Empfohlene Beiträge

Mettis

Ich muss bis März/April warten bis ich meinen C3 fahren darf: PT 110 mit EAT in der Shine-Version mit "all-in" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
picassoHDI

Ich durfte Letztens auch den 110PS PT EAT6 zur Probe fahren, empfand diesen im Vergleich zum 82PSer kerniger, brummiger somit irgendwie lauter.

Der Kleine ist dehnbar wie ein Gummiband, beim Großen kommt immer der Turbo dazwischen und reist durch.

Also zwei völlig verschiedene Charaktere, welcher jeder Interessent vorher ausgiebig Probefahren sollte.

Der Verbrauchsvorteil wird wohl durch die Stop-Start-Automatik kommen, welche der 82PSer nicht hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Der Verbrauchsvorteil kommt eher durch den Turbo, der den Mitteldruck erhöht, und durch die Direkteinspritzung, die der Sauger nicht hat.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrissodha

was den Verbrauchs"vorteil" angeht - dürfte ja vielleicht auch daran liegen das man in der Praxis den stärkeren Turbo einfach wesentlich seltener drehen lässt.  Man gewöhnt sich recht schnell an eine niedertourige Fahrweise,  Drehzahl braucht der nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Wobei der Turbo mit niedrigen Drehzahlen bessere Fahrleistungen macht als der Sauger. Man muß dann aufpassen, daß man mit dem Turbo nicht mehr verbraucht, wenn man den sinnlos orgelt. Der Turbo hat durch das geringere Drehzahlniveau weniger Reibverluste, aber er hat unter Druck auch einen besseren thermodynamischen Wirkungsgrad.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
picassoHDI

Durch die Vorgaben des EAT6 ist man aber schon stark an die Drehzahlen gebunden.

Aber insgesamt sind die Dreizylinder von PSA schon ein starker Verbrauchsfortschritt und machen trotzdem Spaß, gar mehr als mit den alten Vierzylindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne2202

Mich würde tatsächlich auch mal die Turbo - Version interessieren. Als der C3 neulich in der Inspektion war, durfte ich wie gehabt den 82 PS - Dreizylinder im C1 fahren. In der Stadt ist der Motor echt toll und spritzig, aber auf der Autobahn geht ihm dermaßen die Puste aus, da hätte ich eher auf 60 als auf 82 PS getippt. 

Da der Ecoboost von Ford und der 6 Gang - Ecotec von Opel bisher die einzigen Turbobenziner sind, die meine Sympathien wecken können, wäre der Vergleich mit dem PSA - Äquivalent ganz interessant.

bearbeitet von Yvonne2202

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auto nom
vor 27 Minuten, Yvonne2202 sagte:

Mich würde tatsächlich auch mal die Turbo - Version interessieren. Als der C3 neulich in der Inspektion war, durfte ich wie gehabt den 82 PS - Dreizylinder im C1 fahren. In der Stadt ist der Motor echt toll und spritzig, aber auf der Autobahn geht ihm dermaßen die Puste aus, da hätte ich eher auf 60 als auf 82 PS getippt. 

Da der Ecoboost von Ford und der 6 Gang - Ecotec von Opel bisher die einzigen Turbobenziner sind, die meine Sympathien wecken können, wäre der Vergleich mit dem PSA - Äquivalent ganz interessant.

Diese Erfahrungslücke gilt es zu schließen. Ich kenne den PureTech Motor (Engine of the Year seit 2015*) mit satten 130 PS durch eine Probefahrt in einem C4 mit Schaltgetriebe. Mehr Leistung ist auf öffentlichen Straßen meiner Meinung nach nicht nötig. Bitte achte auch auf die Laufkultur. 

http://www.citroen.de/citroen-markenwelt/aktuelles-und-events/1-2-liter-dreizylinder-puretech-turbomotor-zum-dritten-mal-in-folge-engine-of-the-year-2017.html

Zitat
  • Einführung eines Partikelfilters (GPF - Gasoline Particulate Filter) zur Reduzierung der Feinstaub-Emissionen um mehr als 75 Prozent unter Vorwegnahme der ab 2020 erwarteten Zulassungsstandards in Europa und China;
  • Effizienzoptimierung, dank einer Weiterentwicklung des Verbrennungszyklus und eines Einspritzdrucks von 250 bar;
  • Geringere mechanische Reibung und Einführung eines neuen Turbokompressors;
  • Eine kompaktere Motorform für eine verbesserte Aerodynamik (SCx-Anstieg).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marc1234

Ich hatte den 82 PS Puretech in einem Peugeot 208 Leihwagen. Abgesehen von der unbrauchbaren 5-Gang Automatik war der Motor in Ordnung, aber sicherlich kein Reisser. Verbrauch war so um die 5.5 Liter im Feriencruisemodus.

Den 110 PS-Puretech hatte ich im DS3 (mit 6-Gang EAT, um Längen besser als die 5-Gang-Automatik des Peugeots). Der hat schon spürbar mehr Kraft. Verbrauch laut BC 6.2 Liter, Schnitt des Autos seit Erstzulassung (ca. 3000km) 7.4 Liter (naja, ein eher forsch gefahrener Werkstattwagen und Vorführer).

Zum Mitschwimmen und cruisen bei Richtgeschwindigkeit reicht der Schwächere allemal. Wer ab und an beladen oder in hügeligem Gelände unterwegs ist oder einfach Leistungsreserven, beispielsweise zum zügigen Überholen, mag, sollte eher zur stärkeren Version greifen. Gleich gefahren, dürfte der Turbo wegen seines besseren Wirkungsgrades wohl ein wenig sparsamer sein, aber man lässt die Pferde ja auch ab und an laufen und dann relativiert sich das in der Praxis wohl wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mettis

Ich habe den 110 PS Puretech nacheinander im Aircross als Schalter und im normalen C3 als EAT6 gefahren. Der C3 mit der EAT war mMn spritziger als der Aircross, wohl aber auch kein Wunder bei knapp 200 kg Mehrgewicht des Aircross gegenüber des "normalen" C3. Ich empfand das Fahren im C3 mit der EAT als sehr angenehm, da man sowohl recht sparsam als auch flott unterwegs sein kann. Mein Durchschnittsverbrauch auf Probefahrt mit dem C3 lag bei knapp 6,5 L und dabei habe ich den C3 auch über mehrere KM auf der Autobahn gescheucht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raoul9000

Im niederländischen Automagazin Autoweek.nl wurde ein C3 110 PT nach 21'000 km aus dem Langzeittest entlassen. Er wird sehr gut bewertet.

https://www.autoweek.nl/video/citroen-c3-afscheid-duurtest-1/

Einzig, die Sitze sehen ja unglaublich abgewetzt aus (bei 2:05):

http://www.kijk.nl/video/qA4Ad40ZIfLL

bearbeitet von raoul9000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
phantomas
Am 5.12.2017 at 00:08 , Auto nom sagte:

Diese Erfahrungslücke gilt es zu schließen. Ich kenne den PureTech Motor (Engine of the Year seit 2015*) mit satten 130 PS durch eine Probefahrt in einem C4 mit Schaltgetriebe. Mehr Leistung ist auf öffentlichen Straßen meiner Meinung nach nicht nötig. Bitte achte auch auf die Laufkultur. 

http://www.citroen.de/citroen-markenwelt/aktuelles-und-events/1-2-liter-dreizylinder-puretech-turbomotor-zum-dritten-mal-in-folge-engine-of-the-year-2017.html

 

So urteilt der ADAC über den Puretech 130 im Opel Crossland:

Was Vibrationen, Dröhnen und Brummen angeht, ist der Direkteinspritzer einer der schlechtesten Benziner am Markt. Das vernehmbar heulende Getriebe ist da eine akustisch passende, weil ebenfalls auf Dauer nervende Untermalung.

https://www.adac.de/infotestrat/tests/auto-test/detail.aspx?IDTest=5648&info=Opel_Crossland+X

Gut, wenn Experten da sind, die einen Motor noch richtig beurteilen können.

 

bearbeitet von phantomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden