Jump to content

Kupplung tauschen


rstoermer

Recommended Posts

Hallo,
ich verzweifele gerade.
Ich habe zwar schon an einigen Autos die Kupplung gewechselt aber noch nie so Probleme wie an meiner Neuerrungenschaft, einem Citroen XM Y4 2 Ltr 16V Schalter Bj. 1994, gehabt.
Bisher habe ich den Luftfilter, die Batterie nebst Fach und den LHM Behälter ausgebaut, einige Inbusschrauben und 3 Schrauben mit 16 ner Schlüsselweite herausgeschraubt. Zudem  den Druckspeicher und die Antriebswelle links ausgebaut, auch das Schaltgestänge ist gelöst. aber das Getriebe lässt sich nicht vom Motor trennen. Es bewegt sich keinen mm.

Was habe ich vergessen oder übersehen? Gibt es noch irgendwelche Schrauben zum Fahrgastraum hin die nur schwer zu sehen sind?

Ich benötige dringend Hilfe da ich auf das Auto angewiesen bin.

Vielen Dank im Voraus

Reiner
 

Link to comment
Share on other sites

Oje. Übersehen hast du z. B. Getriebehalterung, Antriebswelle rechts, Geschwindigkeitsgeber, OT-Geber, Anlasser,  ...

Es gibt eine gezogene Kupplung, der Ausrückhebel kann zum Abziehen des Getriebes nur weit genug ausschwenken, wenn der Splint entfernt wurde... und so weiter und so fort.

Wenn sich das Getriebe aber gar nicht vom Motor wegbewegen will, hast du eine oder mehrere der Verbindungsschrauben übersehen.

Ich selbst habe beim Xm bisher lediglich eine Kupplung eines ZPJ4 gewechselt. Bei dem muß das Getriebe nicht ausgebaut werden. Der Vierzylinder baut naturgemäß breiter, ich meine daß das Getriebe komplett ausgebaut werden muß.

 

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

spätActiva

Die rechte ATW kann doch drin bleiben, oder?! Ist zumindest beim Xantia mit diesem Motor und BE3-Getriebe so.

Nochmal nach Schrauben gucken, auch hinten an der Ölwanne von der BF-Seite eingeschraubt und den erwähnten Splint am Kupplungshebel ziehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten, spätActiva sagte:

Die rechte ATW kann doch drin bleiben, oder?! Ist zumindest beim Xantia mit diesem Motor und BE3-Getriebe so.

 

Möglich, es schränkt aber den Bewegungsspielraum ein, und beim Wiedereinbau sehe ich die Gefahr daß der Differentialsimmerring beschädigt wird. Ich habe das einmal versucht und sehe es als kontraproduktiv.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

herrmanndrucker

Denke man erhöht bei eingebauter ATW auch die Chance beim einfädeln dieser die Verzahnung zu vermacken ;)

Gruß
Marcel

Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

spätActiva

Der rechte ATW-Dichtring bleibt mit dem Flansch auf der ATW. Ich lasse die immer drin. Ich dachte, das wäre so gemeint. Wozu ist sonst der Flansch da? Außerdem erspart es dem Hobbyschrauber ohne Bühne so manche "Unannehmlichkeit". Probleme mit undichten rechten ATW-Dichtringen oder der Verzahnung von ATW und Diff. hatte ich glücklicherweise noch nicht zu verzeichnen.

Übrigens: der Flansch ist mit einem O-Ring 60 x 3 am Differential gedichtet.

Gruß Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

danke für die schnellen Antworten.
das mit dem Splint hatte mirGuenniTCT bei meiner Vorstellung auch schon geschrieben. Ich habs zwar nicht verstanden und gedacht erst einmal anfangen, kann ja nicht so schwierig sein und dann sehen was passiert. jetzt hab ichs verstanden.
Die Getriebehalterung und den Anlasser hatte ich natürlich auch gelöst.

Ich werde mich jetzt noch mal sehen ob ich es hin bekomme. Kann doch nicht so schwierig sein. Ich kaufe mir doch extra ältere Autos damit ich auch ohne Laptop und vor allem etwas daran machen kann.

Nochmals vielen Dank

Reiner

Link to comment
Share on other sites

 

vor 12 Stunden, spätActiva sagte:

Der rechte ATW-Dichtring bleibt mit dem Flansch auf der ATW. Ich lasse die immer drin. I

 

Aha, das ist natürlich was anderes. Es geht um den Flansch, in dem der Geschwindigkeitsgeber sitzt. So könnte es klappen, das hättest du aber gleich erwähnen müssen. Ich probiere das vielleicht gelegentlich mal aus... wobei, die ATW habe ich in 10 Minuten ausgebaut, das dauert auch nicht länger.

Link to comment
Share on other sites

Ich könnte mir vorstellen, dass der Wegbau des Gehäuses für den Tachoantrieb beim ML5 Getriebe einen Vorteil bietet. Das ist doch schon ziemlich eng.

Link to comment
Share on other sites

spätActiva

Hat das ML5 nicht ... wenn ich jetzt nichts durcheinander bringe :unsure:

Und, klar baut man mit Erfahrung, Übung und geeignetem Werkzeug die rechte ATW 1-3-fix aus, aber es soll schon Leute gegeben haben,

  • die an so einer ATW-Mutter gescheitert,
  • ich habe immer noch kein Patent für das (manschetten)zerstörungsfreie Trennen von Querlenker und Traggelenk und mangels Hebebühne und entsprechendem Schlagschraubers bin ich schon öfter mal am Ausbau des Traggelenkes gescheitert - also lieber nicht beschädigen, wenn es noch i.O. ist.
  • des weiteren tue ich mich immer schwer mit der Belastung auf dem Domlager beim Herauszziehen der ATW; wenn möglich, vermeide ich diese Aktion
  • und auch die ATW-Manschetten, speziell die innere, machen beim Ausbau ganz schön was mit
  • dann ist da noch das ATW-Zwischenlager, das nur gelegentlich der Aufforderung folgt, seinen angestammten Platz zu verlassen und der Ausbau mit Lagerbock ist auch etwas "trickreich"

Hobbyschrauber eben: da tauchen (unlösbare) Probleme auf, die die Profis gar nicht kennen

Gruß Stefan

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden, spätActiva sagte:

Hat das ML5 nicht ... wenn ich jetzt nichts durcheinander bringe :unsure:

Und, klar baut man mit Erfahrung, Übung und geeignetem Werkzeug die rechte ATW 1-3-fix aus, aber es soll schon Leute gegeben haben,

  • die an so einer ATW-Mutter gescheitert,
  • ich habe immer noch kein Patent für das (manschetten)zerstörungsfreie Trennen von Querlenker und Traggelenk und mangels Hebebühne und entsprechendem Schlagschraubers bin ich schon öfter mal am Ausbau des Traggelenkes gescheitert - also lieber nicht beschädigen, wenn es noch i.O. ist.
  • des weiteren tue ich mich immer schwer mit der Belastung auf dem Domlager beim Herauszziehen der ATW; wenn möglich, vermeide ich diese Aktion
  • und auch die ATW-Manschetten, speziell die innere, machen beim Ausbau ganz schön was mit
  • dann ist da noch das ATW-Zwischenlager, das nur gelegentlich der Aufforderung folgt, seinen angestammten Platz zu verlassen und der Ausbau mit Lagerbock ist auch etwas "trickreich"

Hobbyschrauber eben: da tauchen (unlösbare) Probleme auf, die die Profis gar nicht kennen

Gruß Stefan

Stefan, du brauchst dringend eine Bühne und einen Schlagschrauber.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

CIEHT-DROËN

Es geht auch alles relativ Problemlos ohne Bühne aber mit Grube und verlängerung statt Schlagschrauber.

Weiss allerdings nicht ob es da spezielle abteilungen gibt wo sowas von nöten wäre, da kein XM im schrauberkreis. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, GuenniTCT sagte:

Stefan, du brauchst dringend eine Bühne und einen Schlagschrauber.

Und einen großen Hammer :)

Link to comment
Share on other sites

spätActiva
vor 7 Stunden, GuenniTCT sagte:

Stefan, du brauchst dringend eine Bühne und einen Schlagschrauber.

... und noch viel dringender eine geeignete Halle :(

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...