Jump to content

Heckklappe X2 Schließ- Problem, elektrisch


Jürgen 72

Recommended Posts

Moin , habe einen X2 Break 1999. Vor  einiger Zeit fing das Heckklappen-Schließsystem zu maulen.

Musste immer mehere Male schließen (oder öffnen), bis die Heckklappe auch schloss. Wurde dann immer schwächer...

Weiß jemand, ob da ein Magnet vielleicht am Sterben ist?

Vielen Dank

Link to comment
Share on other sites

Bei meinem war es der Stellmotor in der Kofferraumklappe, nach x erfolglosen Versuchen das Ding durch schmieren und neu einstellen  zum Arbeiten zu bewegen, hatte ich mir einen gebrauchten von "TorstenX1" besorgt. Seitdem ist Ruhe!

Gruß, Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

Danke Karl Heinz, das habe ich auch schon versucht.

Also weg damit...

Wer hat wohl sowas gebraucht (außer Schrottplatz)?

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten, khs2212 sagte:

Bei meinem war es der Stellmotor in der Kofferraumklappe, nach x erfolglosen Versuchen das Ding durch schmieren und neu einstellen  zum Arbeiten zu bewegen, hatte ich mir einen gebrauchten von "TorstenX1" besorgt. Seitdem ist Ruhe!

Gruß, Karl-Heinz

 

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

 

vor 3 Stunden, khs2212 sagte:

Bei meinem war es der Stellmotor in der Kofferraumklappe, nach x erfolglosen Versuchen das Ding durch schmieren .....

Gruß, Karl-Heinz

das ist gerade der Grund warum der "Motor" nicht mehr funktioniert. Das bewegliche Teil was die Mechanik des Schlosses betätigt muss Fettfrei sein. Sonst hüpft es nicht nur Einmal sondern Zweimal (also hin und her) und dann ist wieder offen (oder wieder geschlossen).

Link to comment
Share on other sites

Die Defekte bei den Breaks häufen sich übrigens. Ich hab im Moment nur noch ein intaktes Gebrauchtteil da. Neu kostet der um die 75,- Euro.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten, ACCM Claude-Michel sagte:

 

das ist gerade der Grund warum der "Motor" nicht mehr funktioniert. Das bewegliche Teil was die Mechanik des Schlosses betätigt muss Fettfrei sein. Sonst hüpft es nicht nur Einmal sondern Zweimal (also hin und her) und dann ist wieder offen (oder wieder geschlossen).

Ja danke Claude Michel, guter Gedanke, aber es hüpft nicht.  Jedenfalls hört man es nicht "hüpfen"...Hatte den Eindruck, dass dort ein Magnet durch das wiederholte schließen oder öffnen sich erst wieder aufladen müsste, um dann irgendwann zu schnappen.  Ich werde morgen mal sehen, ob ich da Fett entdecken kann. Möglich ist das schon, weil ich gerne (sich bewegende mechanische) Teile einfette.

Bis morgen dann :confused:

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten, TorstenX1 sagte:

Die Defekte bei den Breaks häufen sich übrigens. Ich hab im Moment nur noch ein intaktes Gebrauchtteil da. Neu kostet der um die 75,- Euro.

Danke Torsten. Melde mich morgen noch einmal.  Gruß  Jürgen

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten, Maximo sagte:

Danke Torsten. Melde mich morgen noch einmal.  Gruß  Jürgen

 

vor 20 Minuten, TorstenX1 sagte:

Er funktionierte bereits vor dem Schmieren nicht mehr, also dürfte der Grund woanders zu suchen sein.

Woher weißt du das denn? :huh:   

Link to comment
Share on other sites

Das ergibt sich aus der Schilderung. Erst wollte das Ding offenbar nicht mehr, dann wurde es geschmiert und wollte weiterhin nicht.

vor 3 Stunden, khs2212 sagte:

Bei meinem war es der Stellmotor in der Kofferraumklappe, nach x erfolglosen Versuchen das Ding durch schmieren und neu einstellen  zum Arbeiten zu bewegen, hatte ich mir einen gebrauchten von "TorstenX1" besorgt. Seitdem ist Ruhe!

Gruß, Karl-Heinz

 

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten, Maximo sagte:

 

Woher weißt du das denn? :huh:   

das hatte "Karl Heinz" geschrieben...

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel

Ich weiß es weil ich es so gemacht habe und es geht. Sollten andere Personen andere Erfahrungen gemacht haben: bitte berichten.

Ich habe mich auch lange genug mit dem Teil beschäftigt und auch geschmiert usw.. und es ging nicht. Bis ich merkte, dass der Stößel nicht nur eine Bewegung macht sondern hin und her hüpft und das ist das Problem.

Das Fett von den Zahnrädern verteilt sich mit der Zeit auch zum Schlitten bzw. zum Stößel. Da es schon lange her ist (2008), dass ich an dem Ding rum gemacht habe, weiß ich es nicht mehr 100%ig: Der Schlitten und/oder der Stößel sind zu reinigen.

Motor offen:

6d6f51454398682_800.jpg

Schlitten und Stößel:

d2a5f1454398749_800.jpg

Stößel:

b78a71454398781_800.jpg

 

Ich würde behaupten, der Schlitten war's der nicht zu sehr rutschen darf. Der hat auch so schwarze "pads" die seine Bewegung dämpfen sollen. Aber wie gesagt, man macht was, weiß in dem Moment genau wie man es gemacht hat und 9 Jahre später weiß man es halt doch nicht mehr so genau. So lange funzt das Ding wieder.

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
vor 5 Minuten, ACCM Claude-Michel sagte:

 

 

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
vor 10 Stunden, TorstenX1 sagte:

Er funktionierte bereits vor dem Schmieren nicht mehr, also dürfte der Grund woanders zu suchen sein.

Torsten, diese Aussage wäre wie wenn man Diesel in den Tank kippt und der Benzinmotor dreht nicht mehr. Dann kippt man nochmal Diesel rein und sagt:

Der Motor funktionierte vorher auch nicht also kann es der Grund nicht sein.

Ich will dich da nicht auslachen, im Gegenteil. Habe diese kleine Geschichte nur erfunden um zu erklären was ich meine.

Ich hätte auch einen anderen Motor kaufen können. Aber ich dachte: das Ding hat doch schon Mal funktioniert und innen ist doch nichts kaputt. Also kann es nur mit dem Schmieren zu tun haben: zu erst zu viel, ging nicht. Dann Fett weg, es ging.

 

Edited by ACCM Claude-Michel
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden, ACCM Claude-Michel sagte:

Ich weiß es weil ich es so gemacht habe und es geht. Sollten andere Personen andere Erfahrungen gemacht haben: bitte berichten.

Ich habe mich auch lange genug mit dem Teil beschäftigt und auch geschmiert usw.. und es ging nicht. Bis ich merkte, dass der Stößel nicht nur eine Bewegung macht sondern hin und her hüpft und das ist das Problem.

Das Fett von den Zahnrädern verteilt sich mit der Zeit auch zum Schlitten bzw. zum Stößel. Da es schon lange her ist (2008), dass ich an dem Ding rum gemacht habe, weiß ich es nicht mehr 100%ig: Der Schlitten und/oder der Stößel sind zu reinigen.

Motor offen:

6d6f51454398682_800.jpg

Schlitten und Stößel:

d2a5f1454398749_800.jpg

Stößel:

b78a71454398781_800.jpg

 

Ich würde behaupten, der Schlitten war's der nicht zu sehr rutschen darf. Der hat auch so schwarze "pads" die seine Bewegung dämpfen sollen. Aber wie gesagt, man macht was, weiß in dem Moment genau wie man es gemacht hat und 9 Jahre später weiß man es halt doch nicht mehr so genau. So lange funzt das Ding wieder.

Ja super, dein Einsatz... Danke! Habe inzwischen den "Motor" ausgebaut, weil ich vorher sehen konnte, dass die erste Schließbewegung hielt, dann aber nicht mehr... Werde ich gleich mal sezieren, das Ungeheuer...

Link to comment
Share on other sites

Na, dann will ich mal, als "Vielzitierter" weitere Infos rausrücken. :)

An meinem Break begann die zeitverzögerte Öffnung/Schließung der Heckklappe bereits vor einiger Zeit. Zuerst reichte es an der Stange den Zug zum Entriegeln einzustellen. Dann begann es, dass die Verriegelungsaktion meist erst nach dem zweiten/dritten Versuch gelang. Als dieses dahingehend ausartete, dass das Verriegeln auch nach 10-maligen Versuch nicht funktionierte und ich die Erfahrung machen musste, dass nach 10 Fehlversuchen die Schutzschaltung der Zentralverriegelung greift und erst nach Starten des Motors wieder funktioniert, habe ich dann die Verkleidung und die dicke Folie entfernt und die Verriegelung getestet nachdem ich das Gestänge am Stellmotor ausgehangen habe. Ergebnis: funzte einwandfrei, ergo alles wieder zusammengebaut mit dem Fazit, dass die Verriegelung wieder erst nach dem zweiten/dritten oder vierten Mal die Heckklappe schloß. Also dacht ich mir, dass das Gestänge zu schwergäng sei und habe alle Durchbrüche und Gelenke ordentlich geschmiert. Aber da dennoch alles Schmieren nichts gebracht hatte, habe ich bei Torsten den Motor geordert. Übrigens hatte ich den Stellmotor zu keiner Zeit geöffnet....

Gruß, Karl-Heinz

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten, Remike sagte:

Hallo,
habt ihr den Motor mal geprüft ob der ordentlich durchzieht?
Bei mir war der defekt. Siehe hier 

Gruß

 

Danke Remike, habe gerade das kleine Monster zerlegt und gereinigt. Morgen hänge ich es dran.

Wenns immer noch nicht geht - muss ein anderes Monster her...

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten, khs2212 sagte:

Na, dann will ich mal, als "Vielzitierter" weitere Infos rausrücken. :)

An meinem Break begann die zeitverzögerte Öffnung/Schließung der Heckklappe bereits vor einiger Zeit. Zuerst reichte es an der Stange den Zug zum Entriegeln einzustellen. Dann begann es, dass die Verriegelungsaktion meist erst nach dem zweiten/dritten Versuch gelang. Als dieses dahingehend ausartete, dass das Verriegeln auch nach 10-maligen Versuch nicht funktionierte und ich die Erfahrung machen musste, dass nach 10 Fehlversuchen die Schutzschaltung der Zentralverriegelung greift und erst nach Starten des Motors wieder funktioniert, habe ich dann die Verkleidung und die dicke Folie entfernt und die Verriegelung getestet nachdem ich das Gestänge am Stellmotor ausgehangen habe. Ergebnis: funzte einwandfrei, ergo alles wieder zusammengebaut mit dem Fazit, dass die Verriegelung wieder erst nach dem zweiten/dritten oder vierten Mal die Heckklappe schloß. Also dacht ich mir, dass das Gestänge zu schwergäng sei und habe alle Durchbrüche und Gelenke ordentlich geschmiert. Aber da dennoch alles Schmieren nichts gebracht hatte, habe ich bei Torsten den Motor geordert. Übrigens hatte ich den Stellmotor zu keiner Zeit geöffnet....

Gruß, Karl-Heinz

Das,was du da beschrieben hast, passt genau. Habe das Stellmotörchen ausgebaut und alles gereinigt.

Morgen ist der kleine Moment...  Melde mich.  Danke jedenfalls!

Link to comment
Share on other sites

ACCM Claude-Michel
vor 56 Minuten, Maximo sagte:

Habe das Stellmotörchen ausgebaut und alles gereinigt.

Ich hoffe, dass du nicht ALLES gereinigt hast. Die Zahnrädern brauchen schon Fett. Nur der Schlitten nicht.

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten, ACCM Claude-Michel sagte:

Ich hoffe, dass du nicht ALLES gereinigt hast. Die Zahnrädern brauchen schon Fett. Nur der Schlitten nicht.

Danke für den Hinweis, war mir schon klar...  Nun bin ich gespannt, was es morgen "zu tun" bereit ist.  ^_^

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden, TorstenX1 sagte:

Er funktionierte bereits vor dem Schmieren nicht mehr, also dürfte der Grund woanders zu suchen sein.

Torsten, du hast ein Stellmotor? Was soll er denn kosten?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...