Jump to content

XM V6 Bauj. 1992 --- Gaspedalsensor


Rolf Janetzki

Recommended Posts

Rolf Janetzki

Hallo Gemeinde,

mein e-l-i-t schreibt Gaspedalsensor --- Fehler 22 -- (Federung)

Was genau bewirkt der ???

Austausch oder Reparatur möglich ?

Gruß Rolf

Link to comment
Share on other sites

Der Sensor (Poti) sitzt direkt am Gaspedal.

Die Daten vom Poti geben dem Hydraktive Steuergerät die Gaspedalstellung durch.

Wird stark beschleunigt, schaltet das Hydraktive hart.

Da der Fehler abgelegt ist, schaltet die Hydraktive auf Dauerhart.

Liegen keine Fehler im Hydraktive vor, dann Leuchtet jedesmal bei Zündung an, die Federungs Kontrolle kurz, wenn nicht "Dauerhart"

Poti mal mit einem Multimeter durchmessen. Oft Spratzen die werte, was zum Fehler Führt. Reiniger der Kohleschicht mit Tuner 600.

Auf keinen Fall Kontaktspray, oder Rostlöser verwenden, damit schrottet man den Poti.

gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Rolf Janetzki

Liegen keine Fehler im Hydraktive vor, dann Leuchtet jedesmal bei Zündung an, die Federungs Kontrolle kurz

Genau das macht er ------------aber der Fehler läßt sich nicht löschen !?

Link to comment
Share on other sites

Und man kann das Hydractive sehr gut auch ohne aktiven Gaspedalsensor fahren. Der eigentlich etwas übersensible Sensor ist einer der Hauptgründe für die "Hopplamatic", das unnötige, frühzeitige Verhärten des Fahrwerks.

Zum Stilllegen war hier schon oft zu lesen, dass man den Sensor nicht abstöpseln darf, sondern ihn einfach vom Gaspedal lösen und hochbinden soll. Dann meldet er halt (Funktion vorausgesetzt) ein Gaspedal in Ruhestellung und damit hat Hydractive einen Grund weniger, auf hart zu schalten.

Ich vermute mal, dass dann auch ein kratzendes Poti kein Problem mehr sein wird.

Link to comment
Share on other sites

Aber der abgelegte Fehler (22) läßt sich nicht löschen ---

wie vorgehen ?

erst mal:

Leitungen vom Poti bis zum Steuergerät durchmessen.

Poti durchmessen.

Weitersehen

Evtl. liegt es auch am Steuergerät... Kalte Lötstelle, oder elektronischer defekt. alles Möglich.

gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

erst mal:

Leitungen vom Poti bis zum Steuergerät durchmessen.

Poti durchmessen.

Oder mit viel Glück ist der Poti einfach nicht mehr angeschlossen. Ich würde zuerst nach dem Steckkontakt schauen. Dann gibt es nämlich auch einen permanenten Fehler, der sich nicht löschen lässt.

Link to comment
Share on other sites

Rolf Janetzki

Also:

der Stecker vom Gaspedalsensor ----

Rechts -- Links = 4,85

---"--- -- Mitte = 7,08 bis 2,22 ohne Aussetzer!

Links -- Mitte = 2,22 bis 7,08 ----" -----

RICHTIG ???

Was tun?

Gruß Rolf

Link to comment
Share on other sites

Also:

der Stecker vom Gaspedalsensor ----

Rechts -- Links = 4,85

---"--- -- Mitte = 7,08 bis 2,22 ohne Aussetzer!

Links -- Mitte = 2,22 bis 7,08 ----" -----

RICHTIG ???

Was tun?

Gruß Rolf

sieht schon mal gut aus.

Link to comment
Share on other sites

Rolf Janetzki

Erledigt---- Danke für die Unterstützung!!!

Stecker wieder zusammen --- (Verbindungsfehler?)

Gaspedalsensor "hochgehängt" ---

Ausgelesen ---Fehler ließ sich danach auch löscht ----

nun federt er auch wieder schön weich -----

NOCH!!

Danke für die Hilfe !!!

Gruß Rolf

Link to comment
Share on other sites

so Einfach kann das sein.

Beim Y3 ist es ja Normal mit Massenfehlern, und Kalten Lötstellen, und Kontaktproblemen an Steckern. Aber Gott sei dank

nie was wildes oder Sündhaft Teures, wie es zb. bei Audi und VW derweil Normal ist. Aber Generell betrifft es fast alle Marken nach bj 99-2014 je nach Motor und Getriebe Ausführungen...

gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Der eigentlich etwas übersensible Sensor ist einer der Hauptgründe für die "Hopplamatic", das unnötige, frühzeitige Verhärten des Fahrwerks

Lol, tolle Bezeichnung für das verhärten :)

Link to comment
Share on other sites

Ja, "Hopplamatic" ist allerdings keine Erfindung von mir (hat m.W. der Cfix-Harald vor Jahren hier eingeführt).

Freut mich aber, wenn mein Hinweis gehelft hat. ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...