u41b3h9

Motorschaden C6 3.0 HDI 240

Recommended Posts

Tim Schröder
Naja, der Motor von Markus müsste aber irgendwie zu Dir kommen, dafür müsste man schon sammeln. Nee Kleinigkeit würde ich auch geben, obwohl ich Benziner fahre. (Auch Motorschaden bei 180,000 km)

Erst mal müsste der Motor aber ausgebaut und für die Aktion zur Verfügung gestellt werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lionhead
Man muss da nicht basteln, die genannten Hersteller, und nicht nur diese, verkaufen auch komplette Autos. :)

Warum sollte man ein komplettes Auto kaufen wenn man das alte gut reparieren kann.

In solchen Ländern sind die Lohnkosten gering, da lohnt es sich defekte Teile aufzuarbeiten.

Das ist dort auch normal, da wird ein Auto nicht verschrottet nur weil der geldgierige Hersteller keine Ersatzteile zur Reparatur anbietet.

Da wird ideenreich repariert und das oft besser als die Mechaniker hierzulande, Neuteile kaufen und anschrauben ist keine Kunst.

Das umarbeiten von Teilen anderer Autos hat auch bei uns, z.B. bei Oldtimern Tradition, Lagerschalen werden von einem größeren Motor genommen und auf Maß gedreht, so wie der Florist im U.K. Thread das beschrieb.

Ach übrigens, da hier im Thread der Kommentar des Floristen etwas abwertetend kommentiert wurde,

ich kenne einen Elektroniker aus Tchechien der restauriert Vorkriegsoldies nahezu perfekt und macht wirklich alle Arbeiten selbst, schweißen-sattlern-lackieren und das so gut das ich es nicht glauben mochte.

Den besten WIG Schweißer den ich kenne der ist ungelernter LKW Fahrer (aus Polen) bei unserer Gemeinde angestellt,

der schweißt VA zum niederknien schön und verdient nebenbei mehr als im Hauptberuf.

Der erlernte oder ausgeübte Beruf hat nichts über die Kenntnisse eines Menschen zu sagen, manche verwirklichen sich völlig im Hobby.

Von daher verstehe ich deinen Kommentar nicht.

Edited by Lionhead

Share this post


Link to post
Share on other sites
JKausDU

Von daher verstehe ich deinen Kommentar nicht.

Der war gar nicht so ernst gemeint, wie Du den aufgefasst hast. Bin auch ein großer Freund des Erhaltens und der Instandsetzung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Normal kann man jeden motor wieder Instandsetzung es muss nur im rahmen zu einem Austausch bleiben. Motor tauschen ist natürlich einfacher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Schröder
Normal kann man jeden motor wieder Instandsetzung es muss nur im rahmen zu einem Austausch bleiben. Motor tauschen ist natürlich einfacher.

Das Hauptproblem in diesem Fall ist: Es gibt weder Kurbelwellen noch Lagerschalen als Ersatzteil für den 3,0 und 2,7Hdi, nur einen Rumpfmotor, ohne Köpfe usw.

Für die Montage des Rumpfmotors gibt Citroen etwas über 20 Stunden (inkl. Aus- und Einbau)

Der Aus- und Einbau des kompletten Motors bringt um die 10 Stunden.

Ein Rumpfmotor kostet rund 3430,- plus Dichtungen, Steuerriemen, Kopfschrauben, Wasserpumpe usw. (Preise habe ich jetzt nicht rausgesucht).

Der komplette Motor ca. 8430,-

Das sieht man, dass der Rumpfmotor eine echte Alternative ist und die Kosten auch sehr vom Stundenlohn der Werkstatt abhängen.

ich kenne aber genügend Werkstätten, die einen Rumpfmotor gar nicht montieren würden. Als Argument kommt dann gerne die Garantie. Die wirklichen Gründe liegen aber wohl eher in der mangelnden Erfahrung mit so einer Reparatur.

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Ja - da sollte man schon lieber zu einem reinen Motoren-Instandsetzer (LKW-Betrieb) gehen.

Eine "normale" Vertragswerkstatt kann mit sowas schnell überfordert sein.

Deswegen wird es die Teile ab Werk auch nicht geben, weil der Hersteller sonst das Werkstattpersonal ja für diesen Fall

schulen müßte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ulrich T

So verallgemeinern kann man das nicht. Ein Freund arbeitet in einer großen Fordwerkstatt. Er ist regelmäßig (und erfolgreich) mit dem Wechsel von Rumpfmotoren beschäftigt. Gerade der (PSA/Ford-)1,6er Diesel fällt ja zu Zeiten mit Motorschäden auf. Da sind es nach seiner Aussage immer Rumpfmotoren, die getauscht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Ja - klar ! Ein Rumpfmotor ist ja noch mal ne andere Liga, als Kurbelwellen und Lagerschalen erneuern.

Kipphebel und Ventile ersetzen kann mit Sicherheit auch die Mehrheit der Werkstätten problemlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ja aber im neuen rumpf sind ja neue lager schalen drin und kurbelwelle auch. Daher wäre es kein Problem ein set zusammen zustellen und es als rep satz anzubieten! Unerklärlich warum das nicht gemacht wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Schröder
Ja - klar ! Ein Rumpfmotor ist ja noch mal ne andere Liga, als Kurbelwellen und Lagerschalen erneuern.

Kipphebel und Ventile ersetzen kann mit Sicherheit auch die Mehrheit der Werkstätten problemlos.

Sicher nicht. Ein Rumpfmotor ist einfacher zu machen als die fachgerechte Überholung eines Zylinderkopfes. Im Rumpf ist, wie Hoschi schon sagte, alles drin: KW, Lager und Kolben. Da müssen "nur" noch die Zylinderköpfe und Anbauteile umgeschraubt werden.

Die Instandsetzung von Motoren ist an sich kein Hexenwerk. Viele Dinge wie Honen, Kurbelwelle-Schleifen, Kopf planen etc., lässt man meist in einem Fachbetrieb machen. Der Rest ist Schrauberei und mit entsprechender Literatur reine Fleißarbeit. Ich habe das immer gerne gemacht. Selbstverständlich muss man aber auch ein paar Dinge beachten und über entsprechende Werkzeuge verfügen.

Man kann natürlich nicht allgemein sagen, dass Werkstätten keine Motoren reparieren. Während das aber vor 20 Jahren nahezu jeder noch gemacht hat, sieht das heute ganz anders aus. Den Monteuren fehlt da schlicht die Erfahrung und wenn man so etwas nie macht, geht man auch nicht unbedingt beherzt an so eine Sache heran. Am Ende ist das vielleicht nicht klug, denn es ist oft eine Win-Win-Situation: Der Kunde zahlt deutlich weniger und die Werkstatt hat eine bessere Stundenauslastung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
silvester31

Ich hab nie was anderes behauptet :-)

Ich meinte, daß ein vorgefertigter Rumpfmotor allemal einfacher zu tauschen ist, als nur nen neuen Block zu haben

und alle Einzelteile selbst da reinfrickeln zu müssen. Kopf drauf, Aggregate dran und gut (Achtung ! Darstellung stark vereinfacht).

Nicht, daß wir hier noch aneinander vorbeireden ! :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
alinator

Nur aller höchster Ehren wert, wenn sich da Fachleute wie Tim mal drum kümmern. Früher oder später wird daran nämlich die c6-Population schrumpfen- genauso, wie die von LR mit dem genannten Motor. Ich finde es unglaublich und mehr als unbefriedigend, wenn ein Fehler öfters auftaucht, aber keiner klärt, warum... . Gut ich bin auch kein Ingeniör;-) die werden da sicher qua Vertrag davon entbunden, von ihren Auftraggebern der KfZ-Branche Ursachenforschung zu betreiben.-

Share this post


Link to post
Share on other sites
u41b3h9

Hallo zusammen,

als erstes möchte ich mich hier mal sehr für die Anteilnahme bedanken. Das ist schon echt ein tolles Forum.

Nochmal zur Zusammenfassung: Es lagen mir einige Angebote vom Rumpfmotor bis hin zum Tausch mit Gebraucht-, Neu- oder Austauschmotor vor. Die günstigsten Möglichkeitn von einer Fachwerkstatt - ob Rumpfmotor oder Gebrauchtmotor - bewegte sich jeweils so um die 7000 Euro. Jeweils aber mit dem Risiko, dass weitere Bauteile wie z.B. Turbolader auch schadhaft sind und somit das Kostenrisiko nach oben recht unkalkulierbar ist :(

Und so verbrachte ich diese Woche frustriert und nach Lösungen suchend bereits einen Nachmittag mit Autobesichtigung bei ABM.... Citroen ist mangels C6-Nachfolger leider rausgefallen.

Motiviert durch die rege Teilnahme und die vielen Tips im Forum, kam ich auf eine Idee, die durchaus die Rettung des C6 ermöglichen könnte.

Unser Unternehmen hat auch eine Niederlassung in Medias, Rumänien. Ich war schon öfter mal dort und kenne den - auch recht Autobegeisterten - Geschäftsführer recht gut. Nachdem ich ihm in einem Telefonat mein Leid klagte und ihn um Mithilfe bat, organisierte er innerhalb von zwei Stunden das Angebot eines erfahrenen rumänischen Motoreninstandsetzers.

Da ich meinem Bekannten voll und ganz vertrauen kann und er mir versicherte, dass er den Inhaber des Instandsetzungsbetriebes persönlich kennt und es sich um ein seriöses Unternehmen handele, viel mir die Entscheidung dann eher leichter :)

Der Wagen wird jetzt am Dienstag beim ADAC abgeholt und für 300 Euro nach Rumänien transportiert. Die Instandsetzungsfirma wird den Motor ausbauen und zerlegen. Ich habe darum gebeten, den Schaden möglichst vollständig zu dokumentieren. Ich werde die Dokumentation dann hier im Forum veröffentlichen. Ich hoffe das wir damit endlich Licht ins Dunkel bringen werden. Im Übrigen kennt der Instandsetzer die Probleme der 2.7 / 3.0 Liter HDI Motoren und geht derzeit von einem Kurbelwellenlagerschaden und/oder Kolbenfresser aus. Mir wurde die komplette Instandsetzung inklusive Aus- und Einbau und aller Teile zum Festpreis von 2500 Euro angeboten. Sollte ein Turbolader beschädigt sein, kostet das 300 Euro mehr. Auf die Reparatur gibt es 12 Monate Garantie. Ich kann den Wagen nach der Reparatur - für die inklusive Transport ca. 4-6 Wochen veranschlagt ist - entweder selbst abholen oder wieder für 300 Euro frei Haus nach Deutschland liefern lassen.

Alles in Allem aus meiner Sicht das bisher einzige wirtschaftlich sinnvolle Angebot für die Rettung meines C6. Denn trotz "jungem" Baujahr 2010 beträgt der realistische Händlereinkaufspreis selbst mit repariertem Motor nur noch ca. 7000 bis 8000 Euro. Mit Motorschaden wurden mir - je nachdem was ich gekauft hätte - Händlerankaufspreise in Höhe von 1500 bis 3000 Euro angeboten.

Ich hoffe, dass die Entscheidung richtig war und dem C6 in Rumänien nun ein zweites Leben eingehaucht wird.

An die vermutlich zahlreichen Skeptiker: selbst wenn es nicht funktionieren sollte und ich mein Geld in den Sand setze - es ist eine bewusste Entscheidung mit Restrisiko zur Rettung des C6. Im Übrigen hätte ich mir diese Woche fast einen neuen CLS 350 gekauft. Vermutlich wäre das gleiche Geld wie für die Reparatur des C6 benötigt schon just in dem Moment verloren, in dem ich die Nummernschilder ans Auto schrauben würde.

Ich bin gespannt wie es weiter geht. Blicken wir erwartungsvoll in die Zukunft :)

Viele Grüße

Markus

PS: Wegen der Nachfrage: mein Username U41B3H9 wurde mir 1989 bei der Bundeswehr zugeteilt. Ich hab den Namen danach einfach beibehalten :)

Edited by u41b3h9

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven1979

Drück dir und deiner Diva die Daumen! Wäre gut wenn der Chirurg vor Ort was zur Schadensursache sagen könnte, das kann vielleicht den einen oder anderen Exodus verhindern. Man traut sich ja schon gar nicht mehr den Maschinentelegrafen nach vorn zu schieben. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
XM2.5TD-silver

Hallo Markus

Hut ab und viel Erfolg!

Bin auch gespannt was dabei raus kommt...

Viele Grüsse aus dem Süden

Philippe

Share this post


Link to post
Share on other sites
arconell

Erstmals drücke ich Markus und seine Dame auch die Daumen! Hoffen wir das die Instandsetzung erfolgreich ist!

Es wäre dabei auch super wenn dort die Schaden am Motor richtig festgelegt und dokumentiert werden können. Dazu hätte ich noch eine Frage. Wäre es auch möglich um Kraftstoff- und Motoröl Muster zu nehmen und die untersuchen zu lassen?

Ich habe z.B. bei einer Getriebespülung das alte Getriebeöl über meinem Freundlichen bei Total in der Niederlanden untersuchen lassen, kostenlos. Du hast ja auch Total drin gehabt. Ob die das auch mit Kraftstoffmuster machen können oder wollen würde ich ggf. gerne mal nachfragen.

Ich denke dass eine solche Analyse sehr hilfreich sein kann um die echte Übeltäter auf dem Spur zu kommen.

Gruß Robert

Edited by arconell

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Schröder

Das hört sich gut an. ich habe auch keinen Zweifel daran, dass die die Reparatur dort hinbekommen. Nur der Preis macht mich etwas nachdenklich. Denn selbst wenn die für einen Mini-Stundenlohn arbeiten- die notwendigen Ersatzteile bekommt man auch in Rumänien nicht geschenkt. Und der genannt Kurs bewegt sich ja sehr weiter unter den deutschen Ersatzteilpreisen.

Aber ich will gar nicht den Bedenkenträger geben und hoffe, dass das alles gut ausgehen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
oOOosashoOOo

Vielleicht kann man die passenden Teile dort für einen schmalen Kurs herstellen, drehen, fräsen, schmieden...?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Schröder

Ich weiß nicht. Eventuell kann man- auf welchem Weg auch immer, an eine Kurbelwelle und die Lager kommen. Die Kurbelwellen werden ja auch in neue Motoren eingebaut. Ich gehe eher davon aus, dass die KW nicht mehr so einfach instandgesetzt werden kann wenn sich die Lageschalen mitgedreht haben, weil man sie nach dem abdrehen sehr wahrscheinlich auch wieder härten muss. Außerdem ist noch nicht klar, ob der Motor gefressen hat oder nur die KW-Lager defekt sind. Wenn der Block und/ oder Kolben kaputt sind, müsste man in der preiswertesten Variante die Zylinder ausschleifen und honen und dann neue Kolben mit Übermaß einbauen. Auch die muss man aber erst mal irgendwo herbekommen. Ich denke, dass das Angebot auf der Möglichkeit basiert eben das zu machen: Eine Reparatur (wie sie früher gang und gäbe war) bei der die vorhandenen Teile bearbeitet werden und die Kolben erneuert werden wenn es notwendig ist. Anders kann ich mir das nicht erklären. Denn selbst wenn die Originalteile in Rumänien mit großem Rabatt zu kaufen wären- nur über einen billigen Arbeitslohn kann ich mir den Preis nicht erklären.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven1979
Vielleicht kann man die passenden Teile dort für einen schmalen Kurs herstellen, drehen, fräsen, schmieden...?

Als BKF bin ich häufiger in Osteuropa unterwegs und habe die Erfahrungen gemacht das es dort in der KFZ Branche noch echt Handwerker , im wahrsten Sinne des Wortes , gibt. Die drehen dir auch mal ne Schraube falls keine passende da ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amokhahn

Während hier schon der ein oder andere nach dem Fehler auslesen anfängt Schweißperlen auf die Stirn zu bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Juergen_
Als BKF bin ich häufiger in Osteuropa unterwegs und habe die Erfahrungen gemacht das es dort in der KFZ Branche noch echt Handwerker , im wahrsten Sinne des Wortes , gibt. Die drehen dir auch mal ne Schraube falls keine passende da ist.

Schön und gut, das glaube ich gerne. Ich teile aber auch Tims Fragen, denn auch der begabteste Werkzeugmacher kann nicht selber mal so eben einen Übermaßkolben, die passenden Kolbenringe dafür oder z.B. Lagerschalen herstellen.

Edited by Juergen_

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Schröder

Das Vermögen, aus nichts etwas zu machen und zu improvisieren ist in ärmeren Ländern ausgeprägt vorhanden, das ist mal sicher. Ich glaube auch, dass man dort vielleicht besser weiß, von welchem anderen Fabrikat eventuell Teile kompatibel sind oder entsprechend adaptiert werden können. Auch das hat natürlich irgendwo seine Grenzen.

Aber noch mal, ich bin (bei diesem Schaden) nur über den wirklich lächerlich geringen Preis etwas irritiert, will aber nicht per se bestreiten, dass die es dort für das Geld hinkriegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.