Jump to content

XM (Y4): Federung hart nach Türöffnung


schorsch68

Recommended Posts

Guten Abend

Ich habe folgendes Verhalten bei meinem neuen XM (Y4 V6 ES9J4 01/98 137'000km) welches ich nicht einordnen kann.

Am Morgen klickt es nach dem Tür öffnen und summt, wie es laut den Schilderungen im Forum normal ist (Hydractiv-Ventil) . Jedoch ist die Federung nicht wie erwartet weich, sondern bleibt hart!

Drehe ich den Zündschlüssel auf Position M leuchtet die Warnleuchte für die Hydractiv Federung nicht auf (auch nicht kurz), was sie jedoch gemäss Betriebsanleitung sollte. Nach dem Starten des Motors hebt sich die Front und das Heck normal nach gefühlten 20 - 30 Sekunden. Bei laufendem Motor ist die Federung nun weich. Die Warnleucht funktioniert aber grundsätzlich; das Umschalten von Norm auf Sport wird entsprechend durch die Warnleuchte angezeigt. Nach dem Ausschalten des Motors und Abschliessen der Türe ist noch für ca. 30 Sekunden das Summen zu hören. Der Wagen senkt sich in der Nacht um ca. 5cm.

Wie kann ich den Fehler eingrenzen? Ist es die Hydractiv-Steuerung, das Ventil, die Kugeln (wurden vor ca. 3 Jahren gewechselt) oder etwas anderes?

Danke im voraus für eure Hilfestellung.

Grüsse - Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Klingt alles normal.

Ohne Motorstart und nach dem Türöffnen schalten die Elektroventile, der Wagen bleibt aber hart, weil der Systemdruck fehlt um die hydraulischen Ventile, die durch die Elektroventile freigeschaltet werden, zu betätigen. Wenn der Motor läuft und Systemdruck aufgebaut wird, ist der Wagen weich.

Die Kontrolleuchte geht wahrscheinlich nicht an, weil der übliche und ignorierenswerte Fehler "Lenkwinkelsensor" abgelegt ist.

Gruß, Torsten

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da beim Xm der Hydraulikdruck ohne laufende Pumpe mit der Zeit nachläßt, ist es durch aus normal (bei deinem eh),

dass da nur durch öffnen der Türen nicht wahnsinnig viel passiert. (zumal er da ja auch schon einige Stunden gestanden hat)

Das nichtaufleuchten könnte man durch auslesen etwas eingrenzen, sollte also mal gemacht werden.

Wie äußert sich das aufleuchten bei umschaltung ? Würde mich brennend interessieren ?

Senkt sich der Wagen vorne und hinten etwa gleich ?

 

Torsten war schneller.... ;)

Edited by Wurzelsepp
Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten und Wurzelsepp

Danke für eure Antworten. Da bin ich ja schon mal beruhigt, dass dieses Verhalten normal ist. Die einschlägigen Verkaufsberatungen interpretierte ich jedoch so, dass nach dem Öffnen der Türen die Hydractiv-Ventile die Federung weich machen sollten. Ob vorher der Motor lief oder nicht, konnte ich nicht herauslesen.

Den Fehlerspeicher werde ich bei nächster Gelegenheit mal auslesen lassen.

Betreffend Umschaltung Normal <-> Sport: Soweit ich mich erinnern kann, habe ich das Aufleuchten der Warnleuchte nach dem Abstellen des Motors getestet. Ich kann das aber heute abend noch einmal bei laufendem Motor testen.

Beste Grüsse
Schorsch

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten, schorsch68 sagte:

Die einschlägigen Verkaufsberatungen interpretierte ich jedoch so, dass nach dem Öffnen der Türen die Hydractiv-Ventile die Federung weich machen sollten.

Es ist doch eher so, dass der bei öffnen der Türen hart werden soll, damit er beim ein- und aussteigen nicht so stark einfedert. So hab ich es zumindest verstanden.

Link to comment
Share on other sites

Es geht um den Druckausgleich. Wenn der Wagen beladen wird und erst dann per Einschalten der Zündung die 3. Kugeln zugeschaltet würden, würde der Wagen in den Keller fallen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Holger

In der Gebrauchtwagen-Checkliste der ig-xm steht: "Beim ersten Öffnen sollten die Hydractiv-Ventile unter dem Wagen einschalten (leises Klack) (Hydractiv schaltet im Stand bei geöffneten Türen auf "Dauerweich")."

Aus einem Thread irgendwo im www (weiss leider nicht mehr wo) ist mir noch in Erinnerung, dass Citroen die Fahrgäste beim Hineinsetzen mit einer weichen Federung empfangen wollte.

Was jetzt nun das korrekte Verhalten wäre (weich oder hart), kann ich leider mit meinem beschränkten angelesenen Fachwissen nicht abschliessend beurteilen.

Grüsse
Schorsch

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten, schorsch68 sagte:

Was jetzt nun das korrekte Verhalten wäre (weich oder hart), kann ich leider mit meinem beschränkten angelesenen Fachwissen nicht abschliessend beurteilen.

- macht nix. Doch nun meine Frage: Wofür braucht ein stehendes Auto denn überhaupt eine Federung?

 

Gruß Gerd

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, Gerd Kruse sagte:

- macht nix. Doch nun meine Frage: Wofür braucht ein stehendes Auto denn überhaupt eine Federung?

 

Gruß Gerd

Ein stehendes Auto braucht gar keine Federung.

Du kannst sie also jedes Mal wenn Du stehen bleibst ausbauen und vor dem Wegfahren wieder einbauen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich empfinde es bei meinem TurboC.T. ohne Antisink als eher unkomfortabel, wenn einem beim Einsteigen in den Fond das XM-Heck unterm Allerwertesten abhaut ;)

 

Aber zugegeben, es hat mich bei meinem V6 (mit Antisink) anfangs auch etwas irritiert, dass die Federung hart wird nach einer gewissen Standzeit.

Direkt nach dem Abstellen des Motors ist er weich wie gewohnt. Nach etwas Standzeit (nie ausprobiert, wie lange genau) wird die Federung hart. Ich denke, es wird entweder mit dem Schließen der Antisinkventile oder - viel plausibler - die dritte Kugel wird hydraulisch wegen des sich abbauenden Drucks im Steuerkreis nicht mehr zugeschaltet. Das elektrische Zuschalten durch das Magnetventil (hörbar am Summen) hat keine Wirkung mehr.

Die Zeitspanne von weich zu hart wird ziemlich sicher vom Verschleißzustand der Hydraulik (insbesondere des Hydractive-Ventil!) abhängen. 

Solange das Auto nach dem Starten des Motors sofort weich ist, würde ich mir keine Gedanken machen. 

 

Edited by TurboC.T.
Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden, Wurzelsepp sagte:

....

Wie äußert sich das aufleuchten bei umschaltung ? Würde mich brennend interessieren ?

Senkt sich der Wagen vorne und hinten etwa gleich ?

Hallo Wurzelsepp

Ich habe das Umschalten zwischen Normal <-> Sport noch einmal im Stand (Automatik auf P und Feststellbremse angezogen) aber bei laufendem Motor und aufgebautem Druck getestet. Ausser dem Aufleuchten der Warnleuchte beim Sportmodus passiert nichts. Der Wagen senkt sich weder vorne noch hinten. Alles bleibt stabil.

Grüsse
Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marcel (TurboC.T.)

Deine Beobachtungen beim V6 deckt sich also mit meiner. Da mache ich mir also nun keine Sorgen mehr. "It's not a bug, it's a feature..."

Grüsse
Schorsch

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, schorsch68 sagte:

Hallo Wurzelsepp

Ich habe das Umschalten zwischen Normal <-> Sport noch einmal im Stand (Automatik auf P und Feststellbremse angezogen) aber bei laufendem Motor und aufgebautem Druck getestet. Ausser dem Aufleuchten der Warnleuchte beim Sportmodus passiert nichts. Der Wagen senkt sich weder vorne noch hinten. Alles bleibt stabil.

Grüsse
Schorsch

Es gibt beim Xm 2 grundlegende Baureihen des hydractiven Systems, Hydractive 1 und Hydractive 2. Deiner hat Hydractive 2. Dabei ist es so: Durch das Drücken der "Sport"-Taste werden die Kennlinien des Rechner verändert. Grundsätzlich erfolgt die Umschaltung auf die harte Abstimmung erst ab 30 km/h (Ausnahme: frühere Rechner schalten das Fahrwerk auch im Stand auf hart, wenn das Gaspedal schnell betätigt wird), und das Umschalten hängt ab 30 km/h im wesentlichen von der Geschwindigkeit und dem Lenkradeinschlag ab. Auf Stellung "Sport " erfolgt die Umschaltung beispielsweise nicht bei 100 km/h und Lenkeinschlag 3°, sondern bereits bei Lenkradeinschlag 1,5°. Die meisten Autofahrer bekommen diesen Unterschied gar nicht mit. Und im Stand gibt es tatsächlich keinerlei Unterschied.

Ein rechnergesteuertes Absenken des Fahrzeuges gibt es nicht. Sowas wurde erst mit dem C5 eingeführt. Ein Xm ist unter allen Umständen auf gleicher bzw auf der per Handverstellung eingestellten Höhe.

Edited by TorstenX1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Torsten

Danke für die Erläuterungen. Somit ist diesbezüglich bei meinem XM alles i.O. und ich bin happy :)

Grüsse
Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...