Jump to content

Überall rinnt es raus !!


citomat
 Share

Recommended Posts

Hallo Leute,

Einfach nur so:

Ich bin wieder mal verzweifelt. Bei meinem Xantia X1 Break 2.1td rinnt wieder mal das Öl raus, diesmal aber in den Innenraum, wobei sich ganz gemächlich die gesamte Fahrerseite angesoffen hat, und ich dachte schon der Wagen säuft LHM wie Diesel. Klingt witzig ist es aber nicht, denn ich hab min. 10L eingefüllt innerhalb der letzten 1 1/2 Monate, aber es ist nirgendswo was rausgeronnen.

Nun als ich nun die Fußmatte rausgenommen habe (eigentlich ne Schale, die schon beinahe geschwommen ist im Öl) wurde mir klar ich fülle LHM "ins" Auto. Bin echt gepisst, da dieser Dreckskrempl keine einzige Dichtung hat wo LHM nicht schon mal rausgeronnen ist.

Nun die Fragen

1) So alt ist der nicht, warum ist jede erdenkliche Dichtung kaputt, kann es sein das da jemand schon mal einen "Dichtungskiller" statt LHM eingefüllt hat?

2) Was kann sein, wenn ich bei abgezogenem Zündschlüssel/od. abgeklemmter Batterie (und Motor läuft natürlich nicht) den Höhenverstellhebel betätige und der Wagen sinkt ab/od. kommt vorne rauf(nur wenig aber er tuts)?

3) Gibt es eine verständliche/leicht nachvollziehbare Anleitung zum tausch/überhöllen des Bremsventils(das mit dem Pedal verknüpft ist), oder ist es vielleicht die Kupplung(ist die auch hydraulisch betätigt?). Am besten so von Anfang an: Abbau des Luftfilters...etc.

danke, bin für jeden hinweis zu haben

all the bäst from citromäx

Link to comment
Share on other sites

ACCM Freddy
Du hast echt Nerven da 10 l einzufüllen ...

Naja, bei der Menge kann er das Zeugs ja wieder zurück in die Flaschen füllen. :)

Link to comment
Share on other sites

2) Was kann sein, wenn ich bei abgezogenem Zündschlüssel/od. abgeklemmter Batterie (und Motor läuft natürlich nicht) den Höhenverstellhebel betätige und der Wagen sinkt ab/od. kommt vorne rauf(nur wenig aber er tuts)?

Ist doch gut wenn ers macht, das ganze hat nichts mit Zündung an oder aus zu tun. Deutet auf eine relativ gesunde Hydraulik hin.

3) Gibt es eine verständliche/leicht nachvollziehbare Anleitung zum tausch/überhöllen des Bremsventils(das mit dem Pedal verknüpft ist), oder ist es vielleicht die Kupplung(ist die auch hydraulisch betätigt?). Am besten so von Anfang an: Abbau des Luftfilters...etc.

Die Kupplung deines Autos ist hydraulisch mit Bremsflüssigkeit betätigt. Der Vorratsbehälter sitzt hinterm Faß an der Spritzwand, du wird ihn erst finden können wenn du (anläßlich Bremsventilwechsel) das Faß ausgebaut hast. Systeminhalt über den Daumen 0,25 Liter.

Eine Anleitung findet sich in den Tiefen des Forums, wenn ich mich recht erinnere.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Hab schon Katzenstreu reingefüllt...

Weiss jemand ob das BV auch das Problem ist, das der Wagen einfach sooo, absinkt wenn man bei abgeschaltener Zündung beim Höhenverstellhebel herumspielt.

Ausserdem kann jemand dazu noch einen Tipp geben: Manchmal wenn man die Zündung einschaltet klingt es ganz laut nach einem Türöffner vorne im Motorraum (rrrrrrpppp) und der Wagen fällt buchstäblich vorne runter und es dauert relativ lang bis er wieder raufkommt.

lg.

Link to comment
Share on other sites

Frage 1 hab ich bereits beantwortet.

