Nils

Moin ich bin Nils und restauriere meine CX GTI Turbo S1

Recommended Posts

Fullmetaljacket
Am 12.9.2017 at 10:38 , Nils sagte:

Moin,

ich bin Nils und schon seit einiger Zeit im Forum aktiv. Ich habe mich noch nicht richtig vorgestellt, daher an dieser Stelle eine Vorstellung meiner Person und meiner Citroen. 

Ich bin Nils, 24 Jahre alt und selbstständiger Unternehmensberater. Ich habe eine große Leidenschaft für klassische Automobile und guten Single Malt Scotch Whisky. 

Zur Zeit restauriere ich eine Citroen CX GTI Turbo S1 von 1985. Ich habe dieses Auto für einen Winter gekauft und mich verliebt. Es ist vielleicht nicht das schönste Auto in jedermanns Augen, aber eine Schönheit in meinen Augen. Der Komfort ist aus meiner Sicht unerreicht. 

Ich habe eine kleine Halle mit meinem Bruder und Vater. Wir haben eine kleine Sammlung von Oldtimern verschiedenster Marken. Mein erstes Auto war ein Saab 900 Turbo, meine liebstes Auto ein Mini 1300 von 1991. Ich liebe Automobile, die mich nicht bevormunden. Ich versuche mich gegen meine Generation der zwei linken Hände zu wenden und gehe jedes Projekt selber an. 

Ich werde sicher noch einige Unterstützung bei der Restauration benötigen und möchte euch hier auf dem Laufenden halten. 

Demnächst kommt meine Karosserie vom Lackierer. Dann wird es hier die ersten Bilder geben. 

Liebe Grüße Nils

Hallo Nils , habe eben Deine Vorstellung gelesen . CX GTi Turbo und früher mal Saab 900 Turbo , das passt doch hervorragend zusammen . Stammen aus der selben Zeit und waren beides Autos für Kenner , die statt Massenware aus Bayern oder Stuttgart lieber die individuelle Alternative bevorzugten . Es ist immer wieder schön , nach einem Scheiß Tag einfach in die Garage gehen , Tür aufmachen , einfach nur reinsetzen reicht , alles auf sich wirken lassen und schon geht es einem wieder gut . Mein 18 jähriger Sohn hat einen BX 19 TZi , mit dem bin ich heute morgen Brötchenholen gefahren . Drei Kilometer hin und zurück und das entspannte Frühstück konnte beginnen . Sein drei Jahre jüngerer Bruder ist schon emsig dabei , seinen GSA Pallas komplett aufzuarbeiten . Momentan steht er noch ohne Fenster , Türen und Inneneinrichtung in der Garage , weil alle Anbauteile frisch überarbeitet auf ihren Einbau warten . Und selbst in diesem halbfertigen Zustand erwische ich mich oft , daß ich mich einfach abends nochmal fünf bis zehn Minuten in die Garage auf den Hocker setze , lasse bei einer Zigarette die schönen Linien und den Anblick der noch freiliegenden Technik im Motorraum eines echten Citroens auf mich wirken und gehe dann zufrieden ins Haus . Meinem Jüngsten geht es genauso , er geht auch oft abends , vor einer schwierigen Klassenarbeit zu seinem GSA . Mag sich für manch einen komisch anhören , aber so ein Citroen ist echt auch ein Therapeut für s Gemüt .

  • Like 4

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 3 Stunden, AndreasRS sagte:

Hallo Nils,

meinst Du die Fahrschemel? Eigentlich sind die nicht rostgefährdet. Gerade der vordere hat ja einen permanenten Ölfilm-Rostschutz ;)

Grüße
Andreas

Ja, meine das komplette Chassis. Bei mir war dieses nicht nur gefährdet, sonder befallen. Kann sein, dass das nicht immer der Fall ist, bei mir leider schon. 

Liebe Grüße

bearbeitet von Nils

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor 35 Minuten, Fullmetaljacket sagte:

Hallo Nils , habe eben Deine Vorstellung gelesen . CX GTi Turbo und früher mal Saab 900 Turbo , das passt doch hervorragend zusammen . Stammen aus der selben Zeit und waren beides Autos für Kenner , die statt Massenware aus Bayern oder Stuttgart lieber die individuelle Alternative bevorzugten . Es ist immer wieder schön , nach einem Scheiß Tag einfach in die Garage gehen , Tür aufmachen , einfach nur reinsetzen reicht , alles auf sich wirken lassen und schon geht es einem wieder gut . Mein 18 jähriger Sohn hat einen BX 19 TZi , mit dem bin ich heute morgen Brötchenholen gefahren . Drei Kilometer hin und zurück und das entspannte Frühstück konnte beginnen . Sein drei Jahre jüngerer Bruder ist schon emsig dabei , seinen GSA Pallas komplett aufzuarbeiten . Momentan steht er noch ohne Fenster , Türen und Inneneinrichtung in der Garage , weil alle Anbauteile frisch überarbeitet auf ihren Einbau warten . Und selbst in diesem halbfertigen Zustand erwische ich mich oft , daß ich mich einfach abends nochmal fünf bis zehn Minuten in die Garage auf den Hocker setze , lasse bei einer Zigarette die schönen Linien und den Anblick der noch freiliegenden Technik im Motorraum eines echten Citroens auf mich wirken und gehe dann zufrieden ins Haus . Meinem Jüngsten geht es genauso , er geht auch oft abends , vor einer schwierigen Klassenarbeit zu seinem GSA . Mag sich für manch einen komisch anhören , aber so ein Citroen ist echt auch ein Therapeut für s Gemüt .

Moin, 

ja, ich habe eine Liebe für Exoten. Am liebsten hätte ich einen SM... ich habe aber auf der Suche danach aufgegeben. Irgendwann kommt der Wunsch nach diesem bestimmt wieder...momentan bin ich aber mit dem CX glücklich. Das Restaurieren des CX ist die eigentliche Entspannung. Ich habe zwei feste Abende in der Woche, die ich openend in der Halle verbringe und an dem Citroen arbeite/entspanne.

Liebe Grüße

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 12 Stunden, CX Fahrer sagte:

Was mich in diesem und manchem anderen fred immer wieder schokiert ist die Aussage "wenn es so in der Werkstatt gemacht wir muss es richtig sein" in Kombination mit Verwendung ungeeigneten Werkzeuges in eben dieser Werkstatt.

Wenn du mich meinst (ist offensichtlich), dann muss ich dich korrigieren, denn ich habe nie gesagt, dass das dann richtig sein muss.
Und Werkzeug ist erst dann ungeeignet, wenn es den Zweck nicht erfüllt, wie z. B. eine Nuss die am Schlagschrauber auseinander bricht.

vor 12 Stunden, CX Fahrer sagte:

Wenn eine Werkstatt Federkugeln mit dem Meissel ausbaut ist das keine Fachwerkstatt sondern ein Hinterhofpfuscher um den ich einen weiten Bogen machen würde.

Den Begriff "Fachwerkstatt" habe ich hier auch nicht fallen gelassen, du solltest mal richtig lesen bevor du schreibst.
Und wenn sogar die offiziellen Citroën-Werkstätten und Citroën selbst von dem "Hinterhofpfuscher" lernen, dann möchte ich mal wissen, was an dem "Pfusch" schlecht sein soll (bezieht sich auf andere Arbeiten, z. B. beim GS/A im Motorschutzblech ein Loch bohren, um ohne Motorausbau die Krümmerdichtung wechseln zu können).

Aber du kannst gerne einen großen Bogen um uns oder eben diese Werkstatt / solche Werkstätten machen und viel Geld für Arbeiten ausgeben die wesentlich leichter, schneller und kostengünstiger gehen, das ist deine freie Entscheidung :)
Vielleicht fährst du dann besser direkt zur offiziellen Citroën-Werkstatt, wo mittlerweile CX und XM vom Hof gejagt werden (selbst gesehen).

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 16 Stunden, CX Fahrer sagte:

.. Zum Federkugelwechsel gibt/gab es ein spezielles Werkzeug das wie eine Glocke über die federkugel geschoben wird, darin ist ein Excenter der die Kugel festkrallt. ...

Hierz.B.

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/citroen-gs-ds-cx-xm-xantia-druckspeicher-ein-und-ausbauen/720494651-223-5412

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld

Erklär mir doch mal bitte, wie man damit beim CX die hinteren Federkugeln löst:
59c7991b89e49__72.JPG.aab40251b554d214d74a4fc692389859.JPG
Beim CX kommt man an die Kugeln nicht von hinten ran, lediglich die Verschlussschraube ist erreichbar.
Und wenn man dafür den ganzen Zylinder ausbauen muss, geht oft mehr kaputt als nur ein Grat an der Kugel vom Schlagmeißel (wie z. B. die Leitungen).

Gruß
René

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils

Moin,

heute habe ich meine CX vom Lackierer abgeholt. 

Anbei ein paar Impressionen:large.IMG_6065.jpg.4e5ec89f621d247581f8d60f6c1ee64e.jpglarge.IMG_6064.JPG.77ebd9a1d9e99ed1b63022c7bea426b2.JPGlarge.IMG_6069.jpg.9bcd8d20dfc9d946beb7f99d965fb975.jpglarge.IMG_6066.jpg.e2d466ffba28d891d2532a2a6d6327b3.jpglarge.IMG_6067.jpg.531f2687131b81f90d8d0f849096d62f.jpglarge.IMG_6068.jpg.9585831bc8487d5c3bfbeee082289d00.jpglarge.IMG_6070.jpg.0428dbae2b0d410927c11172daf903ea.jpg

bearbeitet von Nils
  • Like 7

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK_aus_DU
Am 24.9.2017 at 10:13 , René Mansveld sagte:

 (bezieht sich auf andere Arbeiten, z. B. beim GS/A im Motorschutzblech ein Loch bohren, um ohne Motorausbau die Krümmerdichtung wechseln zu können).

