Lavaux

Anlasser Ritzel bleibt im Zahnkranz hängen: Motor dreht Anlasser mit. XM V6 Y4

Empfohlene Beiträge

Lavaux

Die letzten paar Tage blieb beim Starten das Ritzel ein bis zwei Sekunden nach dem Zünden engagiert. Seit heute morgen bleibt es offenbar hängen. Der Anlasser macht ein sehr unschönes Geräusch, welches schlimmer wird wenn ich etwas Gas gebe.

Ich denke ich muss den Anlasser demontieren. Wie schwierig ist das? Gibt es dazu eine Anleitung?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Wilfried/Lavaux

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
xantia X2

Da ist/war scheinbar dein Magnetschalter hinüber. (nun auch die Lager usw.....)

Aber wenn der drinnen voll hängen bleibt, würd i da nimma starten/fahren, da machst nur alles schlimmer.

Wenns blöd her geht, haust du dir den Zahnkranz von der Schwungscheibe zusammen, dann hast erst nen Topfen beieinander.

Zur Demontage kann ich leider nix sagen, bin nen Xantl 1.9 TD - Fahrer ;-)

sg.didi

bearbeitet von xantia X2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IRS Belgium
Da ist/war scheinbar dein Magnetschalter hinüber. (nun auch die Lager usw.....)

Aber wenn der drinnen voll hängen bleibt, würd i da nimma starten/fahren, da machst nur alles schlimmer.

sg.didi

Da war die Feder lahm, aber so fahren geht nicht lange. Der Anlasser wird zum Generator und brennt durch, mit etwas Glück ohne die Batterie zu zerschiessen (eigene Erfahrung mit einem CX Break).

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dennie

Mit etwas Glück kann man den Anlasser wieder für ein paar Jahre retten wenn man den Magnetschalter auseinanderbaut und saubermacht. Meiner hat beim Ausrücken immer so hübsch mööööp gemacht weil er zu langsam rausfuhr (wie Belgium schon sagt, die Feder). Der Kram innen war etwas verpekt, nu is wieder Ruhe. Hatte das beim PUG 205 damals auch gemacht, da half es allerdings nur ein Jahr, hatte da auch den Krims gefettet, war bestimmt ein Fehler weils verklumpt und verklebt. Beim Xanti hälts mittlerweile seit 2 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lavaux
Um welchen Motor handelt es sich?

LG Florian

Offenbar gleicher Motor wie Du, 24V V6 Y4 von 1997.

Meine Frage ist nun, wie krieg ich den Anlasser heraus. Wenn ich den Wagen an Ort auf Böcke stelle, kann ich dann den Anlasser von unten demontieren und einen andern montieren?

Leider bekomme ich keinen Zugang mehr zur Cit dokumentation und zum Ersatzteilkatalog. Weiss nicht was da passiert ist.

Wilfried/Lavaux

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floroppel

Beim 190 PS ist der ausbau verhältnismässig leicht. Du kannst die Schrauben von vorne abschauben, und den Anlasser rausnehmen. Dafür musst du nur das zwischenrohr am vorderen Auspuffkrümmer abnehmen.

LG Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Accm Autoatelier

Nein Floh da ist nur der Oelfilter im weg.Dann geht es relativ Fix.Nun Lavaux Adresse habe noch 3 neue da .Habe noch nie einen gebraucht.Mit 100.-Franken bist Du dabei.

079/8457860

Nun wenn Du schnell Antwortest kann ich Ihn heute noch ab Sihlpost Zürich senden die haben bis 22.00H offen

M f G Mike

bearbeitet von Accm Autoatelier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lavaux

Vielen Dank Mike für Deine Hilfe. Wenn es so einfach ist wie Du sagst, dann werde ich es wohl selber machen können.

Beim neuen Anlasser den Du mir schicken wirst, ist da das Ritzel und die offenbar defekte Rückzugfeder dabei? Wenn nein, hast Du eine solche und könntest sie dazulegen?

Wilfried/Lavaux

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IRS Belgium

Wilfried, so ein Anlasser ist immer komplet mit Magnetschalter, Ritzel und Feder. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floroppel

Hast recht Mike, geht auch ohne ausbau des Aupuffrohrs.

LG Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Accm Autoatelier

Der Anlasser ist morgen bei Dir .Der ist komplett also nur komplett tauschen.

Batterie abhängen ,den Oelfilter wegschrauben ein Gefäss drunter und abtropfen lassen.Nachher das Wärmeblech weg und dann die 3 16er Schrauben .Montage umgekehrt.

Viel Vergnügen beim einbau.

Gruss in die Romandie Mike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lavaux

Hello Mike,

Danke für Deine detaillierten Anweisungen. Bin überzeugt, dass es klappen wird.

Melde mich wieder wenn es so weit ist.

Wilfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lavaux
Der Anlasser ist morgen bei Dir .Der ist komplett also nur komplett tauschen.

Batterie abhängen ,den Oelfilter wegschrauben ein Gefäss drunter und abtropfen lassen.Nachher das Wärmeblech weg und dann die 3 16er Schrauben .Montage umgekehrt.

Viel Vergnügen beim einbau.

Gruss in die Romandie Mike

Der neue Anlasser ist eingebaut und er "lässt an"! Hat vier Stunden gedauert, das nächste mal werden es nur noch 2 Stunden sein. Habe folgendes gelernt dabei:

- ich habe die linke Seite des Wagens angehoben und das vordere Rad demontiert, weil ich glaubte man kommt von links dran. (Das schlimme Geräusch kam von links). Das richtige ist den Wagen vorne beidseitig anzuheben (oder eben auf eine Rampe fahren), denn zum Anlasser kommt man am Boden schön in der Mitte vorn.

- nach dem Entfernen des Oelfilters sollte man eine längere Pause (wenn möglich 2 h) einschalten, sonst tropft einem das Oel noch lange auf den Kopf.

- das "Ausfädeln" der dicken Leitung von der Batterie war mühsam, weil das dicke Kabel sehr starr ist und die Befestigungsschraube am Anlasser viel zu lang. Habe diesen Kupferbolzen am neuen Anlasser um 10mm gekürzt, was die Montage erleichtert.

- bei der Montage des neuen Anlassers muss man die untere rechte Schraube einführen, bevor man den Anlasser an seine Stelle bringt: der Auspuff stört.

- die Montage des Wärmeblechs war schwierig. Ich habe es nun so gemacht: die beiden M6 Schrauben einwenig eingedreht (wenn das Blech noch nicht da ist, geht das spielend). Am Blech neben den Befestigungslöchern je ein grosses Loch gebohrt, mit einem Schlitz zum kleinen Loch. So konnte ich das Blech über die Schraubenköpfe an den Schrauben einhängen und dann festmachen.

Vielen Dank an Alle die mir geholfen haben!

Wilfried/Lavaux

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lavaux

Ich habe heute den defekten Anlasser seziert. (Das war schon immer mein Hobby, defekte Dinger zu demontieren, um zu sehen was der Grund zur Defektiosität ist, und wenn möglich zu reparieren).

Als Ingenieur schätze ich am Anlasser die "Demontierbarkeit": nur 5 Schrauben und keine Nieten! Der Defekt war einfach zu finden: der kupferfarbene Kolben des Anlasserrelais war so stark verschmutzt, so dass er in seinem "Zylinder" nicht mehr zurückfahren konnte und so das Ritzel nicht mehr freigab. Nach einer gründlichen Reinigung lief der Kolben wieder einwandfrei. Ich habe ihn weder geschmiert noch geölt, denn der verklemmende Schmutz sah eher fettig aus. Die "Rückzugfeder" (übrigens eine Druckfeder) war nicht defekt.

Das Fazit: habe jetzt einen Reserve-Anlasser!

Wilfried

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schorsch68

Mein XM hatte die letzen Monate bei ca. 8 von 10 Startvorgängen auch die unangenehme Angewohnheit, den Anlasser während 1-2 Sekunden geräuschvoll nachlaufen zu lassen.
Dank der ausführlichen Beschreibung von Wilfried gelang es mir, den Anlasser auszubauen und den Kolben des Magnetschalters zu reinigen.

Die Montage des Wärmeblechs war wirklich ein Gefrimmel und schlanke, lange Hände und Finger sind dabei von Vorteil ;). Das untere Loch im Blech ist als Schlitzloch ausgeführt und erlaubt eine genaue Positionierung des Blechs, damit die obere Schraube eingedreht werden kann.

Ich hoffe, dass der Anlasser so noch einige Jahre klaglos seinen Dienst tut denn für den Aus- und Einbau benötigte ich trotz der guten Beschreibung auch ca. 4 Stunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden