Empfohlene Beiträge

amirZX
Vor dieser Operation würde ich einmal gucken, ob ich nicht die Stellung der Heizungsklappe ändern kann. Da ist vielleicht ein Zahnrad verschlissen und übergsprungen. So einen Motor müßte man doch auftreiben können.
Gernot
Stellmotor samt Getriebe hab ich schin ausgebaut und überprüft, sogar mit Lexia neu angelernt / kalibriert. In beiden Richtungen bewegt es die Klappe ohne Probleme...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Kann man den irgendwie im Gehäuse drehen, daß diese Klappe zu ist? Oder dieses Getriebe anders zusammensetzen?

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX
Kann man den irgendwie im Gehäuse drehen, daß diese Klappe zu ist? Oder dieses Getriebe anders zusammensetzen?
Gernot
Kann man, doch bei jedem Neustart lernt es die Position selbst an, indem es alle Stellmotoren jeweils bis zum Anschlag fährt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX

UPDATE: die 2. Kompressor Magnetspule (Sicherung) durchgebrannt!

Jetzt hab ich die Schnauze voll.... 30° Außentemperatur, gefühlte 50° Innen weil ein Fahren ohne Klima nicht möglich ist! Einstellung auf Kalt und es kommt warme Heizungsluft rein...

- Kühlwasser abgelassen

- Schläuche und Leitungen zwischen Motor und Innenraum-Wärmetauscher entfernt

- Wärmetauscher ausgebaut

-Lexia angeschlossen und "Stellgliedertest" gestartet

 

Siehe da, unter dem Wärmetauscher sitzt die 2. Mischerklappe, die auf Stellung "ganz Kalt" nicht ganz abschließt! 1cm Spalt offen.

Stellmotor ausgebaut, Klappen mit der hand bewegt, lassen sich beide gut und ohne zu hacken bewegen.

Klappen auf geschlossene Stellung gebracht und Stellmotor wieder drauf. Mehrmals mit Lexia zwischen warm und kalt gefahren. Schließt nun ab, ABER...

Mir gefällt das ganze so nicht!!!

auch wenn die Klappen schließen, dort sind Bautechnisch so viele Spalten dass es nicht zu 100% dicht ist. etwas warme luft würde immer noch durchgehen, daher werde ich im Motorraum ein Heizungsregelventil (aus dem Ford Fiesta) zwischen Motor und Innenraum nachrüsten und die Spannung per Microschalter an die Welle der Mischerklappe anbringen. Wenn jetzt die Mischerklappte schließt, löst sie den Microschalter und speist 12V auf den Fiesta Regelventil, heisses Wasser durchströmt somit nicht mehr den Wärmetauscher im Innenraum sondern wird gleich im Regelventil zurück zum Motor gleitet.

Warum die Hersteller an so einem Ventil sparen ist mir ein Rätsel. Höre von vielen, dass ein Fahren ab 25° ohne Klima nicht mehr ertragbar ist... (Peugeot 207, Golf 6 TDI usw...)

Ich bevorzuge bis 27° die normale Außenluft zu geniesen, da natürliche Luftfeuchte, besser für Schleimhäute usw...

 

Und die bereits erähnten Spannungsprobleme habe ich weiterhin, anscheinend hängt das alles mit Spannungsspitzen zusammen, dass ständig H7 Birnen durchbrennen, Injektoren außerhalb der Toleranz regeln, Magnetspule durchbrennt, Console Display, Tacho usw... während der Fahrt sich abschalten und neustarten...

 

 

Mein ToDo dieses WE:

 

- Lima Regler tauschen

- neue Magnetkupplung Klimakompressor

- Heizungsventil nachrüsten

 

Ich halte euch mit dem Ergebnis auf dem Laufenden...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald
vor 23 Minuten schrieb amirZX:

- Heizungsventil nachrüsten

Wenn der Motor nur einen "kleinen" Kühlkreislauf durch die Heizung hat, würde ich das lassen, denn dann funktioniert die Kühlung danach nicht mehr.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX
vor 57 Minuten schrieb Ronald:

Wenn der Motor nur einen "kleinen" Kühlkreislauf durch die Heizung hat, würde ich das lassen, denn dann funktioniert die Kühlung danach nicht mehr.

Ronald

Aber dafür ist doch das Thermostat da um den großen Kreislauf zu öffnen, oder ? weil viel oder kaum kühlt so ein Wärmetauscher ja nicht ab, wenn es in einem geschlossenen Gehäuse nicht belüftet wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ronald

Ich weiß nicht ob ein kleiner Kreislauf im Motor erfolgt und die Heizung parallel durchströmt wird oder das Wasser immer durch die Heizung muss. Bei Letzteren würde ein Absperrung den Fluss stoppen und das heiße Wasser nicht zum Thermostat gelangen.

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX
Am 1.6.2018 um 21:14 schrieb Ronald:

Ich weiß nicht ob ein kleiner Kreislauf im Motor erfolgt und die Heizung parallel durchströmt wird oder das Wasser immer durch die Heizung muss. Bei Letzteren würde ein Absperrung den Fluss stoppen und das heiße Wasser nicht zum Thermostat gelangen.

Ronald

Achs so meinst du das, ne alles gut soweit, Das Ventil sperrt nur Richtung Wärmetauscher, öffnet zeitgleich intern das Wasser in den Rücklauf des Wärmetauschers. Der kleine Kreislauf bleibt weiterhin im Fluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Addi1959

Zu den Problemen mit den Spannungsspitzen , ich habe in allen meinen C3's einen Überspannungsschutz eingebaut . Kostet nicht die Welt und du bist nicht die ganz Zeit am Birnen wechseln.

Kann ich nur empfehlen .

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX
vor 17 Stunden schrieb Addi1959:

Zu den Problemen mit den Spannungsspitzen , ich habe in allen meinen C3's einen Überspannungsschutz eingebaut . Kostet nicht die Welt und du bist nicht die ganz Zeit am Birnen wechseln.

Kann ich nur empfehlen .

hab ich auch darüber gedacht und viel recherschiert. Welche hast du verbaut? Die üblichen billigen aus Amazon, ebay... basieren auf einem Varistor, der erst ab 25V schützt und leider auch nicht lange lebt. Und testen kann man sowas nach dem Einbau schwer.

Hier der Link: http://www.doerfler-elektronik.de/009-tt-12v-berspannungsschutz-fr-kfz

 

In einem anderen Forum wurde ein Selbstbau mit Sperrdioden empfohlen die ab 15V greifen. Das wollt ich mir genauer anschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bx-basis
Am ‎01‎.‎06‎.‎2018 um 14:40 schrieb amirZX:

Warum die Hersteller an so einem Ventil sparen ist mir ein Rätsel.

Mir nicht. So ein Bauteil kostet erstens Geld und neigt zweitens irgendwann zu Undichtigkeiten oder mechanischen Fehlern (klemmen). Und bei 30°C Außentemperatur schwitzt Du auch ohne durchströmten heizungskühler wenn das Auto keine Klimaanlage hat, die Luft die durch die Lüftung reingeblasen wird ist nämlich auch 30°C warm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bluedog
vor 18 Stunden schrieb Addi1959:

Zu den Problemen mit den Spannungsspitzen , ich habe in allen meinen C3's einen Überspannungsschutz eingebaut . Kostet nicht die Welt und du bist nicht die ganz Zeit am Birnen wechseln.

Muss auch anders gehen. Gerade, wenn es nicht nur die Glühbirnen nimmt, sondern auch noch anderes kaputtgeht, liegt da was im Argen. Werkszustand ist das sicherlich nicht.

Ich würde dem Auto ne neue Lima spendieren, bzw. halt reparieren, was daran kaputt ist. Kann der Regler sein, aber man könnte auch auf abgenutzte Schleifkohlen oder anderes schliessen.

Der Überspannungsschutz für die Scheinwerfer würde eben auch nur die schützen. Der ganze Rest, der ja auch leidet, bleibe ungeschützt. Kommt dazu, dass im billigsten Fall das einfach ein Voriderstand für die Scheinwerfer ist, und man dann an Helligkeit verliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX

20180530_002232.jpg.3919dfdd722d5262765afd98de354f97.jpg20180530_002253.jpg.80e6b7946c4d660d707b4555e4a7b260.jpg20180530_002208.jpg.e607c9ef55cac7fb282c9fe323b69806.jpg20180529_215545.jpg.8bc409b7f9860f520b4c934aeba5f320.jpg

 

So, zu meinen Problemen mit Spannungsspitzen:

Lima Regler ausgetauscht. Man war das ne fummelei zwischen LLK und Partikelfilter....

 

Spannung im Leerlauf: 13V; alle Verbraucher an und Leerlauf: 12,9V

Beim Beschleinigen: 13V bis 13.7V

Bei Motorbremse schlagartig 14,6V

 

Langzeittest ergab keine Spitze mehr über 15V.

 

hmm, etwas hat der Tausch also schon gebracht, der alte Regler hat sich anders verhalten in sachen Spannungsspitzen;  Das Ladeverhalten ist aber weiterhin gleichgeblieben.

Gasgeben: ca. 13.5V

Gawegnehmen: 14.6V

Als hätte würde er mit Generatorbremse arbeiten wie bei Hybried PKWs mit Bremsenergierückgewinnung.

Ich nehme es mal als normal hin.

Achso, seit Einbau des neuen Lima Reglers springt auch der Klima-Kompressor wieder an!

 

 

bearbeitet von amirZX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amirZX

 

So, Heizungsventil hab ich passend integriert:

20180603_143633.jpg.394acc5fc013ad8adcaf36f7e12ef0f0.jpg20180603_140222.jpg.7a9f4b6d13ac626b2df1eb1cdabb1c1d.jpg

 

Mischerklappe hab ich nun richtig eingestellt und markiert, so sehe ich, wenn sich das wieder verstellen sollte. Diesen Mikroschalter muss ich noch anbringen. sobald die Mischerklappe schließt, drückt diese Welle dann gegen den Mikroschalter und versorgt den Heizungsregelventil mit 12V, diese schließt den Wasserkreislauf zum Wärmetauscher und leitet das Wasser zum Rücklauf des Wärmetauschers. So bleibt es auch im innenraum auch ohne laufenden Klimakompressor angenehm wie die Außenluft.

20180605_201443.jpg.ff9b9ad57e802a6d2fe5677d3d4d4d36.jpg

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden