Empfohlene Beiträge

AndreasRS

Hallo,

nach dem Abarbeiten der Mangelliste ging am Montag auch alles glatt und zweieinhalb Stunden später hatte ich den Wagen umgemeldet.

Grüße
Andreas

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life

ich wollte hier (weils wohl am besten hierhin passt) bissl meinem Ärger Luft machen.

Gestern war ich mit einer Interessentin für meine X2-Hdi-Limo bei einem österreichischen Automobilklub um einen Ankaufstest zu machen. Der Ankaufstest ist im Prinzip eine Erweiterung von der jährlichen Pickerl-Überprüfung

long story short - es war katastrophal

nach 90 Minuten hat uns der Prüfer mit den Worten: so ein Auto hab ich noch nie gefahren, interessant, abgeholt. mir schwante Böses

er hat nat. ein paar gravierende, schwere Mängel gefunden:

  • Begrenzungslicht vorne nicht intakt
  • Siedepunkt der Bremsflüssigkeit unter 150 Grad - meine Antwort war - bitte was???
  • Handbremse ohne Funktion - meine Antwort - wo wurde getestet - seine Antwort war: hinten und vorne - geht nicht. Bei der neuerlichen Prüfung hats nat. funktioniert und er hat das Kleinlaut aus dem Protokoll gestrichen.
  • Hydraulik hinten undicht - bitte was?? - also Auto nochmal rauf auf die Bühne und er zeigt mir den hinteren Höhenkorrektor den ich vor ein paar Wochen mit Fluid-Film behandelt hab - vor allem den Bereich um die Feder... das war für ihn ein Zeichen einer undichten Hydraulik 
  • Hydraulik vorne undicht - dabei zeigt er LHM-Behälter wo seitlich neben der großen Dichtung etwas LHM zu sehen war. Seine Antwort: "Das ist ein geschlossenes System - das darf nicht sein" Zu dem Zeitpunkt war ich dann schon sehr genervt von ihm 
  • Dann hat er der Interessentin noch erklärt dass die HA-Bremse etwas verzögert wirkt
  • Den Zusand der Hydraulikleitungen hat er auch bemängelt obwohl diese behandelt und versiegelt wurden. 

Insgesamt war die pot. Käuferin sehr verunsichert obwohl er sich dann noch mit "das Auto ist für sein Alter in einem super Zustand" rausreden wollte. Bei seinem 4er-Golf müsste er auch die Bremsleitungen tauschen - wäre kein großes Ding. Die Käuferin war bzw. ist total verunsichert und wird das Auto meiner Meinung nach deshalb jetzt nicht nehmen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantiboy

Zwischen den Zeilen gelesen, wird die Kaufinteressentin eher was Seriöses bevorzugen. So viele Undichtigkeiten sind eine Zumutung :-)  Geschlossenes System verschrotten :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 55 Minuten, BXBreak4Life sagte:

ich wollte hier (weils wohl am besten hierhin passt) bissl meinem Ärger Luft machen.

Gestern war ich mit einer Interessentin für meine X2-Hdi-Limo bei einem österreichischen Automobilklub um einen Ankaufstest zu machen. Der Ankaufstest ist im Prinzip eine Erweiterung von der jährlichen Pickerl-Überprüfung

long story short - es war katastrophal

nach 90 Minuten hat uns der Prüfer mit den Worten: so ein Auto hab ich noch nie gefahren, interessant, abgeholt. mir schwante Böses

er hat nat. ein paar gravierende, schwere Mängel gefunden:

  • Begrenzungslicht vorne nicht intakt
  • Siedepunkt der Bremsflüssigkeit unter 150 Grad - meine Antwort war - bitte was???
  • Handbremse ohne Funktion - meine Antwort - wo wurde getestet - seine Antwort war: hinten und vorne - geht nicht. Bei der neuerlichen Prüfung hats nat. funktioniert und er hat das Kleinlaut aus dem Protokoll gestrichen.
  • Hydraulik hinten undicht - bitte was?? - also Auto nochmal rauf auf die Bühne und er zeigt mir den hinteren Höhenkorrektor den ich vor ein paar Wochen mit Fluid-Film behandelt hab - vor allem den Bereich um die Feder... das war für ihn ein Zeichen einer undichten Hydraulik 
  • Hydraulik vorne undicht - dabei zeigt er LHM-Behälter wo seitlich neben der großen Dichtung etwas LHM zu sehen war. Seine Antwort: "Das ist ein geschlossenes System - das darf nicht sein" Zu dem Zeitpunkt war ich dann schon sehr genervt von ihm 
  • Dann hat er der Interessentin noch erklärt dass die HA-Bremse etwas verzögert wirkt
  • Den Zusand der Hydraulikleitungen hat er auch bemängelt obwohl diese behandelt und versiegelt wurden. 

Insgesamt war die pot. Käuferin sehr verunsichert obwohl er sich dann noch mit "das Auto ist für sein Alter in einem super Zustand" rausreden wollte. Bei seinem 4er-Golf müsste er auch die Bremsleitungen tauschen - wäre kein großes Ding. Die Käuferin war bzw. ist total verunsichert und wird das Auto meiner Meinung nach deshalb jetzt nicht nehmen. 

 

Hallo,

Das kenne ich. Geschmierte Höhenkorrektoren sorgen auch bei "meinem" TÜV für ein "hydraulische Nebenaggregate ölfeucht" in der Bewertung, das mit den Bremsen hinten und vorne haben die aber gut drauf. Wenn die hintere Bremse verzögert anspricht, würde ich mal entlüften. Den Hydraulikbehälter regelmäßig abwischen - hast du da Schraubklemmen an den Leitungen, die vielleicht zu stark angezogen sind? Die Bremsflüssigkeit ist im Behälter der Kupplungsbetätigung drin, wechsel die mal, da gehört DOT-4 rein. Macht einen schlampigen Eindruck, wenn die jahrelang nicht getauscht wurde.

Viele Grüße

Fred

bearbeitet von Kugelblitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life
vor 12 Minuten, Kugelblitz sagte:

Hallo,

Das kenne ich. Geschmierte Höhenkorrektoren sorgen auch bei "meinem" TÜV für ein "hydraulische Nebenaggregate ölfeucht" in der Bewertung, das mit den Bremsen hinten und vorne haben die aber gut drauf. Wenn die hintere Bremse verzögert anspricht, würde ich mal entlüften. Den Hydraulikbehälter regelmäßig abwischen - hast du da Schraubklemmen an den Leitungen, die vielleicht zu stark angezogen sind? Die Bremsflüssigkeit ist im Behälter der Kupplungsbetätigung drin, wechsel die mal, da gehört DOT-4 rein. Macht einen schlampigen Eindruck, wenn die jahrelang nicht getauscht wurde.

Viele Grüße

Fred

hi fred, 

 

danke für die tipps. den hydraulikbehälter hab ich eh kurz vorher abgewischt - da war er noch trocken. es war ja auch nur eine winzige menge lhm und nicht mehr... aber ich werde mal die klemmen kontrollieren. das auto hab ich ja erst seit kurzem... den behälter mit der kupplungsflüssigkeit kenn ich eh - da hab ich mir extra einen neuen schwarzen Deckel besorgt ;-) 

bez Siedepunkt hat er tatsächlich das LHM geprüft!! darauf hat er sich bezogen - das konnte ich ihm dann eh ausreden... bremsen entlüften ist aber sicher eine gute Idee - aber ich würde das Auto gerne in kompetente Hände geben und mich auf meine Neuanschaffung konzentrieren. Von daher war die Interessentin wohl eher falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz
vor 13 Minuten, BXBreak4Life sagte:

hi fred, 

 

danke für die tipps. den hydraulikbehälter hab ich eh kurz vorher abgewischt - da war er noch trocken. es war ja auch nur eine winzige menge lhm und nicht mehr... aber ich werde mal die klemmen kontrollieren. das auto hab ich ja erst seit kurzem... den behälter mit der kupplungsflüssigkeit kenn ich eh - da hab ich mir extra einen neuen schwarzen Deckel besorgt ;-) 

bez Siedepunkt hat er tatsächlich das LHM geprüft!! darauf hat er sich bezogen - das konnte ich ihm dann eh ausreden... bremsen entlüften ist aber sicher eine gute Idee - aber ich würde das Auto gerne in kompetente Hände geben und mich auf meine Neuanschaffung konzentrieren. Von daher war die Interessentin wohl eher falsch.

Ja, der Xantia ist was für Menschen, die Zeit und Geld in die Wartung investieren können und wollen. Wenn man nichts macht am Auto, hat man am Xantia nicht lange Freude. Wer etwas unkompliziertes sucht, dass auch ohne Wartung auskommt, sollte sich Toyota oder Lada anschauen... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BXBreak4Life

ja, aber auch da spielt das Alter des Autos eine Rolle. Alle alten Autos brauchen Pflege 

Ich mein um den Kaufpreis des Wagens bekommt man nichtmal ein neues Apple Iphone und da ist es für die Allermeisten selbstverständlich, dass man das Gerät nur 2 Jahre nutzen kann bis man sich ein neues Smartphone holt. 

Der Xantia soll aber jahrelang halten und man möchte ja keinen Euro zuviel reinstecken.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cit Duo

Hallo,

XA 50  hat auch seine HU bestanden !

IMG_9325.JPG

IMG_9324.JPG

- HU, AU, LPG Prüfung

- 2x Spurstangenköpfe erneuert ( von Lemförder ) mit Einbau

-Achsvermessung

insgesamt 370 € und wieder 24 Monate in Ruhe Schweben (so die Hoffnung) .

 Schöne Grüße aus Kürten Ralf

PS: Die Limo hat noch bis 3/2019 TÜV

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amokhahn

Die Handbremse der Klassiker muhaha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ACCM Carsten P.

Hallo miteinander,

hier nun meine aktuellen Erfahrungen in Sachen Hauptuntersuchung.

Die Plakette an meinem Xantia X2 V6 Break war mehr als 2 Monate abgelaufen. Daher erwartete mich also nicht nur eine um 20% erhöhte Gebühr, sondern auch eine intensivere Überprüfung.

Ich fuhr also zur ortsansässigen GTÜ-Prüfstelle, die ich bereits aus der Vergangenheit kannte und von der ich weiß, dass sie auch die Kundenautos einer ehemaligen Citroën-Vertragswerkstatt (inzwischen-Dank der neuen Richtlinien von Citroën-freie Werkstatt) überprüft und sich deshalb mit Zentralhydraulikern auskennt. Meinen ehemaligen X1 hatte ich auch dort prüfen lassen.....ohne Mängel durchgekommen.

Doch diesmal kam es anders.

Ich hatte im Vorfeld die Beleuchtung gecheckt (dabei leider die Kennzeichenbeleuchtung übersehen), den Motor und die Anbauteile von unten gereinigt, da ich wusste, dass der Druckregler etwas schwitzt und ich war mir sicher, dass die Bremsen auch in einem guten Zustand sind (beim Rädertausch in Augenschein genommen).

Der Prüfingenieur fuhr den Wagen also in die Halle und prüfte währenddessen die Hupe, die Scheibenwischer und schaltete die Beleuchtung ein. Dann fuhr er in den Bremsenprüfstand ein. Vorderachse inkl. Handbremse....alles prima, wie ich anhand der Zeigerausschläge sehen konnte. Dann kam die Hinterachse. Ich erblickte sehr unterschiedliche Anzeigewerte. Der Mann gab sich aber Mühe und startete drei Versuche. Leider vergeblich.

Beim Aussteigen sagte er: "links 80 daN, rechts 130 daN....da müssen wir mal schauen, woher diese Differenz kommt"

Es folgte die AU. Absaugung dran, Drehzahlsensor am Motor angebracht, Messsonde in's Endrohr. Anzeige auf dem Monitor: "670 U/min....Gaswerte schlecht...Gas geben" Und der Prüfer gab Gas. 2000 U/min....2700 U/min....3500 U/min. Die Zeiger für Lambda und CO-Wert blieben im tiefroten Bereich, was mich erneut schlucken ließ. Nochmal die Motordrehzahl hochgejubelt....3000 U/min....3700 U/min....4500 U/min. Auf einmal kam Leben in die Zeiger. Lambdawert stieg in den grünen Bereich, dann auch der für den CO-Gehalt. Die Werte blieben stabil...Puuh! Der erste Schritt war geschafft.

Ich fragte den Prüfer, ob ein Austausch des Kat's angebracht sei. Er verneinte das aber. "Das ist bei älteren Autos normal. Der Katalysator braucht nen Moment, bis er aufwacht. Modernere Autos regeln das proaktiv." Aha...wieder was dazu gelernt.

Es folgten weitere genaue Überprüfungen, u.a. Arretierung sämtlicher Gurte und ob diese in den Schlössern einrasten, intensives Ableuchten der Domlager mittels heller LED-Taschenlampe, Überprüfung des Fahrwerks (war nur etwas sinnfrei, da sich der Xantia in Höchststellung befand), Ableuchten des gesamten Unterbodens.....und dabei stach dem Prüfer dann der etwas leckende hintere Druckspeicher in's Auge (Mist! Ich hatte den hinteren Teil der Hydraulik völlig übersehen!!). Dabei fand er dann auch die Ursache für die stark ungleiche Bremswirkung....eine nasse Bremsscheibe und ein ebenso versiffter Bremssattel hinten links.

Hinzu kamen noch zu hoch eingestellte Nebelscheinwerfer. Mein Xantia war also mit Pauken und Trompeten durch die HU gefallen, aber immerhin wurde meine (abgelaufene) Plakette nicht entfernt.

Wenige Tage später stand ich dann bei TorstenX1 auf dem Hof. Diagnose Bremse hinten links: Der innere Bremskolben war undicht. Das hatte Torsten beim Xantia noch nicht gesehen, aber die guten Stücke werden eben nicht jünger. Er hatte zunächst auf den O-Ring getippt, der zwischen den Bremssattelhälften sitzt. Er hat also den Bremssattel gegen einen guten gebrauchten ausgetauscht. Zuvor wurde natürlich die dünne Aluminiumoxid-Schicht entfernt und der Sattel insgesamt gereinigt, inklusive prophylaktischem Austausch des besagten O-Ringes. Nach akribischer Reinigung der Bremsscheibe und der Beläge hat Torsten wieder alles zusammengebaut und sich anschliessend dem hinteren Druckspeicher gewidmet. Hier war die Überwurfmutter einer Hydraulikleitung nicht richtig fest. Nach dem Nachziehen und der Reinigung des Umfeldes war auch dieser Mangel beseitigt.

Abschliessend noch die Nebler. Blinker raus, Einstellwerkzeug rein und so gut es eben ohne optisches Prüfgerät möglich ist, eingestellt. Am rechten NSW drehte dann leider der Einstellmechanismus haltlos durch....tiefer gings also nicht (jaja...das Alter).

Ich fuhr trotzdem guten Mutes zu Torsten's KÜS-Stammprüfstelle in Bad-Dürkheim. Auch der dortige Prüfingenieur gab sein Bestes und drehte ein paar Runden auf dem Hof unter heftigem Bremsen, bevor er auf den Prüfstand fuhr. Ergebnis: Fast unverändert....40 daN zu 130 daN hinten. Verdammte Sch**** !

NSW immernoch zu hoch eingestellt ! Da wäre dann nur noch das Abkleben und Ausserbetriebnehmen übrig geblieben, da der Einstellmechanismus ja keine tiefere Einstellung zuliess. Immerhin hat mich diese Nachprüfung kein Geld gekostet.

Zwei Tage später wieder zu Torsten. Bremssattel war immernoch dicht und die Scheibe trocken. Also...Bremsbeläge ausgetauscht und anschliessende "Einbremsfahrt". Es widerstrebte Torsten sehr, die NSW ausser Betrieb zu nehmen und ich war auch froh die Dinger am Auto zu haben. Also tauschte er den rechten gegen einen guten gebrauchten mit intakter Einstellmimik aus, für einen seeehr fairen Preis. Als ich dann gesehen habe, wie das funktioniert, war mir alles klar. Ein Winkeltrieb aus Kegelzahnrädern, von denen eines aus Metall und das andere aus Kunststoff besteht. Was für eine dämliche Konstruktion !! Ist doch logisch, dass das eine dem anderen, im Laufe der Zeit, die Zähne ausbeisst ! Beim erneuten Verstellversuch im ausgebauten Zustand brach dann auch die Kunststofflasche ab, in der das Metallzahnrad geführt wird.

Nachdem dies alles erledigt war....erneut zur Prüfstelle. Bremswerte Hinterachse: 170 daN zu 170 daN. Yesss !! Das passt! NSW-Einstellung so wie sie sein soll ! Die anderen Mängel (Kennzeichenleuchte, Druckspeicher hinten, etc.) waren beim letzten Mal schon erledigt.

Ergo: HU ohne Mängel bestanden ! 27 Euro Gebühr für die Nachprüfung bezahlt. Das verbuche ich unter "Lehrgeld".

Hinweise für den geneigten Mitleser: Die Bremsbeläge saugen sich mit LHM voll, wie ein Schwamm. Torsten hatte sie beim ersten Versuch wirklich gründlich mit Bremsenreiniger bearbeitet. Da lief nix grünes mehr ab. Nachdem er sie dann gegen andere ausgetauscht hatte, machte er ein kleines Experiment. Er sprühte sie mit Bremsenreiniger ein, liess diesen kurz verdunsten und er erhitzte die Beläge anschliessend mit einem Lötbrenner. An den Seiten der Beläge quoll daraufhin grünlicher Schaum aus den Poren. Vielleicht hätte man sie im Backofen wieder "fit" bekommen. Ich meine, sowas hier im Forum mal gelesen zu haben.

Achja....bereits bei der ersten Prüfung wurde meinem Xantia ein wirklich guter Gesamtzustand, vor allem bezüglich der Korrosion, attestiert. Na immerhin ! :)

An dieser Stelle nochmals vieeelen Dank an Torsten für seine schnelle, kompetente, engagierte und - im besten und wörtlichen Sinne - preiswerte Hilfe.

Gruß an Alle

Carsten

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kroack

Wer ganz gemein ist, nimmt einen nassen Belag mit auf die andere Seite, dann ist links  und rechts ein nasser, dann verteilt sich das Problem auf beide Seiten gleich- bitte NICHT ernst nehmen

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Bei dem, was Bremsbeläge für die Hinterachse kosten, ist die Zeit für das Rekonditionieren verschwendete Zeit... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DjKMen

Seit heute um 10.55Uhr auch weitere 2 Jahre für meinen Xantia ;)

Allzeit Knitterfreie fahrt ! 

 

whatsappimage2018-02yjru0.jpeg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
afterdark66

Soeben übern TÜV geschwebt. Etwas Schweller schweißen und zwei neue Bremsleitungen. Leichter Ölverlust wurde geduldet. Aber der Ursache werde ich nachgehen.

4BBB2D04-80CB-4731-974F-90F68CC34E65.jpeg

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kugelblitz

Schönes Kennzeichen. :) Ich mag den Norden... :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
X1Activa2-0TCT

Moin zusammen, auch mein X1 Val D´Isere kann wieder zwei weitere Jahre schweben. 02/2020 ist wieder Termin

Nächsten Montag wird er schon 21 aber hat erst 108000km gelaufen. Achja der HU-Bericht lautet natürlich ohne Erkennbare Mängel und auch Ohne Hinweise

Ob ich es wohl schaffe ihn noch zum "H" zu bringen

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
accm raddy

Und wieder 2 mängelfreie Jahre bekommen :(

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuenniTCT
vor 1 Stunde, accm raddy sagte:

Und wieder 2 mängelfreie Jahre bekommen :(

Alles andere hätte mich jetzt aber auch gewundert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kronberger
vor 15 Stunden, accm raddy sagte:

Und wieder 2 mängelfreie Jahre bekommen :(

Was ist daran schlecht?

Und wo kann man denn die Zusicherung für 2 mängelfreie Jahre bekommen?:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BerndX2

Mein ansonsten recht zuverlässiger und zumindest Rost und technikmäßig gepflegter Xantia hätte diesen Monat gemusst.

Hat aber leider vom TÜV eine Abfuhr erteilt bekommen. Grund ist,weil dem Prüfer die Alu/Reifen Kombination, (die gefühlt jeder zweite Xantia spazieren fährt)dem Prüfer nicht schmeckt. Mir fällt gerade nicht ein,wie die Alus heißen, sind aber 205/60/15 drauf und die benötigte Freigabe von CIt ist auch dabei.

Laut Prüfer müsste ich an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten vorbei kommen,um die Pellen per Einzelabnahme genehmigt zu bekommen.

Ich habe dafür absolut kein Verständnis und auch keine Zeit. Ein paar Tage noch,dann läuft wieder der AX.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hundetaxi

Wenn es Rondel Felgen sind...da hätte ich  "Abnahme bzw. Zulassunspapiere" hier rumliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
munich_carlo
vor 2 Stunden, BerndX2 sagte:

Mir fällt gerade nicht ein,wie die Alus heißen, sind aber 205/60/15 drauf und die benötigte Freigabe von CIt ist auch dabei.

Die kleinen Motorisierungen brauchen 205/55/15, vielleicht hat's daran gelegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BerndX2

Sind Venise oder Belfast Felgen. Kann die gerade nicht auseinander halten. Und die Freigabe von Citroen spricht eindeutig von 205/60/15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amokhahn

Beide Felgen Typen laufen hier mit der 55 iger und 60 iger Höhe auf X1. Keine Probleme damit. Dem Prüfer steckt bestimmt ein Furz quer im Hintern

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden