Jump to content

C6 2,7HDI Ölwechsel: Absaugen oder Ablassen


FSB164

Recommended Posts

Hallo

Bekommt man beim 2,7 HDI beim Absaugen das ganze Öl raus? Ist Absaugen oder Ablassen besser für den Motor, oder anders formuliert schadet Absaugung dem Motor. Bei Mercedes ist ja Absaugung schon lange der Standard. Hintergrund der Frage ist der KV für den Ölwechsel in Höhe von 400€. Da möchte ich den evtl selber machen. Ölfilter würde ich auch selber wechseln

 

 

Link to comment
Share on other sites

jo-sauerland

ES gab vor ein paar Wochen ein Rundschreiben aus Köln, dass es uns Freundlichen NICHT gestattet ist, nur abzusaugen. In den Wartungen müssen wir ablassen. In wie weit das technisch sinnvoll ist, kann man drüber streiten. Es hieß nur, dass dann besser Schwebstoffe ablaufen können, die beim Absaugen in der Wanne bleiben.

 

Liebe Grüße!

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Ich tue bei meinem 2.7er eigentlich immer absaugen... Geht wunderbar...

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten, jo-sauerland sagte:

. Es hieß nur, dass dann besser Schwebstoffe ablaufen können, die beim Absaugen in der Wanne bleiben.

 

Liebe Grüße!

Joachim

Müssten diese Schwebstoffe nicht alle im Ölfilter landen bzw gebunden werden?

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

Mit Absaugen kommt mehr Öl aus der Wanne. Die Ablassöffnung der Blechwanne mit dem Gewinde steht erheblich nach innen oben über. Da bleibt recht viel Öl in der Wanne, das nicht über die Kante der Ablassöffnung laufen kann. Deswegen kann Absaugen schon mal nicht schlechter sein als das Herauslaufenlassen. Das Rohr des Ölpeilstabes endet über der tiefsten Stelle der Ölwanne und zielt gerade nach unten. Den Absaugschlauch bis unten eingeführt, bekommt man fast alles Öl aus der Wanne - inklusive der abgesetzten Schwebstoffe , die beim Laufenlassen in der Wanne liegen bleiben.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, FSB164 sagte:

Bekommt man beim 2,7 HDI beim Absaugen das ganze Öl raus?

aus der Ölwanne ja. In den Köpfen und in irgendwelchen Ecken bleibt natürlich immer etwas stehen. Wenn du nur duch die Ablaßschraube Öl abläßt bleibt in der Ölwanne einiges mehr stehen da das Gewinde der Ablauföffnung etwas erhaben in die Wanne hineinragt. Wieviel da drin bleibt kann ich allerdings nicht sagen. Und ob Rundschreiben aus Köln nun so wertvoll sind mag jeder für sich entscheiden- ich halte da nicht sehr viel davon. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, FSB164 sagte:

Hintergrund der Frage ist der KV für den Ölwechsel in Höhe von 400€.

 

Bei dem Preis würde ich mal schnell die Werkstatt wechseln...

Für den letzten Ölwechsel habe ich gut 100 Euronen bezahlt. Inklusive Filter.

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer

30 € für 6 Liter Originalöl + 15 € Ölfilter + maximal 1 Std. Hebebühne a 15 € (oder einmal 15 € für eine Ölabsaugpumpe) und 5  € Altölentsorgung machen maximal 65 Euro. Teurer muss das nicht sein.

Durch Absaugen kommt übrigens ein Viertelliter Öl mehr aus der Wanne.

oel_uhz.jpg

Edited by Dieseltourer
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

400€ kann ja unmöglich nur der Preis für den nackten Ölwechsel sein, der kostet beim Freundlichen um die 100 - 110€.

Das klingt für mich eher nach dem Preis einer kompletten Inspektion

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden, Icksemm sagte:

Und ob Rundschreiben aus Köln nun so wertvoll sind mag jeder für sich entscheiden- ich halte da nicht sehr viel davon. 

auch wenn technische Rundschreiben aus meiner Sicht nicht das eigene Nachdenken ersetzen und mich hier auch interessieren würde warum das Absaugen früher erlaubt war und jetzt nicht mehr: grundsätzlich glaube ich dem, was der Hersteller an Wartungshinweisen oder -vorschriften rausgibt, zunächst einmal mehr als den hier so häufig zu lesenden " ich meine..",  "es müsste so sein" oder "es könnte auch so gehen" der autodidaktischen Selbstfrickler. 

Nur mal so ganz grundsätzlich und ohne jetzt irgendwem speziell damit auf den Fuß treten zu wollen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden, AStrunk sagte:

400€ kann ja unmöglich nur der Preis für den nackten Ölwechsel sein, der kostet beim Freundlichen um die 100 - 110€.

Das klingt für mich eher nach dem Preis einer kompletten Inspektion

Leider doch. 1,5 Std a 140€ und der Liter Öl zu 26€ dazu noch Filter und Mehrwertsteuer.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden, AStrunk sagte:

: grundsätzlich glaube ich dem, was der Hersteller an Wartungshinweisen oder -vorschriften rausgibt, zunächst einmal mehr als den hier so häufig zu lesenden " ich meine..",  "es müsste so sein" oder "es könnte auch so gehen" der autodidaktischen Selbstfrick

Der Hersteller träumt auch von einem Ölwechsel-Intervall von 30000km und der Zahnriemen soll auch 10 Jahre bzw. 240000km halten. Die Getriebeölfüllung sei nie zu wechseln.  Der Selbstfrick grübelt und wechselt früher. Soviel zu Wartungsanweisungen

Link to comment
Share on other sites

Dieseltourer
vor 19 Stunden, AStrunk sagte:

auch wenn technische Rundschreiben aus meiner Sicht nicht das eigene Nachdenken ersetzen und mich hier auch interessieren würde warum das Absaugen früher erlaubt war und jetzt nicht mehr: grundsätzlich glaube ich dem, was der Hersteller an Wartungshinweisen oder -vorschriften rausgibt, zunächst einmal mehr als den hier so häufig zu lesenden " ich meine..",  "es müsste so sein" oder "es könnte auch so gehen" der autodidaktischen Selbstfrickler.

Und das kommt jetzt gut arrogant rüber. Wenn es nach dieser Denke ginge, könnten Foren wie dieses schließen und man würde natürlich auch glauben, es täte der eigenen Gelbörse gut, Literpreise von 26 € für simples Motoröl zu zahlen.

Wenn es dem Motor bisher nicht geschadet hat, das Motoröl abzusaugen, dann muss man mir als "Selbstfrickler" schon mal erklären, warum das nunmehr nicht mehr gehen soll, anstatt auf Herstellervorschriften zu verweisen, die nicht auf Gründe eingehen. In diesem Fall dürfte das schwierig sein.

Link to comment
Share on other sites

Tach auch 

Locker bleiben 

Beides erfüllt seinen Zweck 

Mein Tipp 

Google ma Mcoil

In Krefeld is ne Filiale und dort fährste rein kriegste Shell 5w30 zb.

Bleibst im Auto drin 

Die machen alles und du bezahlst 90€

Ik mache dat alle 15000km

Mag übertrieben sein fahre aba auch 50000km im Jahr im Moment 

Lg aus dem Pott de Digge 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden, Dieseltourer sagte:

Wenn es dem Motor bisher nicht geschadet hat, das Motoröl abzusaugen, dann muss man mir als "Selbstfrickler" schon mal erklären, warum das nunmehr nicht mehr gehen soll, anstatt auf Herstellervorschriften zu verweisen, die nicht auf Gründe eingehen. In diesem Fall dürfte das schwierig sein.

genau diese Frage hatte ich gestellt, bitte mal richtig lesen.

Und ein Liter Öl für 26 €/Liter geht ebenso wenig wie die Werkstattstunde zu 140€, mal abgesehen davon, dass ein Ölwechsel keine 1,5 Stunden dauert.

Das eigene Nachdenken führt zumindest bei mir dazu, dass man Öl nicht erst nach 30.000 km wechselt und es sinnvoll ist, dem Automatikgetriebe ab und zu neues Öl zu gönnen.

Worum es mir geht, ist z.B. dass man hier immer wieder liest, das Öffnen des LDS-Behälters sei nicht nötig und das Prüfen des Flüssigkeitsstandes ginge wie zu DS- und CX-Zeiten. 

Da täte man gut daran, den Anweisungen des Herstellers zu folgen. 

 

Link to comment
Share on other sites

jo-sauerland
vor 12 Stunden, Dieseltourer sagte:

Und das kommt jetzt gut arrogant rüber. Wenn es nach dieser Denke ginge, könnten Foren wie dieses schließen und man würde natürlich auch glauben, es täte der eigenen Gelbörse gut, Literpreise von 26 € für simples Motoröl zu zahlen.

Wenn es dem Motor bisher nicht geschadet hat, das Motoröl abzusaugen, dann muss man mir als "Selbstfrickler" schon mal erklären, warum das nunmehr nicht mehr gehen soll, anstatt auf Herstellervorschriften zu verweisen, die nicht auf Gründe eingehen. In diesem Fall dürfte das schwierig sein.

Da ich nur der Garantiefuzzy bin, verweise ich nicht auf die Herstellervorschrift, sondern erwähne, dass es sie gibt. Warum, erschließt sich mir nicht. Ich bin kein gelernter Schrauber.

Die vorgegebenen Ölwechselintervalle ignoriere ich für mein Dickerchen jedenfalls. Das Centre C 6 rät, sie auf 20.000 km zu verkürzen. Meiner bekommt jeden Frühling nach dem Winterschlaf einen Ölwechsel (durch die Ablasschraube ^_^).  Da er max. 10.000 km im Jahr bewegt wird, sollte das Thema Ölverdünnung vom Tisch sein.

LG

Joachim

Link to comment
Share on other sites

jo-sauerland

Habs wiedergefunden, ist eine Agir-Meldung vom 20.12.2016. Da heißt es:

" Zur Erinnerung: Das Entleeren durch Absaugen ist verboten. Nur die Schwerkraftentleerung ist
                             gestattet.

Versuche haben die fehlende Wirksamkeit der Absaugtechnik bewiesen, insbesondere weil man die Positionierung des Einfüllstutzens der Luftansaugleitung im Innern der Ölwanne nicht kontrollieren kann.

Außerdem sind nur die Ölmengen, die nach einem Entleeren durch Schwerkraft wieder in den Motor einzufüllen sind, in der Dokumentation vorhanden."

 

Ob das Sinn hat, möge ein Techniker entscheiden...

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden, FSB164 sagte:

Leider doch. 1,5 Std a 140€ und der Liter Öl zu 26€ dazu noch Filter und Mehrwertsteuer.

 

Lässt du den Ölwechsel in einer Apotheke machen?

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten, C6per sagte:

Lässt du den Ölwechsel in einer Apotheke machen?

...man sollte genau diese Apotheken hier öffentlich "dissen" dürfen, so wie damals der öffentliche Pranger, würde insgesamt und überhaupt sowieso wieder gut in unsere Zeit passen...

Oder wenigstens den Ort beschreiben dürfen, wo man einen großen Bogen drum herum machen sollte, wenn es um Service Arbeiten für's heilig's Blechle geht.

Gruß vom Hochrhein, wo teilweise auch solche Mondpreise verlangt werden, über'n größten Fluß Deutschlands im erstbesten nächsten Kanton auf jeden Fall.

Rainer

Edited by DJ Ray
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

ACCM Helmut Bachmayer

Wegen des Ölwechsel gibt es bei uns in MA den Mr. Wash, da geht es pauschal nach der Ölsorte, viele 911er und deren Derivate fahren dorthin, weil es nicht günstiger geht. Vielleicht mal googlen aber der Preis ist schon eine Hausnummer. Gruß der bachmayer

Link to comment
Share on other sites

Also, es hat alles geklappt. Habe abgesaugt. Es ging deutlich mehr raus als beim ablassen. Insgesamt 6,4 Liter nachgekippt. Nein er ist nicht überfüllt! Werde auch in Zukunft Absaugen.

 

Link to comment
Share on other sites

Also, es hat alles geklappt. Habe abgesaugt. Es ging deutlich mehr raus als beim ablassen. Insgesamt 6,4 Liter nachgekippt. Nein er ist nicht überfüllt! Werde auch in Zukunft Absaugen.
 

6,4 Liter mit Ölfilterwechsel?
Nach dem "Schwerkraftentleeren" einschließlich Filterwechsel sollten 6,55 Liter hineinpassen.

Gruß, Albert

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten, -albert- sagte:

Nach dem "Schwerkraftentleeren" einschließlich Filterwechsel sollten 6,55 Liter hineinpassen.

eigentlich nur 5,5l. Ich fülle immer 6l ein. Aber wegen der guten Ablesbarkeit gehen bestimmt auch 6,5l rein ohne das die Kurbelwelle reinpatscht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten, -albert- sagte:

Er
6,4 Liter mit Ölfilterwechsel?
Nach dem "Schwerkraftentleeren" einschließlich Filterwechsel sollten 6,55 Liter hineinpassen.

Gruß, Albert

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 

Nein, bei Ablassen 5,5 Liter, bei Absaugen 5,75, jeweils mit Filterwechsel. Habe ordentlich mit den Absaugschlauch gewandelt, so dass jede Menge abgesaugt wurde.

 

Link to comment
Share on other sites

Am ‎22‎.‎06‎.‎2017 at 12:57 , jo-sauerland sagte:

 LHabs wiedergefunden, ist eine Agir-Meldung vom 20.12.2016. Da heißt es:

" Zur Erinnerung: Das Entleeren durch Absaugen ist verboten. Nur die Schwerkraftentleerung ist
                             gestattet.

Versuche haben die fehlende Wirksamkeit der Absaugtechnik bewiesen, insbesondere weil man die Positionierung des Einfüllstutzens der Luftansaugleitung im Innern der Ölwanne nicht kontrollieren kann.

Außerdem sind nur die Ölmengen, die nach einem Entleeren durch Schwerkraft wieder in den Motor einzufüllen sind, in der Dokumentation vorhanden."

 

Ob das Sinn hat, möge ein Techniker entscheiden...

Welche Luftansaugleitung meinen die eigentlich? Ist mir jetzt erst aufgefallen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...