Frage 2: Hydractive-Kugel leer, wahrscheinlich wegen defektem Hydractive-Ventil. Sie wird beim Einschalten der Zündung durch das dann stattfindende Öffnen des Zuganges von den Radfederkugeln geflutet, und der Wagen faällt ab. Test: Bei laufendem Motor den Rücklaufschlauch abziehen (Achtung, es ist ein gewisser Druck im Schlauch, kann man mit einem Finger dichthalten, oder Bolzen einstecken). Aus dem Ventil darf quasi nichts autreten. Fall doch ein deutlicher LHM-Fluß vorhanden ist, das Ventil tauschen.

Gruß

Torsten

Link to comment
Share on other sites

... So alt ist der nicht, warum ist jede erdenkliche Dichtung kaputt, kann es sein das da jemand schon mal einen "Dichtungskiller" statt LHM eingefüllt hat? ...

danke, bin für jeden hinweis zu haben

all the bäst from citromäx

Erzähl doch mal, welche Dichtungen in welchen Zeiträumen? Vielleicht hat ja wirklich mal jemand DOT oder LHS/LDS eingefüllt und man schlachtet die Karre besser. ;)
Link to comment
Share on other sites

Servus Citomat,

wie wäre es denn, wenn du hier Kollegen suchst in deiner Umgebung ? !

Das kannst du unter ACC Club Talk reinstellen, evtl. finden sich ja Citroenisten .

Viele fahren ja auch in den Süden mit dem Auto und so könnte man evtl. eine Zwischenstopp machen, ,

Alles eine Sache der Einstellung.

So habe ich in Schwabach einen Stammtisch gegründet, sind jetzt ca. 7 Schrauber und haben viel Spaß .

Gute Kontakte haben wir auch gegründet :)

Link to comment
Share on other sites

TorstenX1: Hydraktiv-Kugel? Der Wagen hat kein Hydraktiv Fahrwerk (leider).

Juergen_: Angefangen hat es bei der Lichtmaschine... man glaubt es kaum, aber da die Hydraulikpumpe genau drüber ist, wurde als erstes die LM geflutet und starb kurz danach, da rundherum alle Dichtungen von den kleinen Kolben einfach begannen zu rinnen. Dann die hinteren Bremssättel, das machte sich anfangs durch Rauch und nebelschwaden bemerkbar, bis zur unbremslichkeit. naja und jetzt wurde mein Innenraum LHM geflutet.

Ich hab das Auto mitte/ende Dezember gekauft.

Ich zähl jetzt den Dichtsatzt der ESP nicht dazu...

Link to comment
Share on other sites

Guest Gerhard T

Das Bremsventil ist nur mit 2 schrauben befestigt. Die siehst Du innen, wenn Du das Bremspedal etwas hochhebst.

Im Motorraum müsen noch alle Leitungen vom Bremsventil abgebaut werden, und da kommt man schon viel bescheidener ran.

Nach innen ist das ganze nur mit einer Art Verhüterli abgedichtet und genau da rinnts bei Dir ziemlich sicher literweise in den Innenraum rein. Hab sowas mit meiner alten Xanthippe-seelig schon hinter mir.

Dass die Hydraulikpumpe irgendwann mal zu safteln beginnt, das kommt schon vor. Aber auch noch bei den Bremsen, da find ichs schon bedenklich.

Vielleicht hat da wirklich mal jemand DOT reingepanscht? Dann kannst Du die Kiste imho besser kübeln oder never ending story.

Hebelverstellung bei Zündung aus -> absinken -> völlig normal. Oder hast Du bereits Antisik eingebaut?

Link to comment
Share on other sites

... Dass die Hydraulikpumpe irgendwann mal zu safteln beginnt, das kommt schon vor. Aber auch noch bei den Bremsen, da find ichs schon bedenklich.

Vielleicht hat da wirklich mal jemand DOT reingepanscht? Dann kannst Du die Kiste imho besser kübeln oder never ending story...

Genau mein Gedanke! Auch das Bremsventil "kommt" bei den meisten Autos irgendwann einmal (allerdings nicht gleich literweise!). Aber dass die hinteren Bremsen undicht werden, ist schon sehr ungewöhnlich und lässt mich eben auch an falsche Befüllung der Hydraulik denken.
Link to comment
Share on other sites

Guest Gerhard T

Stimmt, plätschern und sprudeln tuts nicht, aber steter Tropfen... Zuerst merkt man ewig nichts davon. Ausser dass der Spiegel im Vorratsbehälter regelmäßig zu niedrig ist, aber keine Pfützen zu sehen sind.

Ich habe damals in ca 2 Monaten gut 5 Liter nachgefüllt, und mich immer mehr gewundert. Untenrum ja alles trocken, kein defekt zu erkennen. Die Verkleidung saugt unglaublich viel auf.

Edited by Gerhard T
Link to comment
Share on other sites

Ja, ich hab mir ein Herz gefasst und mich noch schnell in die Garage begeben und das BV rausgespaxt (das sagt man doch so unter "Experten"). War gar nicht so schlimm wie ich mir das erdacht habe, vor allem im Innenraum war gar nix zu machen, da alles 'lässig' entkoppelt ist. Toll....

Aber als ich die etwas dickeren (warscheinlich Saugleitungen) weghalten/biegen wollte, da sind die einfach abgebrochen resp. eingerissen...

Ich wollt fragen: Ist dort immer so heiß das der Gummi das dort nicht aushält??? Ich denke ich muss die Leitungen Stoß an Stoß flicken oder durch ein Legris 12mm Druckluftschläuche Kunststoffrohr ersetzen, das kann ich wenigstens heiß biegen. Bei dem Ventil sind die Schläuche einfach irgendwie zwischen den Metallleitungen kreuz und quer ohne System eingeklemmt gewesen. (Ist das bei Euch auch so gewesen od. hat da schon jemand herumgefummelt?)

Ja und dann wären da noch so "Flecken zum Rauspolieren"... Beim Rückwärtsfahren und bremsen kracht es anständig und frage nicht was dann beim wegfahren los ist... pfff. Was hab ich mir nur eingetreten? Ich denke da jetzt die gesamte VA zu machen ist angefangen bei den Gelenken, Koppelstangen und Spurstange, weil es klopft und wackelt mittlerweile alles, ist es auch schon egal ob ich ein paar Schläuche mittauschen muss.

Ach und seit meinem letzten Trip 660km nach Wien und zurück war der Lärmpegel im Innenraum um 300-400% gestiegen (unterhalten unmöglich, ein surren wie im Bienenstock). Bin ausgestiegen... beide Radlager glühten und sind verreckt, warscheinlich weil die gesamte Achsgeometrie aufgrund der ausgeschlagenen Dreieckslenker im Eck war und konstant 130+ war einfach zu viel. Ja das sind die kleinen Dinge... die schnell mal gefixt sind, aber das mit den Leitungen...hmmmm

Echt, bin für Vorschläge offen.

Übrigens hat jemand nun Erfahrung, wie man das BV Service am besten angeht..

lg

citromäx

PS: Lasst sich das einer auf der Zunge zergehen : das Auto ist neu im Dezember erst gekauft...

Edited by citomat
Link to comment
Share on other sites

Du hast dir da offenbar ein Fahrzeug angelacht, an dem seit langem nichts wichtiges mehr repariert wurde, bzw. billig oder schlicht falsch repariert wurde, so 500-Euro-Klasse. Klingt nach Verschrotten. Und auf ein neues.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

TorstenX1 schläft nie ;-)

Könnte man es wiedergutmachen :-), ja ?

Wie?

Edited by citomat
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 250106
55054 Mainz

Clubzentrale
Ralf Claus
Zur Traubenmühle 21
55268 Nieder-Olm bei Mainz

Telefon: +49 6131 - 2672236
Telefax: +49 6131 - 3275257
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...