Jump to content
Frank Möllerfeld

Bravo, CDU und FDP !

Recommended Posts

marc1234
vor 7 Stunden schrieb munich_carlo:

 

Es ist schon sehr traurig, dass man die oben genannten Zitate bei jedem kritischen Post gegen Linksgrün bringen muss. Ich halte es deshalb für ratsam, so eine Aussage in die Signatur aufzunehmen, zumindest wenn man hier im Forum den Linksgrünen widerspricht.

...

Grüße
Karl-Heinz

Ich erlebe in Foren häufiger, als es meiner Meinung nach sein sollte, dass ich bei kritischen Posts betreffend Linksgrün nicht nur pauschal in die rechte, sondern sogar in die radikal-rechte oder Nazi-Ecke gestellt werde. 

Die Intoleranz, die regelmässig und zu einem guten Teil auch berechtigterweise den Rechten vorgeworfen wird, haben viele Linke und Linksgrüne leider auch verinnerlicht.  Der Feudalismus ist rechts und links zu Hause. So wird das nix mit einer freiheitlichen Gesellschaft zum Wohle aller. 

  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_



...  Der Feudalismus ist rechts und links zu Hause...

Das ist ja mal ein ganz neuer Einwurf.
Wo sind meine Latifundien, wo sind meine Sklaven? [emoji3][emoji3]
  • Haha 1
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
FuchurXM

Linksgrün an sich ist doch mittlerweile ein völlig absurder Begriff, die Grünen sind nicht wirklich links, genauso wenig wie die SPD. Der Begriff linksgrün, am besten gepaart mit versifft, stammt aus der stramm rechten Ecke, deshalb macht sich jeder der das so benutzt erstmal verdächtig. In der politischen Mitte, die alle für sich beanspruchen, ist es leider nicht mehr viel Personal und das meißte davon hängt noch neoliberalen Feucht-träumen nach.

  • Like 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
JK_aus_DU

Genau. Es wäre mal zu defnieren, was dieses schlimme "linksgrün" denn sein soll???

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 2 Stunden schrieb munich_carlo:

Mich hast Du sicherlich nicht als Nazi bezeichnet, das würde Dir auch nicht gut bekommen. 

Dem schaue ich ganz gelassen entgegen :)! Hoffe aber mal, dir keinen Anlass zu geben. (BTW: Die Frage war "jemand" ;))

vor 2 Stunden schrieb munich_carlo:

Ich sprach auch lediglich davon, dass Foristen in die rechte Ecke verortet werden, sollten sie sich trauen kritische Postz zu Linksgrün zu verfassen.

Bleiben wir doch einfach bei den Fakten! GuenniTCT hat sich ohne Not von der AfD distanziert. Das begruesse ich natuerlich, aber bei mir besteht dafuer kein Anlass. Ich teile naemlich manches seiner geaeusserte Kritik. Den Sozialneid auf die Migranten natuerlich nicht, aber die Finanzierbarkeit des oekologischen Umbaus schon. Nur ist meine Schlussfolgerung nicht, wenn sich einige den nicht leisten koennen, das der Umweltschutz schlecht ist.

Der letzte der hier die Nazis angefuehrt hat, musst das gleich mit "linken Nazis" verbinden, was im Zusammenhang mit einer Diskussion, bei der Bodo Ramelow eine wesentliche Rolle spielt, doch schon ziemlich daneben ist!

Du sorgst dich ja um unsere Gespraechskultur, spricht aber jetzt schon wiederholt von "linksgruen". Nicht das ich mich davonbeleidigt fuehle, aber pauschalisiert schon. Zudem ist es ja eher ein Begriff den AfD Anhaenger verwenden um ihre Gegner zu diffamieren. Denkst Du es waere der Gespraechskultur foerderlich wenn ich hier immer von "rechtsbraun" sprechen wuerde? Das wuerde die AfD ganz gut beschreiben! Ein rechter Haufen, der Rechtsradikale in seine Reihen nicht nur toleriert, sondern auch mit verantwortlichen Posten betraut.

Ich kann ja verstehen, dass man sich etwas abgedraengt fuehlt, in einer Diskussion die von Leuten dominiert wird denen die Regerung Ramelows sympatisch ist :). Aber da muss man doch nicht gleich wieder in die Opferpose, mit Rueckriff auf die Keule, fallen ;). Auch Marc bleibt da ja diffus! *Ich zweifele nicht daran das irgendein Eiferer jeden als Nauzi bezeichnet den er rechts von der SPD sieht, bevorzuge aber doch konkrete Faelle. 

BTW: Auch ich plane meine berufliche Taetigkeit ueber das Rentenalter hinaus. Sind aber noch ein paar Jahre! Was macht dein Umzug nach Bulgarien? Ich werde meinen naechsten Urlaub dort verbringen. 

*Bei ihm bin ich bisher noch nie auf die Idee gekommen ihn auch nur als "rechts" einzuschaetzen. Liest der etwa die NZZ :D?

Edited by MatthiasM
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Holger333

Moin,

 

jetzt zerhackt Ihr Euch gegenseitig?

es geht um Thüringen und die Problemlösung. Hier versagte die cdu und die fdp und die fdp ließ sich von den NAZI`s der AFD vorführen.

Die ganze Debatte verursachte auch die Politik der cdu...weil sie...wie hier jetzt bei den Diskussionen auch...immer wieder

versuchte, DIE LINKE, die in Thüringen und nicht nur da einen hervorragenden Job machte, mit der AFD-NAZI Bande verglich.

Über 30 Jahre nach der sogenannten Wiedervereinigung versuchen diese cdu-ler gegen DIE LINKE zu hetzen...

ohne nachzurechnen...das von denen, die sie meinen, keiner mehr im Amt ist.

DIE LINKE ist heute eine etablierte Partei, die sich um die Arbeitnehmerrechte, die Rentner und die sozialen Ungerechtigkeiten in unserem Lande kümmert;

ganz im Sinne der ehemaligen SPD. Daher ist sie auch in Thüringen als Stärkste Partei gewählt worden.

Die afd jedoch ist eine Partei ganz im Sinne der NAZI`S, die Deutschland und die Welt in`s Verderben und den Tod brachte.

Zudem zeigen sich die NAZI`s immer wieder... wie sie gegen Ausländer, Andersdenkende und unseren Staat kämpfen und dabei nicht zurück schrecken...ganz im Gegenteil...

immer wieder die rechte Szene massiv unterstützt und verteidigt.

Genug Beispiele von Aussagen, dieser NAZI`s wurden hier schon in anderen Beiträgen aufgezählt.

Mit diesen darf man niemals arbeiten, abstimmen und sie dulden.

Natürlich sollten sich auch die ehemaligen Volksparteien auf ihre Werte einstellen und sich um Belange der sozialen Probleme nachhaltig kümmern.

Die spd hat nur eine Möglichkeit ... nicht weiter zu verlieren, wenn sie sich mit DER LINKEN zusammen tun, um eine gemeinsame Regierung zu leisten.

Bei den Grünen gibt es auch zwei Lager und man kann hoffen, das sich die ursprünglichen Gedanken fortsetzen und die Regierung der spd und DER LINKEN unterstützen.

Die Wähler sollen merken, was sich ergibt...wenn sie eine NAZI Partei, wie die AFD wählen...das ihre Stimme verloren ist....

und sich besinnen, ob ihre Trotzreaktion und der gewollte Denkzettel nicht aufhören sollte, um weiterhin eine versiffte afd mit Nazi´s zu unterstützen.

Gruß

Holger

Edited by Holger333

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234

Die SPD hat verloren, wie die Grünen (trotz "Greta-Effekt") auch, und auch die CDU. Warum? Warum wählen die Thüringer (und nicht nur sie) AFD? Sind das alles verblendete Idioten? Hat nicht auch die Linke eine unrühmliche Vergangenheit, welche auch nicht so lange zurückliegt?

Man sollte sich mal fragen, WARUM die "etablierten" Parteien verlieren. 

Es ist zu einfach, zu proklamieren, dass nur links wählbar ist, da nur so die AFD verhindert werden kann. Wo soll ein "Bürgerlicher" seine Heimat haben, der nunmal das Gedankengut von Linksgrün nicht teilen kann?

Wird eine Politik zum Wohle des Volkes gemacht, in der sich Menschen unterschiedlicher Gesinnung wiederfinden, wird eine Partei wie die AFD überflüssig oder zumindest nicht mehr als eine Randnotiz. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234
vor einer Stunde schrieb Juergen_:


 


Das ist ja mal ein ganz neuer Einwurf.
Wo sind meine Latifundien, wo sind meine Sklaven? emoji3.pngemoji3.png

Jaja, Feudalismus hat's ja "links" nie gegeben (Sowjetunion, DDR, China, Nordkorea etc.) ...

Ich empfehle "Animal Farm" von George Orwell zur Lektüre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 28 Minuten schrieb marc1234:

 Hat nicht auch die Linke eine unrühmliche Vergangenheit, welche auch nicht so lange zurückliegt?

Ja? Welche denn? Wer ist von den Mitgliedern noch in der SED gewesen? 

Wenn Du so pauschal argumentierst finde ich, dass dir Kritik an pauschalen Naziunterstellungen nicht zusteht! Die Linke macht ueberigens in Thueringen Politik zum Wohle des Volkes, nicht umsonst goutieren das auch 60% der CDU-Waehler. Die Antwort auf deine Frage ist uebrigens: das Versagen der SPD macht die meisten Waehler unzufrieden. Das gilt auch fuer CDU-Waehler! 

Zitat

Ich empfehle "Animal Farm" von George Orwell zur Lektüre.

Jep! Der von der CIA finanzierte Film verfremdet das Buch wesentlich und unterschlaegt die von Orwell auch am englichen System geuebte Kritik.

Edited by MatthiasM
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
FuchurXM

Außerdem heißt eine linke Verortung nicht sich Kommunismus bzw. wohl eher Stalinismus zu wünschen. 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234
vor 33 Minuten schrieb MatthiasM:

...

Bleiben wir doch einfach bei den Fakten! GuenniTCT hat sich ohne Not von der AfD distanziert. ...

 

Es braucht keine Not, sich von der AFD zu distanzieren. Von gewissen Foristen fühle ich mich, wenn ich kritisch zu linksgrün poste (was nun mal nicht meine Linie ist), in die rechtsbraune Ecke gedrängt.

vor 35 Minuten schrieb MatthiasM:

 

Ich kann ja verstehen, dass man sich etwas abgedraengt fuehlt, in einer Diskussion die von Leuten dominiert wird denen die Regerung Ramelows sympatisch ist :). ... 

 

Als Nicht-Thüringer kann ich die Arbeit von Ramelow und seiner Regierung nicht beurteilen. Aber vielleicht sollte man das mal tun. Weder in diesem Faden noch in der Presse gibt es ein einziges kritisches Wort dazu, noch am Wenigsten von den Betroffenen selbst. Ramelow macht das auch ganz geschickt, Merkel und die bürgerlichen Exponenten haben ihm die Arbeit abgenommen und den FDP-ler, der aufgrund der AFD-Stimmen nicht mehr tragbar war, aus dem Amt entfernt. Ausser AFD-blockieren scheint es keine Rezepte zu geben. Finde ich ziemlich mager. Idenn sollten die Linken doch genug haben. Ziehen die nicht mehr? Und falls ja warum?

vor 48 Minuten schrieb MatthiasM:

... Auch Marc bleibt da ja diffus! *Ich zweifele nicht daran das irgendein Eiferer jeden als Nauzi bezeichnet den er rechts von der SPD sieht, bevorzuge aber doch konkrete Faelle. 

...

*Bei ihm bin ich bisher noch nie auf die Idee gekommen ihn auch nur als "rechts" einzuschaetzen. Liest der etwa die NZZ :D?

Der AFD und ihrer Sympatisanten wird ja häufig die Opferrolle vorgeworfen, welche sie auch gerne proklamieren, dass zb. der Sozialstaat durch linke und ausländische Schmarotzer ausgehölt wird  etc. etc. Nun wird vielfach auch in diesem Faden sinngemäss proklamiert, dass man ein Opfer der Demokratie wurde und die AFD einen FDP-ler von ihren Gnaden installieren wollte, und dass sogar das Wahlsystem möglicherweise mangelhaft ist, dass es solches zulässt. Finde ich auch etwas opferrollen-mässig.

Ich versuche, nicht die Fehler zu machen, die ich anderen vorwerfe. Gelingt mir vielleicht nicht immer, aber gebe mir Mühe und gelobe Besserung ;).

Ich lese Tagesanzeiger und ab und zu NZZ. Tagi ist mir häufig zu "links", NZZ zu "rechts". Ich bevorzuge Sachdiskussionen und -entscheide statt Schablonen und picke dann halt das raus, mit dem ich mich identifizieren kann. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
JK_aus_DU
vor 31 Minuten schrieb marc1234:

 Hat nicht auch die Linke eine unrühmliche Vergangenheit, welche auch nicht so lange zurückliegt?

 

Du spielst da sicher auf die nationalsozialistische Gewaltherrschaft und den Holocaust an? Wegen des "auch" in Deinem Satz. Unrühmlich ist ein schwaches Wort für das damals Geschehene.

Die DDR war ein Unrechtsstaat. Da dürfte Konsens bestehen. Dennoch halte ich es für sträflich verharmlosend dieses Regime mit der Nazidiktatur gleichzusetzen.

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM

Wie Frank hier letztens verlinkt hat sind weit mehr Leute mit Nazivergangenheit in der CDU in verantwortliche Positionen aufgerueckt als es bei den Linken ueberhaupt ex-SED-Mitglieder gegeben hat. Das Problem hat sich bei der CDU und den anderen Parteien inzwischen biologisch geloest. Ist oder war die CDU jetzt eine Nazipartei? Und die Frage die man leider immer wieder stellen muss: Ist ein undemokratisches System, das vielen Menschen Unrecht angetan hat, mit einer Mordmaschine, die Millionen Leben ausgeloescht hat und ueber viele Menschen unmenschliches Leid gebracht hat, vergleichbar?

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 11 Minuten schrieb marc1234:

Es braucht keine Not, sich von der AFD zu distanzieren. Von gewissen Foristen fühle ich mich, wenn ich kritisch zu linksgrün poste (was nun mal nicht meine Linie ist), in die rechtsbraune Ecke gedrängt.

Nun Ausgang der Diskussion war, dass Carlo diese Distanzierung als Notwendig erachtet hat :). Aber verlinke doch mal einen  der bedraengenden Faelle, dass ich mir eine Meinung bilden kann ob Du einfach nur ein wenig empfindlich bist, ggF ich oder jemand anders sich im Ton vergriffen haben oder es vielleicht sogar einen berechtigter Anlass gab. 

Sollte das mit dem Ton zutreffen und nicht voellig daneben sein, bitte ich um Nachsicht, die Gefechtslage ist manchmal etwas unuebersichtlich:). Und manchmal ist es gar kein grober Klotz, an den man den groben Keil ansetzt.

IDen scheine die Linken in Thueringen schon zu haben, nicht umsonst koennen sie ihren Stimmanteil auf Kosten der CDU, die sich ganz in deinem Sinne (:D) streng antilinks zeigen, in den Prognosen (!) um 8% steigern.

Edited by MatthiasM

Share this post


Link to post
Share on other sites
marc1234
vor 22 Minuten schrieb MatthiasM:

Ja? Welche denn? Wer ist von den Mitgliedern noch in der SED gewesen? 

Wenn Du so pauschal argumentierst finde ich, dass dir Kritik an pauschalen Naziunterstellungen nicht zusteht! Die Linke macht ueberigens in Thueringen Politik zum Wohle des Volkes, nicht umsonst goutieren das auch 60% der CDU-Waehler. Die Antwort auf deine Frage ist uebrigens: das Versagen der SPD macht die meisten Waehler unzufrieden. Das gilt auch fuer CDU-Waehler! 

Jep! Der von der CIA finanzierte Film verfremdet das Buch wesentlich und unterschlaegt die von Orwell auch am englichen System geuebte Kritik.

Es geht nicht darum, wer Mitglied in der SED war. 

Greife mal die Frage von Yvonne auf: Warum kriegt eine Mehrheit der Wähler es nicht hin, auch einen Ministerpräsidenten zu stellen? Auch die CDU-Wähler sind unzufrieden, und dafür kritisiere ich nicht nur die SPD, sondern auch CDU oder andere, das kam bislang vielleicht nicht so raus, sorry.

Und ich habe das Buch von Orwell (mehrfach) gelesen, den Film kenne ich nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Holger333

"""Es braucht keine Not, sich von der AFD zu distanzieren"""

 

DA ist er wieder dieser Satz....

genau DAS ist ein Thema... hier muss mit aller Deutlichkeit dem Wähler und Unterstützer dieser afd-NAZI Partei erklärt werden, dann ist die Stimme weg...wenn man diese wählt.

Auch haben sich sicher die Meisten der Wähler nicht die Mühe gemacht..deren Parteiprogramm zu lesen...

ein Wettern gegen den Sozialstaat...ein Zerstören von Solidaritätsprinzipien...die ja auch leider immer weniger werden.

Einen Denkzettel gibt man einmal aus... aber sicherlich nicht solch einer Partei mit zerstörerischen Zielen....und ein Aufhetzen gegen Menschen!

Was zu Thüringen und den Leistungen  von Bodo Ramelow und DER LINKEN geurteilt wird...zeigen sich ... weiter oben...sehr deutlich an den bunten Grafiken au Seite 9.

 

und aktuell zu AKK:

Kramp-Karrenbauer plädierte im ZDF nochmals dafür, dass bei einer neuen Ministerpräsidentenwahl in Thüringen ein anderer Kandidat als der frühere Ministerpräsident Bodo Ramelow aufgestellt wird.

 

hat sie nicht das Wahlergebnis von Thüringen verstanden?

Die größte Partei ist DIE LINKE...  mit 31 % und einem Zuwachs von + 2,8 %

die cdu verkümmert weiter hinten...mit großen Verlusten...von - Minus 11,8 %

die spd erhielt nur noch 8,2 % was ein Minus von - 4,2 % ist

die grünen bekamen 5,2 % was ein Minus von - 0,5 % ist.

Dann noch bestimmen wollen, wen DIE LINKE aufstellt ???

Kein Wunder, das die cdu-ler in Thüringen nicht auf diese Person hörten.

https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2019-10-27-LT-DE-TH/index.shtml

Gruß

Holger

 

Ps.: Umfrage über die Wähler DER LINKEN und derer Motivation:

https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2019-10-27-LT-DE-TH/umfrage-linkspartei.shtml

Edited by Holger333
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manson

Wenn ich so lese was die überwiegend Ostdeutschen Repräsentanten der AfD so für einen verbalen Müll absondern dann bekommt für mich Honnekers Antifaschistischer Schutzwall ganz plötzlich eine fast schon prophetische Bedeutung ....und wir Deppen haben geholfen ihn abzureissen :(

  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

 

On 2/8/2020 at 3:25 PM, silvester31 said:

[...] Ich behaupte, daß mindestens 70% der gewählten Volksvertreter der wirklich demokratischen Parteien nicht das Wohl des Volkes oder des Landes im Blick haben, sondern ausschließlich ihr Eigenes. [...]

Diesen Eindruck habe ich leider auch. Dazu kommt, daß sehr viele Politiker einfach keine Verbindung zum einfachen Mann haben, für den sie eigentlich langfristig ausgerichtete Politik machen sollten. Oder überhaupt irgendeine Ahnung von den Sachen, über die sie entscheiden.

  

1 hour ago, Holger333 said:

[...] NAZI`s [...] Mit diesen darf man niemals arbeiten, abstimmen und sie dulden. [...]

 

1 hour ago, Holger333 said:

[...] Die Wähler sollen merken, was sich ergibt...wenn sie eine NAZI Partei, wie die AFD wählen...das ihre Stimme verloren ist....

Daß es mittlerweile so viel Wählerpotential für derartige Parteien gibt, haben sich die "Volks"parteien selbst zuzuschreiben. Also eigentlich eine gute Sache, wenn sie denn dazu beiträgt, daß wieder mehr Politik für den Bürger gemacht wird.
Ich wähle seit Jahren ebenfalls Protest, aber keine AfD. Da gibt es lustigere Parteien zur Auswahl. 

 

Edited by schwinge
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
schwinge

Ja, aber auf keinen Fall nachmachen!

 

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank Möllerfeld

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
MatthiasM
vor 1 Stunde schrieb marc1234:

Greife mal die Frage von Yvonne auf: Warum kriegt eine Mehrheit der Wähler es nicht hin, auch einen Ministerpräsidenten zu stellen? Auch die CDU-Wähler sind unzufrieden, und dafür kritisiere ich nicht nur die SPD, sondern auch CDU oder andere, das kam bislang vielleicht nicht so raus, sorry.

Die Waehler stellen den Ministerpraesidenetn nicht! Sie beauftragen Abgeordnete das zu tun. Die CDU schafft das aus wahltaktischen Gruenden nicht, obwohl es sogar im Sinne viele ihrer Waehler waere. Das konnte der Wahler nicht ahnen! Sofern man ueberhaupt von so etwas wie einem Waehlerwillen sprechen kann, ich habe ja schon erlaeutert, dass ich die Intention dahinter sehr willkuerlich finde, hat der Waehler ja seinen Fehler eingesehen und wuerde jetzt Ramelow zu einer Mehrheit verhelfen. Aber das gefaellt den Unterlegen natuerlich auch nicht.

Sicher hat die CDU auch Fehler gemacht, aber das betrifft mich nicht direkt, weil sie mich nicht vertreten. Die SPD, zu deren Klientel ich gehoeren koennte, hat dieses so dueppiert, dass CDU und Gruene diese Waehler umwirbt. Das ist fuer mich die eigentliche Ursache. Das CDU Klientel hat damit mehr Schwierigkeiten. 

 

Edited by MatthiasM

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Nach dem Debakel um die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten hat die Linke laut einer Umfrage deutlich zugelegt.

Die Partei des ehemaligen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow kommt bei einer Blitzumfrage von Infratest dimap auf 39 Prozent, wie MDR Thüringen als Auftraggeber der Umfrage am Montagabend mitteilte. Das sind acht Prozentpunkte mehr als bei der Landtagswahl im Oktober.

Mit SPD (10 Prozent) und Grünen (5 Prozent) käme das ehemalige rot-rot-grüne Regierungsbündnis demnach auf eine Mehrheit.

Großer Verlierer des Wahl-Eklats von Erfurt wäre bei einer Landtagswahl nun die CDU - sie stürzt den Angaben zufolge auf 13 Prozent ab. Bei der Wahl im Oktober erreichten die Konservativen im Freistaat noch 21,7 Prozent.

Die FDP von Kemmerich, die im Oktober nur knapp die Fünf-Prozent-Hürde genommen hatte, würde mit vier Prozent den Einzug in den Landtag verpassen. Die AfD würde sich hingegen leicht von 23,4 auf 24 Prozent verbessern.

Quelle : GMX.de

Edited by silvester31
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...