Gruß
René

Und wie wird das gebohrte Loch wieder verschlossen? Ist ja in erster Linie ein Blech zur Luftführung, also Teil der Kühlung, und nicht ein "Schutzblech". Kommt da dann ein Stopfen drauf oder so?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
petar24
vor 2 Stunden, Nils sagte:

Moin,

heute habe ich meine CX vom Lackierer abgeholt. 

Anbei ein paar Impressionen:large.IMG_6065.jpg.4e5ec89f621d247581f8d60f6c1ee64e.jpglarge.IMG_6064.JPG.77ebd9a1d9e99ed1b63022c7bea426b2.JPGlarge.IMG_6069.jpg.9bcd8d20dfc9d946beb7f99d965fb975.jpglarge.IMG_6066.jpg.e2d466ffba28d891d2532a2a6d6327b3.jpglarge.IMG_6067.jpg.531f2687131b81f90d8d0f849096d62f.jpglarge.IMG_6068.jpg.9585831bc8487d5c3bfbeee082289d00.jpglarge.IMG_6070.jpg.0428dbae2b0d410927c11172daf903ea.jpg

Nils Respekt er sieht super aus freue mich nächste jahr wen meiner lackiert wird :)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 13 Stunden, JK_aus_DU sagte:
Am 24.9.2017 at 10:13 , René Mansveld sagte:

 (bezieht sich auf andere Arbeiten, z. B. beim GS/A im Motorschutzblech ein Loch bohren, um ohne Motorausbau die Krümmerdichtung wechseln zu können).

Gruß
René

Und wie wird das gebohrte Loch wieder verschlossen? Ist ja in erster Linie ein Blech zur Luftführung, also Teil der Kühlung, und nicht ein "Schutzblech". Kommt da dann ein Stopfen drauf oder so?

Mit dem Kopf einer Schlossschraube, die wird aufgepunktet und lässt sich bei Bedarf relativ leicht wieder entfernen.
Und da eine Schlossschraube fast flach ist, ändert sich damit nichts merkbares an der Luftführung.

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 14 Stunden, Nils sagte:

large.IMG_6069.jpg.9bcd8d20dfc9d946beb7f99d965fb975.jpg

@ Nils:   Ein sehr schönes Ergebnis!

Waren die hinteren Türen beim Lackieren eingebaut?

Und hast Du das Problem mit den Schiebedachdichtungen schon gelöst?

 

@All:  Kann mit Jemand erklären   (oder mir einen link nennen) wie man die Zierleistchen unterhalb der Fenster demontiert  (v.a. das hintere Gebogene)

und vor allem wieder schadensfrei montiert.

Mir ist das System aus Metallkopf auf Karosserie, Kunststoffclip in der Leiste und Leiste nicht klar.

bearbeitet von timmS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils
vor einer Stunde, timmS sagte:

@ Nils:   Ein sehr schönes Ergebnis!

Waren die hinteren Türen beim Lackieren eingebaut?

Und hast Du das Problem mit den Schiebedachdichtungen schon gelöst?

Nein, die Türen habe ich bereits vor Ort eingebaut, da ich sonst probleme mit dem Transport gehabt hätte. Bei den vorderen Türen habe ich die Distanzplatten vergessen gehabt, daher war ein Einbau noch nicht möglich. 

Das Problem mit der Dichtung liegt noch vor mir... eines nach dem anderen...Kennst du eine Lösung?

bearbeitet von Nils

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Schiebedachloch zuschweissen dann gibt es keine Probleme mit der Dichtung, schreibt doch René schon :D

Warum um alles auf der Welt macht ihr euch soviel arbeit und zerlegt einen CX soweit und baut dann nicht Auch noch die 3 hinteren Fenster aus. Das ist meiner Erfahrung nach eine Todsünde da bei ALLEN CXen die ich kenne die Verklebungen zumindest teilweise undicht sind/waren.

  • Danke 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 20 Minuten, CX Fahrer sagte:

Schiebedachloch zuschweissen dann gibt es keine Probleme mit der Dichtung, schreibt doch René schon :D

Diesen fragwürdigen Tipp habe ich so nie gegeben und werde ich auch nie.
Eine Dichtung kann man tauschen, irgendwann wurde sie ja mal eingesetzt.
Man muss nur genau und in Ruhe schauen wie, dann kriegt man das auch selbst hin.

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS

Das Einsetzen der Dichtungen  ist natürlich kein Problem:rolleyes:,  sondern deren Beschaffung!

Leider kenne ich bis dato keine Bezugsquelle, vor allem die hintere Dichtung ist bei meinem CX völlig ausgehärtet und tw. gerissen,

die vordere ist noch etwas besser.

Ich habe beide Dichtungen nach der Überarbeitung  und Lackierung der SSD-Wanne vorläufig wieder eingebaut, werde da Dach aber in diesem Zustand nicht  öffnen.

 

 

bearbeitet von timmS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld
vor 3 Stunden, timmS sagte:

@All:  Kann mit Jemand erklären   (oder mir einen link nennen) wie man die Zierleistchen unterhalb der Fenster demontiert  (v.a. das hintere Gebogene)

und vor allem wieder schadensfrei montiert.

Mir ist das System aus Metallkopf auf Karosserie, Kunststoffclip in der Leiste und Leiste nicht klar.

Die Kunststoffclips werden vom "Nagelkopf" (keine offizielle Bezeichnung) festgehalten, sind aber nachträglich darüber gestülpt worden.
Die Leisten halten sich durch ihre Form (grob ein C) an die Clips fest.
Um die Leisten abzumontieren kann man sich ein flaches, dünnes Stück Metal (gratfrei) bedienen mit dem man es vorsichtig vom Clip abhebt.
Auf keinen Fall einfach so hochziehen, dann biegen und knicken sie und sind hin.

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Alex
vor 8 Minuten, René Mansveld sagte:

Die Kunststoffclips werden vom "Nagelkopf" (keine offizielle Bezeichnung) festgehalten, sind aber nachträglich darüber gestülpt worden.
Die Leisten halten sich durch ihre Form (grob ein C) an die Clips fest.
Um die Leisten abzumontieren kann man sich ein flaches, dünnes Stück Metal (gratfrei) bedienen mit dem man es vorsichtig vom Clip abhebt.
Auf keinen Fall einfach so hochziehen, dann biegen und knicken sie und sind hin.

Gruß
René

Hallo,

ich nehme zum abheben/ abhebeln der schmalem Zierleisten immer einen recht schmalen, stabilen Kunststoffspachtel, dann ist die Gefahr für Lackschäden, wie sie bei Arbeiten mit einem Stück Metall eintreten können, eigentlich gebannt.

Grüße

Alex

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
René Mansveld

Geht natürlich auch, wenn der Spachtel wirklich stabil ist und die Leiste nicht zu fest sitzt.
Grundsätzlich nehme ich diese Leisten aber auch nur ab, wenn Lackarbeiten anstehen (z. B. bei Rost).

Gruß
René

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor einer Stunde, ACCM Alex sagte:

Hallo,

ich nehme zum abheben/ abhebeln der schmalem Zierleisten immer einen recht schmalen, stabilen Kunststoffspachtel, dann ist die Gefahr für Lackschäden, wie sie bei Arbeiten mit einem Stück Metall eintreten können, eigentlich gebannt.

Grüße

Alex

Das Abnehmen der Leiste habe ich so auch schadensfrei geschafft 

(obwohl ich mir letztlich unsicher war, ob das der richtige Weg ist, nachdem ich  nach der DEmontage die kleinen Plastikklipse gesehen habe),

das eigentliche Problem ist die Montage der Leiste:

Klipse in Leiste und dann zusammen auf den "Nagel drücken?

Auf diesem Weg ist es höchst schwierig v.a. die gebogene Leiste unter dem hinteres Seitenfenster zu fixieren.

Ich hatte ein Einschnappeffekt erwartet, der sich aber leider nicht einstellt.

 

 

bearbeitet von timmS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Nein, Klipse auf den "Nagel" schieben und dann die Leiste darauf drücken bis sie einrastet.

  • Like 1

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timmS
vor 7 Stunden, Manson sagte:

Nein, Klipse auf den "Nagel" schieben und dann die Leiste darauf drücken bis sie einrastet.

 

Danke!

Das hatte ich zwar bei meinen Versuchen am Teileträger auch ausprobiert, aber vielleicht nicht vehement genug...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Philipp

Musst die Clipse richtig herum aufsetzen, auf der einen Seiten einhaken und auf der anderen drüberclipsen. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils

Moin,

ich bin zur Zeit am Projekt Zylinderkopfdichtung tauschen, da habe ich festgestellt, dass einige Stösseltassen relativ stark Pitting aufweisen. 

Kann man diese planen oder sollte man diese ersetzen?

Liebe Grüße!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CX Fahrer

Tauschen die sind nicht weit genug gehärtet um einen Schliff zu vertragen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden