Chris B

Suche Y3 V6 - kennt jemand diesen V6.24?

Empfohlene Beiträge

Chris B

Hallo zusammen, bin neu hier, aber denke Wie werden nun öfter voneinander lesen da ich grosses Interessante an einen XM habe. (Ausserdem bin ich grosser Rallye Fan und kann ggf zum Thema Citroen WRC auch Mal was beisteuern.)

Zum Thema - ich erkläre much später Noch weiter unten - ist über diesen XM V6.24 schon irgendwo hier diskutiert wurden? Wenn ja, bei der Flut von Beiträgen hier sorry wenn ich es nicht gefunden habe. Dieser wäre echt bahe an meinem Wünschen! Allerdings sieht man keine technischen Photos und das Auto steht gut 800km pro Weg weg von mir, so das ich ihn mir auch kaum vorab anschauen gehen kann:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?cn=DE&id=265037355&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=27&pageNumber=2&scopeId=C&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&sortOption.sortOrder=ASCENDING

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B

Ich habe much for diesem Beitrag schon einigermassen hier im Forum durchgelesen. U.a. fand ich diesen thread sehr interessant:

Wirklich sehr interessant, denn nun zu eigener Person und was ich warum suche:

Denn ich fahre seit fast 9 Jahren einen Peugeot 605 v6 bj 98 (ES9) und finder die vergleiche hier interessant:

- Automatik in kaltzustand dreht bis 3500 und schaltet dann abrupt? Genau das macht mein 605 und find ich ärgerlich, also schön täglich bergab Benzin verbrennen. Daher für mich gerne Schalter, oder ist die alte Automatik besser? Kick down scheint Der 605 auch nicht zu haben.

- Rost Motorschemel ist auch bei meinem 605. Die einzige Roststelle aber mit ein grund warum Der TÜV uns scheidet.

- Die Qualitätsmängel die an späten Y4 hier immer wieder berichtet werden. Das scheint mir echt ein Peugeot Erbe zu sein. An meinem 605 Bj 98 = passt zu späteren Y4: ZV Totalausfall, von 4 Fendterheber sind aktuell 3 defekt! Miss ich noch mehr sagen? Bei ältern Peugeot's hatte ich solche ärgernisse zumindest nicht in Der Häufung.

- Und Zahnriemenwechsel fällig. Eine Peugeot und eine freie Werkstatt voranschlag 1800 Euro, als ich mir bei einen Citroen Händler (sage gerne Welcher) einen Voranschlag haben wollte sagte der glatt zu mir dieser Service sei ihm zu schwierig!

Erfolg: Zum Zahnriemenwechsel gesellte sich problem Motorschemel Rost, servicestau....

....

Nun Weiss ich das hört sich hoffnungsvoll an, aber mein traum-XM muss nicht perfekt aussehen, er sollte aber vorerst alltagstauglich sein!

Das ist auch ein Reiz an Der Anzeige. Ich Weiss natürlich nicht Wie alltagstauglich dieser XM ist. Immerhin steht da TUV bis Mai 2020. Aber die Idee ist er sollte im Alltag meinen 605 ablösen und in 3 Jahren kommt er auf H-kennzeichen und darf sich ausruhen und Kur erhalten (während ich mir langfristig vllt einen C6 zulegen wuerde).

Aber die Erfahrung sagt mir, und Ähnliches sehe ich bei Peugeot Kollegen:

Trotz Lange guter Dienste, ich will nie mehr einen Zahnriemen Motor! Der ZPJ klingt eh besser und hat als 24v Mehr biss. ....kurios in Peugeot-kreisen heisst es Der ketten 24v sei problemfrei, da die frühen Motoren Alle ab week ausgetauscht bzw umgebaut seien. Bei Citroen scheint dies nicht so zu sein? Aber dafür bin ich ja jetzt hier bei Euch gelandet!

Und ich muss sagen Y3 gefällt mir von Armaturen und Karosseriedetails (bis quf Lenkrad, das wurde am auto in link erste post eh gewechselt) doch deutlich besser als Y4. Auch möchte ich das Abenteuer eines Citroen Der sich noch "schlafen" legt....

Also grundsätzlich ich suche nach Ketten V6, egal ob 12v oder 24v, 24v hätte Mehr Reiz für mich aber er sollte dafür keine Alltagstauglichkeit einbüssen. Ich wäre ggf auch offen für einen frühen Y4, Aber die dramen mit meinem 98er 605 .... Kofferraumschloss ebenfalls defekt, es waren sogar 4 FH, vorne rechts ist bereits zum 2.mal seil gerissen....

Naja, jetzt wisst ihr was ich suche, Zeit mir den Kopf zu waschen was realistisch ist.

Beste Grüsse,

Chris

bearbeitet von Chris B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B

.... Sogar 5 FH, vorne links ist ebenfalls zum 2. Mal defekt.

Andonsten entschuldigt bitte meine Schreibfehler. Wie war das: Der Erfinder Der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen?

Jedenfalls, je mehr ich mich hier einlese desto Mehr wundere ich mich ob ich langfristig statt nem alltags-C6 nicht weitere XMs möchte.

Freue much auf Eure Antworten und Anregungen.

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schwinge
4 hours ago, Chris B said:

[...] Trotz Lange guter Dienste, ich will nie mehr einen Zahnriemen Motor! Der ZPJ klingt eh besser und hat als 24v Mehr biss. ....kurios in Peugeot-kreisen heisst es Der ketten 24v sei problemfrei, da die frühen Motoren Alle ab week ausgetauscht bzw umgebaut seien. Bei Citroen scheint dies nicht so zu sein? Aber dafür bin ich ja jetzt hier bei Euch gelandet!

Und ich muss sagen Y3 gefällt mir von Armaturen und Karosseriedetails (bis quf Lenkrad, das wurde am auto in link erste post eh gewechselt) doch deutlich besser als Y4. Auch möchte ich das Abenteuer eines Citroen Der sich noch "schlafen" legt [...]

https://www.andre-citroen-club.de/forums/topic/125479-y4-break-kettenferkel-auf-kleinanzeigen/
Der könnte dir was taugen, allerdings nen Y4 und nur der "kleine" Kettenmotor.

XM in gutem Zustand zu finden, sehr schwierig... Neuer TÜV sagt garnix aus. Die Karre kann trotzdem an allen Ecken und Enden am auseinanderfallen sein - unbedingt jemand mit XM-Wissen zum Anschauen mitnehmen. Ich spreche aus Erfahrung, habe in den letzten 5 Jahren einige XM gekauft, sieben davon gefahren. Wenn du keine Möglichkeiten hast, selbst zu reparieren, wird das ganz schnell ganz schön teuer. Und man muss erst mal eine Werkstatt finden, die über Kompetenzen im Bereich XM verfügt.

1800 Euro für den Riemenwechsel am ES9J4? Das sollte auch um einiges günstiger gehen. Habe ein komplettes Conti Kit + Valeo Wasserpumpe hier liegen, falls das mit dem XM nix wird und du das selber versuchen willst. :D

Gruß,
Michael

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Zum verlinkten 24V, einem "Kettenmonster-Brüllschwein":

 

"...Ich Weiss natürlich nicht Wie alltagstauglich dieser XM ist. Immerhin steht da TUV bis Mai 2020. Aber die Idee ist er sollte im Alltag meinen 605 ablösen und in 3 Jahren kommt er auf H-kennzeichen..."

 

Durchrepariert und gut gewartet, ist so ein 24V absolut alltagstauglich, aber:

1. Bis du ihn soweit hast, wird einige Zeit vergehen.

2. Du solltest auch anspruchsvollere Arbeiten selber machen können. Bei Cit- Werkstätten kannst du zu diesem Auto keine Kompetenz mehr erwarten, aber trotzdem arm werden.

3. Die Ersatzteilbeschaffung ist (zumindest für Gebrauchtteile) nicht unmöglich, kann aber Zeit kosten. Wenn du aufs Autofahren angewiesen bist, solltest du auf ein Ersatzfahrzeug zurückgreifen können.

4. Für den Alltag musst du den nach heutigen Maßstäben exorbitanten Benzinverbrauch bedenken. (Unter 11 l/100 km geht fast nichts, 18-22 l/100 km sind im reinen Stadtverkehr oder bei Autobahnhatz gar kein Problem!)

5. Die Kfz-Steuer - bis zum H-Kennzeichen - beträgt wegen der Euro1-Einstufung wimre 452,- € pro Jahr.

 

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 2 Stunden schrieb Juergen_:

Du solltest auch anspruchsvollere Arbeiten selber machen können.

...und wollen

Genau dieser Aspekt hat mich dazu gebracht mich vor einigen Jahren von meinem 24V Projekt zu verabschieden ...neben den anderen genannten.

Ich schraube selbst, sogar relativ gern ...noch lieber sitze ich aber in meinem Auto, bin unterwegs und genieße die Früchte meiner Arbeit.

Bei dem genannten Angebot frage ich mich doch ernsthaft warum der Wagen verkauft wird. Mit der aktuellen HU wäre dann das erstrebenswerte H nur noch eine Prüfung und ein Jahr entfernt, rein optisch schaut er recht Gut aus aber warum ist er dann, da ja Selten, so günstig angepriesen? Also entweder hat der Wagen den Besitzer schon quasi ruiniert und er hat die Nase voll und will ihn nur noch schnell loswerden oder er hat versteckte Mängel die bei der technischen Prüfung nicht aufgefallen, noch nicht bekannt oder noch nicht vorhanden waren (sind ja nun auch schon ein paar Monate vergangen ;) ). Es wäre auch nicht der erste, der Innen, Außen und im Motorraum wie geleckt dasteht und am Unterboden total Grottig und hinüber ist ;)

Aber was soll ich hier Raten, die persönlichen Ansprüche differieren sehr Stark und die wenigsten decken sich mit meinen persönlichen, Global gesehen :D

Ich mag keine Diesel, den 2,5er erst recht nicht weil er so extrem verbaut ist und das Kühlsystem.... ...lassen wir das, das hab ich an anderer Stelle schon zur Genüge erördert ;)

Ich mag allgemein auch keine Turbolader, trotzdem hab ich mittlerweile 2 TCT Break bei mir, man muss manchmal Konzessionen machen ;)

Die problemlosesten Motorisierungen sind meines Erachtens der 2.0i und der 3.0 V6 12V

Die Karosseriemässig haltbarsten sind meines Erachtens die früheren Y3

Automatik mag ich auch nicht besonders (wenn ich im kalten Zustand täglich erst einen Berg runter muss wäre Automatik für mich schon prinzipiell Tabu), trotzdem ist einer der TCT's ein Automatik (die Konzessionen ;) ) und so lange sie funktioniert bleibt sie drin.

 

Wenn du eh zu mehreren XM tendierst, dann besorg dir gleich 2 fürs halbe Geld, wenn du Platz hast dann hol dir auch gleich noch einen Schlachter. Das hat mehrere Gründe, du wirst Teile brauchen und nie lernt man mehr über ein Auto als wenn man so ein Exemplar zerlegt ;)

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Achja, ganz vergessen, der Riemen an deinem PUG. Ich hab den am V6 meiner Tochter vor ca. 5 Monaten selbst gewechselt und das zum ersten mal an dem Motor. Gedauert hat das dann 2 Tage weil die Feinjustierung der Nockenwellen doch recht Zeitintensiv ist ...wenn man es 100%ig haben möchte. Einer Werkstatt würde ich schon aus dem Grund diese Arbeit nicht anvertrauen weil sie generell meist so arbeiten das dem Kunden möglichst keine Mehrkosten entstehen. Unter dem Aspekt unterstelle ich mal der von dir genannten Werkstatt Genauigkeit und, mit Verlaub, da sind 1800 inkl. Material nicht zu hoch dotiert. Billiger geht immer, ob es besser wäre bleibt die Frage ;) Platz zum Arbeiten hat man genug, mehr als bei meinem 2.0i und da mach ich so einen Riemenwechsel wenns sein muss in 30 Minuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo

Wenn wirklich Interesse besteht, kann ich mir den XM nächsten Samstag mal anschauen und ein paar aussagekräftigere Fotos machen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Zum Riemen-V6 ES9:

 

"Gedauert hat das dann 2 Tage weil die Feinjustierung der Nockenwellen doch recht Zeitintensiv ist ...wenn man es 100%ig haben möchte. Einer Werkstatt würde ich schon aus dem Grund diese Arbeit nicht anvertrauen weil sie generell meist so arbeiten das dem Kunden möglichst keine Mehrkosten entstehen. Unter dem Aspekt unterstelle ich mal der von dir genannten Werkstatt Genauigkeit und, mit Verlaub, da sind 1800 inkl. Material nicht zu hoch dotiert."

 

Das lasse ich so nicht gelten. Mit dem Spezialwerkzeug zum justieren der Nockenwellenräder und der Nockenwellen ist die penible Einstellung ein Kinderspiel.

Dieses Werkzeug (ich liefere gern die Bestellnummer nach) sollte jede Markenwerksstatt haben und dann sind 1.800 € weit überhöht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

mal wieder etwas OT: den V6 Riemenwechsel mache ich in 6 Stunden, inkl. genauer Einstellung der NW-Räder. 

Und das Einzige, was ich am Riemen V6 im Vergleich zum Ketten V6 vermisse, ist die Diravi.

Sonst ist der Riemen V6 dem Ketten V6 in vielem ein Stück voraus, was angesichts des Alters ja auch kein Wunder ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson

Kommt auf den Stundenlohn an ;) Ich hab nie behauptet das es Schwierig sei, im Gegenteil ...aber es braucht halt seine Zeit. ...vor allem wenn man es nicht ständig, öfter macht.

Beim Material, Riemen, Wapu und Spannrollen gibt es auch schon eine extreme Streubreite beim Preis ...ich hab mich dahingehend auf Rüdiger verlassen, es wäre billiger gegangen aber auch wesentlich Teurer ;) 

Eigentlich wollte ich es nicht selbst machen, mein Angebot für den Wechsel lag bei 1000,-€ ohne Material, ist aber schon an den vollen Auftragsbüchern gescheitert und war somit ein fiktiver Preis. Und mit Material dann von den genannten 1800,- gar nicht mehr so Weit entfernt ;) Das Werkzeug hat mich, wenn ich mich recht erinnere irgendwas um die 50,-€ gekostet, gibts bestimmt auch Teurer ;)

Sorry, ganz vergessen, Martin hat es mir auch angeboten es mit mir zusammen zu machen, weit unter 1000,-€, Danke nochmal dafür! Dazu wären dann aber noch die Transportkosten vom nicht zugelassenen Fahrzeug für insgesamt 600km gekommen und wir hätten einige Stunden lang beim Schraubertreffen eine Bühne (was angenehmer gewesen wäre) oder einen Stellplatz belegt.

@XMbremi - dein Enthusiasmus war aber auch relativ gedämpft, was ich auch nachvollziehen kann, deswegen hab ich mich ja entschieden das dann in Eigenregie zu Hause selbst anzugehen, trotzdem nochmal Danke fürs Angebot!

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 16 Minuten schrieb XMbremi:

mal wieder etwas OT: den V6 Riemenwechsel mache ich in 6 Stunden, inkl. genauer Einstellung der NW-Räder. 

Und das Einzige, was ich am Riemen V6 im Vergleich zum Ketten V6 vermisse, ist die Diravi.

Sonst ist der Riemen V6 dem Ketten V6 in vielem ein Stück voraus, was angesichts des Alters ja auch kein Wunder ist. 

naja, so sehr OT ist das ja nu auch nicht, es wurde ja nach Meinungen zu den Motorisierungen gefragt. Ich habe den Riemen V6 ausgespart weil ich dazu noch eine gespaltene Meinung habe die absolut keinen haben muss Impuls ausgelöst hat, zumal er den Motor ja offensichtlich nach 9 Jahren aus seinem PUG bereits kennt und selbst vermutlich genug Erfahrungen gesammelt hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo

Ich halte es für fragwürdig, Preisangebote von Mitforisten hier öffentlich zu machen. Nur meine Meinung.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
XMbremi

Soll sich ein Freund in München den XM mal anschauen? Er hatte selbst welche und die Diravi-Spezifka kann ich ihm erzählen. 

Gruß Martin 

Falls es um meinen Preis für den ZR-WECHSEL ging- das stört mich nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 1 Stunde schrieb XMbremi:

Falls es um meinen Preis für den ZR-WECHSEL ging- das stört mich nicht :)

und der wurde auch nie genannt ;) War ja auch kein Preis für eine Arbeit sondern wäre allenfalls eine kleine Belohnung für eine angebotene Hilfestellung gewesen :) Genau so wie ich auch schon kleinere Beträge aus Dankbarkeit von Privatleuten erhalten habe, denen ich geholfen habe, z.B. dem Golffahrer dem die Überspannung seiner Lima am Sonntag Nachmittag in Münchberg sämtliche Birnen am Auto durchbrennen lies und den ich dann mit gebrauchten Birnen aus meinem Köfferchen versorgt habe, oder der Vater der jungen Frau die bei Glatteis auf den Höhenzügen der Vogesen ihren C3 in die Leitplanke gesetzt hatte, ich zufällig mit dem Trailer vorbeikam und ihren Wagen zurück nach St. Die gebracht hatte, etc, etc ...da kommt schon was zusammen bei über 30 Jahren auf der Straße ;) Aber alles Beträge die weit davon entfernt sind/waren auch nur annähernd den Aufwand abzudecken, die aber abgesehen vom guten Gefühl etwas Gutes getan zu haben auch noch als Bonus die Dankbarkeit spürbar macht. 

Die genannten 1000,-€ waren ein Kostenvoranschlag einer offiziellen Werkstatt, die aber auf Wochen ausgebucht war und auch keine rechte Lust zu der Arbeit hatte.

Hmmm, OK, das war jetzt hier absolut OT - Sorry!

bearbeitet von Manson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
margia2
vor 15 Stunden schrieb Chris B:

Trotz Lange guter Dienste, ich will nie mehr einen Zahnriemen Motor! Der ZPJ klingt eh besser und hat als 24v Mehr biss. ....kurios in Peugeot-kreisen heisst es Der ketten 24v sei problemfrei, da die frühen Motoren Alle ab week ausgetauscht bzw umgebaut seien. Bei Citroen scheint dies nicht so zu sein? Aber dafür bin ich ja jetzt hier bei Euch gelandet!

Bei Citroen ist es ähnlich. Die frühen 24V wurden nach dem fast schon obligatorischen Motorschaden so ab ca. 30-40 Tausend m.W. auf Kosten des Hersteller gegen den überarbeiteten Motor getauscht. Insofern dürften eigentlich kaum noch frühe 24V mit dem Originalmotor unterwegs sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TorstenX1

1.800,- Euro für den Riemenwechsel am ES9... ist nicht angemessen. Ich kenne 2 Vertragshä#ndler, die um 1.400,- genommen hatten, auch das ist überhöht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steinkul

Kehren wir zum Thema zurück. Ein toller XM und in dieser so seltenen Alcantaravariante, die so viel hochwertiger und stoffähnlicher ist, als alles, was danach an Alcantara kam. Hol' ihn dir!

Was du nicht tun solltest ist, morgens mit den Kennzeichen losfahren, um 17-18 Uhr ankommen und dann in einer Tour nach Hause. Bei den konfortablen und günstigen Preisen: ein gutes Hotel mit Frühstück in einer größeren Stadt in der Nähe von dem Kaff buchen, um etwa 10 Uhr früh dort sein. Öl- und Kühlwasserwechsel machen, falls möglich einmal abdrücken auf Wasserdichtigkeit und dann nach 200 Kilometern den Ölstand nochmal prüfen. Öl sollte bei dem Modell immer über dem ersten Strich sein. Bei der Heimfahrt noch nicht auf Anschlag die Geschwindigkeit auskitzeln, falls es der Verkehr zulässt einmal kurz über 200 km/h ist o.k. ansonsten moderat fahren.

Eine Hörprobe von Motorstart und dann Leerlauf wäre hilfreich. Bevor es auf weite Tour geht, das Auto hart prüfen, Scheiben runter, zickzack und zügig einen Kreis fahren, so bekommt man raus, ob im Bereich Gestänge alles in Ordnung ist. Falls es dort hör- und fühlbare Geräusche und Vibrationen gibt, das kann man dann auch zu Hause richten, die Überfahrt sollte dann aber bei entsprechend zurückhaltenem Tempo stattfinden.

Wenn ich mir die Fotos und alles anschaue, was außer dem XM noch zu sehen ist, gehe ich beim Verkäufer von einem Autonarren aus, der sollte Öl- und Kühlwasserwechsel hinbekommen. Falls nicht, soll er für dich einen Termin in einer Werkstatt vereinbaren.

Rene Mansveld in Stadtoldendorf hier aus dem Forum bekannt durch die "Schraubertage" fährt dieses Modell selbst und gehört für mich wegen seiner Kompetenz und der fairen Preise zu einer empfehlenswerten Anlaufadresse, falls es größere Dinge zu tun gibt.

Motoröl, Kühlwasser und auch LHM (nur als Sicherheit zum Auffüllen, falls bei der Überführung eine Warnmeldung kommt) auf die Adresse des Verkäufers bestellen. Wenn munich_carlo grünes Licht gibt, Anzahlung überweisen, im Gegenzug soll er dir die Papiere schicken, damit du an die Nummernschilder kommst. Ach so, ADAC abschließen, falls bei der Heimfahrt doch etwas sein sollte, kannst du ihn bequem heimbringen lassen.

Wir sehen uns - denn ich fahre ihn auch!

Kfz-Steuer geht auch viel günstiger, bei dem Jahrgang eigentlich nicht, das verhält sich so, wie bei den Radio Eriwan Witzen, "im Prinzip nein, aber"...

Das und noch viel mehr, etwa zum Thema Youngtimer Versicherung, wenn er dir gehört.

bearbeitet von Steinkul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juergen_

Ja, besonders wichtig ist der "Bereich Gestänge".

 

Und na klar, vor einer Fahrzeugbesichtigung bestelle ich auch immer Öl, Kühlmittel und LHM an die Adresse des Verkäufers.

Demnächst gleich Fassweise.

 

Ich mache mich damit stets beliebt.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B

Wow, ich bin ja begeistert über die schnelle und ausführliche Resonanz hier, daran erkennt man echte Fans die auch noch hilfreich sind, VIELEN DANK!

 

Wo fange ich an. (Kann heute nur kurz schreiben, morgen habe ich mehr Zeit)

 

@Steinkul Das sind sehr gute Tips. Ist das echt Alcantara? Ich hielt das für ein Versehen im Anzeigetext! Beim 605 gab es diese Ausstattung nicht. Die Sitze sehen ähnlich aus wie die Velourssitze in meinem 605. Und Alcantara hatte ich in meinem 405 T16, die sahen genau so aus wie spätere Alcantara Sitze im XM (Teilleder) und würde ich sofort wieder holen.

 

Ich werde eigentlich immer mehr begeistert von dem Auto in Tutzing. Das was er sonst so da rum stehen hat = Autofan ist mir auch direkt aufgefallen als Pluspunkt.

 

Dennoch müsste dieser XM als seine erste Fahrt mit mir gleich mal 800km halten und das ist natürlich schon ein Risiko, zumal ich ja (noch) kein XM Experte bin. PS: Schnellfahren ist eigentlich weniger mein Ziel, selbst im 605 Autobahn langweilt mich eher. Es ist mehr die Freude an Beschleunigung und tollem Fahrwerk. Daher auch: Ich war ja mit meinem 605 grundsätzlich sehr zufrieden, wenn ich etwas Verwandtes haben kann das hydropneumatisch fährt mit grosser Heckklappe und geiler Keilform, her damit!

 

Ich lese mir morgen die vielen Antworten Alle noch mal genauer durch....

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B
11 hours ago, munich_carlo said:

Wenn wirklich Interesse besteht, kann ich mir den XM nächsten Samstag mal anschauen und ein paar aussagekräftigere Fotos machen.

@munich_carlo und @XMbremi Wenn es kein zu grosser Aufwand ist und Euch Freude bereitet, wäre es extrem nützlich für mich wenn sich jemand das Auto mal anschauen könnte. Er gefällt mir sehr gut, aber vom Saarland zum Starnberger See ist schon eine Tagesreise. Für sollte ich ihn nicht mit holen ist es einfach zu weit, sollte ich ihn mit holen, muss er auch mal erst problemfrei 800-900km fahren können.

 

Dazu passt zu anderen guten Bemerkungen von Euch:

 

Also Autobastler bin ich selber nicht, von einem Grundtalent abgesehen. Habe aber das Glück Leute im Bekanntenkreis zu haben die mir beim 605 schon viel helfen konnten. Und der lokale Citroen Händler (nicht der in Saarlouis, der beim Wort Zahnriemen vor Angst fort lief!) fährt selbst XM Y4 V6 den er vermutlich selbst restauriert hat und hat sich kürzlich einen DS21 restauriert, ich denke mal dem kann man eher vertrauen als dem modernen Durchschnittshändler.

 

Und auch wieder meine Idee mit dem Auto: Ich kann mir vorerst keine zwei Autos leisten. Es ist aber nicht schlimm wenn der XM nicht perfekt ist. Er soll zuerst mal schlicht und einfach fahren können. Naja, wie es so geht, der 605 TÜV kommt zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt, da gleichzeitig Arbeit- und Wohnungswechsel ansteht. Daher die Idee: In ca 2 Jahren wird ein weiteres Alltagsfahrzeug ins Haus stehen und der XM darf abgemeldet oder H-Kennzeichen dann repariert/aufpoliert werden für Oldtimerveranstaltungen. Hört sich vielleicht etwas kurios an, aber ich könnte mir jetzt auch irgendeinen bedeutungslosen C3 oder 207 oder so was kaufen, den ich in 2 Jahren mit ordentlich Verlust wieder verkaufe, und ein Auto auf Oldtimerveranstaltungen auszustellen bzw zu Fahren der zuvor mein eigener Alltagswagen war ist noch mal ein Stück weit eine andere Bindung/Stolz, finde ich.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B

Zuletzt für heute:

 

Die Diskussionen Kette vs Zahnriemen, bzw Kosten Zahnriemenwechsel empfinde ich keinesfalls OT.

 

Zuerst Mal, ja ich kenne den ES9 ja jetzt viele Jahre. Den Kettenmotor kenne ich quasi nur durch Erzählungen.

 

Beim Zahnriemenwechsel Voranschlag 1800Euro, es handelte sich hier eigentlich um eine simple Inspektion, die 240tkm. Der Preis beinhaltete Material und auch z.B. Zündkerzenwechsel, wofür beim ES9 auch noch die Ansaugbrücke abgebaut werden muss, was beim Kettenmotor anscheinend ebenfalls nicht der Fall ist.

 

And das ist dann wohl auch mein bleibender Eindruck vom ES9. Eigentlich ist der Motor ja seidenweich (wobei ich eher den rauhen Klang des ZPJ mag) mit gleichmäßiger Kraftentfaltung usw, alles Top. Selbst im Verbrauch liegt er deutlich unter(!) der Werksangabe. Aber mit der Aktion Zahnriemenwechsel, und wenn man z.B. für die Zündkerzen zu wechseln den "halben Motor" auseinander bauen muss, dann zeigt er sich irgendwie als Service-Katastrophe.   

 

WICHTIGER PUNKT FÜR MICH:

 

Wie vergleicht sich denn eigentlich der Verbrauch des ZPJ zum ES9? In Peugeot Kreisen hat mir jemand gesagt er braucht wohl schon mehr, der Unterscheid sei aber nicht eklatant. Nun, ich sagte oben schon, ich bin niemand der Vollgasfahrten auf der Autobahn macht, sondern eher der gemütliche Gleiter, fahre aber auch viel Stadtverkehr. Es ist sicherlich schwer vergleichbar da Fahrstile sehr unterschiedlich sein können. Also Autobahn fahre ich meinen 605 ES9 mit 9L, in der Stadt liegt er um die 13L. Wenn der ZPJ in der Stadt tatsächlich nicht unter 18L zu fahren ist, dann nenne ich das schon einen eklatanten, fast schockierenden Unterschied! Aber Fahrstile und Fahrstrecken sind halt oft unterschiedlich. Hat hier vllt jemand Erfahrungen mit beiden V6 gemacht?

 

Auch Euro1 und Euro2 ist wichtig. Juegren_ erwähnt der ZPJ4 sei ein Euro1 mit 492Euro Steuern. Meines Wissens wurde damals bei der Werkstattaktion durch Hersteller gleichzeitig eine Umrüstung auf Euro2 vorgenommen, was einer Steuer von 221Euro entspricht. Oder trifft dies wieder nur auf 605, nicht XM zu?

 

So, doch wieder Einiges geschrieben. Vielen Dank weiterhin für Euren Enthusiasmus und Hilfe,

 

Beste Grüße,

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manson
vor 6 Minuten schrieb Chris B:

Eigentlich ist der Motor ja seidenweich (wobei ich eher den rauhen Klang des ZPJ mag) mit gleichmäßiger Kraftentfaltung usw, alles Top. Selbst im Verbrauch liegt er deutlich unter(!) der Werksangabe. Aber mit der Aktion Zahnriemenwechsel, und wenn man z.B. für die Zündkerzen zu wechseln den "halben Motor" auseinander bauen muss, dann zeigt er sich irgendwie als Service-Katastrophe.

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können und genau deshalb habe ich zu dem Motor ja auch so ein gespaltenes Meinungsbild - Danke!

Zum Verbrauch vom 24V Kettenmotor kann ich nichts sagen, den kleinen Bruder als Schalter fahre ich im Schnitt mit 9-9,5l, der Riemen V6 meiner Tochter nimmt bei mir mit Automatikgetriebe auch etwa 9,5 im Schnitt. Jeden Motor von jedem Auto jedes Herstellers fahre ich mit Schaltgetriebe sparsamer als die Automatikversion ....bisher, ich lasse mich gern irgendwann eines besseren belehren ...in der Praxis ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris B

@Manson Da scheinen wir gleicher Meinung zu sein. Das ist der Grund warum ich diesen Motor - trotz genereller Begeisterung - nicht Mehr haben möchte. Bisher könnte ich z.b. bei jedem meiner Autos die Zündkerzen selber wechseln, beim ES9 wird es teurer Werkstattaufenthalt. 

Die Verbrauchswerte die ich nannte sind wohlgemerkt mit Automatik kalt Bergab fleissig Gas geben! So war auch ein Stück weit meine Rechnung. Ein 605 Kollege hat den 167PS und den 200PS und sagt im Verbrauchswerte gibt es zwischen den beiden kaum Unterschied. Der XM 24v hat im vergleiche zu meinem jetzigen 605 ES9 Schaltet, Aerodynamic und ist etwas leichter(?), Das sollte doch auch ein stück weit die Verbrauchsunterschiede kompensieren? 

Es hört sich vllt kurios an, aber ich sehe ein bisschen meinen 605 als meinen Einstieg in die XM Szene. Ich war sehr lange sehr glücklich mit meinem 605 und würde mir direkt - auch trotz Alter als Alltagstauglich - wieder einen 605 holen. Nach 9 Jahren 605 sind meine einzigen Kritikpunkte an diesem tollen Fahrzeug: 1) Servicewüste ES9, 2) in kombination mit Der Automatik & 3) die dämlichen FH Probleme, siehe XM gleicher Baujahre (1998). Also ZPJ und Schaltet ist perfekt für mich, hp und diravi wird neu für mich sein, macht aber neben Der Karosserieform auch den XM zum reizvolleren und faszinierendere Auto - und immerhin geht es Mir ja um ein Auto das bei mir zum Oldtimer werden soll!

Beste Grüsse, Chris

PS: "Schaltet" statt Schalter, "Im Verbrauchsunterschiede", die Autokorrektur lässt mich wieder wie einen Legasteniker aussehen, sorry, morgen wieder am PC

bearbeitet von Chris B

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden