Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 14.08.2018 in Beiträge

  1. 9 points
    I) Amaturenbrett (Platine de tableau de bord) Beliebte Flohmarkt Handelsware sind die Bretter des AZ, noch gibt es sie, in allen erdenklichen Farben und Ausführungen. Zum Glück für den echten Wellblech-Freund (Ich sage das Wort nicht) sind nicht alle mit zusätzlichen Löchern für Fernlichtkontrolleuchte und Warnblinker, oder gar mit individueller Farbgebung unrettbar verunstaltet. Manchmal möchte man weinen : Leicht zu lackieren, sieht man von AC 109 ( Gris metallisé ) ab, allerdings ist das Schaltschema ( ursprünglich mit Schablone gespritzt) schwierig wieder herzustellen. Es mangelt zwar nicht an rostverzierten Vorlagen ( jedenfalls für Modelle nach 10/52), aber solange sich kein Hersteller für individuelle, hauchzarte Transferfolien findet, ist das eher etwas für Experten mit sehr zartem Pinselstrich. (Etwas unbeholfen Brett rechts/mitte) Wenn man also ein schönes Original hat, darf man sich glücklich schätzen. Für den AZ 1955 (Stärkerer Motor, Fliehkraftkupplung ;-)) bestand das Problem darin, ein intaktes Brett mit großem Schaltschema ohne drittes Loch zu finden (Dank nach Soest), denn der später dort montierte Parklichtschalter wurde von 9/54-11/56 zusammen mit dem Blinkggeber / Schalter (SCINTEX) noch in einem darüber montiertem Blech untergebracht. Vorher ergab sich das Problem beim Modell A nicht, denn dieses hatte werksseitig weder Blinker noch Parklicht. Deren (zeitgenössisch) nachgerüstete Schalter finden sich heute recht individuell, oft auf Blechen des Herstellers Labinal unterhalb des Bretts. Kenner werden jetzt spotten, dass Anlasser- und Chokezug ( DEMARREUR / STARTER) nicht aus 1955 stammen, intakter Ersatz steht noch auf der Wunschliste. Apropos A, die dritte Prägung im Blech war keinesfalls einer vorausdenkenden Entscheidung zu verdanken, sondern der Vorbereitung für den Zündungsschalter C (Contact), welcher von 49 bis Anfang 51 montiert war. Bevor das Zündschloss kam, welches dann doch seitlich versteckt montiert wurde. II) Amperemeter (Temoin de charge) Es ist erstaunlich, dass die meisten Amperemeter der A und AZ Modelle immer noch funktionieren, die augenscheinlich simple Konstruktion dieser Instrumente (welche es in ähnlicher Form schon in den 20er Jahren gab), ist unglaublich robust : Trotz offener Bauweise und dadurch bedingter starker Korrosion, kann man selbst bei Gammel Exemplaren noch klar erkennen, ob Strom verbraucht wird (z.B. wird Bremslichtkontrolle geboten) und / oder ob die Lichtmaschine lädt. Instrumente verschiedener Hersteller : OTA (eher selten) , ED (55 und später) und JAEGER (48 und später) Auf den ersten Blick gleich, unterscheiden sich die Instrumente äusserlich bei Fensterausschnitt, Zeigerform und Einbautiefe . Das vernietete ED mit profiliertem Zeiger ist das tiefste Modell mit 13mm Körperhöhe, das ODA kommt mit 11.5mm und das JAEGER mit 7.5mm. Der Körperdurchmesser beträgt bei allen Instrumenten knapp 52mm, eine Art alter Industriestandard bei kleinen Zusatzinstrumenten. Man könnte also auch das unten abgebildete JAEGER Instrument eines 51er A Modells in einen 61er AZLP bauen. Nicht gelungen ist es herauszufinden, ob es tatsächlich Amperemeter für A / AZ mit 16A Lichtmaschinen gab, denn sämtliche Instrumente bewegten sich bei 5A mit 4-7mm, indes mit unterschiedlicher Dämpfung. Mutmaßlich sämtlichst ausgelegt für +/-25-30 A. Was ebenso für die oben erwähnte Kompatibilität spricht. Übrigens: C und D stehen für Charge bzw. Décharge. (Laden und Entladen). Das oben gezeigte Brett ist übrigens in AC109 (Gris metallisé) lackiert,leider nur rückwärtig erhalten. Das hier der sanfte Goldeinschluss des schönen A Modells aus Salm fehlt (Mannis Entenfarm), liegt daran, dass die Oxydation der Metallpartikel dieses doch eher komplexen Farbtons noch nicht fortgeschritten ist und auch der Lichteinfall nichts verändern konnte. Echte Farbreferenz. Vorsorglich: Für Ende 1951, bevor die HY Experten schäbig grinsen.:-) ODA Instrument zerlegt: Die Skala besteht aus lackiertem Hartpapier. Auch innen weichen die Instrumente im Detail voneinander ab, gemein ist aber das Funktionsprinzip: Wenn ein Strom zwischen beiden Kontakten S (hier: Schrauben) fließt, entsteht ein Magnetfeld, welches zur Auslenkung der beiden Bleche B führt, welche auch die Basis (und Gegengewicht) für den Zeiger bilden. Mittelstellung und Dämpfung der spitzengelagerten Zeigereinheit werden nicht durch eine Feder erreicht, sondern durch einen rückwärtigen Magneten M. Ist dieser (teilweise) demagnetisiert, verschiebt sich die Mittelstellung und die Dämpfung lässt nach. Das Nachziehen der mit Lack fixierten Spitzenlager Schraube hilft i.d.R. nicht. Eine geringfügige Offset Justage kann auch über das Verbiegen der Bleche B erfolgen. Hilft das alles nichts, kann man versuchen, das demagnetisierte Eisen zu magnetisieren, oder rückwärtig mit einem zu verklebenden kleinem (!) Neodym Magneten zu kompensieren. Ist der zu stark, reduziert man aber auch den Zeigerausschlag.( Im mißglücktem Versuch auch zur Gänze) Fazit: Nichts für völlig Ahnungslose, Ungeduldige oder Notfälle. Hat man ein Instrument mit gut gedämpften Zeigerausschlag und Mittelstellung, sollte man sich wirklich auf das Reinigen der Kontakte beschränken. Vorsicht: Beim Versuch den Zeiger zu verbiegen, wird dessen (übrigens nicht alkoholfester) Lack splittern. Auch dieses vergammelte ED Instrument , dessen Skala auf dem Becherboden lackiert ist, funktioniert noch, freilich mit Verschiebung der Mittellage. Die Nieten werden mit 8mm Bohrer aufgebohrt. Die Folie liesse sich mit einer Folie aus dem Schreibwarenhandlung restaurieren, die Oberfläche aber nur mit Verlust der Beschriftung. Fazit : Eigentlich sollte dieser Artikel eine Restauration beschreiben. Das ist nicht gelungen. Vielmehr zeigte es sich, dass man als Laie über Folienwechsel, Rostentfernung und Kontaktreinigung hinaus... wenig tun kann, was nicht noch zu zusätzlicher optischer und mechanischer Beschädigung führen kann. Zumindestens um die Risiken weiß man jetzt. Ergo: Findet man ein Instrument mit perfekter Mittellage und Dämpfung, sollte man nicht zögern es zu erwerben, selbst wenn es optisch nicht so toll ist. Eine schöne, originale Abdeckung (Deckelplatte) findet sich sicher noch.* *PS: Ich suche noch eine perfekte, oder zumindestens sehr gute JAEGER Abdeckplatte. Rückmeldung bitte über PN.
  2. 7 points
    Und nach dem Anhalten auf der AB vom 40 Tonner, dessen Fahrer grade mit seinem Handy beschäftigt ist, abgeräumt werden. Motor vielleicht gerettet, aber die Kinder brauchen jetzt einen neuen Vater. Ich wäre je nach Möglichkeit von der AB zu kommen wahrscheinlich auch bis zum Rastplatz gefahren,
  3. 6 points
    Ich sag nix ohne meinen Anwalt sonst werd ich auch in das "Rädchengetriebe" mit reingezogen...
  4. 5 points
    In die Steueroasen...
  5. 4 points
    Während die eigentliche DS und viele Citroëns nach ihr eher neue Technologien mit individueller Optik vereinbarten (wenn auch meist mit bewährter Motortechnik, von Ausnahmen mal abgesehen). Der Mehrwert von Automobiles DS ist daher wirklich schwer zu erkennen. Für die aufgerufenen Preise gibt es technisch mindestens vergleichbares mit eher mehr "Prestige". In China ist das noch deutlicher zu sehen -- da floppt die Marke ja komplett. Die Chinesen legen Wert auf das vermeintliche Prestige bekannter europäischer Automarken. Citroën war so eine und hatte eigentlich auch ganz gute Anfangserfolge in China (die älteren Citroëns sieht man manchmal noch im Strassenbild). Weniger Chinesen wissen allerdings, was eine DS war und was diese Marke besonders macht -- eine Historie hat sie ja offenbar nicht... Diese Konfusion hat offenbar mittlerweile auch Auswirkungen auf die Citroën-Verkäufe in China -- die sind leider auch abgestürzt. Chapeau, PSA -- das muss man erstmal hinbekommen...
  6. 4 points
  7. 4 points
    Hallo Auto Nom, die Schleifung von Arbeitnehmerrechten hat vor allem damit zu tun, dass "wir" im Westen keinen Gegenspieler mehr haben, der ja moralisch unterlegen sein musste, damit wir sicher sein können, die besseren zu sein. Zum Beispiel kommt die Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle aus der DDR. Und es konnte ja nicht sein, dass das moralisch schlechtere Land irgendetwas besser macht als "wir", also musste der Westen dies auch übernehmen. Nach der Wende hat dann der Kapitalismus den Sieg davongetragen. Nur wohin? Eine grundlegende Ursache des Übels ist aber doch, das 90 % der Menschen gegen ihre eigenen Interessen wählen. Und zu den Kosten der Ossis: Grüße Andreas
  8. 4 points
    Und dann ab hinter die Leitplanke...
  9. 4 points
    Kuck' einfach von wem der Post ist.....
  10. 4 points
    Für kürzere Strecken und ganz sauber
  11. 3 points
    Bei mir funzt der Link, also bitte etwas höflicher.
  12. 3 points
    Da ist der Stromer : Er musste heute schon richtig ran zwischen Teuto und Wiehen: AB, über Land und auch klein,klein. Tanken haben Karin und ich auch geübt. Mal schauen wie er sich schlägt. Meiner Meinung nach fährt er so unaufgeregt, dass eine eigener Ioniq Thread nicht gefüllt werden wird. Bis denne Hartmut
  13. 3 points
    Hallo, " Natürlich war in den 60er-Jahren das heutige Verkehrsvolumen nicht vorhersehbar, doch seit Jahren drängen die Bewohner der Stadt auf den Bau einer Entlastungsstraße. " Wer so etwas glaubt, hat noch nie von Angebot und Nachfrage gehört. Die Anzahl der Autos ist keine Naturkonstante. Baut man eine attraktive Autoverbindung, wird sie auch intensiv benutzt. Seit 70 Jahren bauen wir Straßen, damit es flüssiger läuft, dabei gibt es immer mehr Stau. Bin ich der einzige, der merkt, dass es so nicht funktioniert? Vielleicht sollte man ÖPNV- und Fahrradverbindungen attraktiv machen, dann gibt's auch weniger Autostau. Grüße Andreas
  14. 3 points
  15. 3 points
    Aber eins muss man den Borgward leuten lassen - es war sicher nicht einfach, ein noch bescheuerteres Vertriebskonzept zu finden als DS. Carl F.W. Borgward wird sich ob dieser, nicht ganz neuen, Meldung so schnell im Grab rumdreh'n das er gleich mehrere Windräder ersetzen kann. Vielleicht interessiere ich mich irgendwann doch einmal für ein SUV...... wenn dann mal endlich das 08/15 SUV gehäuse mit Facel Vega front auf den Markt kommt ...... zu kaufen bei Lidl oder Aldi an den Restekörben und mit Wartungsvertrag bei microsoft.
  16. 2 points
    Bonsoir, hier gibt es einige bildern. album; https://www.flickr.com/photos/citroenazu/albums/72157672236977798/ 99 jaar Citroën Maurik by azu250, on Flickr DSC_9542 by azu250, on Flickr DSC_9519 by azu250, on Flickr DSC_9367 by azu250, on Flickr DSC_9381 by azu250, on Flickr DSC_9218 by azu250, on Flickr DSC_9123 by azu250, on Flickr DSC_9120 by azu250, on Flickr DSC_9127 by azu250, on Flickr DSC_9331 by azu250, on Flickr
  17. 2 points
    Dann werde ich mir mal ein Bild des Hecks an den Spiegel hängen. So zum runter kommen. Für Menschen die ihre SUV DS Phobie überwinden kann es im Innenraum durchaus positives zu entdecken geben. Z. B. 2 Becherhalter außerhalb der Armlehne. Ein intuitiv bedienbares Navi mit tomtom live Diensten. Der Klang des Infotainment Standard Systems ist auch besser als im C5 III. Die Lenkung empfinde ich auch etwas besser als im C5 sowie ein gewohnt souveräner Geradeauslauf. Das led Licht hat eine hervorragende Ausleuchtung. Da der Notbremsassist schon einmal zur Anwendung kam, kann ich sagen, so schnell hätte ich nicht reagieren können. Auch die Verkehrsschild Erkennung hat bisher eine 100 % Treffer quote. In der Stadt sowie beim einparken ist der DS7, gegenüber dem c5, auch klar im Vorteil. Dafür ist die HP, der längere Radstand sowie der größere Kofferraum ein klarer Vorteil des C5. Als gesamt Paket hat der DS7, als tägliches Arbeitsgerät ( Stadt, Land, Autobahn incl. Stau) leichte Vorteile. Nach nunmehr fast 6 tkm habe ich die Entscheidung pro DS 7 nicht bereut. Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
  18. 2 points
    Eigenhändig bei einem Fiat (von 2009) abfotografiert: Grüße Andreas
  19. 2 points
    zur entriegelung benutze ich seit 30 jahren eine 0.7 blattlehre-buttermesser ist natürlich auch ideal- schraubendreher haben hier gar nichts verloren,aber es gibt ja auch leute die mit der ratsche hämmern...
  20. 2 points
    Sieht sehr stark nach AX Sport aus, Der einzige Unterschied der mir aufgefallen ist, sind die Kennzeichnung von den Vergasern mit 10 und 11 .... AX hat die Nummern 8 und 9 Hier noch die original Unterlagen vom AX Sport mit Weber Vergaser (vorher waren es Solex Vergaser) https://www.dropbox.com/sh/numspn58gnv9j4n/AAAgGY61OS7_WqG_CiilkJEOa?dl=0
  21. 2 points
    Ohne "Linksruck" geht es nicht! Die SPD hat ihre Waehler verloren weil sie genau so wie die CDU immer mehr in "die Mitte" gerutscht ist. Zurueckbesinnung auf ihre Wurzeln ist, fuer eine fairere Verteilung des Wohlstandes zu sorgen und nicht ein Tarifeinheitsgesetz! Verstaendliche Politik machen ist nicht den marginalen Unterschied von CDU und SPD zu erklaeren, den viele Waehler nicht mehr sehen, sondern einen wesentlichen Unterschied anzustreben. Und das geht nur wenn man sich bewegt (nach links)! Alles ander ist die Mutlosigkeit von der ich sprach.
  22. 2 points
    Ohne öldruck noch 2 km weiter schleichen hat die Sache nicht besser gemacht. Bei sowas sofort Motor aus.
  23. 2 points
    Wieviel km fährt dieser SM pro Tag? Als ich die Überschrift lass dachte ich da zeigt einer wie er seinen SM putzt aber dass jemand auf eine so irrige Idee kommt einen SM-Motor mit Abgasreinigung zu misshandeln bin ich nicht gekommen.
  24. 2 points
    Dafür hängt dort auch kein Auto dran, das Du bergen und entsorgen mußt :-)
  25. 2 points
    Die DS-Fahrzeuge haben Hoppelfahrwerke, da würde die Flüssigkeit in der Brille statt nen künstlichen Horizont Blubberbläschen bilden.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up