Jump to content

Meldung »Kühlmittelstand niedrig / Sofort anhalten« - ist aber eine Falschmeldung [gelöst]


holger s
 Share

Recommended Posts

Ich bekomme in unregelmäßigen Abständen diese Meldung. Immer auch erst, wenn ich relativ lange gefahren bin … so nach einer halben Stunde vielleicht. Die Meldung geht dann aber auch zuverlässig wieder weg.

Der Kühlmittelstand ist aber in Ordnung. Bei kaltem Motor genau auf Markierung; wenn bei warmem Motor die Meldung kommt und ich den Deckel am Ausgleichsbehälter gaaaaanz vorsichtig öffne (der neue O-Ring an der Kühlmittelstandssensorfassung hält übrigens zuverlässig dicht) kommt etwas Kühlwasser rausgespritzt und der Stand ist dann Oberkante Ausgleichsbehälter. Hier also alles in Ordnung.

Hat der Sensor ne Macke? Oder irgendwo ein Kabelbruch? Der Stecker am Sensor ist ohne Befund. Ich muss wohl mal genau in dem Moment, wo die Meldung kommt, den Sensor auf Durchgang prüfen.

Ich habe hier noch einen anderen Sensor zu liegen; der zeigt an dem einen Pol (und nur an dem einen) Aufblüh- / Korrosionserscheinungen. Vielleicht gibt es in der Richtung irgendwas zu untersuchen.

Ich werde den mal abschleifen und die beiden vergleichend durchmessen und im Betrieb ausprobieren.

Aber vielleicht gibt es noch andere Ideen von Euch?

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Das Abschleifen hat bei mir nicht geholfen. Hatte ich neulich auch schon gemacht. Und mich dann an die regelmäßige Meldung gewöhnt.

Heute bei der Inspektion: mein Werkstattmeister meinte, der Fehler könne aber auch im inneren des Fühlers liegen, zumal die Meldung nur kommt, wenn der Motor richtig warm ist. Durch Wärmeausdehnung muss es dann im Inneren des Fühlers irgendein Problem geben.

Und, was soll ich sagen, er scheint recht zu haben.

Ich habe heute einen baugleichen Fühler aus meinem alten Y3 eingebaut. Äußerer Zustand Fragwürdig - ein Messpol war stark oxydiert (habe ich erstmal abgeschliffen) und der Steg zwischen den beiden Fühlern war gebrochen. Aber der Fühler hatte nie falsche Meldungen gegeben.

Und ich war dann unter den Bedingungen unterwegs, unter denen der alte Fühler immer eine Meldung erzeugt hat - keine Meldung.

Ich frage mich, was da im Fühlergehäuse sitzt. Da der Fühler einen dreipoligen Anschluss hat, ist wohl Elektronik verbaut. Ein Transistor als Schaltverstärker?

Denn einfach gedacht könnte ja der Wasserstand als Schalter fungieren. Vermutlich reicht das aber nicht, um über die Leitung bis zum Armaturenbrett eine ausreichende Stromstärke zu schalten. Was eine Transistor mit Schaltspannung (dritte Leitung) erklären würde.

Ich werde mal im Schaltplan nachsehen und den Fühler bei Gelegenheit öffnen.

Irgendwo habe ich auch eine Erklärung gefunden, die aufgescheuerte Bremsbelag-Verscheißanzeige-Leitungen an der Bremse im Verdacht hatte, die eine falsche Meldung auslösen würden. Kann aber eigentlich nicht sein, denn wenn diese Leitung Massekontakt bekäme, wäre es das selbe, als wenn der Bremsbelag runter wär (Massekontakt über Bremsscheibe). Dann müsste ausschließlich die Meldung zum Bremsbelag kommen.

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

Der Schaltplan bestätigt die Theorie. Der Sensor hat eine Schaltelektronik drin.

982171434147648_800.jpg

Und die These mit den Bremsbelagverschleißanzeigenleitungen (!) - ich weiß jetzt, woher die kommt. Gleicher Masse-(bzw. korrekterweise Minus-)Leitungspunkt. Die These ist aber nach meinem Dafürhalten - wie schon oben gesagt - nicht plausibel.

Ich denke, dass die für morgen anstehende Italienreise dann ohne das dauernde Alarm-gepiepse läuft … sehr gut.

Edited by holger s
Link to comment
Share on other sites

das Gehäuse kann man problemlos aufsägen und später wieder zusammen kleben. Bei mir war damals die Lötstelle einer Elektrode auf der Platine defekt.

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...