Jump to content

Recommended Posts

knitterliese

hallo zusammen

....ein alter Freund von mir hat mit seinem Opel Astra Benziner Probleme. Hoher Ölverbrauch, muß oft bei jedem tanken ca. 0.5 bis 1.0 Liter nachkippen, Kerzen verrußen, die Lambda-Sonde ist auch schon ausgetauscht worden.Ich hatte auf defekte Ventilschaftdichtungen getippt, aber er sagt, das der Motor nicht Qualmt.Laut seiner Werkstatt soll alles in Ordnung sein, Abgaswerte ok, ihm wurde gesagt, das das wohl bei knapp 200.000 KM normal sei ???? Ruckelt auch manchmal und läuft gelegentlich auf 3 Pötten.

seltsam, meine beiden, Xsara 1.8 i und Berlingo 1.6 16v laufen bei 230.000KM und 240.000 KM so als wenn sie gerade eingefahren wären.Sind da denn wirklich so große

Qualitätsunterschiede bei den Motoren?

Grüße

Knitterliese

 

 

Link to comment
Share on other sites

silvester31

1. Schreibst Du nicht welches Astra Modell und welcher Motor.

2. Sind Opel Motoren (ältere) durchaus problemlose Langläufer ohne Ölverbrauch.

3. Kann in der Vergangenheit irgendetwas gewesen sein, daß den Motor überdurchschnittlich hat verschleißen lassen.

4. Es gibt sicher auch Motorschäden beim Xsara (z.B. 1.4er bei Ignorieren der defekten ZKD).

5. Meiner Glaskugel geht gerade mächtig die Luft aus.

Link to comment
Share on other sites

Bei Opel wundert mich gar nichts. Dass die Werkstatt bei 0.5 bis 1l Ölverbrauch (sollte es ein Diesel sein? Mit näherungsweise 1000km von Tankstelle zu Tankstelle?) werden die in der Werkstatt natürlich sagen, das sei normal. Mein Bruder hatte mal einen Opel Astra (Turbo-Benziner). Da stand im Handbuch, zwischen 0.6 bis 1l Öl auf 1000km wären normal...

Nur: Ventilschaftdichtungen qualmen doch erst beim Gasgeben. Dann sitzt der Eigner aber doch hinterm Lenkrad und bekäme es mit einiger Wahrscheinlichkeit gar nicht mit, wenn der Motor Öl verbrennt. Zumal der Qualm im Kat-Zeitalter nicht immer blau sein muss.

Und dann gibts ja auch noch andere Möglichkeiten... Der Motor könnte Öl auch verlieren, oder es könnte an ner ZKD oder den Kolbenringen liegen...

Ist aber schwer zu sagen, wenn man keine Daten hat und keine Geschichte zu dem Auto.

Grundsätzlich aber auch das falsche Forum, würde ich mal sagen.

Link to comment
Share on other sites

VAG 1,4 L mit 75 PS. Ein Ölverbrauch von 2-3 Litern auf 1000 km scheint normal zu sein. Das interessante daran ist: der Motor ist nach außen trocken und zieht keine blaue Fahne hinter sich her. Da kann man sich schon fragen, wo das Öl bleibt. 

Link to comment
Share on other sites

Sowas is absolut nich normal. Und dann redet mal noch einer von umweltfreundlich. Ich bin sicher man weiß was dort los ist. Gesagt bekommt man aber das wär normal. Ja klar ;-)

Link to comment
Share on other sites

grinsend stelle ich fest, dass keiner meiner 3 AX mit dieselaggregatem und durchweg weit über 300tkm laufleistung zwischen den wechseln des billigstöles alle 15tkm jemals  einen verbrauch von 0,5 litern geschafft haben....

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden, GuenniTCT sagte:

VAG 1,4 L mit 75 PS. Ein Ölverbrauch von 2-3 Litern auf 1000 km scheint normal zu sein. Das interessante daran ist: der Motor ist nach außen trocken und zieht keine blaue Fahne hinter sich her. Da kann man sich schon fragen, wo das Öl bleibt. 

Ich habe schon einige gesehen, darunter auch 1.6er VAG, die beim Anfahren und Beschleunigen eine dezente Ölfahne hinter sich herziehen. Diese Motoren sind absoluter Kernschrott.

Die 1.4er haben ja auch noch dieses lästige Problem mit klackernden Hydrostößeln. Nicht mal bis zum Golf 6 haben die das in den Griff bekommen. Neulich einer mit 1.4 80 PS und 60tkm aus 2009 - man hörte die Hydros schon leicht :o 

 

Bei meinem XM TCT (325tkm) steigt der Ölverbrauch zum Ende es Ölwechselintervalls immer etwas an. Auf unverschämte 0,3l/1000km :D 

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten einen Xantia 1.8 16V in der Kundschaft der quasi von Anfang an deutlichen Ölverbrauch zeigte (2 bis 3l Nachfüllbedarf auf 15tkm). Keine blaue Fahne, nach außen furztrocken, kein Öl im Wasser und auch nach 150.000km mit erstem Kat und erster Lambdasonde problemlos die AU bestanden. Keine Ahnung wo der sein Öl gelassen hat...

Link to comment
Share on other sites

knitterliese

...es ist kein Astra F sondern der Nachfolger. Weiß nicht wie die Modelle heißen, weil die mich nicht interressieren.Ich glaube es ist ein 1.6er Motor und Öl verlieren tut er auch nicht.

Vor meiner Citroen-Zeit hatte ich auch mal Opel gefahren, mein erster 1974 ein Kadett B , dann mal Commodore A und Rekord C.Kann mich nicht erinnern, das ich da motormäßig Probleme hatte, auch kein erhöhter Ölverbrauch.

Grüße

Knitterliese

 

Link to comment
Share on other sites

Normal ist das sicher nicht.

Turbos brauchen etwas mehr. Aber auch beim Lancia meiner Frau muss ich auf den bescheidenen ca. 15tkm pro Jahr zwischen den Inspektionsintervallen nie nachkippen. Vor der Inspektion ist noch ca. die Hälfte gemäss Ölmessstab drin.

Beim VW 2.0 TFSI betrug der Verbrauch stets zwischen 0.5-1L, konstant von 10-150tkm.

Mein C5 braucht praktisch nix.

Link to comment
Share on other sites

Mein C5 brauchte auch nix. Mein Corsa schon so einiges...bei meinem dürften es die Kolbenringe sein, da er beim Kaltstart auch etwas nach Öl riecht. Öl-Verbrauch liegt bei etwa 0,4L / 1000km. Ich weiß nicht, wie das beim Astra ist, aber beim Corsa geht gerne der Öldruckschalter kaputt. Da sifft das Öl dann raus, "verdampft" dann aber direkt im Motorraum, deswegen sieht man das von außen nicht/schlecht. Würde ich einfach auf Verdacht tauschen. Das Teil kostet ~8€ und ist in 10 Minuten getauscht.

Edited by Chaotec
Typo
Link to comment
Share on other sites

Ist es nicht so, das es schlimmer wäre das "Öl" wird mit der Zeit mehr statt weniger? Also Ölverdünnung?

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden, bx-basis sagte:

Wir hatten einen Xantia 1.8 16V in der Kundschaft der quasi von Anfang an deutlichen Ölverbrauch zeigte (2 bis 3l Nachfüllbedarf auf 15tkm). Keine blaue Fahne, nach außen furztrocken, kein Öl im Wasser und auch nach 150.000km mit erstem Kat und erster Lambdasonde problemlos die AU bestanden. Keine Ahnung wo der sein Öl gelassen hat...

3 L auf 15 tkm sind 0,2 L auf 1000 km. Das ist doch o.k. Das braucht mein TCT in etwa auch. Und das ziemlich konstant über fast 130 tkm.

Edited by GuenniTCT
Link to comment
Share on other sites

knitterliese

....so dann können wir dieses Thema ja schließen. Mein alter Freund aus Hannover hat jetzt immer einen Kanister 10-40erdabei zum nachkippen .

Seine Werkstatt sagt jedenfalls, das alles ok sei, vielleicht schaffe ich es ja Ihn zu überreden sich mal einen Citroen anzuschaffen .).)

 

Link to comment
Share on other sites

Am ‎12‎.‎06‎.‎2017 at 09:57 , knitterliese sagte:

...es ist kein Astra F sondern der Nachfolger. Weiß nicht wie die Modelle heißen, weil die mich nicht interressieren.Ich glaube es ist ein 1.6er Motor und Öl verlieren tut er auch nicht.

Dann müsste es sich um einen Astra G handeln, den es als 1.6 8V und 1.6 16V gab. Vor allem die letzteren (Motorcode X16XEL) neigen oft zu hohem Ölverbrauch, der sich im Lauf der Zeit auch weiter erhöht, bekanntes Problem. Grund sind oft die Ölabstreifringe und/oder defekte Ventilschaftdichtungen. Tritt auch gerne bereits bei unter 100000 km auf.

Edited by Swifty
Link to comment
Share on other sites

meepmeep1624

ich würde mal eine Kompressionsprüfung und eine druckverlustprüfung machen, klingt schon fast nach defekten kolbenringen.

ansonsten was dein rucken betrifft, es muss ja nicht zwingend mit dem ölverbrauch zu tun haben. hatte erst neulich einen 1,6 aus dem vag konzern, der einen riss im krümmer hatte, nähe der lambda sonde. wenn die auf regelanschlag geht hat der seinen kraftstoffbedarf so hoch geregelt, das der zeitweise nur noch am rucken war. die kerzen waren dabei auch komplett verrußt. villt. zieht er auch sonst wo falsch luft, hat villt noch andere defekte (luftmassenmesser, kurbelgehäuseentlüftung und und und)

Link to comment
Share on other sites

Hier nur kurz was Citroen 1997 noch bei den 1,8-16V Motoren im Neuzustand noch als normal ansieht:
59483f81cc140_docrapid-lverbrauch.JPG.2211e48eeff29366271fbd3160c74083.JPG

Fred

Link to comment
Share on other sites

also ich kenne nur Betriebsanleitungen, die bis zu 1 Liter / 1000 km als "normal" bezeichnen.   Ich denke mal, da will man sich gegen "Ausrutscher" absichern, damit nicht jeder, der Ölverbrauch hat, auf Garantie 'n neuen Motor reklamiert.

Praktisch hatte ich die letzten 15-20 Jahre kein Auto,  das mehr als 0,5 Liter auf 5000 km gebraucht hätte;  einschliesslich meiner 2 Opel (Vectra B 1,8 Benziner und 2 l Diesel).

Selbst der olle GS,  43 Jahre alt und mit nicht nachvollziehbarer Historie braucht nicht mehr,  und an XM tct, Xantia V6, C4 HDI 109,  C5 HDI 140 und HDI 163 ist das Ölmessen immer langweilig;  es passt.

Link to comment
Share on other sites

1l auf 1000 km kenne ich auch. Die AUDI TFSI die gerne Steuerketten samt Spanner zum Frühstück fressen vertilgen auch Kolbenringe. 2l Öl auf 1000 km ist kein Problem. Bei AUDI ist das Problem natürlich nicht bekannt; -)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...