sache. Da ich es morgens sehr eilig mit dem Aussteigen hatte, war der Gurt mit Schließe noch nicht vollständig aufgerollt und kam dann - per Zufall - zwischen Tür und Zarge. Das war der Grund. - Zudem hatte sich durch das ständige Ziehen von außen der Gurt seitlich in der Schließe verklemmt. Und da war auch noch so ein grauer, münzgroßer Plastikknopf im Gurt eingenäht. Der sperrte irgendwie auch noch ab.

Was kann man daraus lernen: Gurtstraffer muss ab und zu auf Gängigkeit geprüft werden. Das war's eigentlich. Und einer der letzten Poster hier hat das ja auch so erkannt und gefordert. Ich persönlich glaube, dass das Drücken der Tür Richtung Innenraum den Ausschlag für die "Rettung" gebracht hat. Beweisen kann ich es nicht. Aber es kommt mir jetzt so vor.

Aber als General-Idee sehe ich schon, dass man nicht nur nach außen stoßen sollte, sondern auch nach innen drücken, wie es jemand hier auch weiter oben geschrieben hatte.

Der Fall ist also geschlossen. Vielen herzlichen Dank für die Anteilnahme mit guten Ideen und auch Trost. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Mich hätte die Sache geschätzt 200 - 500 Euro gekostet oder mehr, wenn ich den Wagen legal in die Werkstatt gebracht hätte und eine Reparatur bestellt hätte. Denn die hatten den Fall noch nie.

Ich muss jetzt schnell laufen und eine Flasche Wein loswerden.

zurigo

Edited by zurigo
Link to comment
Share on other sites

... Was kann man daraus lernen: Gurtstraffer muss ab und zu auf Gängigkeit geprüft werden...

zurigo

Übrigens handelt es sich dabei nicht um den Gurtstraffer (der wird nur bei einem ordentlichen Crash aktiv), sondern um den Gurtaufroller!

Und als Tipp: Um diesen zu reanimieren kann es schon genügen, den in der Verkleidung verschwindenden Teil des Gurtes mit Silikonspray zu bearbeiten!

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tipp. Ich hätte ihn sonst zerlegen müssen. Und an der Stelle ist auch ein Airbag versteckt, wie ich heute gesehen habe. Da gehe ich besser nicht ran.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Gurt GAAAANZ ausziehen und beidseitig mit Silikonspray einsprühen - nich triefnaß, sondern mit Gefühl und Weitsicht.

Dann den Gurt 2 - 3 mal aufrollen lassen. An der Kleidung macht das übrigens nichts.

Ich würde es trotzdem machen, wenn ich das Auto mal ein paar Stunden nicht brauche, dann kann das gut ablüften.

Oder halt wirklich den Gurt mal austauschen....

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

an das Gurtschloß hatte ich auch nicht gedacht.

Ich hatte ja geschrieben, von außen drücken, um das ganze zu entlasten.

Das ist jetzt anscheinend beim fahren durch die Karosseriebewegungen geschehen.

Man muß auch mal Glück haben ;)

Gruß Herbert

Link to comment
Share on other sites

......

Oder halt wirklich den Gurt mal austauschen....

Wäre sicherlich die beste Variante, denn wenn die Fasern des Gurtes durch die "Quetschaktion" doch geschädigt wurden, könnten diese im Fall der Fälle den Kräften nicht mehr standhalten.......

Gruß

Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...