Jump to content

C6 3.0 HDI 240 - Federkugeln tauschen - Alle zugleich oder nach und nach? Kann das jede Werkstatt?


LippischeAnanas
 Share

Recommended Posts

LippischeAnanas

Bitte, mein Auto (Bj. 2009, 135 TKM, davon 75 im letzten Jahr, seit es mit mir 'lebt') rappelt mittlerweile tüchtig und fährt sich zunehmend hart.

Da denke ich, sind vielleicht doch diese Federkugeln dran, die riclie während der 'Diagnosefahrt' anlässlich des c6-D-Treffens schon mal moniert hatte ...

Aber was dann jetzt tun? Alle auf einmal oder bloß die 2 äußeren tauschen? Originale oder belgische Günstigkugeln (Wie hieß doch gleich der Hersteller?) Und vor allem: Kann das meine Werkstatt hier in der Straße? Oder ist das was für Spezialisten?

Bitte, gebt mir mal Eure Einschätzung dazu!

Ich möchte wieder schweben ...

Link to comment
Share on other sites

Mir fällt als Hersteller: IFHS oder Lizarte ein, neben den Citroen-Kugeln.

Dann gab es einen THread zum Kugel wechsel beim C6. Mal die Suche bemühen. Ich meine er habe "Federkugelwechsel" geheißen. Es ist wohl nicht sooo schwer, aber wenn ich damit in eine Nicht-Citroen-Werkstatt ginge, würde ich die Wechselbeschreibung aus dem Forum mitnehmen. Denn hier wissen einige Schrauber besser Bescheid als Citroen-Werkstätten.

Und Citropart hat grad Kugeln für den C6 im Angebot.

Sinn macht es auch, gleich das LDS mit zu wechseln.

Ganz wichtig: Bericht, ob der Wechsel was gebracht hat!! ;)

Ich werde meine demnächst auch wechseln

Gruß Martin

Link to comment
Share on other sites

ich persönlich habe in meinen beiden Fahrzeugen nur Originale Kugeln verbaut.

Zu einer 08/15-Werkstatt würde ich auch nicht gehen, die haben in der Regel keine ahnung vom fahrzeug...

Der freundliche wird wahrscheinlich einen preis um die 1.500€ aufrufen....

Link to comment
Share on other sites

LippischeAnanas

Zu einer 08/15-Werkstatt würde ich auch nicht gehen, die haben in der Regel keine ahnung vom fahrzeug...

08/15 heißt: irgendeine Citroen-Werkstatt oder meinst Du eine freie Werkstatt? Ich habe hier um die Ecke Citroen.

und 1.500 Euro sind für alle Kugeln oder bloß eine oder zwei?

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

1500,- muss für alle Kugeln sein und das ist auch noch kein Sonderangebot. LDS ist die Hydraulikflüssigkeit.

Du musst eine Werkstatt aufsuchen, die mit einer entsprechenden, Citroen-spezifischen Diagnosestation ausgerüstet ist. Die braucht man, um den Druck aus dem System zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

LippischeAnanas

Du musst eine Werkstatt aufsuchen, die mit einer entsprechenden, Citroen-spezifischen Diagnosestation ausgerüstet ist. Die braucht man, um den Druck aus dem System zu lassen.

Danke für die Erklärung, was LDS ist, dann steh' ich jetzt schlau in der Werkstatt. Die Citroen-spezifische Diagnosestation dürfte mein Citroen hier doch wohl haben, oder?

Und nochmals meine Frage, ob man alle Kugeln zugleich tauscht oder bloß einzelne? Kann man merken, ob alle kaputt sind oder welche?

Danke für die raschen Antworten!

Link to comment
Share on other sites

Also wenn du zu einem citroen-Händler gehst sollte das ja eigentlich kein Problem sein.

Bei den 1.5k€ sollte in der Tat noch Verhandlungsspielraum sein.

Und mit dem wechseln.. na ja.

wenn man die bremse macht, nützt es auch wenig nur eine seite zu machen.

ich würde alle wechseln. dann bist du sicher, dass das fahrwerk auch mittelfristig das tut was es soll.

Link to comment
Share on other sites

LippischeAnanas
Also wenn du zu einem citroen-Händler gehst sollte das ja eigentlich kein Problem sein....

ich würde alle wechseln. dann bist du sicher, dass das fahrwerk auch mittelfristig das tut was es soll.

Danke Dir!

Ich habe übrigens eben bei meiner Citroen-Werkstatt angerufen, die haben mitgeteilt, dass man die Kugeln nicht tauschen braucht.

Die gehen lebenslang nicht mehr kaputt ;)

Wenn ich darauf bestehe, wollen sie aber mal schauen ...

Na, ich bin gespannt.

Link to comment
Share on other sites

Moin, also eine Citroen affine Werkstatt sollte den wechsel hinbekommen. Zu den großen Ketten wie A rogat T euer U nfähig , Pit-Stop etc würde damit nicht gehen. Die machen mehr kaputt als sie reparieren. Und können eigendlich nur 0815 VW. Das dann auch nicht gut.

Ich würde auch alle Kuller auf einmal erneuern. Bei standert Fahrwerken mit Federn und Stoßdämfern würdest Du doch auch alle Dämpfer erneuern.

Grüße Matthias

Link to comment
Share on other sites

Ich nochmal, "lebenslang" bedeutet in der Autobranche, das die Teile mindesten 7 Jahre halten müssen. Es bedeutet nicht, das sie ein Menschenleben lang halten.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe übrigens eben bei meiner Citroen-Werkstatt angerufen, die haben mitgeteilt, dass man die Kugeln nicht tauschen braucht.

Die gehen lebenslang nicht mehr kaputt ;)

Ich habe das mit dem Lebenslang schon mal in einem anderen Zusammenhang gehört. Ich glaube es ging um die "Life-Time-Ölfüllung" des Automatikgetriebes beim XM. "Lifetime" hieß in dem Zusammenhang meist 150-200tkm. ;) ;)

Frag mal huberoFN nach seinen Kugelwechselerfahrungen und auch noch zahlreiche andere C6-Fahrer. Ich wiederhole mich mit altklugen Sprüchen ungern, aber hier im Forum ist teilweise mehr Erfahrung und Kompetenz versammelt!!

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Laut Citroen ist das Hydrauliksystem bis 240TKM wartungsfrei, d.h. dann muss zumindest das LDS erneuert werden.

Der Verschleiß der Federspeicher hängt auch von den Nutzungsbedingungen ab. Ein Autoleben sollte aber auf jeden Fall länger sein, als das der Kugeln.

Bei der besagten Laufleistung (unter normalen Bedingungen) und dem Alter würde ich die Kugeln nur wechseln, wenn Du auf Comfortkugeln umsteigen willst. Meine (Comfort)Kugeln sind genau so alt wie deine, haben aber 30Tkm mehr gelaufen und sind immer noch top. Deine Kugeln müssten also auch noch gut sein. Die aktuellen, grauen Kugeln halten übrigens wirklich länger als die alten Grünen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab den Kugelwechsel auf recht einfache Art und Weise vollzogen. (C5 III und C6)

Wagen auf eine 2 säulenhebebühne stellen,

Deckel vom Hydraulikbehälter aufschrauben,

Fahrzeug in Tiefsstellung, dann etwas warten,

Seitenscheibe runter und alle Türen schliessen und geschlossen halten,

warten bis das Fahrwerksteuergerät abgeschaltet hat, "surren" verschwindet nach 3-4 minuten,

wagen mit der Buhne anheben, so dass die räder frei händen,

kugeln waren alle drucklos und liessen sich probelmlos demontieren.

Alles anderes ist wesentlich aufwendiger und auch irgendwie firlefanz :-)

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
Ich hab den Kugelwechsel auf recht einfache Art und Weise vollzogen. (C5 III und C6)

Wagen auf eine 2 säulenhebebühne stellen,

Deckel vom Hydraulikbehälter aufschrauben,

Fahrzeug in Tiefsstellung, dann etwas warten,

Seitenscheibe runter und alle Türen schliessen und geschlossen halten,

warten bis das Fahrwerksteuergerät abgeschaltet hat, "surren" verschwindet nach 3-4 minuten,

wagen mit der Buhne anheben, so dass die räder frei händen,

kugeln waren alle drucklos und liessen sich probelmlos demontieren.

Alles anderes ist wesentlich aufwendiger und auch irgendwie firlefanz :-)

Firlefanz hin oder her und auch, wenn einem der moderne Kram nicht passt: Ohne das System mit einer Diagnosestation vollständig zu entlasten, kann der LDS Stand nicht zuverlässig eingestellt werden.

Link to comment
Share on other sites

leiden die Kugeln unter Druckverlust stimmt der Ölstsand im System eh nicht mehr ;)

.... es geht hier wohl eher um den kugelwechsel oder ???

Füllstandkontrolle GROB: Fahrzeug ganz runter fahren Taste "down" mehrfach betätigen, 10 min warten, Füllstand muss unterhalb des Bodens des Einfüllsiebes sein, Boden leicht benetzt, dann passt es schon.

Kugeln gibt es bei Meisen oder Citropart, sind alle vom gleichen Hersteller, also nach Preis entscheiden.

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass sich der Fülldrück nach 150tkm in den Kugeln (c5/C6) kaum verschlechtert hat, also erstmal die Kugeln abdrücken bevor neue gekauft werden und mögl. Regelungsfehler ausschliessen.

Edited by OnkelDS
Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Ja aber beim Kugelwechsel geht auch LDS verloren, es ist also zwingend notwendig, den LDS Stand wieder richtig einzustellen.

Eine grobe Kontrolle ist nicht möglich. Der Druck muss abgelassen werden. Bei meinem Fahrzeug war der Ölstand z.B. bei abgelassenem Fahrwerk und Wartezeit OHNE Druckentlastung nicht erkennbar. Erst nach Druckablassen mit der Diagnosestation war der Ölstand überhaupt erkennbar. Es wäre in dem Zuge absolut nicht das erste mal, dass in so einem Fall zu viel Öl eingefüllt wird. Das kann dann auslaufen und die Pumpe beschädigen (ca. 1000 Euro). Ich würde dringend von der groben Methode abraten.

Link to comment
Share on other sites

Frag mal huberoFN nach seinen Kugelwechselerfahrungen und auch noch zahlreiche andere C6-Fahrer.

Danke dass mir jemand beipflichtet.

Die Kugeln halten nicht ewig.

Ich habe mich jetzt an zwei Fahrzeugen damit beschäftigt.

Die Ergebnisse sind hier im Forum zu lesen.

Wer noch nie den direkten Vergleich neu/gebraucht hatte, kann meiner

Meinung nach nicht beutreilen ob die Kugeln am C6 erneuert werden müssen oder nicht.

Man redet sich das Fahrverhalten des eingenen C6 eine ganze Weile schön.

Das habe ich am Anfang auch so gemacht. Bis man den Schritt man gewagt hat.

Es ist ein unterschied wie tag und nacht..

Auch die annahme, die kugeln würden nur durch druckverlust nicht mehr funktionieren

ist nicht richtig. ich hatte hier schon mal dargestellt, dass in den kugeln

etwas am membranaufbau altern muss. solche kugeln klappern deutlich hörbar.

wie eine kuhglocke. Dabei war bei meinen kugeln nur minimaler druckverlust messbar.

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder
Danke dass mir jemand beipflichtet.

Die Kugeln halten nicht ewig.

Absolut richtig.
Wer noch nie den direkten Vergleich neu/gebraucht hatte, kann meiner

Meinung nach nicht beutreilen ob die Kugeln am C6 erneuert werden müssen oder nicht.

Das darf diskutiert werden. Bei Kugeln, die schon einen deutlichen Verschleiß aufweisen (ohne komplett kaputt zu sein), ist das sicher richtig. Die Grenze zwischen merkbarem und unmerkbarem Unterschied neu / alt ist aber sehr groß. Wo will man da einen geplanten Wechsel ansetzen? Ich wüsste das jetzt nicht und würde das bei den neuen Kugeln eher später machen. Die Grünen waren nach meiner Erfahrung bis ca 60Tkm noch gut, manche länger. Die Grauen halten aber definitiv länger.
Man redet sich das Fahrverhalten des eingenen C6 eine ganze Weile schön.
Ich habe zwar keinen C6 aber bei mir ist eher das Gegenteil zutreffend. Ich rede mir gar nichts schön sondern vermute bei jedem spürbaren Schlag verschlissene Federkugeln oder sonst einen Defekt an der Hydropneumatik. Da kann man eine gewisse Paranoia entwickeln.
Auch die annahme, die kugeln würden nur durch druckverlust nicht mehr funktionieren

ist nicht richtig. ich hatte hier schon mal dargestellt, dass in den kugeln

etwas am membranaufbau altern muss. solche kugeln klappern deutlich hörbar.

wie eine kuhglocke. Dabei war bei meinen kugeln nur minimaler druckverlust messbar.

Das habe ich zwar noch nicht erlebt aber wenn eine Kugel kaputt ist, ist sie kaputt. Dann muss sie (achsweise) getauscht werden. Aber das ist ja dann leicht diagnostiziert und keine Frage mehr.

Link to comment
Share on other sites

Völliges Entlasten der Hydraulik scheint den Kugeln nicht gut zu bekommen, so mußte ich selbige wegen Federungsverlust bei meinem Xantia wechseln, nachdem wegen einer fälligen Reparatur am hinteren Höhenkorrektor die Anlage mehrmals drucklos gemacht werden mußte. Nehme an, dass es sich bei C5 / C6 nicht anders verhält, die Physik ist dieselbe. Eine Erklärung wäre die, dass bei alten Kugeln die Membrane bei Entlastung (ganz) kaputt geht und eine Emulsion entsteht; dies ist nicht umkehrbar. Die LHM, die aus den Kugelanschlüssen quoll, sah dann auch ganz gelbsüchtig + krank aus.

Ein Wechsel der Kugeln sollte wohl schon mit einem LHM /LDS-Wechsel eiher gehen, denke ich.

-Lupus

Link to comment
Share on other sites

Tim Schröder

Nö, das macht Kugeln gar nichts aus. Außerdem ist das völlige Entlasten beim C5 / C6 nur dann notwendig, wenn am System gearbeitet oder der Flüssigkeitsstand kontrolliert wird. Außerdem könnte man die Kugeln dann wohl nicht jahrelang lagern.

Link to comment
Share on other sites

Tim,

naja, will ich ja hoffen, nur meine Erfahrung besagt was anderes. Die Kugeln damals waren noch gar nicht so alt und das plötzliche Gehoppel trat kurz nach besagter HK-Reparatur auf. Und bei der Lagerung wir ja auch keine Membrane hin- und her bewegt ...

-Lupus

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...