Jump to content

Traggelenke sind fällig - Teileempehlung


Doppelkeil

Recommended Posts

N'abend zusammen,

so wie es heute auf der Fahrt über eine vorsintflutliche Kopfsteinpflasterstraße in der nähe von Visselhövede klang, sind offenbar die Traggelenke der Vorderachse ausgeschlagen :( Es polterte doch arg von der Vorderachse her neben dem üblichen Reifenwalkgeräuschen. Welche Teilequelle empfiehlt ihr? Welche Marken sollte ich aufgrund schlechter Erfahrungen lieber meiden? Sind die Traggelenke bei allen BXen gleich? Kann man die Traggelenke auch mit Hilfe einer Grube und dem Crick wechseln (geeignetes Werkzeug vorausgesetzt)? Was müüste für das Auswechseln der Traggelenke ausgebaut werden/beachtet werden?LG

Alex

 

Link to comment
Share on other sites

Traggelenk ist bei aölen BX gleich. Grube ist wenig hilfreich, beidseitig aufbocken reicht völlig. Gelenkwellenmuttern runter, Mutter vom Traggelenk abschrauben und dann Querlenker vom Achsschenkel lösen (Federung muß drucklos sein). Achsschenkel zur Seite schwenken und dabei aufpassen daß die Antriebswelle im Getriebe bleibt.

Das Traggelenk ist verschraubt und 2x verstemmt damit es sich nicht löst. Es gibt Werkzeug zum lösen (Nuß mit 4 Zapfen die in 4 Nuten am Traggelenk greifen), ich nehme Hammer und (stumpfen) Meißel und eine große Rohrzange. Manchmal ist die Verschraubung extrem fest, da hilft es die Arbeit (den Achsschenkel) zum Schraubstock zu verlagern.

Das neue Gelenk sehr fest schrauben und sichern (verstemmen an den 2 Kerben im Achsschenkel), dann alles wieder zusammenbauen.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde, speziell wenn das Traggelenk schon lange verbaut ist, für den Ausbau NICHT die Zapfennuß nehmen. Die Belastbarkeit der Zapfen ist endlich, so ein Traggelenk hingegen sitzt gern unendlich fest . Habe selbst schon einige Zapfennüsse deswegen geschrottet, bis ich einsichtiger wurde. Falls doch: Nuß unbedingt ganz akkurat gerade ansetzen, bevor man am Schlagschrauber den Abzug zieht ;) Ein guter Rostlöser, es gibt einige brauchbare Kälteschock-Produkte, ist dabei selbstverständlich.

Beim Einbau die Verstemmung nicht vergessen. Ich hatte direkt vor Weihnachten einen Noteinsatz, weil ein Xantia-Vorderrad neben dem Wagen stand. Der Monteur hatte ein 3/4 Jahr zuvor die Verstemmung vergessen und das fest im Querlenker sitzende Traggelenk hatte sich vollständig aus dem Achsschenkel geschraubt. Glücklicherweise war sonst nichts passiert, nichtmal die Karosserie wurde verbeult.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Danke für die Erinnerung, ich werde das schnellstmöglich nachahmen.

Auf meiner Zerstörungsliste stehen derzeit: 2x BGS, 1x Facom, einmal irgendwas anderes teures.

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten, TorstenX1 sagte:

Danke für die Erinnerung, ich werde das schnellstmöglich nachahmen.

Auf meiner Zerstörungsliste stehen derzeit: 2x BGS, 1x Facom, einmal irgendwas anderes teures.

Ich kann mal schauen, welches Basiswerkzeug wird haben. Vielleicht kann Bernd ja mal für dich die Drehbank anwerfen..... Das Teil ist echt gut. Ich habe einen Traggelenkwechsel noch nie so schnell gemacht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gibt es auch andere Empfehlungen bezüglich des Traggelenks außer Lemförder ? 

Hatte im Xantia zuerst Meyle (glaube sogar HD) im nächsten Anlauf nach etwa einem Jahr Metzer oder Lemförder und nun ist wieder ein Poltern wahrnehmbar. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, spätActiva sagte:

Wurde schon erwähnt, dass man die 4-Finger-Spezialnuss anschrauben sollte?

Nur eine Bauart von einigen läßt sich anschrauben.

Link to comment
Share on other sites

habe gestern Abend sporadisch mal nach Traggelenken gesucht und bin auf Hersteller wie SASIC gestoßen. TRW habe ich nicht gefunden. Was ist von sasic zu halten?

Link to comment
Share on other sites

CX20 Prestige

"Klugscheiß an"

Schon mal drüber nachgedacht das das Poltern durchaus von den Koppelstangen kommen kann?

Die sind nicht so teuer und auch sehr schnell zu wechseln.

"Klugscheiß aus"

Gruß André

Link to comment
Share on other sites

An die habe ich gar nicht gedacht. Mit Vorderachsen beim Auto habe ich 0 Vorkenntnisse und 0 Erfahrungen. Bin bisher Mopeds mit Telegabel gefahren, oder war deswegen in der Werkstatt :D Also, an alle Kundigen:

Wo sitzen bitte die Koppelstangen beim BX?

wie kann man die prüfen? 

wie tauscht man die?

was braucht man dazu alles (Bühne, Grube etc., Werkzeuge)?

 welche Teilehersteller empfiehlt ihr?

sind die bei allen BXen gleich?

gibt's Besonderheiten bei den Ersatzteilen bzgl. OE-Nummern zu beachten (auch bei den Traggelenken)?

Paarweise Erneuerung empfehlenswert/Usus?

Bevor ich jetzt Hals über Kopf blind Teile ordere im netz, möchte ich zumindest schon mal ein Paar Eckdaten kennen :) Kommendes WE möchte ich das angehen, so der Plan. Bis dahin habe ich vor, alle nötigen Ersatzteile da zu haben.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, Doppelkeil sagte:

Kommendes WE möchte ich das angehen

...und für die darauffolgende Woche hast Du dann einen Leihwagen organisiert? ;-)

Sorry, das war gemein, aber im Ernst; Wenn Du noch die eine Koppelstange getauscht hast, ist es mutig, das Traggelenk wechseln zu wollen. Finde es immer prima, wenn jemand unbedarft darangeht, kann aber ganz schnell in Stress ausarten (da spreche ich durchaus aus eigener Erfahrung).

Hast Du jemanden, der Dir dabei hilft, das im Idealfalle schon mal gemacht hat?

Koppelstangen tauschen ist eigentlich selbsterklärend, das sind eben sehr oft die Poltergeister, es handelt sich um die dünnen hochkant eingebauten Stangen mit Gelenkköpfen, die Verbindung von Stabi zum Federbein. Manchmal sträuben sich die selbstsichernden Muttern bei der Demontage, ansonsten ist das nicht schwierig, Vorderachse muss entlastet sein.

Einfach mal die Suchfunktion nutzen, Prinzip ist bei Xantia und XM gleich.

Gruß

Holgi

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten, Entenholgi sagte:

Einfach mal die Suchfunktion nutzen, Prinzip ist bei Xantia und XM gleich.

Falsch, beim BX sitzen die Koppelstangen nämlich zwischen Stabi und Querlenker und man kann sich mitunter ganz schön quälen um die Biester raus zu bekommen.

Ich würde dem TE aber auch empfehlen erst mal die Ursache zu ermitteln (auch Querlenkerlager und Spurstangengelenke kommen in Frage) und dann eine Reparatur anzugehen.

Link to comment
Share on other sites

Ah ja richtig, ich meine falsch, also Ihr wisst schon. Habe gestern die Dinger bei meinem XM rausgeholt und war noch gedanklich voll darauf fixiert, sorry.

Gruß

Holgi

Link to comment
Share on other sites

Manchmal sind die Traggelenke einfacher als die Koppelstangen zu wechseln.

TRW - Nachfolgefirma des Erfinders und Erstpatentinhabers von Kugelgelenken Ehrenreich

Lemförder - aufpassen, es soll Plagiate geben

Sasic - namhafter französicher Hersteller

Lockheed - Delphi

Moog

wären so die Hersteller, die ich je nach Preis und Verfügbarkeit nehmen würde.

Neulich bin ich über nen belgischen Hersteller gestolpert, der mir bis dahin unbekannt war, könnte man auch mal ausprobieren, aber mir fällt der Name gerade nicht ein.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Es ist ein Traggelenkswerkzeug von BGW, auf das Bernd einen massiven Stahlring aufgeschrumpft hat. Außerdem hat er im oberen Teil innen auch noch etwas Material abgenommen, Ich habe das Werkzeug vor etwa einem Jahr mal gekauft, weil ich das Gewürge mit der Zange oder das Aufschweißen von Muttern satt hatte. Wenn Bernd etwas anfasst, hat das eigentlich immer "Hand und Fuß".;) Es ist allerdings auch die höchste Qualitätsstufe von BGW, nicht das billigste Teil. Die Demontage der letzten Traggelenke dauerte mit diesem Teil keine 20 Sekunden. Das Festziehen geht natürlich noch etwas besser und schneller, mit dem Rattermax versteht sich. Es ist einfach unglaublich komfortabel.

In Sachen Herstellerempfehlung: Lemförder. Alles andere (Meyle TRW, ...) am X2 durchprobiert. Meyle war die totale Niete, Haltbarkeit 70KM.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde, Dr.Jones sagte:

Manchmal sind die Traggelenke einfacher als die Koppelstangen zu wechseln.

stimmt vor allem, wenn man nach nur kurzer Zeit ein schon wieder defektes Neuteil ausbauen darf, dann ist zumindest noch alles schön gängig.

Also mit den Koppelstangen habe ich wirklich keine Sorgen, auch nicht am BX, zur Not muss eben die Flex oder der Mutternsprenger ran.

Noch zu möglichen Herstellern: Mapco = Schrott, Finger weg! Ich habe aber schon sehr gute Erfahrungen (generell, auch Traggelenk) mit Optimal gemacht, allerdings fehlen zur echten Bewertung die Fahrleistungen, die hier andere haben, somit als Empfehlung unter Vorbehalt.

Gruß

Holgi

Edited by Entenholgi
Link to comment
Share on other sites

Letzte Instanz beim Tragelenk sind Flex und Schraubstock. Eine ordentliche und möglichst tiefe Fase mit der Flex rausschneiden und das Tragelenk kopfüber in einen starken Schraubstock einspannen, der gut befestigt ist. Dann den Achsschenkel runterdrehen. Wenns so nicht nicht aufgeht, wars verschweißt... :D

Link to comment
Share on other sites

Aufgeschweißte Nuß, 3/4"-Knebel, ca. 2,5m Rohr als Verlängerung, Achsschenkel im Schraubstock, 2 Mann die die Werkbank festhalten und 2 Mann am Ende des 2,5m langen Rohrs. Das war bisher mein hartnäckigstes Traggelenk am BX...

Link to comment
Share on other sites

Mein schlimmstes war beim X1 0 von meiner Tochter.Achsschenkel dann nach mehreren Versuchen ausgebaut in Schraubstock,nix zu machen.Dann zu mir in die Spedition da in großen Schraubstock mit 2 Mann an Zange und Rohr.Nix ging ,mit Brenner das Umfeld des Gelenkes erwärmt,danach ging es raus .Das neue mit Kupferpaste eingesetzt .Vielleicht bringt es was ,beim nächsten Ausbau. Koppelstangen mach ich kurzen Prozeß entweder Grippzange dahinter,oder Flex .

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...