Jump to content

Fahrwerk plötzlich "hart"?


ro4drunn3r

Recommended Posts

ro4drunn3r

Hallöle,

nach nun einem fast problemlosen Jahr mit meiner Madame, bin ich nicht mehr so glücklich über den Komfort des Fahrwerks.

Ich denke zu meinen, oder zu fühlen das das Fahrwerk plötzlich über Unebenheiten stolpert, Stöße unvermindert weiter gibt, einfach nicht mehr "schwebt". Wie komme ich darauf? Ich fahre jeden Tag, wie die meisten von uns, die selbe Strecke zur Arbeit, doch seit dieser Woche merke ich jede Unebenheit, Stöße kommen durch und die ganze Karosse schaukelt nicht mehr so schön nach bei Bodenwellen oder nur sehr kurz und unbeholfen. 

Ich habe es jetzt schon mit "Gymnastik" für meine Madame probiert, die Fahrwerkshöhe bei laufendem Motor verglichen. Laut meinem Zollstock ist sie bis auf wenige Millimeter gleich. Bevor ich zu meinem Freundlichen fahre, hätte ich gerne gewusst ob hier schon jemand ein ähnliches Problem hatte? Das Forum habe ich durchsucht, jedoch habe ich nach dem X-ten Thread ohne Annähernde Lösung aufgegeben zu suchen.

Keine Fehlermeldung vorhanden.

C5 III HDI 200 Tourer

 

Link to comment
Share on other sites

Du bist doch auch im C5-Forum angemeldet? Da ist das schon ein alter Hut:

 

Zu einer Anleitung für mehr Federungs- und Abrollkomfort gehört natürlich auch der Hinweis auf die HP-Gymnastik. 

Federt der C5 aus unerklärlichen Gründen plötzlich härter, so ist es häufig möglich, den gewohnten Federungskomfort mit diesen Schritten wiederherzustellen: 
• Fahrzeug parken 
• Vor dem Abstellen des Motors mindestens einmal die „Höher“-Taste betätigen 
(Die Pumpe läuft nach dem Abstellen des Motors weiter, bis das Zielniveau erreicht ist.) 
• Ist die Pumpe aus, mit dem Wiederanlassen des Motors mindestens einige Sekunden warten (gerne auch die ganze Nacht) 
• Nach dem Start des Motors mit der „Niedriger“-Taste das normale Fahrniveau auswählen 
• Die Feststellbremse erst dann lösen, wenn das Fahrniveau erreicht ist 

Eine plausible Erklärung für die vorübergehenden Verhärtungen der Federung wurde bis heute nicht gefunden. Diese Empfehlung ist daher umstritten. 
Doch wer den Effekt am eigenen Wagen erlebt hat, stellt solche Fragen nicht mehr, sondern macht's bei Bedarf einfach so.

http://www.c5forum.de/viewtopic.php?f=27&t=21257&p=226528&hilit=HP+Gymnastik#p226528

 

Du schreibst, Gymnastik hättest Du schon ausprobiert. Hast Du's genau wie oben beschrieben gemacht?

Edited by kr_c5f
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ja, das kennen wir ja :( 

Hat die Hydractive 3+ nicht nur die beiden Möglichkeiten: Zusatzkugeln zugeschaltet = weich, Zusatzkugeln abgeschaltet = hart? Oder gibt es noch weitere Stellen-vllt. LDS Durchflußdrosseln o.ä.-, wo der Rechner eingreifen kann?

Also: Ich komme weich auf dem Parkplatz an, stelle den Wagen ganz normal für zwei Stunden ab- und beim Wiederlosfahren ist er hart. Seltsam. Noch seltsamer ist die von manchen (und mir) festgestellte Härte nach MoS2 Zugabe. Ist mir nicht erklärlich. Erklärungen? Theorien dazu?

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten, UliK-51 sagte:

Oder gibt es noch weitere Stellen-vllt. LDS Durchflußdrosseln o.ä.-, wo der Rechner eingreifen kann?

Nein.

vor 13 Minuten, UliK-51 sagte:

Also: Ich komme weich auf dem Parkplatz an, stelle den Wagen ganz normal für zwei Stunden ab- und beim Wiederlosfahren ist er hart. Seltsam. 

Beim C5 kommt das leider derart häufig vor, dass man es als völlig normal bezeichnen muss, siehe dieser Thread im C5-Forum mit 288 Beiträgen und fast 13.000 Zugriffen: http://www.c5forum.de/viewtopic.php?f=18&t=18216

vor 14 Minuten, UliK-51 sagte:

Noch seltsamer ist die von manchen (und mir) festgestellte Härte nach MoS2 Zugabe. Ist mir nicht erklärlich. Erklärungen? Theorien dazu?

Leider nein. Zumal es sich um eine weitere Besonderheit Deines Autos handelt: Anhaltende Verhärtung nach der Zugabe von MoS2 wurde bisher nur von Dir beobachtet. In allen anderen Fällen wurde der Wagen nach > 500 km mindestens wieder so komfortabel wie vorher, meist sogar noch deutlich besser.

Link to comment
Share on other sites

37 minutes ago, kr_c5f said:

Leider nein. Zumal es sich um eine weitere Besonderheit Deines Autos handelt: Anhaltende Verhärtung nach der Zugabe von MoS2 wurde bisher nur von Dir beobachtet. In allen anderen Fällen wurde der Wagen nach > 500 km mindestens wieder so komfortabel wie vorher, meist sogar noch deutlich besser.

Das ist wohl falsch rübergekommen. die Verhärtung ließ irgendwann, ca. nach 700 km nach und inzwischen ist der Zustand wie vorher. Ja, und die Verhärtung kam nach der Erhöhung der LM Menge, nicht schon bei der Erstzugabe. Ich verstehs nicht. Woher soll der Recher denn wissen, daß ich die LM Menge erhöht habe?

Naja, danke erstmal für den link zum C5 Forum. mal sehen, was die 'C5- Kollegen' so erlebt haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden, UliK-51 sagte:

Woher soll der Recher denn wissen, daß ich die LM Menge erhöht habe?

Es wird eine rein mechanische Ursache haben. Aber welche genau, ist (noch?) ein Rätsel.

Edited by kr_c5f
Link to comment
Share on other sites

Eine Testfahrt mit angeschlossener Diagbox und Parametermessung wäre vielleicht angebracht.

Gruß Higgins

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 56 Minuten, Higgins* sagte:

Eine Testfahrt mit angeschlossener Diagbox und Parametermessung wäre vielleicht angebracht.

Gruß Higgins

Wusste ich nicht, dass man das machen kann. Wieder was gerlentB). Könnte ich rein interessehalber auch mal ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte ja damals ein ähnliches Problem. Komfortkugeln haben das etwas verbessert, aber er war trotzdem zwischendurch immer mal wieder hart...meistens etwa 10-15 Minuten nach Fahrtantritt. MoS2 hatte ich auch drin, aber noch die alte empfohlene Menge. Hab das dann aufgrund des Verkaufs nicht mehr weiter verfolgt. Ich hatte bei meinem auch mal die Fahrzeughöhe kontrollieren lassen, aber die war angeblich in Ordnung.

Link to comment
Share on other sites

ro4drunn3r

Danke euch erst mal... Ich habe heute noch einen Termin beim Freundlichen. Für mich so nicht hinnehmbar, zumal es erst seit dieser Woche so extrem ist. Hatte noch nie ein verhärtetes Fahrwerk wie im C5 Nachbarforum beschrieben. 

Ich melde mich später :)

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, ro4drunn3r sagte:

 

Danke euch erst mal... Ich habe heute noch einen Termin beim Freundlichen. Für mich so nicht hinnehmbar, zumal es erst seit dieser Woche so extrem ist. Hatte noch nie ein verhärtetes Fahrwerk wie im C5 Nachbarforum beschrieben. 

 

Bin sehr gespannt, was die Spezialisten als Ursache identifizieren! Bitte berichte! 

Link to comment
Share on other sites

ro4drunn3r
vor 23 Stunden, kr_c5f sagte:

Du bist doch auch im C5-Forum angemeldet? Da ist das schon ein alter Hut:

 

Zu einer Anleitung für mehr Federungs- und Abrollkomfort gehört natürlich auch der Hinweis auf die HP-Gymnastik. 

Federt der C5 aus unerklärlichen Gründen plötzlich härter, so ist es häufig möglich, den gewohnten Federungskomfort mit diesen Schritten wiederherzustellen: 
• Fahrzeug parken 
• Vor dem Abstellen des Motors mindestens einmal die „Höher“-Taste betätigen 
(Die Pumpe läuft nach dem Abstellen des Motors weiter, bis das Zielniveau erreicht ist.) 
• Ist die Pumpe aus, mit dem Wiederanlassen des Motors mindestens einige Sekunden warten (gerne auch die ganze Nacht) 
• Nach dem Start des Motors mit der „Niedriger“-Taste das normale Fahrniveau auswählen 
• Die Feststellbremse erst dann lösen, wenn das Fahrniveau erreicht ist 

Eine plausible Erklärung für die vorübergehenden Verhärtungen der Federung wurde bis heute nicht gefunden. Diese Empfehlung ist daher umstritten. 
Doch wer den Effekt am eigenen Wagen erlebt hat, stellt solche Fragen nicht mehr, sondern macht's bei Bedarf einfach so.

http://www.c5forum.de/viewtopic.php?f=27&t=21257&p=226528&hilit=HP+Gymnastik#p226528

 

Du schreibst, Gymnastik hättest Du schon ausprobiert. Hast Du's genau wie oben beschrieben gemacht?

Nein, habe Madame nur Hoch und Runter gefahren, hat leider nichts gebracht. Das nächste mal werde ich wie von die beschrieben vorgehen. Falls ich bis dahin nicht schon vor Wut das Auto verkauft habe. :D 

 

So, jetzt aber mein Bericht vom Werkstattbesuch...

Bin fast genauso Schlau wie vorher. Der Meister hat sich aber wirklich sehr viel Zeit genommen. Was hat er gemacht?

Vor der Probefahrt das Auto auf die Zweithöchste Stellung gefahren und ist dann losgefahren um zu testen ob er sich bei 40km/h auch wieder absenkt. Tat das Miststück natürlich um dann danach gleich wieder zu Federn wie gewohnt. :mad: Der Freundliche hat in seiner Nähe eine Straße mit wirklich tollen Bodenwellen, was soll ich sagen, wunderbar darüber geschaukelt, so wie es sein soll. Klar, ich war ja jetzt auch mit dem Meister unterwegs... :mad:

Dann zurück auf die Hebebühne um auf eventuelle Undichtigkeiten zu überprüfen.... Leider schwierig zu sehen, da es zuvor bei uns geregnet hat. Aber soweit war nichts zu sehen. Auch die Höhensensorendinger (sorry, der Fachausdruck entfällt mir immer wieder) waren beweglich. Also nichts auffälliges. Leider wollte er nicht so Recht auf meine Bitte eingehen zu überprüfen, ob sich das Fahrwerk dauerhaft im "harten" Modus befindet. Klar, es war kurz vor Feierabend und da wollte ich nicht noch überlastiger sein als ich schon war. Auf der Hebebühne hat er gleich noch den Wagen (mit den Händen) an jeder Ecke angehoben und fallen gelassen um zu sehen wie er federt, alles schwabelig wie immer. Danach noch die Reifen sowie den Reifendruck kontrolliert, weil er schon meinte, dass das auch sehr gut von den Reifen kommen kann, gerade wegen den kurzen Stößen und dem Abrollgeräusch. Joa, sind halt 245 drauf....

Deswegen sind wir jetzt so verblieben, dass ich wiederkomme wenn es trocken ist, und er sich nochmal alles genau anschaut. Sehr sehr toller Service, muss es immer wieder sagen.

Ich persönlich werde mir überlegen ob ich meine Madame, sorry, mein Miststück, jetzt auf 225er und 17" "downgrade". Mir gefallen jedoch die 18 Zöller, vielleicht lässt sich auch schon ein besseres Ergebnis mit einer anderen Reifenmarke erzielen. Im Moment sind noch Contis drauf.... 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde, ro4drunn3r sagte:

Vor der Probefahrt das Auto auf die Zweithöchste Stellung gefahren und ist dann losgefahren um zu testen ob er sich bei 40km/h auch wieder absenkt. Tat das Miststück natürlich um dann danach gleich wieder zu Federn wie gewohnt.  

Hat der Meister das zufällig etwa so wie oben beschrieben gemacht?

vor einer Stunde, ro4drunn3r sagte:

Ich persönlich werde mir überlegen ob ich meine Madame, sorry, mein Miststück, jetzt auf 225er und 17" "downgrade". Mir gefallen jedoch die 18 Zöller, vielleicht lässt sich auch schon ein besseres Ergebnis mit einer anderen Reifenmarke erzielen. Im Moment sind noch Contis drauf.... 

Ich kann nur aufgrund meiner begrenzten Erfahrung mit inzwischen veralteten Reifenmodellen und anderen Felgendurchmessern sprechen, aber Contis habe ich bislang als recht komfortabel erlebt, Michelins hingegen als sehr komfortabel. Der Unterschied zwischen diesen beiden Reifenmarken wird m.E. nicht genügen, um die gleiche Wirkung wie ein Zoll weniger Felgendurchmesser zu erreichen.

Also wenn ich Dir einen Rat geben soll: Umrüsten auf 17-Zoll-Michelin-Reifen, MoS2 ins LDS geben und den Druck entsprechend dem Dunlop Tyre Manager einstellen.

 

Aber bevor Du vielleicht völlig unnötig Geld ausgibst: Dass ein Akku mit zu wenig Spannung die Fahrwerksregelung in Konfusion stürzen und permanent auf hart schalten lassen kann, ist Dir bekannt? Siehe dort: 

 

 

Link to comment
Share on other sites

ro4drunn3r
Am ‎02‎.‎06‎.‎2017 at 21:13 , kr_c5f sagte:

Hat der Meister das zufällig etwa so wie oben beschrieben gemacht?

Ich kann nur aufgrund meiner begrenzten Erfahrung mit inzwischen veralteten Reifenmodellen und anderen Felgendurchmessern sprechen, aber Contis habe ich bislang als recht komfortabel erlebt, Michelins hingegen als sehr komfortabel. Der Unterschied zwischen diesen beiden Reifenmarken wird m.E. nicht genügen, um die gleiche Wirkung wie ein Zoll weniger Felgendurchmesser zu erreichen.

Also wenn ich Dir einen Rat geben soll: Umrüsten auf 17-Zoll-Michelin-Reifen, MoS2 ins LDS geben und den Druck entsprechend dem Dunlop Tyre Manager einstellen.

 

Aber bevor Du vielleicht völlig unnötig Geld ausgibst: Dass ein Akku mit zu wenig Spannung die Fahrwerksregelung in Konfusion stürzen und permanent auf hart schalten lassen kann, ist Dir bekannt? Siehe dort: 

 

 

Nicht ganz genau so wie von dir beschrieben, er hat den Wagen angelassen, ist dann auf die Zweithöchste Stufe gegangen und ist los gefahren, über 40km/h hat sich Madame natürlich wie gewohnt gesenkt und alles war Prima. :huh: 

Vielen Dank für deine Tipps, ich werde wirklich erst mal mit der Batterie anfangen, denn der frühzeitige ESM könnte ein Indiz dafür sein. Sollte das Problem wieder auftreten, werde ich mir Gedanken machen auf kleinere Reifen zu gehen.... Werde berichten. 

Wer Citroen fährt muss eben Leidensfähig sein, war schon immer so. ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale in Mainz
Ralf Claus
Telefon: +49 6136 – 40 85 017
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: zentrale@andre-citroen-club.de

Anschrift des Clubleiters:

Sven Winter
Eichenstr. 16
65779 Kelkheim/Ts.

E – Mail: sven.winter@andre-citroen-club.de
Telefon: +49 1515 7454578

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...