Empfohlene Beiträge

Cero

Hallo zusammen,

Kurz vorab ein paar Daten zu meinem Citroen:

C2, 3-Türer,  Baujahr 2004, Benziner 1.1 60 PS, Euro3 und D4, Typ: J HFX, 

Also... ich saß vor ein paar Tagen in meinem Auto und startete den Motor. Nach kurzer Zeit im Leerlauf (ohne loszufahren) stotterte er - was sich anhörte wie 4,3,2,1 bis man schließlich den Zündschlüssel drehte, weil man es sich nicht mehr mit anhören konnte. Ich startete erneut und fuhr los... Plötzlich Aussetzer beim Gas-geben.. man trat quasi ins Leere. Da hier ne Werkstatt um die Ecke war - sofort hin. 

Dort kurz erklärt was los war und Motorhaube auf. Es verging keine Minute bis der Meister sagte: Du hast`n Vieh im Auto!! (Marder) Kabel von der Lambdasonde waren angeknabbert, Fehlermeldung 0170 368 (Ventil für Aktivkohlefilter) + Fehler 0410 1040, Fehler 0130 304 und einige "sporadische Fehler" .. Soweit so gut..  Neues Ventil bestellt und einbauen lassen , sowie Kabel an der Lambdasonde reparieren lassen. 

Nächster Tag bei Ankunft in der Werkstatt: Aufgabe... können nichts finden, Fehler besteht weiterhin... Lambdasonde gecheckt.. Abgaswerte gecheckt.. Zündkerzen gecheckt..Fehlersuche ergebnislos mit der Aussage: Mechanik müsste okay sein.. müsste ein elektronisches Problem sein.. Das neue Ventil blieb dran - wurde aber abgeklempt und die Öffnung dichtgeproppt. 

Ab zum Fachhändler Citroen in Oldenburg (Niedersachsen) , da ich mich gerade in Bookholzberg bei Delmenhorst in einer Fortbildung befinde. Nach 2 Tagen Fehlersuche, Kabelbaumdurchmessung, Probefahrten = Aufgabe... Wissen nicht weiter, wollen nicht weiter machen (würde den Wert des Autos übersteigen) , es könnte alles Mögliche sein. ^^

Kurz um: Es deutet alles auf einen Marderbiss hin, was Knabberspuren an diversen Kabelummantelungen zeigen wie z.B. an der Lambdasonde. Gerade eben auf der Fahrt nach Delmenhorst von Citroen Oldenburg ging nach 20km wieder die Motorlampe an, jedoch fuhr er soweit "problemlos". Das Problem ist - ich wohne ja eigentlich in Flensburg und muss Ende kommender Woche (Ostern) ca 300km nach Flensburg fahren. Nach mehrfacher Rücksprache sagte man mir das das Ventil nicht so wild sei, gab es früher auch nicht und ist lediglich dazu da die Benzindämpfe abzusaugen vom Aktivkohlefilter. 

Okay, der Marder könnte ALLES angeknabbert haben.. *seuftz.. Keiner weiss Rat.. 2 Werkstätten inkl. Fachhändler haben aufgegeben.. Mein Gefühl sagt mir auch das es wahrscheinlich ein elektronisches Problem ist. Es ist ja auch schon relativ eingegrenzt. Kabelbaum durchgemessen, Zündkerzen, Abgaswerte usw. gecheckt. Hat hier noch jemand nen Tip, ein Gefühl, ne Ahnung was und woran es liegen könnte ???

Vielen Dank im Voraus, ich wäre euch echt verbunden... 

Danke..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

Dem Oldenburger Marder hat die Duftmarke des Flensburger Pendants in deinem Auto nicht gepasst.

Guck mal in deiner TK Versicherung. Meist sind Marderschäden abgedeckt. (bei Abschluß darauf achten!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
vor 33 Minuten, Silvercork sagte:

Dem Oldenburger Marder hat die Duftmarke des Flensburger Pendants in deinem Auto nicht gepasst.

Guck mal in deiner TK Versicherung. Meist sind Marderschäden abgedeckt. (bei Abschluß darauf achten!)

Moin, das hab ich schon .. Die HUK sagt bis zu 3000,- € sind versichert.. Freudestrahlend` hatte ich dies der Citroen Werkstatt in Oldenburg mitgeteilt - die sich jedoch gewunden haben wir ein Aal und mir deutlich machten - das sie kein Bock auf Versicherungsstress haben. Des Weiteren der Wert meines Autos ca noch max. 1000,-€ betragen würde und damit die Reparatur bzw. erstmal die Diagnose und Fehlersuche wahrscheinlich teurer werden würde wie das Auto noch an Wert hat... Voll Klasse .. ^^

Müssen die den Schaden eigentlich übernehmen - auch wenn er den Wert des Autos übersteigt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silvercork

Bei nachweisbarer Instandsetzung heisst es bei der Teilkasko- wie auch bei der Vollkaskoversicherung: Reparaturkosten werden maximal bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes ersetzt, wobei die SB (wenn vorhanden) natürlich wieder runtergerechnet wird.

Es gibt natürlich abweichende Verträge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
vor 15 Minuten, Silvercork sagte:

Bei nachweisbarer Instandsetzung heisst es bei der Teilkasko- wie auch bei der Vollkaskoversicherung: Reparaturkosten werden maximal bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes ersetzt, wobei die SB (wenn vorhanden) natürlich wieder runtergerechnet wird.

Es gibt natürlich abweichende Verträge.

Ahh ja.. also max bis ca 1000,- € dann.. Verstehe... hmm.. gibts keine Werkstatt die an 1000,-€ für eine Diagnose inkl. Reparatur Interesse hätte ? Anscheinend nicht... Traurig... 

Aber Danke für die Info ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
siffeli

Hi, ich weiß nicht, ob es genau paßt, aber dieses hier war ein sehr interessanter Fred zu den älteren C2s:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
vor 6 Stunden, siffeli sagte:

Hi, ich weiß nicht, ob es genau paßt, aber dieses hier war ein sehr interessanter Fred zu den älteren C2s:

 

Hey, danke..

diesen Thread hatte ich auf dem Handy gefunden als ich stehenblieb und danach googelte. Habs dem Meister in der Werkstatt gezeigt - worauf er abwinkte und meinte - Nein - ich hätte nen Marder im Auto. Was auch an einigen Kabelummantelungen deutlich zu sehen war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Xantiakraschi

Ok,

es muss auch kein Fehler unbedingt abgelegt im Speicher sein aber: sie müssten doch durch Parameteraufzeichnungen herausbekommen  was die Ursache ist.

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass da nichts zu finden ist.

Gruß

Kraschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 31.3.2017 at 20:36 , Xantiakraschi sagte:

Ok,

es muss auch kein Fehler unbedingt abgelegt im Speicher sein aber: sie müssten doch durch Parameteraufzeichnungen herausbekommen  was die Ursache ist.

Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass da nichts zu finden ist.

Gruß

Kraschi

Hey Kaschi.. das dachte ich auch... es zeigte ja auch die oben genannten Fehler an.. und es ist wohl angeblich immer wieder der gleiche Fehler 0170 Ventil für Aktivkohlefilter wobei der schon jetzt neu ist und getauscht wurde... danach zeigte er nochmal Fehler P1336 an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim Schröder

Ich habe es so verstanden, dass das Belüftungsventil des Tanks zwar erneuert aber dicht gemacht wurde. Das kann dazu führen, dass sich im Tank ein Vakuum bildet, was den Motorlauf nicht fördert.  Im gegenteiligen Fall, das Ventil ist immer offen, zieht der Motor Falschluft, was ebenfalls schlecht ist. Das Ventil wird im Betrieb getaktet. Das heißt, es ist zum Belüften des Tanks nicht ständig offen sondern es geht in schneller Frequenz auf und zu. Man kann das als leises Rattern hören. Ich würde da noch mal hinsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Xantiakraschi

Ja, das was Tim erwähnt kann gut passen, ich würde da auch mal genau drauf achten. Der Fehler 0170 bezieht sich ja auf defekte Kraftstoffkorrektur, und die Tankentlüftung gehört dazu. Auf jeden Fall die Lambdasondensignale auch mal prüfen. Am besten in Diagrammaufzeichnung. Bei warmen oder kalten abgestellten Motor müssen 0,45V anliegen. P1336 bezieht sich auf unregelmäßige Zündaussetzer. Sind die Zündkerzen auch wirklich intakt? Was ist eigentlich mit dem Zahnriemen? Meine Tochter fuhr bis vor kurzem auch so einen und mir kommen die Probleme an Hand der Fehlercodes irgendwie bekannt vor. Es ist schon Jahre her, aber damals nach Zündkerzen- und Zahnriemenwechsel lief der Motor wieder einwandfrei.

Gruß

Kraschi

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 5.4.2017 at 20:27 , Xantiakraschi sagte:

Ja, das was Tim erwähnt kann gut passen, ich würde da auch mal genau drauf achten. Der Fehler 0170 bezieht sich ja auf defekte Kraftstoffkorrektur, und die Tankentlüftung gehört dazu. Auf jeden Fall die Lambdasondensignale auch mal prüfen. Am besten in Diagrammaufzeichnung. Bei warmen oder kalten abgestellten Motor müssen 0,45V anliegen. P1336 bezieht sich auf unregelmäßige Zündaussetzer. Sind die Zündkerzen auch wirklich intakt? Was ist eigentlich mit dem Zahnriemen? Meine Tochter fuhr bis vor kurzem auch so einen und mir kommen die Probleme an Hand der Fehlercodes irgendwie bekannt vor. Es ist schon Jahre her, aber damals nach Zündkerzen- und Zahnriemenwechsel lief der Motor wieder einwandfrei.

Gruß

Kraschi

 

 

Danke Kraschi, ich werde es mal im Auge behalten.. Ja zuerst kam der Fehler 0170 (Ventil des Aktivkohlefilters - was mittlerweile erneuert wurde) und danach kam der P1336 Fehler... Zahnriemen müsste noch okay sein - nach Aussagen der Werkstatt.. das angeknabberte Kabel von der Lambdasonde wurde gelötet.. hmm... bisher läuft er noch.. ich hoffe das das auch so bleibt.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
siffeli

Beim Suchen finde ich zum Fehler P1336 irgendwas im Bereich Kurbelwellensensor ...  ich nehm an, Du hast das auch nachgeschaut.

"P1336Kurbelwelle / Nocken Sensor Bereich / Betriebsverhalten"

Sind die angeknabberten Kabel (mjam!!) denn jetzt alle erneuert?

bearbeitet von siffeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 8.4.2017 at 13:53 , siffeli sagte:

Beim Suchen finde ich zum Fehler P1336 irgendwas im Bereich Kurbelwellensensor ...  ich nehm an, Du hast das auch nachgeschaut.

"P1336Kurbelwelle / Nocken Sensor Bereich / Betriebsverhalten"

Sind die angeknabberten Kabel (mjam!!) denn jetzt alle erneuert?

Hallo siffeli,

Da das Problem nach wie vor besteht (mal mehr mal weniger schlimm - jetzt wieder sehr akut, ruckelt, beim Tritt aufs Gas tritt man teilweise ins Leere) zeigt er wieder P1336 an und das alte leidige Pumpenproblem P 0410 (Zweitluft Zuführungssystem).. Mittlerweile ist da schon die 3. Pumpe drin. Selbst der Citroen Fachhändler sagt das ist ne Fehlkonstruktion - dürfen das Teil aber nicht ausbauen und rausprogrammieren.. *seuftz

Jetzt nach Monaten - zickt er wieder rum: P 1336 .. Was mir nach etlichen Google-Stunden etwas über Zündaussetzer und Nockenwellensensoren bzw. Kurbelwellensensoren sagt. Nur - was denn nun ? Zündaussetzer oder die Sensoren ??? *grummel

Zündkerzen ? Einspritzdüse ? Sensoren ? 

Auf der Bahn` bei chilligen 115km/h plötzlicher Leistungsausfall , Ruckler und die km/h gingen schlagartig 5-10 km/h zurück - fing sich wieder und die Motorleuchte leuchtete nicht nur - sie fing auch an zu blinken. Teilweise starker Leistungsabfall - so das ich kurz davor war rechts ran zu fahren. Beim Tritt aufs Gas trat mal ins Leere.  Klang wie kurz vorm sterben das Auto. Stotterte nur noch herum.

Ehrlich gesagt bin ich von Citroen langsam echt bedient. Die Werkstattkosten sind höher wie das eigentliche Auto. Dazu soll er diesen Monat übern TÜV.. *seuftz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM arnekurt

Bist du noch in DEL?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Blinkende MIL heißt Verbrennungsaussetzer mit Gefahr der Kat-Beschädigung, d.h. es wird eingespritzt aber der betreffende Zylinder verbrennt das Gemisch nicht. Diesen Zustand guckt sich das Steuergerät einige Sekunden an und schaltet dann die Einspritzung auf diesem Zylinder ab, die MIL leuchtet ab dem Zeitpunkt dauerhaft. Typische Probleme sind defekte Zündspulen aber auch defekte Einspritzventile, insbesondere am 4. Zylinder da hier das Wasser der Scheibenwaschdüse in den Stecker tropft (es gibt verbessere Waschdüsen).

Zu P0410: das problem läßt sich dauerhaft lösen durch Verlegung eines Ansaugschlauches für die Pumpe, anbringen eines Spritzwasserschutzes im Frontteil und setzen einer Entwässerungsbohrung im Pumpengehäuse. Es ist auch nicht verkehrt irgendwann mal das ventil auf dem Krümmer zu prüfen statt immer nur die Pumpen zu tauschen. Ausprogrammieren kann man den Kram beim C3 nicht mehr so einfach, das ging nur beim Saxo.

bearbeitet von bx-basis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero

Nein.. ich bin wieder in Flensburg...  Warum ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM arnekurt

Bin hier in OL und hätte helfen können.....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 11.5.2018 at 12:00 , bx-basis sagte:

Blinkende MIL heißt Verbrennungsaussetzer mit Gefahr der Kat-Beschädigung, d.h. es wird eingespritzt aber der betreffende Zylinder verbrennt das Gemisch nicht. Diesen Zustand guckt sich das Steuergerät einige Sekunden an und schaltet dann die Einspritzung auf diesem Zylinder ab, die MIL leuchtet ab dem Zeitpunkt dauerhaft. Typische Probleme sind defekte Zündspulen aber auch defekte Einspritzventile, insbesondere am 4. Zylinder da hier das Wasser der Scheibenwaschdüse in den Stecker tropft (es gibt verbessere Waschdüsen).

Zu P0410: das problem läßt sich dauerhaft lösen durch Verlegung eines Ansaugschlauches für die Pumpe, anbringen eines Spritzwasserschutzes im Frontteil und setzen einer Entwässerungsbohrung im Pumpengehäuse. Es ist auch nicht verkehrt irgendwann mal das ventil auf dem Krümmer zu prüfen statt immer nur die Pumpen zu tauschen. Ausprogrammieren kann man den Kram beim C3 nicht mehr so einfach, das ging nur beim Saxo.

Erstmal Danke für deine Antwort.

hmm.. also erstmal vorne weg - ich bin kein Schrauber und kenn mich nicht wirklich gut aus. 

Soweit ich weiß wurde schon mal eine Einspritzdüse gewechselt. hmm.. okay.. wäre sicherlich ne Idee.. ja..
Zum ewig-leidigen Pumpenproblem - die Bohrung macht Citroen hier in Flensburg gleich an Ort und Stelle wenn die neue Pumpe ausgepackt wird. Man meinte zu mir die hätten sogar eine Anleitung vom Hersteller selbst dafür bekommen. Trotzdem verreckt das Ding immer wieder.. *seuftz 
Verlegung eines Ansaugschlauches ? Wie jetzt ? Gibt es da Bilder dazu wo man so etwas mal sehen könnte ? Wie und wo wird der angeschlossen ?
An dem Bohrloch bei der Pumpe ? 

Spritzwasserschutz im Frontteil ? hmm.. Spritzwasserschutz für die Zündspule meinst du ? Wo soll der Schutz hin ?

Welches Ventil sitzt auf dem Krümmer ? 

Fragen über Fragen.. ;)

Das mit der Scheibenwaschdüse hab ich letzt hier im Forum schon mal gelesen.. hmm.. unglaublich was es gibt - scheint aber wohl ein echtes Problem zu sein.

Sorry, ich komm mir gerade vor wie ne Blondine beim Reifenwechsel ;) aber ich bin halt nicht so der Schrauber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
vor 11 Minuten, ACCM arnekurt sagte:

Bin hier in OL und hätte helfen können.....

 

Ahh okay... Ja man .. Schade.. echt.. Ich bräuchte wirklich mal nen fachmännischen Fuchs der sich mit den Problemchen beim C2 wirklich auskennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Ich wäre in Aurich...

Spritzwasserschutz für die Pumpe. Für die Ansaugseite legt man parallel zu dem gewellten Schlauch der ans Ventil geht einen identischen Schlauch. Die Ansaugöffnung ist dann nach unten zeigend über dem Abgaskrümmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 12.5.2018 at 20:10 , bx-basis sagte:

Ich wäre in Aurich...

Spritzwasserschutz für die Pumpe. Für die Ansaugseite legt man parallel zu dem gewellten Schlauch der ans Ventil geht einen identischen Schlauch. Die Ansaugöffnung ist dann nach unten zeigend über dem Abgaskrümmer.

Hmm.. okay.. für die Pumpe.. verstanden..

Parallel zu dem gewellten Schlauch auch verstanden...

Jedoch wo und wie wird der parallele Schlauch angeschlossen ? 

Die Ansaugöffnung... hmm.... oh man.. ich glaub ich muss mal wieder nach Niedersachsen.. hier oben bei Flensburg scheint es da keine Spezies zu geben. ;)

und das behebt das Pumpenproblem dauerhaft ? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis

Das Plastikteil wird von der Ansaugöffnung entfernt und stattdessen der zweite Schlauch montiert. Habe damit durchaus gute Erfahrungen gemacht.

bearbeitet von bx-basis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pasoskigjuro
Am ‎30‎.‎03‎.‎2017 at 21:23 , Cero sagte:

Hey, danke..

diesen Thread hatte ich auf dem Handy gefunden als ich stehenblieb und danach googelte. Habs dem Meister in der Werkstatt gezeigt - worauf er abwinkte und meinte - Nein - ich hätte nen Marder im Auto. Was auch an einigen Kabelummantelungen deutlich zu sehen war. 

Eine  Hand voll Hundehaare in Motorraum und nie mehr Probleme mit Marder...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cero
Am 14.5.2018 at 05:41 , bx-basis sagte:

Das Plastikteil wird von der Ansaugöffnung entfernt und stattdessen der zweite Schlauch montiert. Habe damit durchaus gute Erfahrungen gemacht.

Hmm.. Vielen Dank für die Infos.. ich werde das berücksichtigen und mal mit dem Schrauber meines Vertrauens bequatschen ob der das hinbekommt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden