Marc

Biete: Xantia X2 Limousine 1,8 16V Millesime luziferrot

Recommended Posts

Marc

Biete:

Xantia X2 1,8i 16V Limousine Millesime

110 PS, 5-Gang manuell

Euro 3 / D4

EZ: 27.04.2000 - ORGA 8491

luziferrot-metallic  - EKQ

170 Tkm

TÜV und AU bis 10/2018

Extras:

- Servolenkung

- ABS

- Frontairbags

- Seitenairbags

- Zentralverriegelung mit Fernbedienung

- getönte Scheiben

- elektrische Fensterheber vorne

- Metallic-Lackierung

- Klimaanlage mit Temperaturregelung

- Heckrollos

- Alufelgen (vom V6)

- Winterreifen Michelin

- Sony CD-USB-Radio

- Holzapplikationen

 

Zustand:

Innen sehr gepflegt. Der Vorbesitzer hat Schonbezüge (auch auf dem Lenkrad) benutzt. Außen dem Alter entsprechend recht gut mit ein paar Rentner-typischen Kratzern und Dellen. Die "Chrom"-Zierleisten sind teilweise ausgeblichen. Keine Klarlackablösung.

Der Vorbesitzer hat den Wagen weitestgehend Scheckheft-gepflegt und den Zahnriemen bei 121.000 km in 2009 bei Citroen wechseln lassen. Ebenso wurde die lange Hydraulikleitung von der Hochdruckpumpe zum Lenkgetriebe erneuert.

Ich habe den Wagen im Herbst letzten Jahres nach fast zwei Jahren Standzeit aus einem Nachlass gekauft und wieder fit für die Strasse gemacht. Nachfolgend eine Auflistung des Materials, das verbaut wurde:

Artikel Kosten Bemerkung
Fensterheber vorne rechts 59,90 € Gebrauchtteil
Reparaturset Fensterheber rechts 12,99 € Neuteil
Reparaturset Fensterheber links 12,99 € Neuteil
Federkugeln Comfort Komplettsatz inkl. Druckspeicher und Antisink 199,00 € Neuteil
Hydrauliköl Total LHM+ 75,00 € Neuteil
Bremsscheiben und Bremsbeläge vorne und hinten 177,50 € Neuteil
Alu-Felgen V6  98,00 € Gebrauchtteil
Radschrauben für Alufelgen  20,00 € Neuteil
Luftfilter Mann&Hummel  11,80 € Neuteil
Ölfilter Mann&Hummel   6,96 € Neuteil
Motoröl Total 10W40  21,93 € Neuteil
Zündkerzen NGK  18,79 € Neuteil
Schalldämpfer komplett  46,57 € Neuteil
3. Bremsleuchte  20,00 € Gebrauchtteil
Scheibenwischerblätter vorne Bosch  21,49 € Neuteil
Scheibenwischerblatt hinten Bosch   8,95 € Neuteil
Transistoren für Gebläse 16,00 € Neuteil
Kohlen für Lüftermotor 25,00 € Neuteil
Kennzeichenhalter 16,00 € Neuteil
Winterreifen Michelin 205/60 15 216,00 € Neuteil
Radlager hinten 2x   72,00 € Neuteil
Heckschürze   70,00 € Gebrauchtteil
Hydraulikleitung   76,00 € Neuteil

 

Summe

1.302,87 €  

Seit den o.a. Maßnahmen ist der Wagen max. 2 Tankfüllungen gefahren.

Weiterhin wurde die Klimaanlage vorletzte Woche gewartet und neu befüllt. Kühlt hervorragend. Der Unterboden und der Motorraum wurden mit Fluidfilm versiegelt.

Der Wagen war für meine Frau als Alltagsauto zur Schonung ihres Saab-Cabriolets gedacht, jedoch mag sie die Form des Xantia nicht und weigert sich, den Wagen zu fahren.

Deshalb biete ich den schönen Xantia nun für 

1.400 Euro VHB an.

Zu besichtigen ist der Wagen entweder in 71522 Backnang oder in 74930 Ittlingen.

Bei Interesse bitte PN

 

large.IMG_1574.JPG.00b8e2e0acae7850868c14a02befdaac.JPGlarge.IMG_1572.JPG.76f292d1f503ed6556c117f7a2f83d8b.JPGlarge.IMG_1571.JPG.1122d336a73dd64eee652e9b4cb6e3ca.JPGlarge.IMG_1564.JPG.ab5e3871e97089c28e065a0c59aedc19.JPGlarge.IMG_1563.JPG.21d633daf3cd760e3dac990edf9c548e.JPGlarge.IMG_1557.JPG.02584fa494ee1530f81928287acc805c.JPGlarge.IMG_1556.JPG.77372f7ad2e38a8efc0d197380300d74.JPGlarge.IMG_1553.JPG.9b45939eeb536ef3474f7be17c20beb5.JPGlarge.IMG_1552.JPG.992a67f09875310e6db4ef09d4fdd52d.JPGlarge.IMG_1550.JPG.76a6b2e4b9676cc66eeec1673c08b720.JPGlarge.IMG_1549.JPG.67d8cab2ee0bfd311b78acc7b0feba03.JPGlarge.IMG_1548.JPG.4a618abf5189cb65a18f9d3e6d683efd.JPG

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Marc
  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichaelS

... ich habe ja keinen Vertrag mit roten Autos. Aber dem Xantia steht die Farbe sehr gut. Schönes Auto; viel Erfolg beim Verkauf!

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seb.bremer

Und ein Verkaufsthread aus dem Bilderbuch.

Nicht mal über den Preis mag man meckern, da tut es einem direkt leid, dass man für sowas nicht im Markt ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dominik B

Ich habe Interesse und schreibe dir gleich eine PN

Grüße Dominik

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dominik B

Ich muss mein Interesse zurückziehen.

Liegt nicht am Auto, sondern an mir: Ich brauche das Auto im Alltag und als Nicht-Schrauber traue ich mir das nicht zu. Werde deshalb auf ein jüngeres (und leider langweiligeres) Auto sparen.

Viel Erfolg beim Verkauf!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zitronabx
vor 1 Stunde, Dominik B sagte:

Ich muss mein Interesse zurückziehen.

Liegt nicht am Auto, sondern an mir: Ich brauche das Auto im Alltag und als Nicht-Schrauber traue ich mir das nicht zu. Werde deshalb auf ein jüngeres (und leider langweiligeres) Auto sparen.

Viel Erfolg beim Verkauf!

Das könnte ein Fehler sein ;)

So ein Xantia 1,8 16 kann sehr lange halten.  Die gesamten Unterhaltskosten liegen recht günstig. 

 

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 3 Stunden, Dominik B sagte:

Ich muss mein Interesse zurückziehen.

Liegt nicht am Auto, sondern an mir: Ich brauche das Auto im Alltag und als Nicht-Schrauber traue ich mir das nicht zu. Werde deshalb auf ein jüngeres (und leider langweiligeres) Auto sparen.

Viel Erfolg beim Verkauf!

Hmmmm,  da würde ich aber nochmal drüber nachdenken; Du wirstwenig zuverlässigeres finden als so einen Xanti,  da kannste noch so lang sparen.  Und je jünger Dein Neuerwerb wird desto mehr Steuergeräte und derartigen Scheiss hast Du drin der Dich im Fall des Falles mehr kostet als ne Überholung eines solchen Xantias......

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS

Sehe ich auch so.

Selbst falls in den Roten irgendwann noch ein paar Euros fliessen, wird man damit komfortabel und konkurrenzlos günstig unterwegs sein.

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Bis zu @TorstenX1 wären es 70 Kilometer, für eine gute & günstige Werkstatt nicht zu weit. :)

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
steffsch

Hier mal - ohne mich damit in irgendeiner Weise auf Marcs luziferroten X2 zu beziehen oder diesen sowie alle anderen Xantias in irgendeiner Weise pauschal beurteilen, bewerten oder abwerten zu wollen - eine leidgeprüfte Gegenstimme bzw. Dominik B indirekt beipflichtende Stimme:

Sicherlich gab und gibt es gerade beim 1.8i 16V (sowohl beim X1 als auch beim X2 - beim X1 aber vermutlich eher mehr) durchaus solche Langläufer, und auch das mit dem Fahrkomfort kann man auf jeden Fall so stehen lassen, aber man darf halt auch nicht vergessen, dass die Kisten spätestens in 4 Jahren alle mindestens 20 Jahre alt und deshalb meistens auch schon heute entsprechend wartungs-/reparaturintensiv sowie je nach ihrer Vorgeschichte rostanfällig oder bereits mehr oder weniger an- oder durchgegammelt sind - wahrscheinlich umso mehr, wenn man sie im Alltag nutzen möchte. Außerdem kann einem hier altersbedingt leider jederzeit irgendwas (weg)brechen, porös werden oder durchrosten (z. B. leckgeschlagene Hydraulikleitungen, pörose Rücklaufschläuche, wegbröselnder Wärmetauscheranschluss im Motorraum aus Kunststoff usw.), wo man zum Teil nur sehr schwer rankommt und/oder wo der Austausch der defekten Teile sehr zeit- und arbeitsaufwendig ist - vom daraus z. T. nicht ganz unerheblich resultierenden "Betriebsrisiko" mal ganz abgesehen. Im "Idealfall" passiert einem sowas natürlich genau nachts im dichten Schneetreiben auf einer kurvigen Landstraße ohne ausgebauten Seitenstreifen...

Ich werfe beispielsweise vermutlich Ende der kommenden Woche einen 1996er 1.8i 16V mit erst 172.225 km auf den Schrott, den ich erst vor knapp 2 Jahren hier über das Forum für 1.200 EUR erworben und in den ich seitdem mindestens nochmal diese Summe investiert habe (grob überschlagen waren es ohne die neuen Winterreifen irgendwas um die 1.500 EUR). Und ich müsste jetzt mindestens nochmal mindestens 1.500 EUR - 2.000 EUR investieren, damit er erneut über den TÜV kommt und um alle zusätzlich anstehenden Probleme und Zipperlein zu beheben - und kein Ende in Sicht.

Der Xantia wurde damals hier im Forum u. a. mit Worten wie "Wer einen wirklich zuverlässigen Xantia sucht, der auch längerfristig Freude macht, der ist hier goldrichtig." oder "Der Wagen ist wirklich ein feines Auto. [...] Ich hatte ihn komplett durchrepariert, bis mir nichts mehr einfiel." eingestellt bzw. im Verkaufsthread beschrieben (siehe die ursprüngliche Verkaufsanzeige von 2015). Trotzdem musste ich 2015 kurz nach dem Kauf gleich die laut aus dem Lager quietschende HD-Pumpe tauschen lassen, und der offenbar ebenfalls erst Anfang 2013 gedichtete Druckregler ist jetzt auch schon wieder undicht, außerdem hat der Xantia jetzt eine gravierende Durchrostung im linken "dachförmigen" Seitenblech neben dem fahrerseitigen Domlager (siehe die letzten drei Fotos in meinem oben verlinkten Verkaufsthread)... Und da darf man nicht vergessen, dass der Xantia bei mir nicht einfach so bei Wind und Wetter draußen auf der Straße, sondern immer in der Garage stand, nur sehr wenig Salz gesehen hat und nicht im Alltag lief, sondern als reines Zweit-/Liebhaberfahrzeug, das ich eigentlich langfristig (bis zum H-Kennzeichen und möglichst auch darüber hinaus) behalten und erhalten wollte. Ich bin damals 500 km weit gefahren, um mir diesen Xantia zu holen.

Deshalb wäre mein Rat an Dominik B. ganz klar: Kauf dir für den Alltag einen vielleicht max. dreijährigen Gebrauchten und spare unterdessen lieber auf einen CX oder auf eine ID/DS im komplett restaurierten oder sehr guten Erhaltungszustand, den/die du dann von Frühjahr bis Herbst als Zweit-/Liebhaberfahrzeug bewegst. Das waren - wie mein Werkstattmeister immer zu sagen pflegt (er kommt ursprünglich aus Köln, ist sehr Citroen-, Oldtimer/Youngtimer-affin und besitzt u. a. eine ID20) - "noch richtige Autos", bei denen z. B. der Wärmetauscher noch im Motorraum sitzt (okay, beim D-Modell bis Modelljahr 1968 jetzt vielleicht auch nicht so besonders gut zugänglich ;) ) und über Anschlussrohre aus Metall verfügt (!) - außerdem federn die aufgrund ihrer besseren Vorderachskonstruktion (Schwingarme statt McPherson-Federbeine), ihrer Karosserieform und ihres längeren Radstands auch viel besser/authentischer, also genauso, wie Paul Magès die Hydropneumatik seinerzeit erfunden und auch gedacht hatte.

Ich bitte das oben Geschriebene aber absolut nicht als Vorwurf, Unterstellung oder Anschuldigung gegenüber dem damaligen Verkäufer oder TorstenX1 zu verstehen, und auch nicht als Geringschätzung der sicherlich generell sehr sachkundigen Arbeit von TorstenX1 - ich bin mir sicher, dass ihre Beiträge und Äußerungen im damaligen Verkaufsthread auf absoluter Überzeugung beruhten und sich im "besten Treu und Glauben" auf die damalige Sachlage/ihren derzeitigen Kenntnisstand bezogen, aber der aktuelle Zustand des Fahrzeugs und was seit dem Kauf schon alles so angefallen ist, ist natürlich ebenfalls Fakt und lässt sich bei aller Liebhaberei und Faszination von den sonst sicherlich berechtigten Argumenten, die für den Xantia sprechen, nicht wegdiskutieren. Der ebenfalls im damaligen Verkaufsthread geäußerte Wortlaut "Ich behaupte mal, daß dieser Xantia weit mehr wert ist als man als Verkaufspreis erzielen kann." hat für mich jedenfalls - nach nur 5.000 km bzw. knapp 2 Jahren Nutzung - wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, momentan einen sehr, sehr bitteren Beigeschmack... 

Ich denke (oder zumindest hoffe ich das), dass mir hier viele - auch wenn ich mich mit diesem Beitrag vielleicht bei einigen anderen auf einen Schlag sehr unbeliebt mache - zumindest insgeheim ganz oder zumindest teilweise zustimmen werden... für mich hat sich das Thema "Xantia als Youngtimer" jedenfalls nächste Woche erledigt, wenn der Verwerter meinen Xantia zum Verschrotten abholt.

Wie bereits gesagt: Ich spreche hier rein aus den Erfahrungen, die ich leider in den letzten beiden Jahren mit meinem inzwischen 21 Jahre alten Xantia machen musste - das kann wirklich nur reines Pech gewesen sein und muss also alles überhaupt nicht auf diesen roten X2 oder alle anderen Xantias dieser Welt zutreffen, aber man sollte sich als potenzieller Kaufinteressent eines circa 15-20 Jahre alten Autos - also nicht nur beim Xantia, der im Vergleich zu vielen anderen ähnlich alten Autos zweifellos auch einige nicht wegzuredende Vorzüge bietet - auch darüber im Klaren sein, dass das Ganze - wenn man wie ich Pech hat - sehr schnell ein kostspieliges Fass ohne Boden werden und trotz umfangreicher Investitionen bereits beim nächsten HU-Termin enden kann, insbesondere wenn man nicht selber schrauben kann oder will. Ich will den Xantia damit also keinesfalls generell schlechtreden, aber ich finde, man sollte jenseits aller "Glorifizierung" der Exemplare, die vollkommen berechtigt in die Kategorie "Dauerläufer" fallen, auch immer die andere Seite der Medaille mit ansehen und diese auch mit erwähnen...

Ich wünsche natürlich trotzdem allen, die mehr Glück hatten oder haben als ich und ein wirklich langfristig erhaltenswertes Exemplar ihr eigen nennen dürfen, dass es noch einige Male problemlos über den TÜV kommt und vielleicht sogar bis zum H-Kennzeichen und darüber hinaus schafft (auch dafür gibt es ja hier so manches Beispiel), weiterhin viel Freude an ihren kleinen Schwebe-Elsen. Und ich freue mich natürlich weiterhin, wenn ich mal wieder zufällig einen im entsprechend guten Zustand am Straßenrand parken oder durch den Verkehr schweben sehe...

Und Marc wünsche ich natürlich weiterhin viel Erfolg beim Verkauf seines Xantia - sorry für das Thread-Napping, aber ich habe wenigstensnicht damit angefangen ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

1/0...... klar, man kann Pech haben, gar keine Frage.   Das A und O ist der Zustand des Wagens zum Zeitpunkt des Kaufs, da sollte man sich die Mühe machen sehr genau hinzuseh'n und bei Bedarf - und der Bedarf ist bei den allermeisten da - jemanden beihaben der sich wirklich auskennt; und selbst dann kann man nicht alle Risiken ausschliessen.

Man muss sich aber auch mal eines klarmachen: Du hast Deinen Xantia für 1200 Euro erworben,  hier geht es um einen für VHB 1400,  also wohl auch in der Gegend von 1200.....  da kann man nicht verlieren !

Weißt Du eigentlich,  was ein Neuwagen oder junger Gebrauchter Monat für Monat an Wert verliert ?

Natürlich ist ein gebrauchter Xantia nicht 1000% besser als alles andere,  es gibt auch andere gute Gelegenheiten und es gibt auch Xantis mit Problemen, gar keine Frage. Das ändert aber nichts daran das der Xantia überdurchschnittlich haltbar und zuverlässig ist und weit unter Wert gehandelt wird, begünstigt wird die Situation noch dadurch das es für ACCM hier eine enorm gute und hilfsbereite Truppe gibt die gerne dabei hilft, die Autos (günstig) am Laufen zu halten.

 

  • Like 3

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 4 Stunden, steffsch sagte:

....

Und Marc wünsche ich natürlich weiterhin viel Erfolg beim Verkauf seines Xantia - sorry für das Thread-Napping, aber ich habe wenigstensnicht damit angefangen ;)

 

Es ist aber  schon unglaublich über was hier beim Angebot eines weitgehend durchreparierten Wagens incl. HU/AU diskutiert wird, dessen Preis im Bereich von  ein paar Leasingraten eines Kleinstwagens liegt. ...

  • Like 2

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha
vor 1 Stunde, timmS sagte:

 

Es ist aber  schon unglaublich über was hier beim Angebot eines weitgehend durchreparierten Wagens incl. HU/AU diskutiert wird, dessen Preis im Bereich von  ein paar Leasingraten eines Kleinstwagens liegt. ...

na ja, aber recht haben sie;  es besteht nun mal die Möglichkeit, das in den nächsten 5 Jahren was kaputt geht - und dann hat man keine Garantie mehr,  das lässt sich nicht bestreiten ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Carsten P.
vor 18 Stunden, chrissodha sagte:

Hmmmm,  da würde ich aber nochmal drüber nachdenken; Du wirstwenig zuverlässigeres finden als so einen Xanti,  da kannste noch so lang sparen.  Und je jünger Dein Neuerwerb wird desto mehr Steuergeräte und derartigen Scheiss hast Du drin der Dich im Fall des Falles mehr kostet als ne Überholung eines solchen Xantias......

So schaut's aus.

Nur als Beispiel: Ein guter Freund von mir hat sich vor 2 Jahren einen nagelneuen Nissan Pulsar gekauft. Das ist quasi der Golf von Nissan. Für Vortrieb sorgt ein 1,2 Liter Benzinmotor mit 4 Zylindern, Turboaufladung und 116 PS. Obwohl das Drehmoment angeblich höher liegt, als bei einem Xantia 1,8i-16V (Nissan: 190Nm bei 2000U/min Xantia: 155Nm bei 4250U/min) zieht der Wagen keine Wursthaut vom Teller. Mal eben langsam an ne rote Ampel heran rollen und dann beim Umschalten wieder im 2.Gang beschleunigen funktioniert nicht. Da muss dann schon der 1.Gang eingelegt werden.

Nissan hat dem Wagen einen Tank mit einem Volumen von 35 Litern (!!) spendiert. Etwa weil der Benzinverbrauch so niedrig liegt ? Nein, das haben die zugunsten eines grösseren Kofferraumvolumens so gemacht. Der Tank ist nach ca. 370km leer. Ich würde mal sagen, mehr verbraucht ein oller Xantia 1,8i-16V auch nicht.

Ständig zickt irgendein Assistenzsystem herum. Der Notbremsassistent fällt temporär aus, weil ein Sensor ein Dreckspritzerchen oder zuviel Spritzwasser abbekommen hat....etc.

Für die letzte Inspektion waren mal eben 700 Euro zu bezahlen. Wohlgemerkt....ohne irgendwelche Reparaturarbeiten! Aber was bleibt einem übrig, wenn man die Werksgarantie aufrecht erhalten will ?

Das ist natürlich nur ein Beispiel und es mag sein, dass andere Autos von anderen Herstellern in allen Punkten mehr überzeugen können.

Für 700 Euro kann man jedenfalls an unseren "alten Kisten" eine ganze Menge durchreparieren lassen, zumindest bei den forumsbekannten Schraubern.

Mein persönliches Fazit: Der Kauf eines jungen Gebrauchten, oder gar eines Neuwagens, will wohl überlegt sein.

  • Like 6

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc
vor 43 Minuten, chrissodha sagte:

na ja, aber recht haben sie;  es besteht nun mal die Möglichkeit, das in den nächsten 5 Jahren was kaputt geht - und dann hat man keine Garantie mehr,  das lässt sich nicht bestreiten ;)

Und soll ich Euch mal etwas verraten: Ich bin sogar absolut davon überzeugt, dass bei meinem Xantia in den nächsten 5 Jahren irgend was kaputt geht.

An alle potenziellen Interessenten: bitte rechnet stark damit, dass bei dem von mir angebotenen Xantia in den nächsten 5 Jahren irgend was kaputt geht. Und denkt daran, dass es keine Garantie gibt. Denn das Auto ist schließlich 17 Jahre alt.

Dies nur für den Fall, dass jemand bei einem Verkaufspreis von 1.400 Euro erwartet hat, dass in den nächsten 5 Jahren nichts kaputt geht.

  • Like 10

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234
Am 27.6.2017 at 18:44 , Dominik B sagte:

Ich muss mein Interesse zurückziehen.

Liegt nicht am Auto, sondern an mir: Ich brauche das Auto im Alltag und als Nicht-Schrauber traue ich mir das nicht zu. Werde deshalb auf ein jüngeres (und leider langweiligeres) Auto sparen.

Viel Erfolg beim Verkauf!

Bei dem Preis kannste mit dem Auto nicht viel falsch machen.

Das einzige, was (mir) fehlt wäre ein gutes Foto von den Heulecken.

Ansonsten Top-Verkaufsanzeige, viel Glück beim Verkauf.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schubschiff
Am 27.6.2017 at 18:44 , Dominik B sagte:

Ich muss mein Interesse zurückziehen.

Liegt nicht am Auto, sondern an mir: Ich brauche das Auto im Alltag und als Nicht-Schrauber traue ich mir das nicht zu. Werde deshalb auf ein jüngeres (und leider langweiligeres) Auto sparen.

Viel Erfolg beim Verkauf!

Langeweile wohl kaum, auf dem Pannenstreifen der BAB auf den Abschleppwagen warten kann spannend sein, das allmorgendliche Wegfahrsperrenroulette auch.

So eine "jungsterne" Karre mit Elektroniklurch kann echt unterhaltsam werden, dann lohnen auch die wertverlustigen €uros.

Bei so einem chicen Fastneuwagen gibt es Ausfallgründe, die kennt ein Xantiafahrer (es soll auch Nichtschrauber darunter geben) noch gar nicht.

Ich werde wohl bald einen neuen silbernen Golf für den Alltag.

bearbeitet von schubschiff

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RoteZora

Was eine geile Farbe
Viel Erfolg beim Verkauf.

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU

Der Kaufpreis entspricht dem einen ordentlichen Fahrrades.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

schon mal ein Fahrrad geseh'n aus dem LHM tropft ?   :P

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seb.bremer

Kurz: Um ein altes Auto billig zu fahren braucht man in veränderlichen Gewichtsanteilen Glück, Sachkunde, Schraubertalent und eine gute und fachkundige Werkstatt. Sonst wird es halt teuer.

 

Ein Klassiker aktuell: Ich hab einen Espace gekauft, der nicht ansprang. An sich gut und ohne Wartungsstau. Ich hab die LiMa, den Kat und den Kühler eneuert und es ist noch mehr Arbeit dran. Dank der Teilepreise ein billiges Auto, aber hätte der Vorbesitzer die Sachen in der Werkstatt machen lassen, wäre er schon für die 3 Sachen fast einen 1000er losgewesen und damit schon fast 2/3 des Zeitwertes. (Mal abgesehen davon, dass die Werkstatt das LiMa-Problem nicht feststellen konnte) Für ihn war die Karre damit erledigt, für mich noch ganz lange nicht.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zxfahrer1
vor einer Stunde, chrissodha sagte:

schon mal ein Fahrrad geseh'n aus dem LHM tropft ?   :P

Ja!!! :(

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT

Grundsätzlich sollte man beim Autokauf sehr, sehr genau hinsehen. Es gibt viel Schrott auf dem Markt. Erfahrungsgemäß wird es bei den Folgekosten teuer, wenn der Verkäufer etwas vom "gepflegten Liebhaberfahrzeug" erzählt. Dann ganz besonders genau hinsehen. Hier gibt es natürlich auch Ausnahmen. Wie war das vor ein paar Monaten, als Bernd sich bei dem Verkäufer eines Saxos telefonisch nach dem Zustand erkundigt hat? Der "Wagen ist technisch in einem guten Zustand. Nur innen verdreckt, der müßte mal ordentlich gereinigt werden." Bei der Besichtigung hat Bernd die Beifahrertür geöffnet und hatte diese in der Hand....... So viel zu technisch in Ordnung.  

Wie man an der Historie des hier zum Verkauf stehenden Fahrzeugs deutlich sieht, wurden klassische Verschleissteile erneuert und Wartung durchgeführt. Das ist keine Garantie dafür, dass in den nächsten Monaten und Jahren nicht noch Defekte auftreten, bringt aber schon mal eine gewisse Sicherheit ins Spiel.

Aus meiner Schraubererfahrung wurden die haltbarsten Fahrzeuge in den Neunzigern gebaut. Wer meint, dass bei einem neueren Fahrzeug weniger oder gar "günstigere" Reparaturen anfallen, darf gerne weiter träumen. Der glaubt wahrscheinlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Heute gehen gerne mal Dinge kaputt, die hat ein Xantia gar nicht (weil man es auch nicht zwingend braucht). 

Und selbst, wenn ich ein Auto für 1200 - 1400 € kaufe und nach 2 Jahren wegschmeisse, weil sich der Aufwand für den nächsten TÜV nicht lohnt, ist der finanzielle Verlust wirklich überschaubar. Der Wertverlust eines Fahrzeug im Bereich untere Mittelklasse / oder Mittelklasse (und da ist ein Xantia  ja wohl ein zu ordnen) dürfte den Kaufpreis dieses Fahrzeugs deutlich überschreiten und eine Garantie, dass keine Defekte auftreten ist das noch lange nicht.

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zxfahrer1
vor 3 Stunden, GuenniTCT sagte:

Grundsätzlich sollte man beim Autokauf sehr, sehr genau hinsehen.

Da kann ich uneingeschränkt zustimmen und ich würde NIE ein Auto ohne es vorher genau gesehen und probegefahren zu haben, kaufen. So hat mich im letzten Jahr eine zwar nur kurze (mangels Kennzeichen) Proberunde auf einem leeren Platz (der Anbieter wurde schon sehr nervös....ich solle doch das Auto bitte nicht mehr starten...) in einem optisch ordentlichen Xantia Kombi davon abgehalten, das Teil zu kaufen, obwohl er sehr billig war.  Genau andersum wars bei meinem Activa...wie beschrieben..der bei der Probefahrt entdeckte Mangel (Klima) entpuppte sich als Kleinigkeit (Schalter defekt). Allerdings waren auch da einige Sachen zu machen, die ich nicht erwartet hatte..und das ist bei einem Auto (egal welchen Alters) immer das Problem, man weiss nie, was fällig ist. Aber dafür ist der Wertverlust sehr klein bzw. nicht vorhanden.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden