Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
kawalo

Ausrückhebel gebrochen

Empfohlene Beiträge

kawalo

Hallo erstmal an alle.

 

Ich bin neu in diesem Forum, und möchte mich erst einmal kurz Vorstellen.

 

Ich bin 55 Jahre alt und seit über 30 Jahren mit einem Porsche 944, und auch einer Kawa ZZR600 unterwegs.

Obwohl ich kein Mechatroniker bin, Warte und Repariere ich meine Fahrzeuge dank Werkstatthandbuch seit 20 Jahren selbst.

 

Nun brauche ich aber ein wenig Hilfe bei dem C1 meiner Schwester. Bei diesem ist der Ausrückhebel welcher die Ausrückgabel betätigt bei 90000 km außen am Getriebe abgebrochen. Kann man diesen Tauschen ohne die Getriebeglocke zu demontieren oder muß dazu das Getriebe runter. Ich habe notdürftig auf die Schnelle den Hebel vorerst wieder angeschweisst, aber da man mit dem Mig/mag recht schlecht da dran kommt um es vernünftig durchzuschweißen, bin ich von der Dauerhaftigkeit dieser provisorischen Reparatur nicht besonders überzeugt, und würde hier gerne ein Neuteil einbauen. Da man nicht wirklich im eingebauten Zustand im richtigen Winkel die Bruchstelle Schweißen kann, und ich da auch nicht zu Heiß auf höchster Stufe drangehen wollte, damit der Gummiring nicht Schmilst, ist es wohl eher ein Kleben als ein vernünftiges Durchschweißen. Lediglich die halbe Naht ließ sich vernünftig durchschweißen, aber nur, weil ich die 2 dicken Kühlerschläuche abmontiert hatte. Aber weiter hinten war nicht wirklich genug Platz.

 

Nach dem Anschweißen des Hebels funktioniert auch vorerst wieder alles. Probefahrt war erfolgreich, aber ob das längerfristig hält wage ich zu bezweifeln.

 

Ich hoffe Ihr könnt mir hier weiterhelfen.

ausrueckhebel-7583711993244074396.jpg

Gruß

Kawa Rale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gernot

Dieser Hebel sitzt mit diesem Keilprofil in der Gabel, die das Ausrücklager betätigt.

50001064_5.jpg

 

Ich fürchte, daß es da erstmal eine Sicherung gegen Herausziehen gibt, an die man nur im Inneren der Kupplungsglocke kommt. Im nächsten Schritt könnte besagte Gabel dann herausfallen, wenn man die Welle zieht und es blöd läuft.

Leider ist der Ausbau des Getriebes beim C1 nicht das vollkommene Vergnügen.

Gernot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kawalo

Hallo Gernot,

 

danke für deine Antwort.

Gerade daß, hatte ich befürchtet. Ich wollte mir eigentlich die Arbeit ersparen. Aber mal sehen wie lange der geschweißte Hebel hält. Da der Wagen ohnehin bereits 90000 km runter hat, wird es mit der Kupplung ohnehin wohl bald vorbei seien. Wenn der Hebel wieder Erwarten so lange hält, mache ich das dann alles in einem.

Was das Vergnügen des Getriebeausbaues beim C1 anbelangt, so sieht es eigentlich nicht so wild aus. Getriebetausch am Porsche 944 ist da schon eine anderre Hausnummer. Selbst da habe ich bei 250000 km die Kupplung alleine im Zuge des Simmeringtausches gleich obligatorisch mitgetauscht. Das heißt Differenzial ab,- Transaxlewelle zurückschieben,-   Getriebeglocke abmontieren und das nur mit Unterstellböcken und ohne zweiten Mann. Das dürfte im Vergleich zum C1 wohl eher der 10Fache Aufwand sein. Immerhin habe ich mittlerweile eine Scherenhebebühne, somit muss man wenigstens nicht alles im Liegen schrauben.

 

Gruß

Kawa Rale

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen