Jump to content

Neuer Grand C4 Picasso Blue HDi 150 - wie ist die Automatik?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

gestern habe ich beim Händler meinen neuen Grand C4 Picasso Blue HDi 150 Exclusive abgeholt. Auf den ersten Blick war alles super, aber dann: Tür geöffnet, reingesehn: Houston, wir haben ein Problem!

Bestellt war die Automatikversion, geliefert wurde eine Handschaltung. Ergebnis: 2 x lange Gesichter, erst bei mir, dann beim Händler...icon9.png

Grundsätzlich alles kein Problem, der Freundliche blieb freundlich, ich habe den Wagen jetzt erst mal und soll mir über Ostern überlegen, ob ich eventuell mit dem Schaltgetriebe leben kann, ansonsten wird nächste Woche ein neuer Wagen bestellt...

Daher jetzt mal eine Frage an die Gemeinde: Hatte jemand die Möglichkeit, den 150er sowohl als Schalter wie als Automatik zu testen? Wie gut ist die tatsächlich? Ich habe die Automatik eher auf Verdacht bestellt, weil mich beim bisherigen Wagen insbesondere im Stau die Schalterei genervt hat...

Und: wie warm wird das eigentlich bei Sonneneinstrahlung mit dem Panoramadach? Bei Neubestellung kann man ja alles auch wieder neu diskutieren!?

Grüße

Robert

Link to comment
Share on other sites

Bestellt war die Automatikversion, geliefert wurde eine Handschaltung. Ergebnis: 2 x lange Gesichter, erst bei mir, dann beim Händler...icon9.png

Ach Du Sch...

Daher jetzt mal eine Frage an die Gemeinde: Hatte jemand die Möglichkeit, den 150er sowohl als Schalter wie als Automatik zu testen? Wie gut ist die tatsächlich?

Um ehrlich zu sein: ich würde meinen BlueHDI nie ohne Automatik bestellen. Ich bin nur nen kleinen Benziner zur Probe gefahren, da war die Schaltung eben wie eine Schaltung. Nix Besonderes. Die Automatik ist einfach stressfreier, aufs Pedal latschen und die Kiste macht das schon.

Was man aber nicht erwarten darf ist das Gefühl, das die Oberklassenautomaten oder auch die DSGs (solange sie neu sind) verbreiten. Also praktisch ruckfreies Schalten allenthalben, man merkt nur an der Drehzahl und der Anzeige, das geschaltet wurde. Die Aisin-Automatik arbeitet praktisch nur bei geringen Geschwindigkeiten mit Schlupf, ab so 35, 40 km/h scheint die Überbrückung sehr eifrig zu greifen. Irgendwoher muss der minimale Mehrverbrauch bei Automatik gegenüber manueller Schaltung ja herkommen. Geschätzt 70% der Schaltvorgänge merkt man, wenn auch nur leicht. Außer natürlich wenn man richtig aufs Gas tritt, dann tritt auch das Auto - aber schaumgebremst :)

Link to comment
Share on other sites

Moin, das ist ja mal eine Überraschung... Ich würde- vorausgesetzt, ich könnte mich arrangieren,- einen ganz fetten Rabatt aushandeln- Wartungsvertrag über die nächsten 150tkm frei oder sowas. Wechseln die demnächst statt Öl den Turbo? Kann ja auch mal vorkommen- oder statt der Bremsen die Kupplung. ICHbehielte das Auto, was man mit einer Automatik soll, hat mir noch nie eingeleuchtet- dabei hatte ich mal absichtlich eine im Auto. Mein Fazit: Nee. Wer nicht nur Führerscheininhaber, sondern *Autofahrer* ist, kann auch schalten-- von Versehrten ist nicht die Rede.

Link to comment
Share on other sites

Im Endeffekt hast Du ja ein paar Tage Zeit, den Wagen ausgiebig zu testen.

Sagt er bzw. die Schaltung Dir zu, würde ich, wie alinator schon schrieb, da auf jeden Fall preislich nachverhandeln.

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

Hi

Bezüglich Automatik bist du ja nun in der komfortablen Testsituation. Wenn du mit dem Handschalter klarkommst, dann würde ich bei dem bleiben und das Fahrzeug rabattieren lassen. Ich habe auch "nur" Handschaltung und keine Probleme damit. Vom mehrfach beschriebenen hakeligen Einlegen der Gänge habe ich noch nie was bemerkt.

Vorteil der Automatik: Man kann den Tempomaten besser "durchfahren". Bei der Handschaltung deaktiviert das Schalten den Tempomaten. Ab 90 fährt man eh im 6. Gang, da ist das kein Thema mehr. Aber wenn man im zähflüssen Verkehr so zwischen 70 und 100 pendelt, dann schaltet man halt zwischen 5 und 6 und kann den Tempomaten dann nicht so effektiv nutzen. Auch bei Ortsausfahren auf Landstraßen von 50 auf 100 hochziehen kann man dann nicht mit Aktivieren des Tempomaten machen, weil man zwischendurch 2x schalten muss.

Vorteil der Handschaltung: Es schaltet genau dann, wenn man es will :D und Start & Stop ist wohl etwas intuitiver als bei der Automatik, wo man wohl die Bremse noch mal treten muss (?). Bei Handschalter spring der Motor beim Kuppel schon wieder an.

Und: wie warm wird das eigentlich bei Sonneneinstrahlung mit dem Panoramadach? Bei Neubestellung kann man ja alles auch wieder neu diskutieren!?

Gerade 8 Tage in Marseille getestet. 25 Grad im Schatten und gefühlte 40 Grad in der prallen Sonne. Das Panoramadach machte für mich keinen merklichen Unterschied. Beim Parken das Sonnenrollo zufahren lassen und beim Losfahren 2 Minuten die Fenster offen lassen. So wie man das ohne Panoramadach auch machen würde. Es mag vielleicht einen messbaren Unterschied geben, aber gefühlt ist das egal. Wenn der Wagen in der Sonne steht heizt er sich so oder so auf. Ob nun 2 Grad mehr oder 10 Minuten eher wirst du nicht merken können, behaupte ich mal.

Die Aussicht von der 2. und 3. Sitzreihe würde ich nicht gegen das eventuelle Gefühl des kühleren Wagens eintauschen. Und wann ist das schon relevant? Parkst du in der prallen Sonne im Sommerurlaub dann ist der Wagen eh heiß.

Ciao,

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hihi, man scheint bei Citroën tatsächlich Probleme zu haben, die Autos so auszuliefern, wie sie bestellt wurden. :)

Erinnert mich wieder an mein Armaturenbrett...

Zur Automatik: naja, der große Wurf ist sie nicht - wer eine perfekte Automatik erwartet, ist woanders besser aufgehoben als beim Picasso. Werden hier vielleicht nicht alle gerne lesen, ist aber leider so.

Die Schaltvorgänge sind meist spürbar, mal mehr, aber meist weniger deutlich. Nach dem Kaltstart sogar gelegentlich ziemlich heftig inclusive kurzem Hochdrehen des Motors. Aber das wirklich nicht oft. Paradoxerweise schaltet die Automatik beim sanften Beschleunigen schlechter als beim tumben Drauflatschen aufs Gaspedal.

Nächster Kritikpunkt ist das Zusammenspiel mit der Start&Stop Automatik. Während beim Anhalten alles in Ordnung ist (Stefan, wie meinst Du das mit dem zwei Mal Bremse treten?) ruckt es beim Anfahren fast immer. Das ist echt Idiotie: da ist ein total geniales und einzigartiges System verbaut, das den Motor praktisch nicht spür- oder hörbar wieder anlaufen lässt, und rucken tut dann ausgerechnet der Wandlerautomat.

Es scheint fast so, als würde im Stand komplett ausgekuppelt und beim Lösen der Bremse wieder eingekuppelt - leider halt häufig recht gefühllos.

Gilt übrigens alles in ähnlicher Form für den identischen GC4PicII meines Kollegen. Der fährt privat allerdings GC4Pic I mit EGS6, das schaltet noch schlechter, wenn man nicht tut, was das Auto will ;)

Ich will aber trotz der Kritik die Automatik nicht mehr missen. Der Komfortgewinn als Vielfahrer ist gar nicht zu überschätzen, vor allem in den rund um Stuttgart häufig auftretenden Staus.

Sie passt auch ganz gut zum komfortablen Charakter des Raumschiffs und entschleunigt die Führe etwas. Meist tut sie ja auch, was sie soll.

Wie ein Wandler richtig funktionieren kann, konnte ich aber zuletzt beim 8-Stufen-Automaten von BMW erfahren. Da ist gar nichts zu kritisieren. Überhaupt nichts. Noch weniger wahrnehmbar ist Kraftübertragung nur noch bei einem stufenlosen Getriebe oder fester Übersetzung.

EDIT: Ach ja, das Panoramadach. Ja, wird warm. Aber auch hell.

Übermäßig heizt sich der Picasso nicht auf - ich denke, es ist nicht schlechter als bei dunkel lackierten Autos.

Bei DER Windschutzscheibe kommt es da aber sowieso nicht mehr drauf an ;).

Picasso fährt man doch, gerade WEIL der so viel Glas hat, oder!? ;)

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Wie ein Wandler richtig funktionieren kann, konnte ich aber zuletzt beim 8-Stufen-Automaten von BMW erfahren. Da ist gar nichts zu kritisieren. Überhaupt nichts. Noch weniger wahrnehmbar ist Kraftübertragung nur noch bei einem stufenlosen Getriebe oder fester Übersetzung.

Wohl wahr. Andererseits sollte man auch nicht vergessen welchen Trumm an Wandlergetriebe so ein BMW oder Stern an den Motor geflanscht hat, und wie zierlich der Aisinkasten ist. Da bekommt man einfach nicht genug Lamellenpakete unter um alles mit einem Sahnehäubchen zu versehen. Wie schon geschrieben bin ich ziemlich sicher, dass das Aisin massiv auf Spritsparen ausgelegt ist, und wenn die Überbrückung deshalb früh greif merkt man es. Dazu kommt noch die relativ große Spreizung. You get what you pay for :) Ich persönlich kann damit gut leben. Es ist ja beleibe nicht unkomfortabel.

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Hihi, man scheint bei Citroën tatsächlich Probleme zu haben, die Autos so auszuliefern, wie sie bestellt wurden. :)

Erinnert mich wieder an mein Armaturenbrett...

Oder Die Sitzheizung unseres C5 ... :(

Stefan, wie meinst Du das mit dem zwei Mal Bremse treten?)

Mein Vater hat eine "automatische" A Klasse. Da muss man irgendwie nach dem Anhalten die Bremse kurz loslassen und dann noch mal durchtreten damit der Motor wirklich ausgeht.

Im Handbuch des C4 Pic habe ich das nur kurz überflogen und das las sich ähnlich. Bei dem Merc bekomme ich das nicht immer hin.

Einen Automaten wünsche ich mir nur für Kriechgas im Stau. Aber um das zu umgehen habe ich mir einfach vorgrnommen, nicht mehr so oft im Stau zu stehen :D

Link to comment
Share on other sites

Wohl wahr. Andererseits sollte man auch nicht vergessen welchen Trumm an Wandlergetriebe so ein BMW oder Stern an den Motor geflanscht hat, und wie zierlich der Aisinkasten ist. Da bekommt man einfach nicht genug Lamellenpakete unter um alles mit einem Sahnehäubchen zu versehen.

Ja, BMW hat halt (diesbezüglich) mit längs eingebautem Motor und Heckantrieb einfach mehr Platz für das Getriebe. 8 Fahrstufen würde ich mir im Picasso aber gar nicht wünschen. Mir würde reichen, wenn das alles ein bisschen weicher ablaufen würde.

Zudem ich davon ausgehe, dass sich die Aisin-Schaltbox am neuen BlueHDi hardwaremäßig nicht groß von den Getrieben im C5 III oder C6 unterscheidet. Beide bin ich gefahren und fand das Getriebe dort so, wie es sein soll: unauffällig.

You get what you pay for :) Ich persönlich kann damit gut leben. Es ist ja beleibe nicht unkomfortabel.

Da muss ich widersprechen. Citroën hatte immerhin die Idee, den Picasso mit etwas Ausstattung, dem großen Diesel und Automatik in so gut wie allen europäischen Märkten knapp an der 40.000€ Grenze kratzen zu lassen. Das halte ich jetzt für kein Billigangebot mehr, bei dem man solche Fehler hinzunehmen hätte. Rabatte hin oder her.

Unkomfortabel finde ich es schon. Die Automatik ermöglicht zwar einen höheren Bedienkomfort, zerstört dafür aber einiges vom Antriebskomfort. Das ist schade, denn das Auto um die Automatik herum, vor allem der tolle Dieselmotor, ist extrem gelungen. Wenn man das Infotainment mal ausblendet jedenfalls.

Ob ich das so noch mal nehmen würde? Ich glaube nicht. Entweder das gleiche Auto noch mal als Schalter, oder aber, würde ich auf Automatik bestehen wollen, würde wohl mit meinem jetzigen Wissen ein anderer Hersteller den Zuschlag bekommen.

Edited by gungstol
Link to comment
Share on other sites

Mein Vater hat eine "automatische" A Klasse. Da muss man irgendwie nach dem Anhalten die Bremse kurz loslassen und dann noch mal durchtreten damit der Motor wirklich ausgeht.

Nee, ist im Picasso nicht so. Einfach anhalten und auf der Bremse bleiben - so bald das Auto steht, geht der Motor aus.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

An dieser Stelle muss ich Citroen aber mal in Schutz nehmen... Der Fehler lag eindeutig beim Händler. Deshalb wurde er auch so blass um die Nase...

Das mit dem Rabatt gestaltet sich nicht ganz so einfach, der Wagen ist im 4-Jahres-Leasing mit Rundum-Sorglos-Paket, die Wartungen sind quasi eh schon bezahlt und sein Zusatzrabattangebot (für den Fall, dass ich mit der Schaltung leben kann) bewegt sich auf Höhe eines Satzes Original-Alus mit Winterreifen. Ohne Berücksichtigung der Tatsache, dass ich ja die Leasingrate für den teureren Wagen mit Automatik zahle. Das zu ändern macht nämlich auch keinen Sinn, da sich die Leasingkonditionen deutlich verschlechtert haben seit dem ersten Angebot aus Ende Januar.

Die Handschaltung an sich ist in Ordnung, sauber zu schalten, kurze Wege, nicht hakelig oder sonstwie auffällig.

Grundsätzlich tendiere ich aber zur Automatik, ich denke ich werde meinen Freundlichen restlos frustrieren und auf dem neuen Wagen bestehen. Dann kommt wohl auch noch das Panoramadach dazu, mal sehen, wie er das organisiert bekommt. Er hat extra die Vertreterin der Citroen-Bank zum Besuch eingeladen...

Ersten "Spaß" mit der Multimedia hatte ich auch schon, drei Self-Reboots des Systems und einmal hat der Wagen schon den Schlüssel nicht mehr erkannt. Auf den ersten 150 km finde ich das schon beachtlich.

Da ich zuletzt einen 2.8er Sharan gefahren habe, der aber deutlich öfter in der Werkstatt war, als ich mir das gewünscht hätte, habe ich aber den Erfahrungswert, dass deutsche Autos auch nicht unbedingt mit kalter Präzision klaglos das tun, was sie sollen...

Schöne Ostern an alle aus Köln!

Robert

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nur zur Automatik kann ich etwas sagen: eindeutig JA ;)

@DonKey: "Paradoxerweise schaltet die Automatik beim sanften Beschleunigen schlechter als beim tumben Drauflatschen aufs Gaspedal."

Soetwas ähnliches habe ich bei meinem C8 auch festgestellt. Grundsätzlich ist aber der Schaltkomfort zufriedenstellend. Im kalten Zustand lässt die Gänge für mein Geschmalch etwas zu hoch drehen (schaltet erst ca. ab 2200rpm) wobe in warmen Zustand schon beim 2000 rpm. Passt schon. Was gar nicht passt, daß vom Anfang an schaltet zwischen den Gängen 3 und 4 etwas komisch, als ob zweimal in den vierten Gang schalten tue (3-> 4-> kurz wieder 3-> dann erst endgültig 4). Dieses Phänomen ist nur in betriebswarmen Zustand zu beobachten. Wenn ich das Gaspedal nur samtweich streichele oder zertrete, schaltet es ganz brav durch. Dazwischen aber, was die 99% der Fälle ausmacht, macht dieses komisches hin- und herschalten.

Abgesehen davon mag ich die Automatik sehr. etwas träge in der Reaktion aber insgeasmt eine gute 6-Gänge Wandlerautomatik, denke ich mal.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank nochmal für die Antworten. Was den Komfort der Automatik angeht, will ich da die Latte gar nicht so hoch hängen... Mein erster eigener Wagen war seinerzeit ein alter Wartburg mit Lenkradschaltung und Fliehkraftkupplung. (Ich war jung und brauchte das Geld - für andere Dinge...) Das fand ich schon höchst entspannend!

Als DSG durfte ich letztes Jahr das aktuelle 911er Modell von Porsche testen, da merkt man aber auch, dass es Schaltvorgänge gibt, außer man streichelt das Gaspedal mit einer Feder. Im X3 meiner Kollegin im Übrigen auch. Außerdem habe ich gar nichts dagegen, dass man bemerkt, dass da was arbeitet...

Was den Mehrverbrauch angeht - da ich (s.o.) vorher den Sharan mit der 2,8 Benzinermaschine hatte, Minimumverbrauch bei rd. 12. Litern Super, stehe ich jetzt grinsend an der Tankstelle und tanze kleine Freudentänze! Der Wagen bezahlt sich quasi selbst...

Außerdem habe ich bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass der neue GC4P radikal entschleunigt, ich fahre viel entspannter. Wenn das mit der Automatik noch mehr wird, umso besser!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank nochmal für die Antworten. Was den Komfort der Automatik angeht, will ich da die Latte gar nicht so hoch hängen... Mein erster eigener Wagen war seinerzeit ein alter Wartburg mit Lenkradschaltung und Fliehkraftkupplung. (Ich war jung und brauchte das Geld - für andere Dinge...) Das fand ich schon höchst entspannend!

Als DSG durfte ich letztes Jahr das aktuelle 911er Modell von Porsche testen, da merkt man aber auch, dass es Schaltvorgänge gibt, außer man streichelt das Gaspedal mit einer Feder. Im X3 meiner Kollegin im Übrigen auch. Außerdem habe ich gar nichts dagegen, dass man bemerkt, dass da was arbeitet...

Was den Mehrverbrauch angeht - da ich (s.o.) vorher den Sharan mit der 2,8 Benzinermaschine hatte, Minimumverbrauch bei rd. 12. Litern Super, stehe ich jetzt grinsend an der Tankstelle und tanze kleine Freudentänze! Der Wagen bezahlt sich quasi selbst...

Außerdem habe ich bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass der neue GC4P radikal entschleunigt, ich fahre viel entspannter. Wenn das mit der Automatik noch mehr wird, umso besser!

Dann ist auch die Automatik im C4 Picasso das Richtige für dich! Wie gesagt, die Verbesserung des Bedienkomforts ist enorm, was wiederum den ohnehin schon gelassenen Charakter dieses Fahrzeugs noch mehr unterstützt. Deinen Eindruck der Entschleunigung kann ich daher absolut bestätigen. Schneller als 130km/h fahre ich eigentlich kaum noch, obwohl es entspannt ginge. Kick-Down habe ich auf den bisherigen gut 7.000km mit dem Wagen noch nie benutzt.

Die BMWs, die ich mit dem 8-Stufen Automaten gefahren habe, waren der neue X5 mit 3,0l Diesel und der aktuelle 3er mit 2,0l Diesel. In beiden fand ich die Automatik geradezu ideal. DSG allerdings war noch nie mein Fall, es arbeitet mir zu hektisch. Die Lastwechselreaktion sind aber auch hier, das sei fairerweise angemerkt, deutlich geringer als bei der aktuellen Aisin-Schaltbox im Picasso.

Einen Mehrverbrauch kannst du getrost vergessen. Er mag vielleicht im Zehntelliter-Bereich vorhanden sein, aber ich für mich glaube kaum, dass ich mit einem Schaltgetriebe in meinem Auto einen geringeren Verbrauch erzielen würde. Ramimo bewegt seinen weitgehend identischen Wagen noch einmal deutlich sparsamer.

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI
Außerdem habe ich bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass der neue GC4P radikal entschleunigt, ich fahre viel entspannter.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Es ist einfach schön, wenn man weiß, dass man könnte, wenn man wollte, aber man nimmt sich die Freiheit, nicht zu wollen. Meine letzten beiden großen Touren um Ostern rum (1x3000 km, 1x780 km) waren um Welten entspannter und deutlich weniger hektisch als die 8 Jahre Berlingofahren vorher. Schneller oder langsamer war ich dabei nicht ... :D

Ramimo bewegt seinen weitgehend identischen Wagen noch einmal deutlich sparsamer.

Ihr beide seid auch anormale Fahrer. Auf der Tour an die Nordsee (780 km) habe ich zwar auch 4,49 L Verbrauch realisiert, aber das Fahren war damit schon knapp unterhalb der Spaßgrenze. Da lege ich lieber doch einen Liter mehr drauf und cruise mit 130 auf der Autobahn :)

Ciao,

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Ihr beide seid auch anormale Fahrer. Auf der Tour an die Nordsee (780 km) habe ich zwar auch 4,49 L Verbrauch realisiert, aber das Fahren war damit schon knapp unterhalb der Spaßgrenze. Da lege ich lieber doch einen Liter mehr drauf und cruise mit 130 auf der Autobahn :)

Zwischen 120 und 130 fahre ich auch (auf der BAB) - ohne Tempomat halt. Ein geringeren Durchschnittsverbrauch verhindern dabei nur die Kurzstrecken (12km ins Büro, Einkaufen, 4-5km, um mit dem Hund in den Wald zu kommen) die ich gelegentlich eben doch dabei habe.

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

Wie ist denn das Gefälle auf den Autobahnen so? Hier im Harzvorland gibt's kaum Strecken ohne minimale Steigung. Klar hat's auch Senken, aber das gleicht sich wohl nicht 1:1 komplett aus. Im flachen Schleswig-Holstein machte die Flachheit der BABs laut BC schon einen Unterschied.

Link to comment
Share on other sites

Naja, wo es rauf geht, geht es irgendwann auch wieder runter. Entweder auf der anderen Seite des "Hügels", oder auf dem Rückweg :)

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

Ich habe das Gefühl rauf verbraucht man mehr als man runter spart ... und ich versuche schon effizient Schwung zu holen und am Berg mit weniger Gas raufzufahren :(

Link to comment
Share on other sites

Ach, was er haben will, das braucht er halt. Ich würde mich da jetzt nicht mehr verrückt machen. 6,2l/100km bei deinem Stadtanteil sind doch mehr als gut (!?), dass er auch anders kann, hat er ja bewiesen.

Link to comment
Share on other sites

Stefan_C4BlueHDI

Es geht ja um den sportlichen Ehrgeiz :D

Aber verrückt mache ich mich damit nicht. Es bleibt aber zu bedenken, dass der aktuelle Wert noch maßgeblich durch die 3000 km Marseille und 780 km Nordsee bestimmt wird. Aktuell in der Stadt sagt der BC zwar 6,2 L, aber das kann ja durchaus an der Tanke auf 6,8 steigen.

Egal, alles was real um die 6,5 L liegt finde ich für die Stadt Kurzstrecken akzeptabel. Ich glaube eher ich werde auf der 1. Mai Tour mal schauen wo die Grenzen nach oben liegt wenn man mit 160 km/h mal 800 km BAB an die Ostsee abreißt. Meine bessere Hälfte hat schon angekündigt, dass sie bei 80 auf Landstraßen und 110 auf BABs nicht mitmacht :D

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

bin mit der ersten 2 Tankfüllungen bei 5,9l im Hardcore-Köln Kurzstreckenbetrieb unterwegs... 3-5 mal am Tag 4-max 20km, das kann hier dann auch mal in laaaaaaangen Stop-Modus ausarten ;-) Bisher nur eine 400km flachland Tour und einmal 200km Sauerland-Serpentinen Surfen dabei. Trotzdem hoffe ich dass bei meinem Schalter da noch was geht. Nach unten natürlich!

Link to comment
Share on other sites

... Wie ein Wandler richtig funktionieren kann, konnte ich aber zuletzt beim 8-Stufen-Automaten von BMW erfahren. Da ist gar nichts zu kritisieren. Überhaupt nichts...
Übrigens ist das nicht der Automat von BMW, sondern der Automat im BMW.

Von ZF.

Aus Saarbrücken. :)

... Einen Automaten wünsche ich mir nur für Kriechgas im Stau. Aber um das zu umgehen habe ich mir einfach vorgrnommen, nicht mehr so oft im Stau zu stehen :D
Gib mir bitte Bescheid, wenn Du das geschafft hast!
Link to comment
Share on other sites

Übrigens ist das nicht der Automat von BMW, sondern der Automat im BMW.

Von ZF.

Aus Saarbrücken. :)

Ja, ist bekannt. Der ist offensichtlich so gut, dass ihn nun selbst Audi einsetzt, anstatt die in den höchsten Tönen gelobten DSGs weiterzuentwickeln ;)

Wobei ich, bei aller Zulieferergleichteilegleichmacherei schon davon ausgehe, dass zumindest das Mapping auf den Mist des jeweiligen (Automobil!)Herstellers wächst.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...