Schrauberli

Kaufberatung - Objekt aus Bordeaux

Recommended Posts

Schrauberli

Guten Tag an die französischen Liebhaber :lol:

 

Das ist mein erster Beitrag, schließlich habe ich mich gerade angemeldet. Bevor dieser Offenbarung habe ich einige Beiträge hier durchgelesen. Insbesondere die Debatte ob Diesel oder Benzin. Mein Vater selbst sagte mir, ich solle lieber zu Diesel greifen (wegen Verbrauch etc.). Allerdings macht der HY wohl hierbei eine Ausnahme und man sollte sich lieber einen Benziner kaufen?! 

 Und wie viele es auch schon vor mir getan haben, würde ich gerne an die Erfahrenen / Besitzer von HY mein eventuell zukünftiges Ziel zeigen. Ich selbst habe Schraubererfahrungen, allerdings nur an BMW und Co., dafür aber auch seit mehreren Jahren. Platz und Werkzeuge habe ich angehäuft, werde aber wohl weiteres eigenes Werkzeug bauen müssen? 

Nundenn... Bilder kommen in einen zweiten Beitrag, sobald ich herausgefunden habe wie es in diesem Forum funktioniert :rolleyes:

 

Was der Verkäufer zum HY sagen kann: 

Fahrzeugpapiere sind alle vorhanden. 
Es ist ein Benziner 1.6. Der Motor soll gut laufen
Fahrzeugpapiere alle vorhanden. 

Unterboden ohne Rost
Dach schlecht, hat aber Ersatz da
Fensterrahmen ist krumm oder hat einen Riss. Verkäufer Sprach etwas von wegen man könne Fensterpolster hierfür kaufen?
Bremsen tut der Wagen irgendwie noch, aber mehr schlecht als recht. (Habe gelesen dass es sehr teuer ist? 4 x 250Euro?)

Kann mir jemand helfen? Soll ich es lassen oder doch zugreifen und mich erfreuen? Achjaa! Ich möchte ihn entweder als Lastfahrzeug verwenden oder umbauen als Caravan :D

p.s. Mittlerweile Bilder hinzugefügt. Leider sind dies auch die einzigen Bilder die ich zurzeit habe. Erst am Samstag kommen weitere

img_4904.png

 

img_4905.png

 

img_4906.png

Edited by Schrauberli

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_

Wenn Du 4x250 € schon sehr teuer findest solltest Du einen großen Bogen um diesen HY machen.

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberli

Hallo Jozzo,

danke für deinen konstruktiven Beitrag. Werde ich in meiner Erwägung mit einkalkulieren. Kannst du mir dennoch einen sonstigen weiteren Beitrag zu einer Kaufberatung hinzufügen, außer dass ich Fragesätze noch mehr verdeutlichen sollte? ;)

Mit sehr teuer war nicht der Unwillen an einer Finanzierung des Wagens gemeint, sondern im Vergleich zu anderen Fahrzeugen der preisliche Unterschied.... 

Edited by Schrauberli

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

1000 € für das Instandsetzen einer Bremsanlage an einem Oldtimer hört sich für mich auch eher "normal bis günstig" an. Ist ja ein (relativ zu nem C4, C5) sehr seltenes Fahrzeug.

Ich weiß ja nicht wie weit deine Schrauberkenntnisse gehen (nur Blech, nur Technik, beides ?) und was der Einstandspreis sein soll. Das relativiert nämlich auch Vieles. Ohne Ahnung vom HY zu haben, würde ich tippen, daß dieses Objekt min. 5000.-€ verschlingt, um gerade so die Plakette zu bekommen (bei Eigenleistung) und um es in einen guten, schönen und zuverlässigen Zustand zu versetzen, vielleicht 15.000 € oder mehr. Nur so als Denkanstoß.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberli

Hi Silvester, 

 

danke für deinen Beitrag :) Beziehen sich deine 5000 Euronen auf das obige Modell? Also ohne diese Summe in Eigenleistung da reinzupumpen bekommt man vorher keine Tüv-Abnahme? 

Ich kann mich leider nur auf die E36-Reihe beziehen. Und mit 5000 Euro kommt man schon sehr weit. Daher musste ich nochmal nachfragen. 

Teilweise Blecharbeiten, aber meine bisherige Konzentration lag auf Technik.
Elektrik und Zusammensetzung der Technik, Bremsanlagen, Lager ein und auspressen etc. liegt mir nicht fern. Bezüglich Karosserie-konservierung habe ich viele Kenntnisse zu :) 
Leder habe ich auch bereits mit gearbeitet. 
Holz und Holzverkleidungen kann ich bauen. Kein Problem. 

 

Für alle folgenden Leser: Nicht falsch verstehen, ich möchte schon Geld in den Wagen investieren. Aber es muss sich natürlich auch relativieren. 5000 Euro habe ich auch bei den BMW reingesteckt, aber nach kleinen Ausbesserungen konnte ich bereits den Tür-Stempel bekommen. Vielleicht kann sich ja jemand melden, der einen HY bereits fährt und die Lage besser einschätzen kann? Lohnt es sich diesen zu kaufen? Wieviel müsste man (Glaskugel willkommen) circa reinhauen, um TÜV zu bekommen? 

Edited by Schrauberli

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor einer Stunde schrieb Schrauberli:

Hallo Jozzo,

danke für deinen konstruktiven Beitrag. Werde ich in meiner Erwägung mit einkalkulieren. Kannst du mir dennoch einen sonstigen weiteren Beitrag zu einer Kaufberatung hinzufügen, außer dass ich Fragesätze noch mehr verdeutlichen sollte? ;)

Mit sehr teuer war nicht der Unwillen an einer Finanzierung des Wagens gemeint, sondern im Vergleich zu anderen Fahrzeugen der preisliche Unterschied.... 

Mindestens 10.000 € zusätzlich zum Kaufpreis würde ich kalkulieren bis ein brauchbarer HY mit TÜV dasteht.

Bei völliger Eigenleistung natürlich.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31
vor 12 Minuten schrieb Schrauberli:

 Beziehen sich deine 5000 Euronen auf das obige Modell? Also ohne diese Summe in Eigenleistung da reinzupumpen bekommt man vorher keine Tüv-Abnahme? 

Ich kann mich leider nur auf die E36-Reihe beziehen. Und mit 5000 Euro kommt man schon sehr weit. Daher musste ich nochmal nachfragen. 

 

Genau SO war mein Beitrag zu verstehen. Die 5000.- sehe ich da als Minimum. Das kann sicher auch ganz schnell mehr werden.

Für den E36 bekommst Du ja auch an jeder Ecke Teile nachgeworfen. Wenn's nicht grad ein M3 ist kannst Du damit ja ein Auto komplett sanieren. Der obige HY hat ja auf jeden Fall auch eine Komplettlackierung nötig. Da sind ja alleine schon 3000 - 5000 Ocken weg, wenn's ordentlich sein soll. Die 5000 hab ich jetzt mal in den Raum geworfen für alle TÜV relevanten Dinge einfach nur technisch i.O. zu erledigen. Da ist noch keinerlei Kosmetik oder sonstwas dabei. Da sind dann auch die Schweißarbeiten eher als "über den TÜV schweißen" zu verstehen. Wenn das richtig gut und zukunftsträchtig sein soll, kommst Du mit 5000.- wahrscheinlich nicht hin.

Für einen HY sollte man schon Spielgeld haben. Jedenfalls, wenn nicht schon der Vorbesitzer die Totalsanierung finanziert hat.

Daß der Motor "gut läuft" und das Getriebe "schaltet", bedeutet ja nicht gleichzeitig, daß das auch alles dicht ist ! Oder daß die Lenkung einen weg hat, oder, oder, oder. Ich will das obige Auto nicht schlechtreden, aber man sollte vorher mal kalkulieren, was Teile für das Auto so kosten können. Die Spezis hier im Forum werden dir sicher auch Teilepreise nennen können. z.B. was ein Scheinwerfer kostet, oder das Abdichten des Motors oder ne Kenkungsüberholung....  Ist halt ein seltener und gesuchter Oldtimer ! Keine 08/15 Massenware aus jüngerer Vergangenheit.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
zudroehn
vor 1 Stunde schrieb Schrauberli:

Unterboden ohne Rost

das glaube wer will - sorry......
den Preis für die Sanierung kannst du, meiner Meinung nach, erst abschätzen, wenn jemand mit Erfahrung drunter lag.......

:ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

ist eine bremstrommel hin (risse, lagersitz etc. oft der fall) 600,- ubs hab grad nochmal nachgeschaut 850 euro (eine!) in neu.
brauchst du neue bremsbacken (NUR DIE BACKEN) 400 - 600,- je nach qualität.
bremszylinder vorderachse (dublex bremse) 450,-
ein kugelbolzen 125 euro (und das in miserabler qualität)
ein radlager muss neu? 250 euro (gute qualität)

nur mal so.
bremse komplett (tüv fähig) im worst case ca. 3000,- alleine!

gibts ein fahrwerksproblem (tragachsen, silentbuchsen ausgeschlagen etc.) kann es sein das du einen zweiten HY kaufen musst da die teile NICHT produziert werden und nicht zu bekommen sind.
ansonsten (auftragsfertigung bei abnahme von 1 stk.) werden horrende preise fällig.

vom schweissen bei 0,7er blech MIT WELLEN ist alles was du kennst bei bmw & co sehr weit weg. du brauchst in jedem fall ein punktschweißgerät...

gute nachricht: du wirst hier viel hilfe bekommen und die gemeinschaft ist eine sehr eingeschworene. ohne persönliche kontakte hast du aber keine chance an passende teile zu kommen da vieles schlicht nicht verfügbar ist.

http://falklehmann-shop.com/epages/falklehmann.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/falklehmann/Categories/"Citroën HY"/Bremsanlage
kanst ja selbst mal reinschauen.

 

achja: die motoren haben keinen ölfilter. ich hab nur sehr sehr wenige fahrzeuge gesehen in dem zustand wo der motor und das getriebe "noch gut" waren.
meistens brauchen sie in dem zustand 16l/100km sprit (normal 10-12 je nach übersetzung) und 1l/100km öl. und ohne pappe drunter mag man die nirgendwo abstellen wg. angst vor einem feuerwehreinsatz. kann man natürlich als "motor dreht" oder "motor läuft gut" betiteln, ist aber halt ne frage des anspruchs...

Edited by dumdidum

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dirk hy

Die Bilder sind zwar klein, aber einiges ist schon zu sehen.... z.B. die Dachrinnen am aufbau und evtl. auch die am Fahrerhaus, alles in schönen Rostrot getaucht, hier würde ich von Durchrostungen ausgehen, so das diese Teile ersetzt werden müssen. Vordere Kotflügel sind im Bereich der Überlappung durch und auch die Bleche oberhalb der Kotflügel sind durch und müssen komplett ersetzt werden. Weiter die typischen Stellen an den Nasenblechen und die Unterkante der Schiebetür. Türanschlag Beifahrertür mit total aufgerosteten Falzen. B-Säule Wagenheberaufnahme Fahrerseite, wenn mann dort die Wellen wegnimmt, wirds darunter bröselig... evtl. auch auf der Beifahrerseite, Türbereich unter den Schiebefenstern, wenn hier die braune Suppe läuft gibt es sicher Durchrostungen im Blech der Tür.

Das sind nur ein paar Punkte in Sachen Blech und Rost, Unterseite kann ohne weiteres noch gut sein, ist manchmal so... aber wie sieht es mit den hinteren Innenkotflügeln aus (Stoßdämpferaufnahme) und dann die hintere Heckklappe, die hintere untere Traverse die den Aufbau abschließt, die Bleche links und rechts der Hecktüren und und und.....

Dies sind nur einige Punkte zu den Blecharbeiten, klar, alles ist machbar und mitlerweilen gibt es ja auch ordentliche Nachbauten für die Bleche, jedoch ist dies nur das Blech. Motorüberholung (ist ja auch nur ein 1600er und nicht der größere 1900er), Getriebeüberholung, Fahrschemel mit Federung und Kugelbolzen, Lenkung, Bremsen, Reifen und nicht zuletzt die Innenausstattung, spärlich aber bei dem Zustand ja auch komplett zu überholen.....

Vielleicht doch lieber nach einem etwas teureren Exemplar schauen das nicht ganz so arg verrostet ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberli

Danke für die Aufklärung bezüglich HY-Allgemein. 
 

Dirk HY und Dumdidum: Habe schon einige Beiträge von euch gelesen. Danke für die Antwort. 

 

DumDiDum: Du sagtest Bremsbacken 400-600 Euro. Aber in dem von dir gesandten Link sind die Backen für 55 Euro als Kit angeboten? Was genau meintest du was das teure an den Bremsbacken wäre? Habe ich da was nicht richtig verstanden? Das Silentlager wird beim Franzosen "Achse (incl. Silentbuchsen) für den Dreieckslenker. Passend für Citroen 11CV. Abmessung: 22 x 264mm" für 110 Euro angeboten... ist das nicht das teil was du meintest? 

 

Sollte Dirk HY auch wie DumDiDum der Meinung sein, dass die Ersatzteile so teuer sind, denke ich hat das neue Projekt bereits ein Ende... ... ... 

Edited by Schrauberli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dirk hy

Die Preise für die Neuteile differieren erheblich da leider auch die Qualität der Nachbauteile erheblich differiert. Oft ist es besser NOS Teile statt Nachbauten einzubauen. Bei Bremsbelägen die beim Spezialisten für die Bremsen des HY aufgebracht werden, ist dieser Preis schon zu erwarten. Die Frage ist auch was Du mit dem HY machen willst. Ein bischen regional durch die Gegend fahren, oder so wie Dumdidum und einige andere hier, auch mal lange Reisen mit dem Bus unternehmen. ....

viele Grüße

dirk hy

Share this post


Link to post
Share on other sites
HY-plus

... wenn der HY nicht zu teuer ist, holen und einfach mal anfangen. Hat seine Tücken, insoweit gebe ich den Vorrednern recht - ist aber auch kein Hexenwerk. Wenn man das so liest, kommen dir vermutl. jede Menge (verständliche) Bedenken. Real wächst du an den Aufgaben. Dein Kostenrahmen scheint ja  passend zu sein.  Also mit den Schweissarbeiten anfangen. Das kostet hauptsächlich (jede Menge) Zeit aber nicht so viel Geld. Beim Zerlegen bekommst du sicher schon einen Überblick, was noch brauchbar ist - und was nicht. Und wenn du beim Schweissen merkst, das wird nix - tja, dann brauchst du mit den teueren anderen Sachen gar nicht erst anzufangen; das spart dann wieder ;-)

Ich habe die Teile immer nach und nach gekauft - auch mal günstig. Das verteilt die Kosten auf einen längeren Zeitraum und schmerzt nicht so.  Klar, manches ist schwer zu bekommen. Restrisiko bleibt. Und dass der Rahmen ohne Rost ist - oha. DAS wage ich zu bezweifeln. Leider rosten die gerne von innen nach außen. Heisst: Die Bleche sehe von außen noch glatt aus, sind von innen aber schon gut angefressen. Muss nicht sein, hatte ich aber, zumindest partiell, schon oft.

Auf dem Bild oben kann man noch einen Peugeot J7 sehen. Der ist deutlich günstiger fertigzustellen. Auch selten + originell - und ich hätte noch ein gut restaurierbares Exemplar mit fast allen benötigten Teilen anzubieten - aber das ist hier natürlich off topic ;-)))

Edited by HY-plus
?
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberli

Danke ihr Beiden!

Dirk HY: du hattest ja gesagt, dass der 1600 nicht der grosse Motor wäre. Sollte ich dann eher ein Modell anpacken mit dem grossen? Und ja, wird eher Regional. Nach Norwegen fliege ich lieber statt mit der Schweinsnase zu fahren :D

 

HY-Plus: das mit dem Schweissen habe ich schon so oft gelesen! Aber was ist, wenn ich die Blecharbeiten am Sandwichboden nicht original repariere, sondern wie ich es gewohnt bin „besser“ verschweisse (z.B. mit Kantstücke) und dann mit ordentlicher Verzinnung / Verzinnarbeit glatt mache und auf spachtel verzichte? Da kommt dann auch kein Wasser in die Zwischenfalze weil es keine mehr gibt??? 

Also zuerst möchte ich einfach dieses Teil einen Tüv verpassen, der Rest kommt dann. Da der Verkäufer ja auch sagte, dass die Bremsen nicht mehr so gut sind, würde ich vielleicht auch erstmal ein anderes Bremssystem verbauen(?)?? Ja oder lieber original? Edd China soll ja ein anderes System verbaut haben? 

Den Peugeot J7 habe ich auch gesehen, stimmt! Allerdings wirklich off-topic. Ganz am anfang wollte ich einen T3 haben, aber die sind insgesamt wojl noch teurer :D

Edited by Schrauberli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michal N

Ich glaube nicht dass der T3 teuerer ist... wenn man die Restaurierung richtig von Grund auf macht... dann reichen aber keine 20000EUR. Meine Einschätzung.

Dein Exemplar dürfte keine Ahnung 2500EUR kosten? Nimm 10000 oder 12000 in die Hand und suche dir was anderes. Vor allem, wenn du dich nicht mit HY auskennst. Wenn du aber eine Aufgabe und Herausvorderung suchst, dann machs. Aber um die 3-4 fach Falze kommst du nicht drumherum, die gehören hin...

Gruß und viel Erfolg dabei Michal

20190125_094809.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer

Wenn du glaubst ein HY wäre billiger als ein T3 muss dich dringend jemand auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Vergiss nicht dass du ALLE deine Autokenntnisse vergessen kannst. Das ist nicht einfach ein älteres Auto, das ist ein HY. HY sind Citroens aus der Zeit als diese noch gar nichts mit normalen Autos gemein hatten.

Bist du überhaupt schon einmal mit eine, HY gefahren? Wenn nein mach zuerst eine Probefahrt bevor du dir überlegst die Karosserie zu verbessern, dann ist das Thema wohl eh abgeschlossen oder Dir ist der Preis plötzlich völlig egal und du kaufst dir 3 HY.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
HY-plus

... "mal eben schnell durch den TÜV bringen" - DAS klappt mit Sicherheit nicht. Es werden zuviele überraschende Detailprobleme auf dich zukommen, die zwar lösbar sind, aber ZEIT brauchen. Und wenn du dich nicht zum Sklaven deines HY machen willst, solltest du auch ein paar Wochen einplanen, wo du das Teil einfach eine Weile ruhen lässt. Ging mir bisher bei JEDEM meiner Oldies so, egal ob HY oder Landrover oder sonstwas. Manche sind da natürlich konsequenter als ich und arbeiten zügig durch.

Vergiss auf jeden Fall sofort, irgendwas an der Bremsanlage zu "verbessern" - die Originalbremsanlage ist, wenn ordentl. gemacht, wirklich okay. Die bremst dann richtig gut - und wenn sie NICHT richtig gut bremst, ist sie nicht richtig repariert worden. Umbau auf Scheibenbremsen wäre eine Verbesserung (wenn man es kann UND der TÜV die Bauartänderung abnimmt).

Grundsätzlich und als Resumé: Bleib so dicht wie möglich am Original - alles andere macht, zumal beim Erstprojekt, keinen Sinn. Beim Arbeiten wirst du dann schnell einsehen, warum diese Vorgehensweise die sinnvollste ist. Wenn du ein ordentl. Schweissgerät hast, damit umzugehen gelernt hast, sind die Voraussetzungen für so ein Projekt gut. Trotzdem - es ist kein Fehler dran zu denken: Der (relativ) niedrigpreisig gekaufte HY ist meist nur am Anfang billig ;) 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
dumdidum

das was cx fahrer geschrieben hat finde ich ziemlich passend. mit einem auto hat das wenig zu tun, schon garnicht mit einem vw bus - die technik ist zwar einfach aber sooo anders.... die kunst eine hy bremse wirklich zum funktionieren zu bekommen ist wirklich eine große. ich habe beim ersten mal 2 jahre gebraucht... (hatte nur vorkentnisse im golf 2) dazu gehört auch die richtigen teile zu kaufen bzw. dann noch teile umzuarbeiten / nachzufertigen (drehbank) da vieles das man für 55 euro kaufen kann dann so halt einfach nicht passt oder einfach eine scheiß qualität hat.

und was den motor angeht: ob 1600 oder 1900 ist völlig wurscht, er braucht sowieso neue laufbuchsen / kolben und daher kann man den 1600er motor einfach umbauen auf 1900.

"Das Silentlager wird beim Franzosen "Achse (incl. Silentbuchsen) für den Dreieckslenker. Passend für Citroen 11CV. Abmessung: 22 x 264mm" für 110 Euro angeboten... ist das nicht das teil was du meintest?  "

nein - ich rede vom citroen HY nicht vom 11cv. und du ja wohl auch? die komplette drehstabfederung / querlenker etc. unten sind nicht 11cv kompatibel. und wenn der franzose schreibt das irgendetwas auch für den hy passt sollte man doppelt vorsichtig sein :D wenn du am unteren querlenker / fahrwerk etwas hast brauchst du einen schlacht-hy. oder musst z.b. die hülsen und tragachse anfertigen lassen (ca. 3000,- eine) ich kann die zahnachsen unten zwar mitlerweile reparieren aber da sitze ich (mit aufschweißen, abdrehen und fräsen) für eine etwa eine woche dran... dann brauchst du noch jemand der dir da ein neues gummi reinpresst (spezialwerkzeug erforderlich, ich habe 2 monate daran getüftelt nur das werkzeug zu bauen...) das kann natürlich auch in ordnung sein - allerdings bei hys die lange stehen ist das selten der fall. das alles braucht nicht unbedingt geld! da muss ich hy-plus absolut recht geben, aber mal eben tüv fertig machen... naaaja. ich hatte eben pech, meiner war sowohl vom blech als auch von der technik extrem schlecht! ich habe 5 jahre gebraucht bis er tüv hatte. einfach weil ich mir das anfangs nur schwer leisten konnte und außerdem keine ahnung hatte, mir alles erarbeiten musste - ohne das forum hätte es sicher nochmal länger gedauert. aber nach der ersten probefahrt (vor dem kauf) war der preis / die zeit völlig egal! und es ist ein bischen wie bei harry potter mit den zauberstäben :) ein hy wählt sich den fahrer aus, nicht umgekehrt. er überprüft ihn so oft auf leidensfähigkeit bis er sich ganz sicher sein kann das er zu ihm passt... wenn du den motor das 7. mal ausbaust weil sich irgendetwas an nachbauteilen in der kupplung oder dem getriebe zerlegt hat weißt du was ich meine.

Edited by dumdidum
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
jozzo_
vor 8 Stunden schrieb Michal N:

 

 

Dein Sahara oder Kundenauto?

Edited by jozzo_

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michal N
vor 34 Minuten schrieb jozzo_:

Dein Sahara oder Kundenauto?

Kundenauto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schrauberli

Okay an ALLE!! :confused:

Heute habe ich noch einen in Duisburg angeschaut. Er möchte ihn weghaben, da er bereits einen zweiten aufbaut und keine Zeit mehr hat für diesen. Nun, mir kam es so vor, als hätte er den Motor ausgebaut, einen anderen dort eingebaut und diesen als Teilelager verwendet. Wie dem auch sei, vielleicht habt ihr recht und ich sollte mir doch lieber ein Auto und kein Wunderwerk kaufen. Schade, aber das Forum ist wirklich hilfsbereit. Bis auf zwei Mitglieder, die eher pessimistisch wirkten, sind viele sehr hilfsbereit. Ich denke damit hat es sich für mich wohl. Dennoch, GUTE Fahrt! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57

Schade das Du schon aufgibst.  Aber der beste T3 ist dann doch nichts gegen einen HY, da mangelt es dem VW einfach an Charakter zu.

Ich habe das Tal der Tränen jetzt weitgehend durchschritten, auch dank der tollen Tipps und Informationen hier im Forum. Danke an alle dafür.

Allerdings ist es auch wieder besser bzw. vernünftiger die monitären Möglichkeiten realistisch einzuschätzen. 

Der Faktor Zeit ist dann noch eine andere Geschichte, mal eben machen funktioniert leider nicht wirklich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
CX Fahrer
vor 7 Minuten schrieb raiser57:

Schade das Du schon aufgibst.  Aber der beste T3 ist dann doch nichts gegen einen HY, da mangelt es dem VW einfach an Charakter zu.

Das sehen die VW Jünger genau andersrum aber beide sind so verschieden dass sie einfach ausser 4 Räder und einen Motor so ziemlich gar nichts gemein haben.

Als reines Nutzfahrzeug in der Heimat sind beide nicht mehr wirtschaftlich und auf Langstrecke eine Qual bzw eine Lebenseinstellung. 

Ich glaube nicht dass jemand der E36 gewohnt ist mit einem HY glücklich werden könnte

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Hallo Schrauberli,

ich habe nicht den Eindruck, daß hier Pessimismus verbreitet werden sollte. Das Thema HY kann aber wohl unerwartet schnell zum Albtraum werden, wenn man mit den falschen Vorstellungen drangeht.
Ich les hier zwar nur immer ein wenig mit, und habe vom HY selbst keine Ahnung. Aber meine Erfahrungen mit dem XM zeigen mir, daß man sich mit einem Citroen auf viele Überraschungen einstellen darf.

Gruß,
Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
raiser57
vor 5 Minuten schrieb CX Fahrer:

Das sehen die VW Jünger genau andersrum aber beide sind so verschieden dass sie einfach ausser 4 Räder und einen Motor so ziemlich gar nichts gemein haben.

Als reines Nutzfahrzeug in der Heimat sind beide nicht mehr wirtschaftlich und auf Langstrecke eine Qual bzw eine Lebenseinstellung. 

Ich glaube nicht dass jemand der E36 gewohnt ist mit einem HY glücklich werden könnte

Stimmt auch wieder, aber Versuch macht klug.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.