Jump to content

C5 - Zehnmal um die Welt oder was Du schon immer über die Zuverlässigkeit eines C5 wissen wolltest


delage
 Share

Recommended Posts

Hallo Kollegen

Dies hier wollte ich schon länger einmal posten:

59d551318850276.jpg

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte, aber hier muss ich noch ein paar Worte dazu verlieren, da sich sonst die gesamte Aussage des Bildes nicht gleich sofort erschliesst.

Der C5, zum dem dieser Tacho gehört, hat vor einiger Zeit die Strecke absolviert, die einer 10maligen Umrundung des Erdballs entspricht. Dies wäre an und für sich noch nicht wirklich erwähnenswert, da wir ja grundsätzlich alle die Zuverlässigkeit unserer Fahrzeuge kennen. Wenn man aber ein paar zusätliche Details kennt, wird die Sache doch ein wenig spannender:

Bei diesem Fahrzeug wurde neben der normalen Wartung noch GAR NICHTS Relevantes ersetzt!!

Insbesondere fährt das Fahrzeug seit mittlerweile mehr als 400'000 Km:

- mit der ERSTEN Kupplung

- mit dem ERSTEN Turbolader

- mit dem ERSTEN Dieselpartikelfilter

- mit der ERSTEN Auspuffanlage inkl. Kat

- mit den ERSTEN Aggregaten (Alternator, Anlasser usw.)

- überhaupt mit der kompletten ERSTEN Ausrüstung, ausgenommen folgender Teile:

- Zahnriemen 2mal ersetzt

- Federkugeln 1mal ersetzt (Komfortkugeln von Citropart)

- Bremsscheiben 2mal ersetzt

- Filter, Beläge, Schmiermittel/Additive usw. natürlich im Rahmen der normalen Wartungsarbeiten ersetzt

- Schwingarmlager hinten ersetzt (resp. aus Preisgründen Achse getauscht)

- Traggelenke und Stabilisatoren vorne ersetzt

- Radlager ersetzt

- Steuergerät Klima/Gebläse (resp. nur der Widerstand, EUR 1.60) ersetzt

- Motorkühlerventilator ersetzt

Uebrigens: Das Fahrzeug wird nicht (wie man vielleicht vermuten könnte) nur auf Autobahnen bewegt, es befindet sich in der Schweiz, ist regelmässig auf Passstrassen in den Alpen, auf schlecht ausgebauten Strassen im Osten, auf mit Schlaglöchern übersäten Nebenstrassen in Irland und überhaupt an den verschiedensten Orten unterwegs. Es bekommt auch keine besondere Pflege, sondern wird als Gebrauchsgegenstand zwar regelmässig gewartet, aber ohne jeglichen Schnickschnack.

Ich glaube, dass die Laufleistung unter Berücksichtigung dieser Aspekte doch mehr als nur aussergewöhnlich ist, und ich bin sehr gespannt darauf, wie weit der C5 noch rollen mag. 500 K sollten nun eigentlich schon drinliegen, oder?

Auf jeden Fall konnte ich bisher eine ähnliche Zuverlässigkeit noch in keinem Dauer-/Langzeittest nachlesen, und vielleicht beantwortet sich hiermit auch die eine oder andere diesbezügliche Frage von anderen Forumsteilnehmern.

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kollegen

Insbesondere fährt das Fahrzeug seit mittlerweile mehr als 400'000 Km:

- mit dem ERSTEN Dieselpartikelfilter

Hmm, das ist erstaunlich. Was verbraucht der Wagen jetzt so im Durchschnitt?

Was mich auch interessieren würde: wie steht es um die Filterwirkung nach 400tkm mit einem Filter?

Gruesse,

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Das hat mich auch gewundert. Also können die Rückstande, die nach den Regenerationen zurückbleiben, nicht so dramatisch sein?!

T.

Link to comment
Share on other sites

Das hat mich ehrlich gesagt auch erstaunt! Aber ich freue mich jeden Tag darüber, dass es so ist, und darum wollte ich dies hier auch berichten.

Hier sind die Werte der letzten Abgasmessung:

Leelaufdrehzahl: 820

Abregeldrehzahl: 4918

Trübungskoeffizient: 0.04 (Maximalwert gem. Werk: 0.80)

Der Verbrauch liegt konstant um die 7l/100 Km (eher leicht darunter).

Kein messbarer Oelverbrauch.

Es ist auch kein spürbarer Leistungsnachlass bemerkbar.

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Heimatland ;-)

ich verkaufe meine Autos wohl alle immer zu früh!!

super,wünsche Dir und deinem C5 noch viele schöne Kilometers zusammen...

Uwe

Link to comment
Share on other sites

Bin heute auch von der Schweiz nach Deutschland getuckert mit meinem C5 Break. Der läuft wie 'ne Raubkatze, unauffällig, zuverlässig, sparsam (heue 5,9 L). Am Wochenende habe ich ihn als Möbeltransporter benutzt. Was da alles rein geht?!! Klasse Auto. Ist mir richtig ans Herz gewachsen. Ich kann Dir's gut nachfühlen. Der schafft locker die 500 000 km.

Ach so, was ist denn Deiner für einer: Break, 2,2 HDI und welches Baujahr?

Oder steht das alles irgendwo bereits geschrieben.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

@Uwe: Der Reiz, den Wagen (zu) früh zu wechseln kenne ich auch, meistens ist er dann besonders stark, wenn das neue Modell auf den Markt kommt ;-) ! Aber es gibt so einen Punkt, wenn Du den überschritten hast willst Du nur noch sehen, was da noch geht... passiert mir nicht zum ersten Mal. Aber der Wagen ist noch so gut (er fährt sich eigentlich immer noch genau gleich wie neu), da gibt es überhaupt nichts zu meckern, und lieber als ihn zur Verschrottung zu geben (bekommen tut man ja schon lange nichts mehr dafür), führe ich jetzt den Dauertest noch ein wenig weiter.

@zurigo: Es ist ein 2.2 HDi Break aus 2003.

Das Forum hier ist übrigens eine tolle Quelle für Tips und Tricks, konnte viele kleine Alltagsproblemchen ohne grossen Aufwand jeweils gleich selber lösen (Beispiel: Ersatz des Transistors des Klima-Gebläses, Reparataur des Kontaktes der hinteren Fensterscheibe usw.). Ohne diese Tips wäre vielleicht die Fehlerliste etwas länger - deshalb ein grosses Dankeschön auch an alle Kollegen hier. Ich bin schon lange hier dabei, aber halt eher ein viel-Leser als viel-Schreiber, aber vielleicht kann ich ja doch den einen oder anderen Tip weitergeben.

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Klingt super!

Bei dem Wagen (ich habe ungefähr den gleichen) gab es ja den ersten Partikelfilter-Wechsel als Garantieleistung (bei 120tkm vermutlich). Bist Du sicher, dass das nicht im Rahmen der 120tkm Wartung automatisch gemacht wurde?

Ansonsten stellt sich mir die Frage, ob man einfach gefahrlos mit einem Filter weiterfahren kann, bis man anders lautende Meldungen vom BC bekommt...

Gruesse,

Dirk

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kollegen

Dies hier wollte ich schon länger einmal posten:

59d551318850276.jpg

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte, aber hier muss ich noch ein paar Worte dazu verlieren, da sich sonst die gesamte Aussage des Bildes nicht gleich sofort erschliesst.

Der C5, zum dem dieser Tacho gehört, hat vor einiger Zeit die Strecke absolviert, die einer 10maligen Umrundung des Erdballs entspricht. Dies wäre an und für sich noch nicht wirklich erwähnenswert, da wir ja grundsätzlich alle die Zuverlässigkeit unserer Fahrzeuge kennen. Wenn man aber ein paar zusätliche Details kennt, wird die Sache doch ein wenig spannender:

Bei diesem Fahrzeug wurde neben der normalen Wartung noch GAR NICHTS Relevantes ersetzt!!

Insbesondere fährt das Fahrzeug seit mittlerweile mehr als 400'000 Km:

- mit der ERSTEN Kupplung

- mit dem ERSTEN Turbolader

- mit dem ERSTEN Dieselpartikelfilter

- mit der ERSTEN Auspuffanlage inkl. Kat

- mit den ERSTEN Aggregaten (Alternator, Anlasser usw.)

- überhaupt mit der kompletten ERSTEN Ausrüstung, ausgenommen folgender Teile:

- Zahnriemen 2mal ersetzt

- Federkugeln 1mal ersetzt (Komfortkugeln von Citropart)

- Bremsscheiben 2mal ersetzt

- Filter, Beläge, Schmiermittel/Additive usw. natürlich im Rahmen der normalen Wartungsarbeiten ersetzt

- Schwingarmlager hinten ersetzt (resp. aus Preisgründen Achse getauscht)

- Traggelenke und Stabilisatoren vorne ersetzt

- Radlager ersetzt

- Steuergerät Klima/Gebläse (resp. nur der Widerstand, EUR 1.60) ersetzt

- Motorkühlerventilator ersetzt

Uebrigens: Das Fahrzeug wird nicht (wie man vielleicht vermuten könnte) nur auf Autobahnen bewegt, es befindet sich in der Schweiz, ist regelmässig auf Passstrassen in den Alpen, auf schlecht ausgebauten Strassen im Osten, auf mit Schlaglöchern übersäten Nebenstrassen in Irland und überhaupt an den verschiedensten Orten unterwegs. Es bekommt auch keine besondere Pflege, sondern wird als Gebrauchsgegenstand zwar regelmässig gewartet, aber ohne jeglichen Schnickschnack.

Ich glaube, dass die Laufleistung unter Berücksichtigung dieser Aspekte doch mehr als nur aussergewöhnlich ist, und ich bin sehr gespannt darauf, wie weit der C5 noch rollen mag. 500 K sollten nun eigentlich schon drinliegen, oder?

Auf jeden Fall konnte ich bisher eine ähnliche Zuverlässigkeit noch in keinem Dauer-/Langzeittest nachlesen, und vielleicht beantwortet sich hiermit auch die eine oder andere diesbezügliche Frage von anderen Forumsteilnehmern.

Herzlich,

delage.

na endlich mal das, was ich mir mit meinem vorstelle (gerade mal 12000 km)........

Link to comment
Share on other sites

Mich würde mal interessieren, welches Ausstattungsniveau deiner hat. Ich habe das gefühl, dass beim C5 die Verarbeitungsqualität noch stärker mit der Ausstattungsvariante verbunden ist, wie schon beim Xantia.

Link to comment
Share on other sites

Wirklich erstaunlich!

Oh, und wenn’s bei mir genauso läuft, kann ich mir die nächsten 30 Jahre keinen neuen Citroen kaufen ;-)

Im übrigen auch von mir ein DICKES DANKESCHÖN an die Forum-Nutzer für die vielen Infos, Tipps und vieles andere!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dirk

Ich war jetzt selber etwas verunsichert betr. dem DPF/FAP, habe nochmals das Servicebuch durchforstet sowie bei der Werkstatt nachgefragt, die auch im Computer nachgeschaut hat. Es scheint aber effektiv so zu sein, dass dieser nie getauscht wurde. Und dass eine Werkstatt diese Arbeit still und leise ausführt, mag ich in der heutigen Zeit irgendwie bezweifeln (obwohl ich es natürlich nicht ganz ausschliessen möchte).

Hallo Nightmare

Das Ausstattungsniveau ist SX Ambiance, wenn Dir dies was hilft.

Ich muss übrigens sagen, dass ich die Standfestigkeit des Turboladers und der Kupplung mindestens so erstaunlich finde, wie die Abgasreinigungsanlage. Schliesslich bewegt sich dort ja richtig was...

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Hmm, wir haben auch nen SX, der hat mit 130.000 km die 3. Kupplung gekriegt. Insofern wundert mich bei dir vorallem das. ;-)

Aber unser auspuff ist nach 8 Jahren und 160.000km immer noch Top. Fap meldete sich bei etwa 120.000

Link to comment
Share on other sites

War damals nicht noch der erste Tausch des FAP kostenlos ?

In D war das doch bis ca. 2004 so.

Ohne Turboladerdefekt find ich nicht so ungewöhnlich - bei richtiger Behandlung ( ruhig warmfahren - nie nach Vollgasetappen heiss abstellen).

Aber das absolute Fehlen größerer Mängel ist bei der Fahrleistung schon sehr respektabel!

Edited by phantomas
Link to comment
Share on other sites

Nun das finde ich schon erstaunlich hier mal ein auszug aus meinem C5 Leiden und nicht nur deshalb fahre ich heute wieder Xantia. C5 2l SX BJ01 velohr immer LDS im bereich des Behälters, 2,2 HDI Ecx Aut.Bj03 LDS verlust mehrmals Federbeine neu beim Blinken geht das Licht an, Reifendrucksensor, V6 Ecx mehmals LDS verlusst neue Leitungen Lenkgtriebe undicht neu und wieder blinken und Licht, Reifendrucksensor, Getriebe undicht. Alle hatten deutlich unter 100tkm auf dem Tacho um gnauer zu sagen 2l 60tkm, 2,2l 45tkm, V6 33tkm aber zum Glück hatten alle ne Gebrauchwagengarantie!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Begriff Montagsauto nie verstanden. Aber hier komme ich der Sache schon näher. Mein C5 Break hat 185 000 km und habe das Wort LDS noch nicht gehört.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

ein freund von mir hat einen c5 I v6 limo jg 2001, mit mittlerweile etwa 190tkm. muss mir überlegen, welches teil der an der kiste NICHT getauscht hat. der originalmotor ist noch drin. sonst: kupplung (ok, verschleiss), fensterheber, fensterrahmen mehrmals, auspuff, kat und vorkats mehrfach, zündspulen, kugeln, fensterheber, türschlösser, tachoeinheit etc. etc.. das ist ein richtiges "montagsauto". zudem ruckelt er immer noch, und keiner findet raus warum. und er fährt normal und braucht das auto normal.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Begriff Montagsauto nie verstanden. Aber hier komme ich der Sache schon näher. Mein C5 Break hat 185 000 km und habe das Wort LDS noch nicht gehört.

zurigo

Nachdem meine 3 Ex-C5 der ersten und zweiten Serie Montagsautos waren, ist mir der Begriff sehr wohl bekannt. Vor allem der erste, ein HDi 107, und der dritte, ein HDi 135, waren ständig in der Werkstatt, wobei auch der 2., ein HDi 110, kein Kind von Traurigkeit war. Bei meinem Händler hätte ich eine Zweitwohnung einrichten können, so oft war ich dort, manchmal innerhalb weniger Wochen gleich ein paar Mal. Deshalb: 400000km ohne Probleme ist für mich eine Nachricht wie die von einem fremden Stern.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen

Der C5 scheint ja wirklich ein Fahrzeug mit sehr unterschiedlichen Qualitäten zu sein! Ich war bis heute eigentlich nicht der Meinung, so ganz alleine mit mit meinen guten Erfahrungen dazustehen. Ich habe doch schon von einigen ähnlich guten Erfahrungen gehört. Letzthin bin ich auf ein youtube-Video (leider finde ich es nun nicht mehr) eines Spaniers gekommen, der gerade die 600'000 mit seinem C5 geschafft hat... es gibt also durchaus noch Ziele ;-) !

Hat denn niemand gute Langzeit-Erfahrungen mit dem C5 gemacht? Ich war in den 90ern übrigens auch mal ein sehr passionierter Xantia-Fahrer, auch dieser Wagen war wirklich problemlos (ganz ähnlich wie nun der C5).

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Ja, die Qualität streut. Ich traf dieser Tage auf dem Hof meines Händlers einen C5II-Fahrer, der mit seinem HDi 170 seit über 120000km keinerlei Probleme hat. Ganz erstaunt hörte er sich meine gegenteiligen Erfahrungen an.

fl.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss auch mal eins sagen: wenn ich Leuten zusehe, wie die Auto fahren, dann wundert mich nicht, dass die Kiste Krankheiten kriegt. Vielleicht liegt es auch ein bisschen am Fahrstil. Denn die Streuung bei technischen Fehlern ist nicht so hoch, wie es hier im Faden erscheint. Wenn hier einer mitliest, der kauft sich keinen C5 mehr. Aber ich würde ihn sofort wieder kaufen. Das ist mein bestes Auto bisher - von der Zuverlässigkeit her. Aber die anderen (CX, XM) waren auch gut. Also liegt es doch ein bisschen am Umgang.

Da müssen wohl Psychologen mal ran.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

ein forum wird ja überwiegend dafür genutzt, erfahrungen auszutauschen und insbesondere lösungsansätze für eigene probleme zu bekommen. jedes autoforum enthält also alle möglichen probleme eines autotyps. das ist normal. wenn du es mal konsolidiert anschauen möchtest, geh mal auf motor-talk ;-)

die fahr- und gebrauchsweise hat sicher einen erheblichen einfluss auf den verschleiss. ändert aber nix, dass gewisse kisten montagsautos sind. was kann zb. der fahrer dafür, wenn der tacho kaputt geht (es sei denn er hätte selbst was daran geschraubt).

hatte schon viele autos und war manchmal überrascht, was an den kisten kaputtging (ok, waren mit einer ausnahme alles gebrauchtwagen), aber die streuung ist in der regel erheblich. und hab auch schon leute getroffen, bei denen brauchste baldrian schon nur beim zusehn, wie sie fahren, und fragste die, ob ihre arme karre denn immer läuft und keine zicken macht, antworten sie dir noch mit ja ;-)

Link to comment
Share on other sites

Denn die Streuung bei technischen Fehlern ist nicht so hoch, wie es hier im Faden erscheint. Wenn hier einer mitliest, der kauft sich keinen C5 mehr.

zurigo

Genau aus diesem Grund erscheint es mir wichtig, auch mal einen positiven Bericht zu schreiben. Es gibt ja die berühmte Statistik, dass wir alle in der Regel ein negatives Erlebnis (z. B. beim Werkstattbesuch oder halt eben allgemein mit einem Auto) mit ca. 10 Leuten teilen, ein positives aber höchstens mit 2.

Und mein Bericht basiert ja nicht auf einer blinden Liebe, sondern auf nüchterner Betrachtung von Fakten. Und die sprechen halt in diesem Falle doch eine sehr klare Sprache zugunsten des C5 und dessen Qualität. Wer allgemein in diesen Foren mitliest sieht halt vor allem die Probleme, da selten über etwas gepostet wird, das NICHT kaputt ist. Vielleicht auch ein Grund, wieso ich hier bisher trotz 6jähriger Mitgliedschaft nicht viel schreiben konnte - ich fuhr während dieser Zeit den C5 ;-)!

Ich gehe mit meinen beiden Vorrednern einig, dass auch die Fahrweise zum Resultat beiträgt. Ich bin ein ausgesprochen defensiver Fahrer, ein schwebender Citroënist halt, der seinen C5 noch nie mit einem Porsche verwechselt hat.

Zusammenfassend möchte ich nochmals sagen, dass mich (zumindest bei meinem Wagen - und ich weiss wirklich nicht, ob die Unterschiede zu den anderen wirklich sooo gross sein können) die Langlebigkeit der Komponenten absolut beeindruckt hat. Obwohl der Wiederverkaufswert bei unseren Wagen schon nach kurzer Zeit leider gleich null ist, sind die Totalkosten (Total Cost of Ownership) in meinem Fall absolut glänzend: Ueber sieben Jahre gingen ein paar hundert Euro (und das meine ich wirklich so!) an Reparaturen und Wartung drauf, sonst rein gar nichts. Auch keine Panne - einfach nichts. Für mich beeindruckend - ich hoffe, dass mein nächster Citroën mindestens einen kleinen Teil dieser Standfestigkeit von seinem Vorgänger erben wird.

Herzlich,

delage.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss auch mal eins sagen: wenn ich Leuten zusehe, wie die Auto fahren, dann wundert mich nicht, dass die Kiste Krankheiten kriegt. Vielleicht liegt es auch ein bisschen am Fahrstil. Denn die Streuung bei technischen Fehlern ist nicht so hoch, wie es hier im Faden erscheint. Wenn hier einer mitliest, der kauft sich keinen C5 mehr. Aber ich würde ihn sofort wieder kaufen. Das ist mein bestes Auto bisher - von der Zuverlässigkeit her. Aber die anderen (CX, XM) waren auch gut. Also liegt es doch ein bisschen am Umgang.

Da müssen wohl Psychologen mal ran.

zurigo

Das ist doch Quatsch mit Sauce, sorry. Meine Fahrzeuge sind Langstreckenautos, ich fahre defensiv, mein aktueller C5 führt die Hitliste bei Spritmonitor an. Sämtliche Wartungsdienste lasse ich natürlich machen, meine Kisten sind gepflegt. Bei meinem letzten C5 II ging z. B. beim KM-Stand 2000 einfach so der Motor aus (AB, 130 km/h), ich hatte 2 Jahre später Bremsversagen und und und - last but not least 3 Kupplungen innerhalb von 125000km (ein sehr bekanntes Problem beim HDi 135!). Das hat doch alles mit dem Fahrstil oder mangelnder Pflege nix zu tun ...

By the way: Mein HDi 165 funktioniert so, wie er soll, nämlich problemlos, so, wie meine 3 Xantias, die ich vorher hatte. An meinem Fahrstil hat sich seit Jahrzehnten nix geändert.

fl.

Link to comment
Share on other sites

....erben wird.

Was meine Theorie etwas erhärtet: der Fahrer und die Umstände entscheiden über die Lebensdauer der Komponenten - stärker als angenommen.

Bei der Bremsanlage tritt das am deutlichsten hervor. Aber auch sonst muss es da einen Zusammenhang geben.

An meinem C5 stören mich nur die Türablagen-Klappen. Die sind zu schwach befestigt. Da fliegt die Haltklammer öfter mal raus. Habe sie jetzt mit Heißkleber fixiert. Aber sonst ärgert mich an dem Auto nichts Großartiges.

zurigo

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Wilhelm – Holzamer – Weg 67
55268 Nieder – Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...