Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'turbo'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Hallo, ich möchte meinen C5 nach 2 Jahren endlich mal auf die Straße bringen. Er war in einer "Hinterhofwerkstatt", wo die üblichen Sachen (Achsen, Bremsen, Getriebespülung etc.) gemacht wurden. Der gute Mann hat mir gesagt, dass der Wagen fast TÜV-Fertig ist, lediglich die Abgaswerte wären nicht in Ordnung. Er hat den Dieselpartikelfilters nachgefüllt, was aber nicht die notwendige Wirkung erzielt hat und vermutet jetzt, dass der Turbo Luft ziehen könnte, könne aber nicht feststellen wo (oder hat keine Lust zu suchen) . Gibt es jemanden möglichst im Kreis Coesfeld oder angrenzend, der sich auskennt (gerne auch mit richtiger Werkstatt), der sich des Problems annehmen würde? Der Wagen steht derzeit abgemeldet bei mir in Lüdinghausen. Ich wäre auch bereit ein Kurzzeitkennzeichen zu besorgen um den Wagen vorher (ganz offiziell) beim TÜV vorzuführen und ihn dann zu bringen. Ich bin anderweitig (mit Motorrad) mobil, um vorherige Absprachen zu treffen. Mitarbeit ist möglich, auch eine Garage ist vorhanden, allerdings nicht auf dem selben Grundstück (Problem der Überführung dorthin). Ich finde, der Wagen ist es wert. Ein C5 Kombi der ersten Serie in grün-metallic mit beiger Lederausstattung, die es nur mit dieser einen Außenfarbe gab, gute Ausstattung (u.a. Bildschirm auf dem Armaturenbrett und elektrische Sitze) und guter Allgemeinzustand ist nicht so besonders häufig. Auch wenn er mit seinen 21 Jahren erst ein Youngtimer ist, kann er hoffentlich in 9 Jahren mit mir ins Oldtimer-(Rentner)-lager wechseln und auch vorher schon bei entsprechenden Citroentreffen teilnehmen. Liebe Grüße, Dieter
  2. Serpentiner

    Sorry - Dreifachpost

    Sorry - Dreifachpost
  3. Hallo , ich biete hier eine gute silberne Heckklappe für GTI Turbo an mit Haltenippel für Heckspoiler. Angebote per PN .
  4. Guten morgen, nun ist mir wieder ein Eurovan vor die Füsse gesprungen, den ich kaufen musste. Nach Evasion, Zeta turbo, Ulysse 16v, nun wieder ein Zeta 2.0 turbo. Der Wagen hat einen übergesprungenen ZR, damnach wohl etwas Ventilsalat im Kopf. Der Kopf des RGX Motor ist im Bereich Einlassventile gleich mit dem Saugerkopf, die Auslassventile sind von den Massen gleich, nur: Sind diese, wie bei Fiat/ Lancia Turbos auch gekühlt? Laut Teilelisten steht dort nur, im Gegensatz zum Sauger- Auslassventil: Schaft verchromt. Hat mal jemand sowas verglichen? Grüße, Sven
  5. Ich hatte an meinem C3 Picasso HDi 1.6 115 FAP einen defekten Turbo, wohl wegen vollem Partikelfilter. Der Partikelfilter wurde nun professionell gereinigt und Turbo gegen einen aufbereiteten ausgetauscht, mit allem was dazugehört (Ölleitungen, Ölwechsel, Dichtheitsprüfung Luftsystem, Unterdruckschläuche & Magnetventile). Meine Frage bezieht sich darauf, was ich nach dem Tausch in Diagbox noch machen muss außer dem Löschen der Fehler. Ich habe in Diagbox den Austausch von Turbo und Partikelfilter getriggert, was die Partikelfilterwerte zurücksetzt und nach meinem Verständnis bei der folgenden Fahrt den Wert des oberen Anschlags des Turbolader-Positionsaufnehmers speichert. Allerdings wird immer angezeigt, dass noch keine Speicherung stattgefunden habe, auch beim unteren Anschlag für den Positionsaufnehmer des AGR Ventils. Die angezeigten Werte haben sich aber ein wenig geändert, hier ein screenshot. Ich frage mich nun, ob das Anlernen beim Turbo nun funktioniert hat oder nicht, auch weil der Test der Aktuatorfunktion des Turboladers in Diagbox immer gleich nach dem Teststart abbricht. Oder liegt letzteres nur daran, dass ich nur eine einfache Version eines China-Klons der Lexia/Diagbox Hardware habe (auf der Platine fehlen Optokoppler, mehr Infos dazu hier)?
  6. xantiact

    Ladedruck TCT

    Moin, ich hätte da noch eine Verständnisfrage zum Ladedruck beim TCT. Ist der sereinmäßige Druck 0,6 bar oder 0,45 bar? Hab beides schon gelesen. Bei mir hab ich b eim Beschleunigen 0,6-0,7 bar, kurzzeitig auch 0,85 circa. Ist das der Overboost? Möchte, bevor ich ein Dampfrad bestelle, wissen ob das Serie ist oder ob mein Xantia gechippt oder sonst was ist. Gruß
  7. Hallo zusammen, ich habe mich auf den Internethändler verlassen und per Modellidentifizierung einen neuen Luftfilter für meinen 83er (06/1983) CX 25 TRD Turbo bestellt. Leider musste ich nun feststellen, dass alles perfekt passt außer der Höhe, mein Originalfilter ist 23 cm hoch, der gekaufte nur 17 cm. Es ist der ziemlich metallene Luftfilter, den man oben mit der Feststellschraube des Lüftergehäuses festschraubt und den Deckel des Gehäuses bildet somit die Oberseite des Filters . Leider finde ich nirgendwo, für welches Modell nun der von mir gekaufte Luftfilter eigentlich passt. Kennt jemand die Unterschiede? Ich finde nur noch ganz andere viel preiswertere Filter, die nicht diese Deckeloberseite haben. Kann bei Bedarf auch gern mal ein Bilder beider Filter nebeneinander schicken. Danke und viele Grüße aus Berlin und einen schönen 1. Mai morgen. LG Janko
  8. Hallo, ich habe einen C5 III Break 2.2 HDI, 170 PS, Bj. 2008, ca 250 Tkm. Im Rahmen der TÜV-Abnahme die auch erfolgreich abgewickelt wurde ist der Zahnriemen und der Partikelfilter upgedated worden. Danach lief der Wagen eine Woche und es kam zu eine Turboladerschaden. Dieser wurde dann erneuert und in dem Zusammenhang auch das AGR-Ventil, der Ladeluftkühler, der Sensor am Gaspedal und der Dieselfilter. Der Turbo konnte angelernt werden nachdem der Sensor am Gaspedal erneuert wurde. Der Wagen wurde dann eine Stunde probegefahren und dann schaltete er um auf den Notlaufmodus. Seit dem zeigt das Auslesegerät den Fehler AGR-Ventil an und das das Steuergerät keine + Verbindung hat. Parallel dazu geht seit dem ohne das ein Schlüssel im Fahrzeug steckt und abgeschlossen ist die Scheibenwischer und die Scheinwerfer einfach an. Nun ist mein Schrauber etwas verzweifelt und weiß so richtig nicht mehr weiter. W Wer kann uns da weiterhelfen und uns Tips geben wie der C5 wieder auf die Straße zuverlässig zurückkehrt.
  9. Memphisto

    62300 € für einen CX Turbo

    https://www.msn.com/de-de/auto/nachrichten/lotus-omega-und-190-evo-zu-versteigern-auktion-swiss-classic-luzern-25052019/ar-AABQhT5
  10. Peter Frankenthal

    Meine C6 Story oder adieu Citroen!

    Meine C6 – Story oder “Adieu Citroen!” Hallo ihr Lieben! Ich gehe davon aus, dass Ihr wie ich ein bisschen autoverrückt seid! Bei mir begann die Leidenschaft zu Autos mit einer ID 20 Baujahr 1974. Nach dem Führerschein im Jahr 1988 mein erstes Auto, in himmelblau und mit zwei Meter langer, dunkelblauer Carbonfaser – Dachantenne. Nach mehr als einem Dutzend weiteren Fahrzeugen, viele davon von Citroen, nun also ein C6. Wie alles begann: Anfang 2019, eines trüben Februarabends, saß ich am PC und las die Annonce von AC Automobile aus Saarlouis: Citroen C6 2.7 HDI, EZ 2007, technisch wie optisch in einem sehr guten Zustand, neue AU und HU bei Dekra Saarlouis (01/2019), scheckheftgepflegt, 140tkm, 4.000€. Noch abends rief ich an und verabredete einen Termin für den nächsten Tag. Die Sonne begleitete die mängelunauffällige Probefahrt, lediglich der Verlust von Hydrauliköl auf Höhe des Reservebehälters (vorne rechts) machte mich etwas nachdenklich. Demgegenüber stand die Historie, Fzg. aus zweiter Hand, zuletzt 10 Jahre bei einem älteren Herren, der sich, wie ich mittlerweile weiß, den Wagen im Ruhestand zugelegt hatte. Wir wurden uns handelseinig, füllten Hydraulikflüssigkeit nach den Anweisungen eines Citroen Händlers (Wagen auf niedrigste Stellung bringen und Öl nachfüllen, bis es gerade am Boden des Siebträges zu sehen ist) nach und ich fuhr 130km nach Hause. Während der Fahrt hatte ich nun die Möglichkeit den Wagen in aller Ruhe zu beurteilen. Zusätzlich zum Hydr.ölverlust schien mir die vordere Federung im Vergleich zur hinteren etwas hart und ich hörte ein ganz leises Poltern, das mir auf der Probefahrt entgangen war. Klar, ein zwölf Jahre altes Auto lässt einige technische Mängel erwarten und ich wollte ja sowieso den Zahnriemen tauschen und eine große Inspektion machen lassen. Werkstatt die Erste: Am 19.02. hatte ich zu diesem Zwecke bei Citroen Fischer in Ludwigshafen einen Termin vereinbart. Ich wurde sehr freundlich empfangen und der Meister nahm den Wagen gleich auf die Bühne, wo er mir direkt diverse Mängel aufzeigte: Kühlleitung der Hydraulikflüssigkeit mutmaßlich undicht (in der Nähe des Reservebehälters) und Federbein links undicht. Ansonsten meinte er: „Sieht gut aus.“ Für die weitere Diagnose behielt er den Wagen da und gab mir am 21.02. tel. weitere Mängel durch, welche zudem ein defektes (blockiertes) AGR-Ventil, eine defekte Stabilagerung an der Hi-Achse und meiner Erinnerung nach auch eine undichte Hydraulikleitung der Servolenkung umfassten. Mit Zahnriemenwechsel wurden rund 5.000€ veranschlagt, gleichzeitig aber darauf hingewiesen, dass man mit der Bearbeitung erst nach Fasnacht, also in rund zwei bis drei Wochen beginnen könne. Ich tel. daraufhin mit weiteren Vertragshändlern und fand mit Spiegelhalder und Heiler in Heidelberg einen, welcher sich in der Lage sah, gleich am 25.02. mit der Reparatur zu beginnen. Ich holte den Wagen also am 23.02. wieder bei Fischer ab und musste gleich beim Einsteigen feststellen, dass der digitale Tacho (das Kombiinstrument) schwarz blieb. Zudem sprang der Wagen nicht mehr an, die Batterie schien tot. Ich bekam für den defekten Tacho ein Schulterzucken und für die schwache Batterie schnell und unkompliziert Starthilfe. Vielen Dank! An diesem Samstag war ich kurz davor den Wagen wieder zu veräußern, ein befreundeter KFZ Schlosser riet mir aber, nichts zu überstürzen. Hätte ich doch… Werkstatt die Zweite: Am 25.02. brachte ich den Wagen also zu Spiegelhalder und Heiler nach Heidelberg, insbesondere zur Beseitigung der festgestellten Undichtigkeiten, zum Ausbau des Tachos (ich hatte mittlerweile einen Spezialisten im Netz ausfindig gemacht, der den Tacho reparieren konnte) zum Zahnriemenwechsel und zur Überprüfung der Batterie. Zudem war mir von der Begutachtung des Wagens bei Fischer in Erinnerung geblieben, dass der Unterfahrschutz nicht an allen Befestigungspunkten verschraubt war. Darauf führte ich das leise Poltern zurück. Man machte sich zu meiner großen Freude auch sofort an die Arbeit. Noch vor Ort wurde ich über weitere Undichtigkeiten (Hydraulikleitung Servolenkung undicht, Federzylinder vo links undicht, Rücklaufleitung der Hinterachse rissig, HD-Leitung Federbein vo. re. und links undicht und HD-Leitung für HI-Achse von BHI zu Zwischenstück undicht, Battrie schwach) aufgeklärt, und auch darüber, dass wir den Vorratsbehälter der Hydraulikflüssigkeit überbefüllt hätten. Das war bei Fischer nicht aufgefallen. Meine Frage, ob dies einen Schaden verursacht haben könnte, wurde verneint. (Insofern muss ich konstatieren, dass die Methodik zur Nachbefüllung des Vorratsbehälters - wie oben erwähnt - untauglich ist.) Nachdem ich wieder zu Hause war, wurde ich tel. darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Simmerringe der Nockenwelle steuerseitig zu erneuern seien und dass die Antriebswellenmanschette rechts innen undicht sei. Die von mir als hart empfundene vordere Federung hatte Ihre Ursache in zwei defekten vorderen Federkugeln (die linke hatte nur noch 8 bar, die rechte noch 40 bar). Zudem gab das Battreriediagnosegerät die Empfehlung die Batterie zu tauschen, welche erst im März 2017 durch das Autohaus Weber und Nauert getauscht worden war. Sie wurde auf Kulanz getauscht, lediglich der Einbau schlug mit 51,60€ zu Buche. Es wurde auf meinen Wunsch für 2.828€ zudem folgendes erneuert bzw. repariert: beide Zahnriemen, WaPu, Spannrolle, Führungsrolle, Nockenwellensimmerringe, Rücklaufleitung der Hi-Achs-Federung, beide Federkugeln vorne, Motorteilreinigung, Fehlerspeicher auslesen – ohne Befund!, Batterie s.o., Kombiinstrument, Achsmanschette. Die Undichtigkeiten des Federbeins und der Hydraulikleitungen wollte ich nach dem Tausch der Federkugeln zunächst einmal beobachten. Das Kombiinstrument hatte ich zwischenzeitlich bei Rickim Elektronik für 300€ reparieren lassen. Es wurde von Spiegelhalder bei der Abholung des Wagens am 06.03.2019 wieder eingebaut. Zudem hatte ich gebeten, den Unterfahrschutz wieder korrekt zu montieren und den Motorraum von Öl und Hydrauliköl zu säubern, damit ich die oben angesprochenen Undichtigkeiten auf einer sauberen und trockenen Basis evaluieren könne. Dies wollte ich bei einem Ölwechsel erledigen, den ich selbst hätte durchführen wollen und bei dem ich die Ölwanne abgenommen hätte, welche leichte Verformungen besaß, auf welche mich der Kundendienstmann hingewiesen hatte. Zwischenzeitlich hatte ich tel. Kontakt zum Vorbesitzer aufgenommen, welcher mir noch diverse Rechnungen und Protokolle zukommen ließ, nach denen es einen Fehler im Abgassystem bereits gegeben hatte und auch das Glühkerzenrelais als Fehlermeldung aufgetreten war. Dies wurde auf meine Bitte von Spiegelhalder überprüft aber es war kein Fehler im OBD gespeichert. Ich trat also am 06.03. meine Rückfahrt an, auf der ich nach rund 10 km Fahrt die Fehlermeldung „Abgassystem defekt“ erhielt. Zudem alternierte die Drehzahl bei statischer Gaspedalstellung im Sekundentakt zwischen 1.200 und 1.700 UpM, was sich akustisch und auch physisch durch ein Rucken des Wagens in Längsrichtung bemerkbar machte. Zudem fiel mir das leichte Poltern wieder auf, welches bei der vor meiner Abholung durchgeführten Probefahrt auch durch Spiegelhalder wahrgenommen und als defekte Stabiaufhängung hinten (wie bereits bei Fischer) diagnostiziert wurde. Zudem war mir mittlerweile aufgefallen, dass der Fahrergurt an der Vorderkante etwas aufgeschubbert war, was ich damit in Verbindung brachte, dass der Vorbsitzer diesen erkennbar, wohl des Öfteren, an der B-Säule nach vorne herausgezogen hat, was sich auch an Schleifspuren an der B-Säulen-Verkleidung zeigte. Nun ja. Also neuen Termin bei Spiegelhalder vereinbart und weiter folgende Arbeiten durchführen lassen: AGR-Ventil hinten erneuern, große Wartung mit Pollenfilter, Kraftstofffilter, Bremsflüssigkeit, Klimawartung, Hyd.-Leitung der Servolenkung erneuern (ET auch auf Kulanz, da erst vor ca. 1,5 Jahren bei Weber und Nauert getauscht), Wasserleitung zur Heizung erneuern (es waren Kalkspuren zu sehen), Ausgangsleitung des hydroelektrischen Blocks zur Federung hinten erneuern, Stabigestänge hi. re u. li. erneuern, Sicherheitsgurt gegen einen guten gebrauchten tauschen und div. Kleinigkeiten für insgesamt 3.169€. Es sollten nach meiner und Spiegelhalders Bilanz nun lediglich der vordere linke Federzylinder und die beiden Zuleitungen zu den Federzylindern li. u. re. undicht sein. Wie gesagt, ich wollte dies beobachten und anlässlich des Ölwechsels mit Ölwannenausbau beurteilen. Achja, da war ja noch die Fehlermeldung mit dem Glühkerzenrelais beim Vorbesitzer. Dieser ließ ich, nachdem beim ersten Reparaturzyklus kein Fehler abgespeichert war, bei der zweiten Reparatur auf den Grund gehen. Diagnose durch Spiegelhalder: Glühkerzen des 1. und 2. Zylinders defekt. Nun kennt man ja die Problematik mit festgebackenen Glühkerzen. Sollten sie beim Ausbauversuch abreißen, wird ein Ausbohren oder eine Zylinderkopfdemontage notwendig. Dies hat beim C6 zusätzlich den Charme, dass nach Auskunft von Spiegelhalder der Motor samt Getriebe hierfür ausgebaut werden muss. Bis heute habe ich trotz zweifacher Nachfrage keinen Kostenvoranschlag für diese Arbeiten. Lediglich die Info, dass man nicht ausbohren würde. Zudem bekam ich die Adresse eines Motorspezis, den ich aber tel. nicht erreichen konnte. Gut. Da der Wagen bislang ja rel. gut ansprang und der Sommer bevorstand, welcher die Beanspruchung der Glühkerzen relativieren würde, wollte ich neben der Beobachtung dieses Mangels auch finanziell erst einmal wieder etwas Luft holen. Insofern nahm ich den Wagen am 28.03.2019 zum zweiten mal in Empfang und trat den Nachhauseweg an. Poltern weg, Fehlermeldung weg, juhu… wäre da nicht die alternierende Drehzahl im Teillastbereich, welche laut Spiegelhalder bei der neuerlichen, 14km langen Probefahrt nicht aufgetaucht war. Otto Krause dachte ich, damit kann ich leben, ich vermeide einfach eine statische Gaspedalstellung in diesem Bereich. Erstmal heimwärts und sparen. Am 29.03. hatten wir dann unseren Oldtimer-Stammtisch und ich konnte stolz wie Bolle meinen drei Mitfahrern den C6 vorstellen. Denkste, nach wieder rund 25 km Fahrt – ihr ahnt es – Fehlermeldung: „Abgassystem defekt“! Nachdem wir die Komplexität moderner Dieselmotortechnologie mit Doppelturbo, Doppel-AGR und weiteren Raffinessen ausführlich an diesem Stammtischabend diskutiert hatten, fällte ich noch auf dem Nachhauseweg die Entscheidung: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich schrieb also noch am Sonntag (31.03.2019) Spiegelhalder an und bat den Wagen abzuholen und mir einen Leihwagen zu stellen. Ich hatte ja jetzt, aufgrund der großen Inspektion, eine Mobilitätsgarantie von Citroen. Nachdem ich am Montag (01.04.2019) nichts hörte, rief ich am Dienstag bei Spiegelhalder an, um einen Abholtermin und die Leihwagenübergabe abzustimmen. Kurzum, abgeholt wurde der C6 aber einen Leihwagen gab es trotz Nachfrage nicht. Einen Tag später erhielt ich die Info, dass jetzt das vordere AGR-Ventil defekt sei, dessen Erneuerung wieder 1.000€ kosten würde. Da ich mich ja innerlich bereits von dem Wagen verabschiedet hatte, drang dies nicht mehr zu mir durch. Ich bat mir ein Kaufangebot zu machen, was dann auch zu 3.500€ erfolgte. Ich war noch im Besitz von vier Alufelgen mit Reifen und man einigte sich darauf, diese bei mir abzuholen und Bargeld sowie Kaufvertrag mitzubringen. Seit dem 12.04.2019 bin ich die Last los. Kleines Intermezzo am Rande. Als der ADAC den Wagen auf seinen Hänger fahren wollte, sprang dieser zunächst nicht an. Zudem hatte er zwischen dem 29.03. und dem 02.04. an genau der gleichen Stelle den Asphalt markiert (Hydrauliköl), an welcher sich auch die ursprüngliche Undichtigkeit (ihr erinnert euch – im Bereich des Reserverbehälter) durch ein Fleckchen bemerkbar machte. Diesen Umstand gegenüber Spiegelhalder angesprochen führte zu der Aussage, es handele sich um ein Nachlaufen von Ölrückständen der ursprünglichen Undichtigkeit. Soviel zum Thema Motorwäsche… Warum schreibe ich dies alles: 1) Seelenhygiene 2) Aufklärung vor den Kostenrisiken bei einem derartigen Fahrzeug 3) Spaß am Schreiben 4) Vielleicht beantwortet mir ja die Dekra in Saarlouis, wie ein Wagen mit HU und AU – relevanten Mängeln zwei Mängelberichte (HU und AU mit OBD-Abfrage!) ohne erkennbare Mängel erhielt… Warum schreibe ich dies nicht: 1) Schuldzuweisungen Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und euch bleibt ein solche Odyssee erspart. Ich bin 7.000€ ärmer, habe aber auch viel über moderne Abgastechnik gelernt. Zudem weiß ich nun auch, was ein Citroen C6 nach rund 6.500€ Reparaturen einem Vertragshändler noch wert ist. Euer Peter
  11. Frank (F)

    CX_Turbo_Felge_Wheel_Rim_16.JPG

    © FraBuClassic Gmbh Suisse

  12. Hallo Citroen-Gemeinde, gestern ist mir bei meinem Wohnmobil der Schlauch zwischen Turbolader und Ölwanne längs gerissen. Die Sauerei die ich dabei versehentlich veranstaltet habe, ist dabei das "Eine". Das "Andere" ist, dass es das Originalteil (mit der Citroen-Teile-Nummer 038106) nicht mehr zu geben scheint. Der Schlauch hat unterschiedliche Durchmesser an den Enden (ca. 12 und ca. 20mm grob mit dem Zollstock gemessen). Ich benötige nun dringend Ersatz. Wer kann mir helfen? Kleine Story am Rande: Mein Hauptfahrzeug steht bereits seit 5 Wochen wegen nicht auffindbarem Marderbiss im CAN-Bus-System (allerdings kein Citroen) in der Werkstatt. Nun fällt mein Wohnmobil ais Ersatzfahrzeug ebenfalls aus. Nicht gerade gutes Timing. Freue mich auf Hilfe und Zuspruch . Gruß, Christian
  13. Moin, ich bin Nils und schon seit einiger Zeit im Forum aktiv. Ich habe mich noch nicht richtig vorgestellt, daher an dieser Stelle eine Vorstellung meiner Person und meiner Citroen. Ich bin Nils, 24 Jahre alt und selbstständiger Unternehmensberater. Ich habe eine große Leidenschaft für klassische Automobile und guten Single Malt Scotch Whisky. Zur Zeit restauriere ich eine Citroen CX GTI Turbo S1 von 1985. Ich habe dieses Auto für einen Winter gekauft und mich verliebt. Es ist vielleicht nicht das schönste Auto in jedermanns Augen, aber eine Schönheit in meinen Augen. Der Komfort ist aus meiner Sicht unerreicht. Ich habe eine kleine Halle mit meinem Bruder und Vater. Wir haben eine kleine Sammlung von Oldtimern verschiedenster Marken. Mein erstes Auto war ein Saab 900 Turbo, meine liebstes Auto ein Mini 1300 von 1991. Ich liebe Automobile, die mich nicht bevormunden. Ich versuche mich gegen meine Generation der zwei linken Hände zu wenden und gehe jedes Projekt selber an. Ich werde sicher noch einige Unterstützung bei der Restauration benötigen und möchte euch hier auf dem Laufenden halten. Demnächst kommt meine Karosserie vom Lackierer. Dann wird es hier die ersten Bilder geben. Liebe Grüße Nils
  14. Hallo, halte nun endlich meinen neuen Kühler in den Händen (den ich glücklicherweise sehr günstig erstehen konnte), allerdings zeigt der schon (vmtl. durch die lange Lagerung) minimale Korrosionserscheinungen an einigen Lamellen am Rand (allerdings noch kein brauner Rost, aber kleine blau-grüne Patina). Wie und womit könnte man den Kühler behandeln damit er mir nicht wieder in kürzester Zeit weggammelt? Mir stellt sich überhaupt die Frage, warum man nicht bei der Aluminium-Version des Ketten-V6 festgehalten hat? :/ MfG Theo
  15. Caring

    Musketier Turbo

    Hatte neulich einen Musketier-Prospekt in der Hand. Abgebildet war ein Turbo an einem 200PS an der vorderen Bank. Im Netz gibt es ja auch Bilder einer Turbolösung an einem 190 PS in einem 406. Was gab es da eigentlich wirklich? Läuft irgendwo (noch) ein Turbo am 6 Zylinder? Gibt es Daten, Info oder Teile? Freue mich auf Eure Antworten
  16. Hallo, es lässt mir irgendwie keine Ruhe vor etwa 4 Wochen stand in Berlin Tempelhof ein met. Grüner X1 Break Turbo für 390€ zum Verkauf, leider war ich mit Stefan 6 Stunden zu spät vor Ort und der Wagen war bereits bezahlt und wurde kurz danach auch aus dem Netz genommen. Eckdaten : X1 Break, 2,0 Turbo 147PS, 219.000km, 12/95 nun interessiert mich ob ihn sich einer von euch unter den Nagel gerissen hat ? ich könnte mir so in den A.... beißen das ich nicht schneller war Fähnchenhändler kann man ausschließen, ich denke die Interessieren sich nicht so für xantia`s, vermute eher nen Insider
  17. soleil

    CX GTI Turbo,Motoraufhängung

    Guten Tag Gemeinde, wer hat Erfahrung mit dieser Motoraufhängung,keine Mutmaßungen. Stärkere Schwingungsübertragung auf die Karosse,dafür längere Lebensdauer? Geringere Motorbewegung? Gruß Peter
  18. soleil

    Motorlüfter,Kühlllüfter

    Guten Tag CX Freunde, folgendes Problem: Kühlgebläse springt bei ca 87°C an,beide Lüfter laufen auf halbe Stufe, schaltet bei ca 83°C wieder aus, bei stärkerer Motorerwärmung ,wenn halbe Stufe nicht reicht ,bei ca 92°c beide Lüfter mit voller Leistung ein, bei ca 88°C beide Lüfter aus. So war es bisher. jetzt läuft bei voller Kühlleistung nur ein Lüfter,der zweite bekommt keine Spannung bei halber Leistung laufen beide Lüfter. Wo soll ich jetzt mit der Suche beginnen. Beide Lüfter in Ordnung,Relais zieht an,Sicherung 30A ganz. Kabelbruch unwahrscheinlich da er ja mit halber Kraft läuft. Gruß Peter
  19. Moin, bisschen spät jetzt - heute Mittag geht's zum TÜV. Eigentl. müsste der TÜV-Mann das da haben - aber sicher ist sicher. Könnte mir jemand kurzfristig = HEUTE bis 11h zur Sicherheit einen Scan von einem Eintrag in GENAU DIESER REIFENGRÖSSE schicken -> 195/75 R16 ? Das Michelin-Doku bezieht sich auf eine etwas andere Reifengr., Dumdi-Marios leider dito... Gerne auch per PN. Danke im Voraus. Gruß Christian
  20. Habe einen Xantia 2.0 c.t. Break X1 - die Motortechnik ist meines Wissens mit dem XM 2.0 c.t. identisch. Im Moment fahre ich leider gerade nur Kurzstrecke. Dabei tritt folgendes Problem auf. Nach gefahrener Kurzstrecke will das gute Stück einige Zeit nicht mehr anspringen. Zündschlüssel drehen - alle Lichter gehen an - weiter drehen - nichts passiert. Schlüssel raus und rein, verschiedene Drehversuche damit wurde getestet - möchte defektes Zündschloss ausschließen. Einen Tag später geht es dann in der Regel. Beim letzten Mal wurde das Auto angeschoben und ist dabei angesprungen. Zuhause angekommen habe ich ihn abgestellt und wieder versucht zu starten - ging nicht. Einen Tag später dann problemlos. Mein erster Verdacht war der Anlasser bzw. ein hängender Magnetschalter. Aber warum sollte der am Abend hängen und am nächsten TAg nicht mehr? Es ist auch beim Startversuch nicht das typische Klicken eines hängenden MAgnetschalters zu hören. Nur das Ticken von Relais. Die Batterie wurde geladen und ist gut. Weiteres Merkmal wenn der Motor abgestellt wird leuchtet die Batterielampe ganz kurz nach - ist mir zuvor noch nicht aufgefallen, vielleicht hat es was damit zu tun. Noch etwas die Wegfahrsperre wurde vom Vorbesitzer deaktiviert :-) den hat es genervt - seit etwa einem Jahr funktioniert die Überbrückung auch tadellos. Das Symptom ist aber schon ein bißchen so, als ob der CODE nicht eingegeben wurde, ich kenne das von meinem vorigen Xantia. Ausserdem sollte die Anti Sink Kugel mal erneuert werden, aber das dürfte mit den Startproblemen nichts zu tun haben ?!
  21. Gerade eben habe ich nach einer 20-minütigen Fahrt bei einem Start an der Ampel einen extremen Leistungsverlust bemerkt. Der Wagen beschleunigte nur sehr zäh! Ein paar Minuten vorher war noch alles in bester Ordnung! Der Motor stottert oder ruckelt aber auch nicht! Motorkontrollleuchte kommt auch nicht! Hat jemand eine Idee, was das Problem sein könnte?
  22. Martin G.

    2.0 HDI 16V Detailfragen

    Hallo an die Fachleute des Turbodieselns, viele Fragen: ->wozu ist eigentlich beim 2.0 HDI (bei mir U22 16V) die Messingdüse im Schlauchabzweig zum Drucksensor? Ich hab heute das große Rauschen (der Turbolader ist kaputt, jaja) durch Tausch dieses aufgerissenen Schlauches beseitigt und da ist mir eine Messingdüse, die in den Schlauch auf der dickeren Seite zum Ansaugschlauch hin steckt aufgefallen. Wird damit die Regelung gedämpft? Ich hab die Düse sensorseitig wieder eingeschoben.. Und ein Threat folgt mit einer einfach, effektiv und dreckigen Variante Leckage im Ansaugtrakt zu finden, wenn die Fotos zusammen sind. Plastikbecker, aufbohren, Ventil rein, nachm Luftfilter festmachen, und mitm Kompressor liebevoll alles aufpusten, hab ich so einfach noch nicht im Netz gefunden. Weiter mit Möchtegernoptimierungversuchen; ->Wie sinnvoll ist das Einlöten eines (wie grossen?) Widerstandes in den (und wenn ja wo?) LMM? ->Wenn ich die AGR zumache (eigentlich richtig am AGR Rohr, vielleicht erstmal am Magnetventil), sollte ich dann auch die Regelung der Klappe vor der Ansaugbrücke stillegen, d.h. regelt die nur bei Abgaszuführung oder macht die auch im Drehzahlkeller zu (brachte ja nur bei den Vergasern was...). ->Hab ich das richtig verstanden, dass in der Dieselpumpe die Temperatur des Diesels gemessen wird, um das Einspritzvolumen zu bestimmen (angeblich gehen einige Tuningboxen so) und kommt man da ran um (experimentiell)mit einem Widerstand die Einspritzmenge etwas zu erhöhen, was vielleicht besser ist, als das gleiche am LMM zu machen? So viele Fragen, ich freue mich, wenn wer mit (und ohne) fundierten Sachverstand mitdiskutieren will. Ich denke, die Fragen sind hier besser aufgehoben als im Evasion Forum (ich hab eine Ulyssee U22 HDI 16V Bj. 2001) Grüße, Martin
  23. Hallo ich hab eine Frage Ich hab einen citroen xsara Picasso 9Hz. Diesel 80kw Als ich fuhr schrieb er mir motorsteuerung defekt und ich hatte keine Leistung mehr berg auf ein Horror ich stellte ab wartete ein wenig startete kurz ging es dann fing es wieder an auf einmal hörte ich einen lauten krach hinter mir eine schwarze rauchWolke und ich habe sofort angestellt dazu hörte ich noch ein Zusatz geräusch was sich wie ein schnelles tack tack tack anhört ich rief den pannendienSt an der meinte mein dpf sei zu verstopft er lässt nix mehr durch deswegen die Problem am Abend schaute mein Schwager nach baute ihn aus und reinigte ihn doch das Geräusch tack war noch immer da das Geräusch kam vom Turbo er gab rechts den schlauch weg und das innenwerk ist locker kann mir wer helfen was tun?
  24. Frank M

    Irrgarten

    Ich habe gestern mich mal in die Tiefen der Mittelkonsole begeben. Dabei habe ich folgendes vorgefunden( siehe Foto) Nr 5 ist klar. Das müßte die Zentralverriegelung sein. Nr 3, 4 und 6 weiß ich nicht. Kann mir das jemand sagen ? Was allerdings Relais Nr 1 +2 sind ???? Nr 1 hängt da ohne Kabel sinnlos in der Gegend rum. Ich vermute das dafür einfach Relais Nr 2 angestöpselt wurde, weil Nr 1 kaputt ist. Ist das das Relais für die automatische Scheibenheizung ?
  25. Hallo, mein Cx Gti Turbo 2 nimmt wie oben beschrieben im oberen Drehzahlbereich(über ca. 3000rpm) kein Gas mehr an und beginnt sofort extrem zu rucken/ fast schon hüpfen, selbes Problem auch wenn man etwas stärker beschleunigt, erst zieht er kurz, dann hat man das Gefühl als trete man ins Leere und 1 Sekunde später fängt der Wagen damit an, bis man das Gas wegnimmt. im unteren Drezahlbereich(unter ca. 1200rpm) fängt der Wagen auch leicht mit dem Rucken an. Ich weiß, dass man es eigentlich nicht tun sollte, aber der Cx fährt mit "kaltem" Motor normal und zieht wie er sollte, keine Spur vom Rucken, nach ca. 5 Minuten Fahrzeit fängt es dann aber an. Lösungsvorschläge sind mehr als erwünscht! Gruß Robert

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...