Jump to content

Kaufberatung Citroen Xantia


Hundefreund
 Share

Recommended Posts

Hallo,

bräuchte mal eine Kaufberatung zum Citroen Xantia Limousine als auch den Kombi.

Habe bisher ein wenig in Foren umgeschaut was die Wartung angeht und Verschleißteile.

Könnte günstig an mehrere Xantias (115t - 200t km Laufleistung) rankommen, sowohl als Limousine als auch Kombi mit 1,5-2Jahre Tüv, nur mein Vater will mir umbedingt einen uralten Opel Astra F CC (BJ93) andrehen aus 1. Hand mit wenig Km (93t km Laufleistung) & ebenfalls 1.5Jahre Tüv für den gleichen Preis wie die Citroens, nur sagt dieser mir überhaupt nicht zu und widersetzt sich meinen Wünschen (den Wagen zahle ich selber, habe ihn aber um Hilfe bei der PKW suche gebeten, da KFZ-Mechaniker).

Habe bisher einen BMW E36 316i Compact gefahren, ist auch ein schönes Auto, nur leider hat sich der Wagen im Januar verabschiedet mit verbogener Achse und Stabilisator, zudem ist anscheint die Nockenwelle undicht, da der Motor untenrum viel Ölt..

Fahre im Schnitt meine 15.000KM im Jahr zur Arbeit, Berufsschule und Lehrgänge, derzeit SF1 (60%) bei der VHV, und möchte wissen, wie teuer der Citroen im Unterhalt ist, da ich Azubi bin, gegenüber dem oben genannten Opel Astra F CC, zudem ich desöfteren was zu transportieren habe, aufgrund der Lehrgänge und wie der Fahrkomfort ist, gegenüber dem Opel Astra.

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus.

Links zu den Fahrzeugen:

Der Opel:

http://www.ebay.de/itm/Opel-Astra-F-CC-1-4L-/331130975885?pt=Automobile&hash=item4d18f1b68d]

Die Xantias:

Kombi:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/citroen-xantia-break-x1-kombi-mit-tuev-10%2715/176849768-216-3328?ref=search

Limousine: (laut Nachfrage zum Sofortverkauf für 950€)

http://www.ebay.de/itm/Citroen-Xantia-EZ-96-115t-KM-22-Mo-TUV-Allwetterreifen-Anhangerkupplung-Benziner-/191067219487?pt=Automobile&hash=item2c7c7e661f

Für eventuelle Vorschläge eurerseits, mein Budget liegt bei 1.500€, darunter wäre natürlich am Besten für eventuelle Reparaturkosten.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

faß doch mal einen Xantia mit 1,8i 16v (110 PS) ins Auge. Das ist die häufigste Variante, und aus gutem Grund. Sparsam, flott, langlebig. Mein Junior fährt so einen und ist immer wieder entzückt, was für miese Karren seine Altersgenossen für teures Geld fahren ;)

Astra, da kann ich nichts zu sagen, außer daß ich es immer wieder bemerkenswert fand wie stark ein eigentlich halbwegs modernes Auto rosten kann. Aber vielleicht hat sich da im Laufe der Bauzeit ja was geändert.

Auf jeden Fall solltest du möglichst viel Geld für evt. Reparaturen zurückhalten, Autos in der Preisklasse sind in aller Regel stark vernachlässigt.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

Was für grundlegende Unterschiede gibt es den zu den Motoren? Die Limo hat die 1.6L Maschine mit 65KW/88PS, der Kombi dagegen die 1.8L Maschine mit 74KW/101PS, und einen Xantia mit 1.8i 16V/110PS findet sich bei uns im Umkreis nicht, nur ein einziges Modell, welches auch schon fast 3Jahre stand und keinen Tüv mehr hatte.

Wie viel Verbrauchen die Motoren den im direkten Vergleich ca.?

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/citroen-xantia-1-8-16v-x-bispingen/189733066.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=specifics.mileage&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&ambitCountry=DE&zipcode=29633&zipcodeRadius=100&negativeFeatures=EXPORT

Mfg

Tobias

Edit:

Sollte vielleicht auch mal andere Fahrzeugbörsen als nur Mobile.de verwenden :P

Edited by Hundefreund
Link to comment
Share on other sites

Die letzten Jahre waren die Motoren eben Vierventiler mit etwas mehr Leistung bei gleichem Verbrauch. Diese bekommen alle die grüne Plakette.

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=242497452&asrc=st

90 PS dürfte auch reichen, Niedersachsen ist ja keine Hochgebirgsregion :)

Sparsamer als der 1.8 16V ist er aber meines Wissens nicht.

Macht aber einen recht guten Eindruck.

Link to comment
Share on other sites

1,6i 88 PS und 1,8i 101 PS sind 8-Ventiler. Der 1,8i16v ist ein 16-Ventiler, und die modernere Konstruktion, wenn man ihn nicht schneller fährt als die 8-Ventiler ist er sparsamer.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank erstmal für eure Hilfe & Vorschläge,

@phantomas: den letzten genannten hatte ich auch schon im Blickfeld, aber 1.8l bei 90Ps erscheint mir ein bisschen wenig.

Morgen fährt mein Vater erstmal nach Hannover für die oben genannte Limousine 1.6L/90PS bis 10/2015 HU/AU, eventuell fahren wir dann später noch nach Bispingen zu dem letzteren genannten Kandidaten aus Bispingen (Katzensprung, ledeglich 20km entfernt).

http://suchen.mobile.de/auto-inserat/citroen-xantia-1-8-16v-x-bispingen/189733066.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=specifics.mileage&makeModelVariant1.makeId=5900&makeModelVariant1.modelId=26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&ambitCountry=DE&zipcode=29633&zipcodeRadius=100&negativeFeatures=EXPORT

Link to comment
Share on other sites

Sieh Dich (hier im Forum) auf jeden Fall nach Leuten in Deiner Umgebung um, die am Xantia Schraubererfahrung haben. Es gibt hier (irgendwo) auch eine Liste von zuverlässigen Werkstätten.

Der Vierventiler kommt prinzipiell über die Drehzahl in Schwung, der Zweiventiler hat mehr Schmackes im Drehzahlkeller; es ist Geschmacksache. Vom Fahrverhalten her gibt es nichts, das mit einem Xantia vergleichbar wäre, und er ist ganz anders als der Dreier Compact. Der Dreier ist agil, direkt, straff; der Xantia komfortabel, weich, gelassen.

Wenn der Xantia das ist, was Du willst, bist Du als Käufer in einer wunderbaren Lage: Es gibt einige richtig gute Autos für wenig Geld. Nimm nach Möglichkeit einen Xantia-Sachverständigen (auch hier im Forum zu finden) mit, wenn Du Dir einen Wagen anschaust.

Link to comment
Share on other sites

Den 1.8l 16v kann man bei gefühlvollem Fuß mit 7 Litern und etwas weniger bewegen. Bei Blei im Fuß nimmt er sich auch gerne 9.5l und mehr. Also ich hatte meinen mit 8l bewegt, allerdings fahre ich nicht wie der typische 80 jährige aber bin auch kein Rennfahrer.

Link to comment
Share on other sites

Sieh Dich (hier im Forum) auf jeden Fall nach Leuten in Deiner Umgebung um, die am Xantia Schraubererfahrung haben. Es gibt hier (irgendwo) auch eine Liste von zuverlässigen Werkstätten.

Der Vierventiler kommt prinzipiell über die Drehzahl in Schwung, der Zweiventiler hat mehr Schmackes im Drehzahlkeller; es ist Geschmacksache. Vom Fahrverhalten her gibt es nichts, das mit einem Xantia vergleichbar wäre, und er ist ganz anders als der Dreier Compact. Der Dreier ist agil, direkt, straff; der Xantia komfortabel, weich, gelassen.

Wenn der Xantia das ist, was Du willst, bist Du als Käufer in einer wunderbaren Lage: Es gibt einige richtig gute Autos für wenig Geld. Nimm nach Möglichkeit einen Xantia-Sachverständigen (auch hier im Forum zu finden) mit, wenn Du Dir einen Wagen anschaust.

Danke für den Ratschlag.

Mein alter dreier ist keinesfall Agil gewesen, eher ziemlich Lasch was das fahren anging, erst ab 3.000-3.400Umdrehungen hat man halbwegs was gespürt und freude am fahren gehabt, was sich aber ziemlich im Verbrauch niedergeschlagen hat, jetzt im Winter nicht unter 9L bewegen können, im Sommer dagegen bei sehr Sparsamerfahrweise (2.200-2.500Umdrehungen) spätenstens geschaltet und einen Verbrauch von unter 7L gehabt.

Die Fahrzeuge begutachte ich nicht alleine, habe wie oben schon geschrieben immer jemanden mit Ahnung dabei (mein Alter Herr), der an diesen Kisten aufgrund seines Berufs Jahrelang geschraubt hat, selber auch damals mehrere Citroens gefahren, und seit 7Jahren bei der Dekra als Sachverständiger arbeitet.

Gibt es eigentlich was wichtiges zu beachten zwischen den Baujahren?

Mfg

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Citronenbändiger

Moin , falls Du mal Fragen hast wegen der HP-Federung oder Citroenspezifischer Technik kann ich Dir auch weiterhelfen . Munster liegt ja quasi ums Eck in unserem Nachbarkreis Celle ( Das Panzermuseum bei Euch ist echt sehenwert ). Sei froh , daß Du dich gegen einen Oppel entschieden hast . War mal mein einziger automobiler Fehlgriff :Trotz Neuwagen ständig was anderes kaputt . Mein Vater hatte auch mal einen Vectra , genauso eine Pannenkiste . Da waren die Citroen eigendlich alle recht unanfällig , obwohl einige schon über zwanzig Jahre alt und z.T über 380.000 km drauf hatten . Die Frage zum Fahrkomfort ist eigendlich ganz einfach zu beantworten : Nimm einen Holzhocker und stelle ihn neben einen Sessel . Genauso stellst Du einen Opel neben einen hydropneumatischen Citroen . Na ? icon12.pngWas ist bequemer ? Gruß , Georg .

Edited by Citronenbändiger
Link to comment
Share on other sites

Ich will Dir keine Angst machen, aber achte auf Rost im Bereich des linken hinteren Kotflügels, also nicht nur die altbekannte Heuliez-Ecke. Hier im Forum, oder direkt auf meiner Internetseite kannst Du sehen, wo und wie der Rost wüten kann. Ich habe diesen Rostschaden bisher nur auf der linken Seite gesehen.

Dass Xantias an dieser Stelle rosten ist zwar sehr selten, aber es kann vorkommen. Auf meiner Internetseite habe ich beschrieben, wie Du mit wenig Aufwand den eventuell betroffenen Bereich abtasten kannst.

Ansonsten kann ich im Prinzip nur Positives über den Xantia berichten. Irgendwo hier im Forum wurde mal geschrieben, dass der Xantia, mit Bezug zur Zuverlässigkeit, reichlich Toyota-Gene mit auf den Weg bekommen hätte. Da ist was dran.

Vergiss all die Stammtisch-Weisheiten, die man so über Citroën hört. Entscheide Dich für den besseren, nämlich den Xantia. ;-)

Edited by ACCM Freddy
Link to comment
Share on other sites

Gibt es eigentlich was wichtiges zu beachten zwischen den Baujahren?

Mfg

Tobias

Vieles, aber eines ganz besonders:

Xantia X2:

Einige Hydraulikleitungen wurden aus wesentlich schlechterem und teilweise wesentlich dünnerem Material gefertigt als beim X1.

Lenkung nach rechts einschlagen und auf Höhe der hinteren Radmitte des linken Vorderrades in Richtung Motorraum schauen. Dort befinden sich einige Hydraulikleitungen, die mit dem Sicherheitsventil und dem Lenkventil zu tun haben. Beim X2 sind die Leitungen und hydraulischen Bauteile dort in der Regel stark korrodiert. Falls es wirklich übel aussieht, kann einiges auf dich zukommen. Man kommt sehr schlecht heran und das kostet Arbeitszeit.

Die Frage zum Fahrkomfort ist eigendlich ganz einfach zu beantworten : Nimm einen Holzhocker und stelle ihn neben einen Sessel .

Besser kann man es nicht formulieren :D

Und deutsche Autotester drücken es dann so aus:

Die Sitze sind zu weich. Es fehlt an Rückmeldung über den Fahrbahnzustand, der Hintern ist zu schwammig gelagert und indifferent in der Mittellage.
Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Ansonsten einfach mal bei Google eingeben:

site:forum.andre-citroen-club.de Xantia Kaufberatung

Da gibts einige Stunden Lesestoff.

Viele Grüße

Fred

Link to comment
Share on other sites

Und deutsche Autotester drücken es dann so aus:... "Die Sitze sind zu weich... der Hintern ist zu schwammig gelagert und indifferent in der Mittellage.

Wobei ich als Deutscher Xantia-Tester & Fahrer sagen muß: MEIN Hintern mag diese schwammig gelagerte, indifferente Mittellage ! Er genießt diesen Zustand geradezu ... :)

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Kurz nochmal zu den Motoren: Ich empfehle ausdrücklich (!!) den 1,8l-8ventiler mit 101ps. Viel angenehmer und souveräner in der Leistungsabgabe als der 16v bei niedrigen Drehzahlen und besten Verbrauchswerten. Zudem wesentlich durchzugskräftiger als der 1,6l, den ich hier im Bergischen Land zumindest für leicht untermotorisert halte (und das als Entenfahrer). Außerdem hat der Motor das ewige Leben, weil er viel Hubraum bei rel niedriger Leistung hat- bei sehr verträglichen Drehzahlen. Paßt bestens in den xantia und ist m.E. mit der angenehmste Benzin-Motor, der im PSA- Konzern zu haben war...

Link to comment
Share on other sites

Kurz nochmal zu den Motoren: Ich empfehle ausdrücklich (!!) den 1,8l-8ventiler mit 101ps. Viel angenehmer und souveräner in der Leistungsabgabe als der 16v bei niedrigen Drehzahlen und besten Verbrauchswerten. Zudem wesentlich durchzugskräftiger als der 1,6l, den ich hier im Bergischen Land zumindest für leicht untermotorisert halte (und das als Entenfahrer). Außerdem hat der Motor das ewige Leben, weil er viel Hubraum bei rel niedriger Leistung hat- bei sehr verträglichen Drehzahlen. Paßt bestens in den xantia und ist m.E. mit der angenehmste Benzin-Motor, der im PSA- Konzern zu haben war...

Da muß ich Dir Recht geben, harmonisch in der Leistungsentfaltung ist der Motor auf jeden Fall: Untenrum kommt nix, aber im Gegenzug will er auch keine Drehzahlen über 2500U/min., also bleibt der Verbrauch im Keller.

Ich mag den Scheppermotor trotzdem, denn er hält und hält und hält...

Link to comment
Share on other sites

Ich will Dir keine Angst machen, aber achte auf Rost im Bereich des linken hinteren Kotflügels, also nicht nur die altbekannte Heuliez-Ecke. Hier im Forum, oder direkt auf meiner Internetseite kannst Du sehen, wo und wie der Rost wüten kann. Ich habe diesen Rostschaden bisher nur auf der linken Seite gesehen.

Dass Xantias an dieser Stelle rosten ist zwar sehr selten, aber es kann vorkommen. Auf meiner Internetseite habe ich beschrieben, wie Du mit wenig Aufwand den eventuell betroffenen Bereich abtasten kannst.

Ansonsten kann ich im Prinzip nur Positives über den Xantia berichten. Irgendwo hier im Forum wurde mal geschrieben, dass der Xantia, mit Bezug zur Zuverlässigkeit, reichlich Toyota-Gene mit auf den Weg bekommen hätte. Da ist was dran.

Vergiss all die Stammtisch-Weisheiten, die man so über Citroën hört. Entscheide Dich für den besseren, nämlich den Xantia. ;-)

Obwohl beide das schöne Loch im hinteren linken Radkasten zum Heck hin haben, ist mir dieser Rostbefall bisher nur bei X1ern untergekommen.

Link to comment
Share on other sites

@Nightmare: Das Spenderteil für meinen X1 stammt aus einem X2. Nachdem beim Spenderteil alles auf- und losgetrennt war, kam an einer Stelle leichter Rost zum Vorschein, exakt an der Stelle, wo mein X1 am stärksten verrostet war.

Vergleiche 'mal die beiden Fotos auf meiner Internetseite (ganz unten). Der Grüne ist der X2, der Blaue ist mein X1. Beim Grünen ist das Blech, welches sich beim Blauen "unter den Pfeilspitzen A und B" befindet, schon entfernt. Konstruktiv sind X1 und X2 hier identisch. Dort, wo der mittlere Pfeil beim Blauen hinzeigt, waren die Durchrostungen am heftigsten. Ich glaube nicht an Zufall, vielmehr bin ich der festen Überzeugung, dass hier in einigen Xantia ein Rostherd schlummert, der, wenn der Wagen erst mal alt genug geworden ist und die äußeren Umstände ungünstig sind, nach außen hin durchkommt.

Ich habe mittlerweile vier X1 und einen X2 gesehen, welche Rostbläschen auf dem Kotflügel hatten, genau wie mein X1 damals.

Link to comment
Share on other sites

Den 1.8l 16v kann man bei gefühlvollem Fuß mit 7 Litern und etwas weniger bewegen. Bei Blei im Fuß nimmt er sich auch gerne 9.5l und mehr. Also ich hatte meinen mit 8l bewegt, allerdings fahre ich nicht wie der typische 80 jährige aber bin auch kein Rennfahrer.

Da scheine ich irgendetwas falsch zu machen. Wenn ich meinen opamäßig fahre bin ich bei 8 Ltr.

Im Bereich von 100 zu 130 steigt mein Verbrauch um mind 20-25 % und bei flotten 180 km/h verbraucht er um die 16 Ltr.

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Kann ich von meinem nicht sagen. Habe den Wagen nicht über 10l gebracht. Dabei habe ich den Wagen gerne bis zum Ende des Tachos gefahren.

Link to comment
Share on other sites

Hmm und grübel.

Xantia 1.8 16 V Limo oder Break ? Ich fahr nen Break, vielleicht braucht der Kombi ja mehr?

Um kurz zur Anfangsfrage zu kommen. Als "Hundefreund" würde ich den Break praktischer finden. Also ich hab das Gerät jetzt knapp 6 Monate und langsam werde/bin ich Doppelwinkelfan. Fährt sich einfach klasse komfortabel mit guter Kurvenlage und viel Platz.

Ich werd den solange wie möglich fahren....und wenn ich mal groß bin gönn ich mir vielleicht auch mal nen V6.

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Wobei ich als Deutscher Xantia-Tester & Fahrer sagen muß: MEIN Hintern mag diese schwammig gelagerte, indifferente Mittellage ! Er genießt diesen Zustand geradezu ... :)

Gruß

Ich hab noch das in jeder Autozeitschrift unvermeidliche Totschlagargument der dummen deutschen Autotestet vergessen:

mangelhafter Seitenhalt

Jepp. Ganz sicher besonders deutlich zu spüren in den Sitzen einer DS, die das weicheste sind was ich kenne. Wie man da allerdings herausrutschen könnte, wenn man bereits bei einer Körpermasse von 73 kg gefühlte 50 cm tief im Sitz steckt, erschließt sich sicher nur einem Autotester.

Link to comment
Share on other sites

Bei aller Euphorie für unsere geliebten Doppelwinkel sollte man einem Neuling gegenüber aber nicht verheimlichen, dass das Reparaturkostenrisiko bei einem Xantia schon wesentlich höher ist als z.B. bei einem Astra.

Beide können vernachlässigt sein und einen Reparatur- und/oder Wartungsstau haben. In einem Xantia steckt mit der Zentralhydraulik und der Hydropneumatik bzw. Hydractive aber einfach VIEL mehr Technik die ordentliche Kosten verursachen kann.

Nur mal so als kleinen Euphoriedämpfer für Autofahrer mit begrenztem Budget. (und wer hat eigentlich kein begrenztes Budget? ;))

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...