Search the Community

Showing results for tags 'c6'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 94 results

  1. Nach Hamburg im letzten Jahr könnte ja mal wieder ein Treffen in südlicheren Gefielden stattfinden. Besteht da überhaupt Interesse? Und wer würde es (gerne) organisieren? zurigo Geschrieben auf einem BB SQW100-1
  2. Hallo zusammen, erbitte dringend Hilfestellung. Wollte heute die vorderen Querlenker an meinem C6 wechseln (hintere Lager völlig ausgeschlagen). Habe vorn rechts (in Fahrtrichtung) begonnen. Um Zugang zur Schraube des vorderen inneren Gummilagers zu bekommen, muss die Antriebswelle raus. Habe alle Alternativen betrachtet, aber es gibt keine andere Möglichkeit. Wie genau trenne ich die Welle vom Getriebeausgang? Die Welle hat innen Längsspiel mit einer wahnsinnigen Federkraft, die nach außen drückt. Ansonsten habe ich demontiert: Spurstangenkopf, Stabihebel, Anlenkung unten am Achsschenkel, Traggelenk, Wellenmutter. DIe Welle ist vom Achskopf getrennt und müsste nur noch rausgezogen werden. Habe so was in 28 Schrauberjahren noch nicht erlebt! Danke! Viele Grüße Hening
  3. citberlin36

    C6 Außenspiegel befestigen

    Liebe Foristas, gestern hatte meine Frau beim Einfädeln (2 Spuren auf eine) das Pech, dass der LKW rechts neben ihr sie nicht reinlassen wollte und ihr stattdessen den rechten Außenspiegel abgefahren hat. Im Anschluss hat der Polizist bei der Unfallaufnahme den Außenspiegel wieder "draufgesteckt". Ergebnis: Der Spiegel lässt sich von innen elektrisch einstellen, klappt aber nicht mehr beim Abschließen ein und das Ganze sieht wackelig aus. Zwischen Spiegelhalterung (unten) und Spiegel (oben) sind bestimmt 5 mm Luft. Heute morgen habe ich versucht herauszufinden, ob es eine Stelle gibt, wo ich den Spiegel nach unten in die Halterung drücken kann. Hab da aber leider nichts gefunden. Hat jemand Erfahrung mit schlecht sitzenden Außenspiegel? Oder ist das ein klarer Fall von "in die Werkstatt damit"? Schon mal besten Dank für eure Unterstützung! Viele Grüße thomas P.S. Ist man wirklich immer schuld, wenn so etwas beim Spurwechsel passiert, auch wenn die Spur vor einem endet und man 2 Ampelschaltungen vorher das blinken anfängt?
  4. Hallo liebe Gemeinde, ich möchte auf diesem Wege wärmstens den Citroen C6 meines Vaters empfehlen. Leider kann er krankheits- und altersbedingt keine langen Strecken mehr fahren. Nur zum Einkaufen zu fahren und für den reinen Stadtverkehr ist ihm das Auto nun zu schade. Daher wird der Wagen nun zum Verkauf angeboten. Das Fahrzeug ist in den beiden großen Gebrauchtswagenbörsen zum Verkauf eingestellt. Verkaufspreis ist 4700,00 Euro VB. Daten des Fahrzeugs: EZ am 21.05.2007 / Tüv / HU : 08/2020 / Farbe: Gold-Metallic 4 Vorbesitzer, 205 PS HDI Motor mit FAP Dieselpartikelfiltersystem - trotzdem nur Euro 4 - aber grüne Innenstadtplakette hat er km-Stand: 174000 / Zahnriemen bei 167000 km in 10/2017 erneuert bei Citroen in Rostock-Elmenhorst. Kriterien zum Auffinden des Insersates bei den Gebrauchtwagenbörsen: Ort: 18230 Rerik OT Biendorf / unter 5000 € Kaufpreis / ab BJ 2007 / unter 200 000 km Laufleistung / Farbe Gold-metallic Aktualisierung vom 13.07.2019 Habe heute schweren Herzens unseren C6 verkauft. Das Fahrzeug ist daher leider nicht mehr verfügbar. LG von Bertrand
  5. C6, V6, Diesel, Bj. 2005, Problem: die Klimaanlage reagiert nicht mehr korrekt. Heiße und kalte Luft kommt gleichzeitig und läßt sich nicht mehr verstellen Ich versuche gerade die mechanischen Teile der Klimaanlage zu erforschen. Die Stellmotoren auf der Beifahrerseite habe ich schon gefunden und bei einem, dem unteren, läßt sich die Achse ziemlich frei drehen. Ich vermute dies ist ein Defekt. Die Aufnahme des Motors, die vermutlich mit einer Klappe verbunden ist, läßt sich in einem bestimmten Winkel drehen. 40°-50 ° vermute ich. Der obere Motor scheint in Ordnung und auch die Aufnahme der Motorachse läßt sich gut drehen. Der Anschlag ist hier von einer Plastiknase begrenzt, die sich zwischen zwei Anschlägen bewegen lässt. beide Motoren reagieren auf Strom mit Geräusch, einer, der obere dreht die Achse, der untere nicht. Ich versuche mich jetzt an der Fahrerseite. Ich habe auch dort zwei Stellmotoren entdeckt, sie aber noch nicht ausgebaut. Sie sind nicht so leicht zu erreichen. Muss ich dazu das Armaturenbrett ausbauen oder reicht es dessen unteren Teil abzubauen? Wo bekomme ich diese Stellmotoren? bin für Tipps dankbar.
  6. M. Ferchaud

    Ein Lob auf den C6

    Hallo zusammen, da hier in der Regel nur neue Themen verfasst werden, wenn ein Problem besteht, wollte ich heute mal meine Zufriedenheit mit meinem 2006er C6 2,7 HDi kundtun. Ich habe das bereits in anderen Beiträgen durchblicken lassen, dachte mir jedoch, dass es eine schöne Bestätigung wäre, dem letzten großen Oberklasse-Citroen (den chinesischen Dongfeng C6 lasse ich mal außen vor) noch mal explizit mit einem eigenen Thread zu huldigen. Anlass ist eine Tour nach Dänemark (1000 km eine Strecke), die das schwere Schiff mit höchstem Komfort, absoluter Pannenfreiheit und einem Beifahrer, der sonst nur Tempo 120 akzeptiert und selbst bei Tempo 190 nicht angespannt oder nervös wurde, bravourös gemeistert hat. Eine frisch befüllte Klimaanlage sorgte erheblich für allgemeinen Wohlbefinden. Die trotz mittlerweile recht hoher Laufleistung von 260tkm erfreulich niedrige Geräuschkulisse, die angenehme HiFi-Anlage, die immer wieder faszinierenden und in ihrer Form einzigartigen schließbaren Ablagefächer in den Türen, die zum Räkeln einladenden, großzügigen Lederfauteuils - all das vermochte in höchstem Maße zu erfreuen. Der mal knurrende, mal schnurrende, mal fauchende Sechszylinder mit allzeit ausreichendem Durchzugsvermögen, die souveräne Bewältigung von Steigungen und der durch die Langstrecke durchaus niedrige Verbrauch trugen zu einem erhöhten Genussfaktor besonders beim Fahrer bei. Angenehm machte sich in diesem Zusammenhang die über die gesamte Strecke nahezu unbelebte Autobahn bemerkbar, die artgerechtes Gleiten und Schweben in Vollendung ermöglichte. Die stoische Art, wie diese entschleunigende Limousine, dieses coupéartige Schiff, dieser viertürige GT mit seinen rahemenlosen Scheiben und dem adaptiven Aerodanamik-Stabilisator (der Begriff "Spoiler" ist in diesem Zusammenhang zu profan) ihren / seine Bahn durchpflügt, getragen von sieben Stickstoffkissen in kleinen stählernen Ufos, gedämpft von regulierbaren Dämpferkulissen gesteuert durch variables Federvolumen - all das sind Eigenschaften, die wir wohl in dieser Konsequenz nie wieder in der automobilen Welt erleben werden dürfen. Viele Grüße Henning
  7. Hallo "Leidensgenossen", fahre seit nicht ganz einem Jahr meinen Traum. Das heißt die Hälfte dieser Zeit stand mein Traum in der Werkstatt. Nachdem ich nun schon diverse Standardmängel (Wasserrohr, Thermostatgehäuse, Hydraulikleitung zum Lenkgetriebe, Radlager, Traggelenk, Parksensor) habe beseitigen lassen, hat sich jetzt das Kombiinstrument mit einer Rauchwolke verabschiedet. Überlege gerade das Teil bei Rickem reparieren zu lassen. Hat jemand einen Plan, wie man Kombiinstrument ausbauen kann?
  8. Liebe Forumsmitglieder, als Kind fand ich Citroen reichlich doof. Das Lenkrad der DS – was soll das sein? Die Diane – eine Kurzhaar-Brillenschlangen- Lehrerinnenkiste. Un die Ente erst! Ein X-Beine-Kreppsohlenträger-Lehrer ... irgendwas, bloß kein Auto für Jungs. Das änderte sich, als ich im Studium günstig an eine Ente mit rotem Starterknopf geriet, die mir wenige Tage später von einem BMW-Cabrio zu Schrott gerammt wurde und von der Versicherung mit dem dreifachen des Einkaufspreises ausgeglichen wurde. Langer Sätze, kurzer Sinn: Ich heiße Michael, bin in den 50igern, demnächst verheiratet, wir leben in Berlin, und ich finde Citroen heute richtig gut. Der C6 gefällt mir besonders, so dass ich derzeit auf der Suche nach einem Exclusive bin. Weshalb ich auch beim ACC gelandet bin. Ich freue mich auf interessante Diskussionen und Begegnungen, und sollte jemand einen sehr guten C6 Excclusive um 150 TSD Kilometer loswerden wollen, dann freue ich mich auch über eine Nachricht. Michael
  9. Ich wollte mal von meiner gestrigen Reparatur berichten: Achsschenkel vorne komplett mit unterem und oberem Traggelenk und die berühmte Buchse ("Knacks") erneuern... Ging auch alles wunderbar (nach dieser bebilderten Anleitung von DS-Ilja: ich dachte schon: Was mache ich dann den Rest des Tages (nach zwei Stunden gemütlichen Schraubens) als ich an das obere Traggelenk kam. In der Anleitung steht an dieser Stelle: "Mit passender Zapfennuss oder Hakenschlüssel das obere Traggelenkt herausschrauben - Das Gelenk kann sehr fest sitzen - etwas Kraft ist nötig." Als ich das las dachte ich, kein Problem, ich mache das ja in einer Werkstatt, die voll ausgestattet ist, entsprechende Hakenschlüssel sind vorhanden, was soll schon sein. Little did I know... Das Traggelenk liess sich keinen Millimeter bewegen, nicht mit Hakenschlüssel, nicht mit Meissel,nicht mit Erwärmen (des Alus) - einfach gar nicht. Natürlich war es irgendwann so zerstört, dass es unmöglich weiter zu verwenden gewesen wäre. In mir entstanden bereits Schreckens-Szenarien mit: Komplett-Ausbau des Federbeines, C6 blockiert Hebebühne, nicht rollfähig etc. Mittlerweile war es 14 Uhr und ich hatte die zweite Seite bereits gedanklich auf ein anderes Mal verschoben. Gott sei Dank war der KFZ-Meister und Chef der Werkstatt auch da und schlug mir vor, eine entsprechende Mutter auf das Traggelenk zu schweissen, damit mit großem Hebel dann das Ding endlich aufgeht. Machte er dann netterweise auch und das TG bewegt sich mit Hilfe einer Nuss SW 36 und Rohrverlängerung. Toll - dachte ich... Es bewegte sich nur eine halbe Umdrehung, dann wurde der Widerstand wieder groß. Der Meister empfahl mir dann mit Hilfe von Kriechöl immer nur ein bisschen hin und her zu drehen, immer ein bisschen weiter bis zum nächsten Widerstand, mit viel Geduld. Denn sonst könnte das Gewinde oder das Alu zerstört werden. Es gab ja keine Alternative, also habe ich das gemacht. Nach einer halben Stunde (!) behutsamsten Hin-und-Hers war das Teil raus und ich sehr erleichtert. Toll - dachte ich, dann brauche ich ja das neue TG (Meyle) nur einfach reinschrauben... Ungefähr einen halben Gewindegang weit ging es, dann wieder der entsprechende Widerstand. Dann: Mit Gewindefeile sehr vorsichtig das Gewinde im Achskörper gesäubert, Flanken am Gewinde des neuen TG leicht gebrochen, Anfang mit Feile angefast. Und wieder gleiches Spiel: Halbe Umdrehung rein, viertel Umdrehung raus, Kriechöl, halbe Umdrehung rein, viertel Umdrehung raus, Kriechöl, etc. Eine Stunde, ungelogen. Dann war es drin. Der Zusammenbau danach: Ein Kinderspiel. Als Krönung am Schluß noch die Mutter der Gelenkwelle mit 350 Nm anziehen. Danach, gebe ich zu, war ich etwas zittrig... Nach zwölf Stunden Werkstatt bin ich dann sehr erschöpft mit dem rechten Rad jeden Kanaldeckel überfahren und habe mich sehr an der Festigkeit der Achse gefreut. Wenn mir hier keiner einen Zaubertrick verrät, werde ich am linken Traggelenk maximal die Manschette wechseln... Schönen Sonntag! P.S.: Die Sicherung habe ich an dem neuen schon noch umgeschlagen...
  10. Peter Frankenthal

    Meine C6 Story oder adieu Citroen!

    Meine C6 – Story oder “Adieu Citroen!” Hallo ihr Lieben! Ich gehe davon aus, dass Ihr wie ich ein bisschen autoverrückt seid! Bei mir begann die Leidenschaft zu Autos mit einer ID 20 Baujahr 1974. Nach dem Führerschein im Jahr 1988 mein erstes Auto, in himmelblau und mit zwei Meter langer, dunkelblauer Carbonfaser – Dachantenne. Nach mehr als einem Dutzend weiteren Fahrzeugen, viele davon von Citroen, nun also ein C6. Wie alles begann: Anfang 2019, eines trüben Februarabends, saß ich am PC und las die Annonce von AC Automobile aus Saarlouis: Citroen C6 2.7 HDI, EZ 2007, technisch wie optisch in einem sehr guten Zustand, neue AU und HU bei Dekra Saarlouis (01/2019), scheckheftgepflegt, 140tkm, 4.000€. Noch abends rief ich an und verabredete einen Termin für den nächsten Tag. Die Sonne begleitete die mängelunauffällige Probefahrt, lediglich der Verlust von Hydrauliköl auf Höhe des Reservebehälters (vorne rechts) machte mich etwas nachdenklich. Demgegenüber stand die Historie, Fzg. aus zweiter Hand, zuletzt 10 Jahre bei einem älteren Herren, der sich, wie ich mittlerweile weiß, den Wagen im Ruhestand zugelegt hatte. Wir wurden uns handelseinig, füllten Hydraulikflüssigkeit nach den Anweisungen eines Citroen Händlers (Wagen auf niedrigste Stellung bringen und Öl nachfüllen, bis es gerade am Boden des Siebträges zu sehen ist) nach und ich fuhr 130km nach Hause. Während der Fahrt hatte ich nun die Möglichkeit den Wagen in aller Ruhe zu beurteilen. Zusätzlich zum Hydr.ölverlust schien mir die vordere Federung im Vergleich zur hinteren etwas hart und ich hörte ein ganz leises Poltern, das mir auf der Probefahrt entgangen war. Klar, ein zwölf Jahre altes Auto lässt einige technische Mängel erwarten und ich wollte ja sowieso den Zahnriemen tauschen und eine große Inspektion machen lassen. Werkstatt die Erste: Am 19.02. hatte ich zu diesem Zwecke bei Citroen Fischer in Ludwigshafen einen Termin vereinbart. Ich wurde sehr freundlich empfangen und der Meister nahm den Wagen gleich auf die Bühne, wo er mir direkt diverse Mängel aufzeigte: Kühlleitung der Hydraulikflüssigkeit mutmaßlich undicht (in der Nähe des Reservebehälters) und Federbein links undicht. Ansonsten meinte er: „Sieht gut aus.“ Für die weitere Diagnose behielt er den Wagen da und gab mir am 21.02. tel. weitere Mängel durch, welche zudem ein defektes (blockiertes) AGR-Ventil, eine defekte Stabilagerung an der Hi-Achse und meiner Erinnerung nach auch eine undichte Hydraulikleitung der Servolenkung umfassten. Mit Zahnriemenwechsel wurden rund 5.000€ veranschlagt, gleichzeitig aber darauf hingewiesen, dass man mit der Bearbeitung erst nach Fasnacht, also in rund zwei bis drei Wochen beginnen könne. Ich tel. daraufhin mit weiteren Vertragshändlern und fand mit Spiegelhalder und Heiler in Heidelberg einen, welcher sich in der Lage sah, gleich am 25.02. mit der Reparatur zu beginnen. Ich holte den Wagen also am 23.02. wieder bei Fischer ab und musste gleich beim Einsteigen feststellen, dass der digitale Tacho (das Kombiinstrument) schwarz blieb. Zudem sprang der Wagen nicht mehr an, die Batterie schien tot. Ich bekam für den defekten Tacho ein Schulterzucken und für die schwache Batterie schnell und unkompliziert Starthilfe. Vielen Dank! An diesem Samstag war ich kurz davor den Wagen wieder zu veräußern, ein befreundeter KFZ Schlosser riet mir aber, nichts zu überstürzen. Hätte ich doch… Werkstatt die Zweite: Am 25.02. brachte ich den Wagen also zu Spiegelhalder und Heiler nach Heidelberg, insbesondere zur Beseitigung der festgestellten Undichtigkeiten, zum Ausbau des Tachos (ich hatte mittlerweile einen Spezialisten im Netz ausfindig gemacht, der den Tacho reparieren konnte) zum Zahnriemenwechsel und zur Überprüfung der Batterie. Zudem war mir von der Begutachtung des Wagens bei Fischer in Erinnerung geblieben, dass der Unterfahrschutz nicht an allen Befestigungspunkten verschraubt war. Darauf führte ich das leise Poltern zurück. Man machte sich zu meiner großen Freude auch sofort an die Arbeit. Noch vor Ort wurde ich über weitere Undichtigkeiten (Hydraulikleitung Servolenkung undicht, Federzylinder vo links undicht, Rücklaufleitung der Hinterachse rissig, HD-Leitung Federbein vo. re. und links undicht und HD-Leitung für HI-Achse von BHI zu Zwischenstück undicht, Battrie schwach) aufgeklärt, und auch darüber, dass wir den Vorratsbehälter der Hydraulikflüssigkeit überbefüllt hätten. Das war bei Fischer nicht aufgefallen. Meine Frage, ob dies einen Schaden verursacht haben könnte, wurde verneint. (Insofern muss ich konstatieren, dass die Methodik zur Nachbefüllung des Vorratsbehälters - wie oben erwähnt - untauglich ist.) Nachdem ich wieder zu Hause war, wurde ich tel. darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Simmerringe der Nockenwelle steuerseitig zu erneuern seien und dass die Antriebswellenmanschette rechts innen undicht sei. Die von mir als hart empfundene vordere Federung hatte Ihre Ursache in zwei defekten vorderen Federkugeln (die linke hatte nur noch 8 bar, die rechte noch 40 bar). Zudem gab das Battreriediagnosegerät die Empfehlung die Batterie zu tauschen, welche erst im März 2017 durch das Autohaus Weber und Nauert getauscht worden war. Sie wurde auf Kulanz getauscht, lediglich der Einbau schlug mit 51,60€ zu Buche. Es wurde auf meinen Wunsch für 2.828€ zudem folgendes erneuert bzw. repariert: beide Zahnriemen, WaPu, Spannrolle, Führungsrolle, Nockenwellensimmerringe, Rücklaufleitung der Hi-Achs-Federung, beide Federkugeln vorne, Motorteilreinigung, Fehlerspeicher auslesen – ohne Befund!, Batterie s.o., Kombiinstrument, Achsmanschette. Die Undichtigkeiten des Federbeins und der Hydraulikleitungen wollte ich nach dem Tausch der Federkugeln zunächst einmal beobachten. Das Kombiinstrument hatte ich zwischenzeitlich bei Rickim Elektronik für 300€ reparieren lassen. Es wurde von Spiegelhalder bei der Abholung des Wagens am 06.03.2019 wieder eingebaut. Zudem hatte ich gebeten, den Unterfahrschutz wieder korrekt zu montieren und den Motorraum von Öl und Hydrauliköl zu säubern, damit ich die oben angesprochenen Undichtigkeiten auf einer sauberen und trockenen Basis evaluieren könne. Dies wollte ich bei einem Ölwechsel erledigen, den ich selbst hätte durchführen wollen und bei dem ich die Ölwanne abgenommen hätte, welche leichte Verformungen besaß, auf welche mich der Kundendienstmann hingewiesen hatte. Zwischenzeitlich hatte ich tel. Kontakt zum Vorbesitzer aufgenommen, welcher mir noch diverse Rechnungen und Protokolle zukommen ließ, nach denen es einen Fehler im Abgassystem bereits gegeben hatte und auch das Glühkerzenrelais als Fehlermeldung aufgetreten war. Dies wurde auf meine Bitte von Spiegelhalder überprüft aber es war kein Fehler im OBD gespeichert. Ich trat also am 06.03. meine Rückfahrt an, auf der ich nach rund 10 km Fahrt die Fehlermeldung „Abgassystem defekt“ erhielt. Zudem alternierte die Drehzahl bei statischer Gaspedalstellung im Sekundentakt zwischen 1.200 und 1.700 UpM, was sich akustisch und auch physisch durch ein Rucken des Wagens in Längsrichtung bemerkbar machte. Zudem fiel mir das leichte Poltern wieder auf, welches bei der vor meiner Abholung durchgeführten Probefahrt auch durch Spiegelhalder wahrgenommen und als defekte Stabiaufhängung hinten (wie bereits bei Fischer) diagnostiziert wurde. Zudem war mir mittlerweile aufgefallen, dass der Fahrergurt an der Vorderkante etwas aufgeschubbert war, was ich damit in Verbindung brachte, dass der Vorbsitzer diesen erkennbar, wohl des Öfteren, an der B-Säule nach vorne herausgezogen hat, was sich auch an Schleifspuren an der B-Säulen-Verkleidung zeigte. Nun ja. Also neuen Termin bei Spiegelhalder vereinbart und weiter folgende Arbeiten durchführen lassen: AGR-Ventil hinten erneuern, große Wartung mit Pollenfilter, Kraftstofffilter, Bremsflüssigkeit, Klimawartung, Hyd.-Leitung der Servolenkung erneuern (ET auch auf Kulanz, da erst vor ca. 1,5 Jahren bei Weber und Nauert getauscht), Wasserleitung zur Heizung erneuern (es waren Kalkspuren zu sehen), Ausgangsleitung des hydroelektrischen Blocks zur Federung hinten erneuern, Stabigestänge hi. re u. li. erneuern, Sicherheitsgurt gegen einen guten gebrauchten tauschen und div. Kleinigkeiten für insgesamt 3.169€. Es sollten nach meiner und Spiegelhalders Bilanz nun lediglich der vordere linke Federzylinder und die beiden Zuleitungen zu den Federzylindern li. u. re. undicht sein. Wie gesagt, ich wollte dies beobachten und anlässlich des Ölwechsels mit Ölwannenausbau beurteilen. Achja, da war ja noch die Fehlermeldung mit dem Glühkerzenrelais beim Vorbesitzer. Dieser ließ ich, nachdem beim ersten Reparaturzyklus kein Fehler abgespeichert war, bei der zweiten Reparatur auf den Grund gehen. Diagnose durch Spiegelhalder: Glühkerzen des 1. und 2. Zylinders defekt. Nun kennt man ja die Problematik mit festgebackenen Glühkerzen. Sollten sie beim Ausbauversuch abreißen, wird ein Ausbohren oder eine Zylinderkopfdemontage notwendig. Dies hat beim C6 zusätzlich den Charme, dass nach Auskunft von Spiegelhalder der Motor samt Getriebe hierfür ausgebaut werden muss. Bis heute habe ich trotz zweifacher Nachfrage keinen Kostenvoranschlag für diese Arbeiten. Lediglich die Info, dass man nicht ausbohren würde. Zudem bekam ich die Adresse eines Motorspezis, den ich aber tel. nicht erreichen konnte. Gut. Da der Wagen bislang ja rel. gut ansprang und der Sommer bevorstand, welcher die Beanspruchung der Glühkerzen relativieren würde, wollte ich neben der Beobachtung dieses Mangels auch finanziell erst einmal wieder etwas Luft holen. Insofern nahm ich den Wagen am 28.03.2019 zum zweiten mal in Empfang und trat den Nachhauseweg an. Poltern weg, Fehlermeldung weg, juhu… wäre da nicht die alternierende Drehzahl im Teillastbereich, welche laut Spiegelhalder bei der neuerlichen, 14km langen Probefahrt nicht aufgetaucht war. Otto Krause dachte ich, damit kann ich leben, ich vermeide einfach eine statische Gaspedalstellung in diesem Bereich. Erstmal heimwärts und sparen. Am 29.03. hatten wir dann unseren Oldtimer-Stammtisch und ich konnte stolz wie Bolle meinen drei Mitfahrern den C6 vorstellen. Denkste, nach wieder rund 25 km Fahrt – ihr ahnt es – Fehlermeldung: „Abgassystem defekt“! Nachdem wir die Komplexität moderner Dieselmotortechnologie mit Doppelturbo, Doppel-AGR und weiteren Raffinessen ausführlich an diesem Stammtischabend diskutiert hatten, fällte ich noch auf dem Nachhauseweg die Entscheidung: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich schrieb also noch am Sonntag (31.03.2019) Spiegelhalder an und bat den Wagen abzuholen und mir einen Leihwagen zu stellen. Ich hatte ja jetzt, aufgrund der großen Inspektion, eine Mobilitätsgarantie von Citroen. Nachdem ich am Montag (01.04.2019) nichts hörte, rief ich am Dienstag bei Spiegelhalder an, um einen Abholtermin und die Leihwagenübergabe abzustimmen. Kurzum, abgeholt wurde der C6 aber einen Leihwagen gab es trotz Nachfrage nicht. Einen Tag später erhielt ich die Info, dass jetzt das vordere AGR-Ventil defekt sei, dessen Erneuerung wieder 1.000€ kosten würde. Da ich mich ja innerlich bereits von dem Wagen verabschiedet hatte, drang dies nicht mehr zu mir durch. Ich bat mir ein Kaufangebot zu machen, was dann auch zu 3.500€ erfolgte. Ich war noch im Besitz von vier Alufelgen mit Reifen und man einigte sich darauf, diese bei mir abzuholen und Bargeld sowie Kaufvertrag mitzubringen. Seit dem 12.04.2019 bin ich die Last los. Kleines Intermezzo am Rande. Als der ADAC den Wagen auf seinen Hänger fahren wollte, sprang dieser zunächst nicht an. Zudem hatte er zwischen dem 29.03. und dem 02.04. an genau der gleichen Stelle den Asphalt markiert (Hydrauliköl), an welcher sich auch die ursprüngliche Undichtigkeit (ihr erinnert euch – im Bereich des Reserverbehälter) durch ein Fleckchen bemerkbar machte. Diesen Umstand gegenüber Spiegelhalder angesprochen führte zu der Aussage, es handele sich um ein Nachlaufen von Ölrückständen der ursprünglichen Undichtigkeit. Soviel zum Thema Motorwäsche… Warum schreibe ich dies alles: 1) Seelenhygiene 2) Aufklärung vor den Kostenrisiken bei einem derartigen Fahrzeug 3) Spaß am Schreiben 4) Vielleicht beantwortet mir ja die Dekra in Saarlouis, wie ein Wagen mit HU und AU – relevanten Mängeln zwei Mängelberichte (HU und AU mit OBD-Abfrage!) ohne erkennbare Mängel erhielt… Warum schreibe ich dies nicht: 1) Schuldzuweisungen Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und euch bleibt ein solche Odyssee erspart. Ich bin 7.000€ ärmer, habe aber auch viel über moderne Abgastechnik gelernt. Zudem weiß ich nun auch, was ein Citroen C6 nach rund 6.500€ Reparaturen einem Vertragshändler noch wert ist. Euer Peter
  11. alemanicus

    C6 Federung defekt

    Hallo zusammen, mein C6 ist bis jetzt Fehlerfrei gefahren und jetzt kommt´s gleich dicke. Nach dem Zahnriemenwechsel kommt plötzlich die Fehlermeldung "Federung defekt". Ausser dass man manuel das Fahrzeug nicht mehr anheben/absenken kann, konnte ich zunächst nichts weiter feststellen. Doch nach der ersten längeren Stecke (> 100km) wurde die Federung spürbar härter. Der freundliche hat angeblich festgestellt, dass die Kommunikation zwischen Lenwinkelsensor und Hydraulikblock gestört ist. Zunächst wurde die Lenkwinkeleinheit gewchselt -> keinerlei Änderungen, Fehler nach wie vor da. Dann wollten die den Hydraulikblock wechseln -> Bauteil nicht mehr Lieferbar ! ! ! Nach langer Diskusion meldet sich die Dame, die für die technischen Beschreibungen zuständig ist: der Hydraulikblock vom C5 plus einem Adapter geht auch. Kosten über 2.000.-€. Ich betrachte die Fehlermeldung jetzt allerdings als "kaschiertenFehler", d.h. eine Störung eines völlig anderen Bauteils (kenne ich aus meiner beruflichen Laufbahn im Entwicklungszentrum von Opel). Kann mit bitte jemand weiter helfen, wie ich diesen blöden Fehler weg bekomme. Ein Hydraulikblock aus einem anderen Fahrzeug konnte ich mittlerweile besorgen aber ich denke, dass ich den nach dem Austausch erst wieder mit dem Tester reaktivieren muss. Kenn noch jemand diesen Fehler?
  12. Ich gehe morgen nochmals meine Spur einstellen - lassen. Der Fachhändler hat ein gutes System - auch für Luftfederungen - und machen auch Sturz. Daher meine Fragen: 1. Worauf ist zu achten beim C6? 2. Gibt es beim C6 auch Sturz vorn sowie hinten? 3. Zündung aus? 4. Wie findet der die korrekte Höhe des Fahrzeugs? 5. Sonst noch Ansätze worauf ich bei der Einstellung achten kann? Ich habe einfach Respekt vor dem Gepfusche das in manchen Werkstätten herrscht und möchte aufmerksam lernen.
  13. irgendwer

    c6 Werkzeug

    Hallöchen Jungs, Meine Frage ist vielleicht blöd, aber ich weiß nicht, wofür ich diese Werkzeuge benutzen kann. Könnt ihr helfen? Total commander file list (copy) Total files: 1 /storage/emulated/0/DCIM/Camera IMG_20190322_155228.jpg 1913064 2019-03-22 15:52:28 Wie kann ich dieses Foto richtig einfügen?
  14. Hallo zusammen, Vandalen (vermutlich betrunkene Pappnasen) haben gestern den (eingeklappten!!!) linken Außenspiegel meines C6 abgebrochen, und zwar in der Sackgasse direkt vor unserer Haustür. Der betroffene Spiegel ist auf der von der Straße abgewandten Seite. Nach erster In Augenscheinnahme ist die zentrale Welle (stabiler Kunststoffzylinder) abgebrochen, welche die Drehachse für die Klappfunktion definiert. Diese könnte ich mit einem Spezialkleber provisorisch reparieren, jedoch wäre ich für Tipps zum Zerlegen dankbar. Die komplette Einheit lässt sich ja problemlos abbauen (Lautsprechergitter der Tweeters ausgeklipst, Gehäuse und Halter von innen abgeschraubt, dann die zwei großen Torxschrauben, die den Spiegel halten, herausgedreht). Um an die Steckverbindung der Elektrik zu gelangen, muss wohl die komplette TVKL abgebaut werden. Hat jemand darüber hinaus Tipps zum Zerlegen des Spiegels? VIele Grüße Henning
  15. Hallo zusammen, seit 2 Tagen leucht bei unserem C6 der linke vordere Scheinwerfer eher lila/rosa als hell. Das gilt für Abblend- und Fernlicht. Die Werkstatt spricht von 140€ für die Lampe und halber Stunde Arbeit. Im Netz finde ich einen Osram Xenarc D 1S HID Xenon-Brenner für 42 €. Komisch? Bei 140 € ist ja kein Scheinwerfer gemeint - der würde ja in Richtung 650 € liegen. Selbst einbauen ist wohl was für die Profis unter uns, so dass die halbe Stunde sicher ok ist, aber der Unterschied zwischen 140 und 42 kommt mir komisch vor. Hat jemand eine Erklärung? Grüße und besten Dank thomas
  16. accmzöbix

    RT3 Tausch C5 - C6

    Habe heute in meinem C5 II 2,2 HDI 170 excl das RT3 ausgebaut (RT3,N3,10 CD880, 96632914 YW) und ein gebr RT3 aus C6 (RT3,N3,10 CD880, 96632915ZD) eingebaut. Korrekte VIN per Lexia eingetragen und alles ging wie gewohnt incl.Sprachsteuerung. Zusätzlich zeigt er jetzt Öl und KW-Temp sowie RD-Sensoren im Bildschirm an (anwählbar über Wischerhebelknopf analog C6). Telefon weiß ich nicht. Etwas anderes Design stört garnicht, im Gegenteil. Die Abmessungen und Blendenform passen perfekt (weil identisch). Damit erweitert sich das Angebot an gebr Geräten im Defektfalle erheblich.
  17. Hallo Gemeinde, beim C6 (2.7 hdi) bleibt seit ein paar Tagen die Tür hinten links verschlossen, wenn über die Fernbedienung entriegelt wird. Alle anderen Türen und der Kofferraum werden entriegelt. Von innen lässt sich die Tür dann ohne Probleme öffnen. Auch schon mal erlebt? Tipps zur Fehlerbehebung? Besten Dank und viele Grüße thomas
  18. cantumen

    Ausschlachten C 6

    Ich bin gerade dabei, mir einen C6 HDI Exclusiv, Bj 2007, 300.000 km mit Motordefekt aus Frankreich zwecks Ersatzteillieferant zu kaufen, weil ich aktuellen Bedarf bezüglich eines Frontschadens an meinem bisherigen Wagen habe und die Ersatzteile absurd teuer sind, wenn sie denn in überschaubarer Zeit überhaupt lieferbar sind. Der Kauf lohnt sich schon deshalb. Leider habe ich das Problem, dass ich weder selbst Schrauber bin, sondern die Teile in einer Werkstatt tauschen lasse, noch kann ich anschließend den Wagen bei mir abstellen für zukünftige Austauschteile. Ich kenne auch niemanden, der ein fremdes Schlachtauto Auto auf seinem "Hof" aufnehmen würde, oder das Auto für sich als weiteren Teilelieferanten haben wollte. Hat jemand eine brauchbare Idee, außer den Wagen nach meiner Aktion zum Verschrotten zu bringen? Hat vielleicht sogar jemand aus dem Forum Interesse daran.
  19. Nichtkürzerals6Zeichen

    C6 Getriebeupdate Erfahrungen?

    Hallo, seit ca. 2 Wochen schaltet die Automatik bei meiner Madame (jetzt 136.800 km) leider etwas ruckartig. Eine Getriebeölspülung habe ich (noch) nicht machen lassen, obwohl ich darüber schon länger nachdenke. Beim Freundlichen sagt man, ich möge das Getriebeupdate aufspielen lassen, dadurch könnten u.U. Steuerungsprobleme behoben werden. Eigentlich will ich aber bei der Erstkonfiguration bleiben und das Update ist bekanntlich irreversibel. Darauf wurde mir entgegnet, daß das lernende Getriebe nach ein paar Wochen meinen "Stil" abgespeichert haben würde. Wie sind die Erfahrungen mit dem Update? Ich meine mich erinnern zu können, das nicht jeder C6-Fahrer glücklich mit dem Ergebnis war, oder täusche ich mich? Gruß, Marcus
  20. Das Centre C6 technisches Seminar, wird am 23.06.2018 in Münster stattfinden. Ort: die Betriebshalle von Guido (@Guidoqq), Roddestr. 5, 48153 Münster. Das Hauptthema dieser Veranstaltung: Elektronik im C6. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit ihren C6 mit Diagbox (das Citroën Diagnosesystem) auslesen zu lassen, diese Service ist kostenlos. Weitere Einzelheiten und Anmeldung hier: www.c6-friends.nl Wenn du technische Fragen hast kannst du die gerne wieder vorher einreichen, die werden dann während des Seminars beantwortet. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bedanken uns bei Guido und bei die Centre C6 Mannschaft! Gruss, Robert www.c6-friends.nl
  21. Moin allseits, gestern bin ich nach eines langen Tages Ritt ziemlich schlafmützig in den Carport gefahren und musste feststellen, dass die Betonkante 20 mm vorspringt. Zusätzlich blöd, der Wagen, der normalerweise links neben mir steht war nicht vor Ort. Sonst muss ich zirkeln und gestern eben (etwas) zu lässig. Ich hoffe ihr könnt meinen Schmerz ermessen ! Macht's besser Hartmut Zur Frage: gibt es hierfür Beulenpflaster ??
  22. Hallo an alle, ich habe seit heute morgen ein erneutes Problem. Mein C6 ist ein 2.7 Diesel. Nach einem Überholvorgang im Sportmodus auf einer zweispurig werdenden Bundesstraße hörte ich auf einmal ein sehr merkwürdiges Geräusch von vorne. Der Motor war laut Anzeige schon warm. Beim ersten Anhalten an einer Kreuzung kam noch kurz ein quietschenden Geräusch kurzzeitig hinzu. So als ob Metal direkt aneinander reibt. Ich bin ja schon etwas gebeutelt vom C2, der einen Pleuellagerschaden hatte und hoffe, dass das hier nichts ähnliches ist. Wie soll ich jetzt nur weitermachen? Kann ich noch 'ruhigen' Gewissens fahren oder hab ich jetzt ein ernstes Problem? Ich habe von der Sache mal ein Video gemacht. Vielleicht hilft das ja. Bitte alle Schrauber vor!!! Ich hoffe auf kein Wunder, ich verlange eins. Gruß, Alex
  23. HuberoFN

    C6 in Bleu Admiral

    Hallo Zusammen, ich spiele mit dem Gedanken noch einen C6 anzuschaffen. Mein Daily Driver steht gerade mit einem Kurbelwellenschaden. Insofern denke ich gerade über Alternativen nach. Was mich interessiert: wer von euch hat ein Fahrzeug in Admiral Blau? Auf Bildern wirkt der Lack meist einfach blau und eher matt. Daher würden mich Detailfotos eines sauberen Lacks interessieren. Wer kann helfen? Danke und viele Grüße, H.
  24. Endlich Winter :-) - 11 Grad, der C6 stand 3 Tage und springt wunderbar an, 40 Minuten gleiten zur Arbeit, alles gut. 9 Stunden später: C6 angelassen, losgefahren und BEIDE hinteren Blinker ohne Funktion. Das ist doch eigenartig. Hat jemand so etwas schon erlebt? Oder ist das einfach Zufall, dass 2 Blinker gleichzeitig kaputt gehen? Winterliche Grüße aus Berlin thomas
  25. Hallo liebe C6-Gemeinde und Fahrer aller anderen Doppelwinkel, ich habe ein ziemlich großes Problem mit meiner Vorderachse. Das Forum habe ich schon durchsucht, vielleicht kann mir ja der ein oder andere doch noch einen Hinweis auf den richtigen thread geben, falls meine Frage nicht hier beantwortet wird. Folgendes: Letztes Jahr im Oktober habe ich mich gewundert warum meine Vorderreifen jeweils auf der Innenseite stark abgefahren waren. Man sah schon das Drahtgeflecht. Ich habe es da dann erstmal damit begründet, dass die Reifen ja schon älter (stammten von dem Wagen vor dem C6) waren und deshalb halt ziemlich schnell abgenutzt wurden. Nun stelle ich aber mit Erstaunen fest, dass sich das bei den Winterreifen genauso verhält. Seit gut 3 Wochen muss das jetzt so gehen, seitdem erlebe ich nämlich auch ein recht deutliches Ruckeln am Lenkrad bei V ab ca. 100 km/h. Heute habe ich mal kurz vor dem in die Garage fahren nachgesehen und eben wieder festgestellt, dass das Drahtgeflecht so langsam zu sehen ist. Die hinteren Reifen dagegen sehen ganz normal aus. Jetzt frage ich mich an was das liegen könnte. Ich hatte beim Radwechsel von Sommer auf Winter auch gleich noch die vorderen Querlenkerlager mit gewechselt, weil diese auch angefangen haben sich zu melden und ich dachte, dass das vielleicht dafür gesorgt hatte, dass sich die Räder unten etwas nach außen spreizen. Bedingt eben durch das Spiel dieses Lagers. Lager gewechselt -> knacken bei Kanten weg (soweit also ok) -> Reifen nutzen sich immer noch merkwürdig ab. Die Reifen hatten zu Beginn des Winters noch 5mm Profiltiefe, haben außen jetzt 3mm und innen eben NIX mehr. Was kann ich hier tun? Wo muss ich hier was einstellen? Wie bekomme ich die Sache in den Griff? Ich danke euch vielmals für eure Hilfe!!! Habt keine Scheu zu fragen falls euch Angaben fehlen. Der Wagen ist ein C6 Bj. 2006 2.7 Hdi. Die Bereifung ist Goodride SW608 225 55 R17 101V. Gruß, Euer Alex