Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'lager'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 12 results

  1. Hallo zusammen,da ist nun das nächste Restaurierungsobjekt in die Werkstatt geflattert.Eine Scotch Ente,ein Modell,von dem ich noch nie gehört habe.Sollen wohl nur ca.100 Exemplare in Österreich gegeben haben.Die hinterenKotflügel haben einen Schwung,Dreiecksbleche und Blech vor A-Säule sind grün mit weißen Linien.Karosserie ist weiß.Habe keinerlei Dokumentationen was Original dran war,und was nicht.Das gute Federvieh soll dem Original entsprechend restauriert werden.Die Karos der Türen müssen als Folie neu hergestellt werden usw.Bin deswegen auf alle Tipps angewiesen.Möglicherweise hat jemand Fotos oder gar Folien/Muster von den Beklebungen,da die jetzigen nich so dolle sind.Danke schon mal!!VG,Rainer
  2. Hallo zusammen, eigentlich dachte ich, bei meinem vor 3 Monaten erstandenen BX 14 TGE seien die Schwingenlager noch gut. Aber nach knapp 8000 km in den letzten 3 Monaten schleift nun der hintere rechte Innenreifen in scharfen Linkskurven etwas am inneren Radkastenblech ... scheint das Hinterradschwingenlager hinten rechts zu sein. Das Lager muss dann wohl neu. Wo kaufe ich den Reperatursatz für's Schwingenlager denn am besten? Ich habe natürlich etwas Bammel, dass der Lagersitz auch schon ausgeschlagen sein könnte und 'ne gute gebrauchte Hinterradschwinge rechts her müsste ... ich weiß - das ist extreme Mangelware. Jemand 'ne Idee, wo ich nachhören könnte? Oder gibts auch 'ne Möglichkeit, den Lagersitz ggf. zu reparieren? Vielen Dank für Eure Antworten im voraus ;-)
  3. Hello Mir lässt etwas keine Ruhe: Man hört im Leerlauf bei laufendem Motor ganz leise ein Lagerkratzen aus dem Getriebe, das verschwindet sobald die Kupplung getreten und geht mit der Motordrehzahl mit. Nun fährt man im Sommer paar Hundert Km Autobahn und beim tanken wird aus dem leisen Lagerkratzen ein grauslich lautes Scheren was beim auskuppeln wieder verschwindet. Es ist auch beim Fahren in den div Gängen nicht hörbar (vermutlich wegen den Nebengeräuschen...). Kühlt alles wieder ab, ists nur mehr das leise Kratzen. Ist schon paar Jahre so und nun wurde das Kratzen etwas lauter (für mich halt, einen Fremden muss man noch immer auf das Geräusch aufmerksam machen damit er es hört...also nix tragisches). Welches Lager ist da im Begriff sich zu zerlegen bzw. hätte ich immer wieder nach dem lauten Scheren einen kapitalen Lagerschaden diagnostiziert. Kann diese Gleitlagerbuchse auf der Kupplungswelle solche Anstalten machen? Öl ist das Richtige drinnen und auch genug, beim letzten Wechsel im Frühjahr klebte kein Lagerteil am Magneten... . Lg
  4. Hallo zusammen, ich fahre einen C4 Grand Picasso Vti 120 (3001 - AHJ), BJ 2011 und bin knapp vor 100TKM. Die Scheibenbremsen am Hinterrad machen noch einen excellenten Endruck, nur müssen dringend die Bremsklötze erneuert werden, bevor eine Scheibe beschädigt wird. Daher nun meine Frage an die Experten. Es macht ja wenig Sinn, nur die Bremsklötze zu wechseln, wenn dann kurz danach die Lager aufgrund der vorgegebenen Laufleistung ermüdet sind. Wenn aber die Lager in den Scheiben eine höhere Lebenserwartung haben, als die Bremsklötze und -scheiben, könnte man ja nur einen Wechsel der Klötze erwägen. Beide Arbeiten würde ich selbst durchführen. Mir fehlt leider nur das Wissen darüber, auf welche Laufleistung die eingebauten Lager in den Bremsscheiben ausgelegt sind. Das man sich auch so einen Lagerschaden einfangen kann, ist mir klar. Aber je kleiner die vorgegebene Laufleistung ist, desto stärker steigt die Wahrscheinlichkeit zum Lebensende hin an. Andersherum gefragt, kann das Hinterradlager auch z.B. 150000 km klaglos überstehen? Vorab vielen Dank für entsprechende Infos. Turbo
  5. Nachdem es mir nun doch gelungen ist die Fluidblocks der unteren Querlenker zu ersetzen bin ich auf die glorreiche Idee gekommen den Zustand der oberen Lagerung anzusehen. Vorgefunden habe ich Kegelrollenlager die durch Steinhartes Fett blockiert sind und jeweils eines bei dem die Anlauffläche des Innenrings und die Stirnfläche der Kegel stark eingelaufen sind. Beim rauf und runter bewegen hat man davon nichts gemerkt. Meine Frage hier: Kennt jemand einen Ersatztyp für diese Lager oder besser eine Bezugsquelle für die Originale? Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage wie mag das denn dann hinten sein. Eigentlich müßte ich vorsorglich die hinteren Schwingarmlager rausnehmen. Leider fehlt mir der dafür notwendige Ausdrücker, oder geht das auch ohne mit eine Standard Abzieher? viele Grüße Mike
  6. Hallo, ich habe mal wieder eine Frage. Mein Xantia X1 ist heute, aufgrund folgender Mängel nicht durch den TÜV gekommen: Querlenker 1. Achse links und rechts Gummilager beschädigt (E) Schwinggungsdämpfer Rücklaufleitung porös, links und rechts vorne (G) Mit welchem Zeitaufwand, bzw. welchen Kosten muß ich da rechnen (Citroen-Werkstatt, Raum OWL)? Gibt es für den Austausch der Gummilager und Leitungen Arbeitszeitwerte? Viele Grüße, soni
  7. Das problematische Lager des hinteren AFS Zylinders und eine mögliche Lösung Die meisten Activa – Fahrer werden das Problem kennen. Zum Teil aus eigener Erfahrung, zum Teil aus diversen Posts in diesem Forum: Nach relativ kurzer Nutzungszeit eines Xantia Activa beginnt im Bereich der Hinterachse ein unangenehmes Poltern. Dieses tritt vorzugsweise bei relativ langsamer Fahrgeschwindigkeit und holperiger Fahrbahn auf. Bei schnellerer Fahrt oder auf guter Strecke ist es so gut wie nicht zu vernehmen. Am ehesten lässt sich das Poltern mit dem Geräusch beschreiben, welches zwei Kunststoffeimer von sich geben, die ineinander gesteckt gerüttelt werden (... diese Beschreibung habe ich hier irgendwo gelesen und fand sie sehr passend). Üblicherweise findet sich die Ursache in der unteren Lagerung des hinteren AFS – Zylinders. Das Lager hat minimales Spiel mit doch stark nervenden Folgen. Besondere Begeisterung ruft dann der Besuch beim freundlichen Citroen Händler hervor. Dieser nämlich nennt die Summe von ca. 150,- Euro für das entsprechende Ersatzteil. Dies tut er, ohne dabei sein Lächeln zu verlieren, im Gegensatz zu dem, ihm gegenüber stehenden Kunden, bei welchem, je nach momentanem Gemütszustand, auch schon mal Schaum in den Mundwinkeln auftreten kann. Mein Vorschlag an den Händler, hinter dem Kunden eine Matratze zu platzieren, damit dieser bei Nennung der Summe weich fällt wurde nicht aufgenommen. Eben sowenig der Vorschlag Personal zur Reanimation bereit zu halten. Doch nun zur relativ kostengünstigen Lösung des Problems: Anmerken muss ich noch, dass ich eine andere Lösung, als die Nutzung des Originalteils auch dann angestrebt hätte, wenn ich unterm Strich die gleiche Summe oder mehr hätte berappen müssen. Es handelte sich ab jetzt um eine Prinzipienfrage und ich war nicht gewillt dem Händler die 150,- Euro zukommen zu lassen, obwohl er durchaus sehr sympathisch ist und auch immer überaus freundlich lächelt. Im Forum sind bereits einige Lösungsvorschläge zu finden. Ich selbst habe nach einem passenden Schwenklager gesucht, welches in den richtigen Abmessungen natürlich nicht aufzutreiben war. Also entschied ich mich, auf ein etwas kleineres Lager auszuweichen und den Freiraum durch eine passende Buchse auszugleichen. Zu bekommen (z.B. SKF GE 12 C) ist ein Schwenklager (ca. 25,- Euro) mit den Massen innen: 12 mm außen: 22 mm (Original: 24 mm) Breite 7 mm (Original: 13 mm) Eine entsprechende Buchse, mit Innenanschlag für das Lager und Außenanschlag für das Auge des AFS – Zylinders, sowie zwei seitliche Distanzhülsen habe ich mir drehen lassen (20,- Euro). Das Lager wurde in der Buchse zusätzlich mit O-Ringen abgedichtet, um es ein wenig vor äußeren Einflüssen zu schützen. Heute nun habe ich die Konstruktion eingebaut und die Probefahrt erfolgreich absolviert. Das nervige Klappern ist weg und mein Grinsen war wieder da. Auch, weil es meinem Ego gut tat, die 150,- Euro nicht abgedrückt zu haben. Übrigens: Das Originallager kostete 2004 ca. 15,- Euro. Aber das ist schließlich nur die ganz normale inflationäre Entwicklung. Andere Gründe kann es schließlich dafür unmöglich geben. Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Konstruktion auch eine dauerhafte ist. Dies kann ich zum jetzigen Zeitpunkt selbstverständlich noch nicht abschließend beurteilen, aber ich bin guter Dinge, da das jetzige Lager trotz kleinerer Abmessungen irgendwie einen deutlich vertrauenswürdigeren Eindruck macht, als das Originalteil. Eine Frage bleibt jedoch noch: Ist ein Schwenklager überhaupt erforderlich oder würde ein normales Wälzlager den Zweck auch erfüllen? Die Schwenkfunktion des Lagers scheint mir nicht unbedingt erforderlich zu sein. Eventuell kommt ja sogar ein Silentbloc (Gummilager) in Frage!? Möglicherweise hat sich ja bereits jemand hier mit diesen Fragen auseinander gesetzt und könnte mit entsprechenden Informationen dienen. Ich hoffe, dem ein oder anderen hiermit einen möglichen Lösungsansatz für das AFS – Zylinder Problem geboten zu haben und möchte mich an dieser Stelle auch nochmal für all die hilfreichen Tipps in diesem Forum bedanken, die mir bereits oft weiter geholfen haben. Gruß, Jörg
  8. Hallo, ich befinde mich gerade inmitten der Restauration meines DS Break. Noch bin ich mit den Schweißarbiten am Chassis beschäftigt, habe aber beim Ausbau festgestellt, dass die Lagergehäuse der hinteren Schwingenlager völlig hinüber sind. Die Rollen der Rollenlager haben hier tiefe Spuren hinterlassen. Dazu meine Frage: Kann man diese Lagersitze ausdrehen und wieder härten? Wenn ja: wer mach so etwas? Gibt es die Lagerbüchsen irgendwo (zu einem vernünftigen Kurs) neu oder überholt zu kaufen? Kann mir jemand gute gebrauchte Buchsen anbieten? Bin für jeden Tip dankbar! Danke & Gruß, Dirk
  9. aufgefallen ist das beim wechseln der winter- auf sommer reifen, sommer rad drauf und es ließ sich nicht mehr drehen, die falschen zu langen radschrauben waren es nicht, der sattel war so schief , das es die felge blockierte,
  10. Hallo miteinander, brauche wieder mal Euere Hilfe. Seit kurzem springt mein Xantia X1 1,9 TD, 260 000 KM schlecht an, d.h., muß trotz mehrmaligem Vorglühen länger als sonst "orgeln". Läuft er dann, ist alles wie früher, auch bei späteren Starts. Glühkerzen sind ca. 5000 km alt, hatte sie seinerzeit gewechselt, weil ich sie verdächtigt hatte, aber es war die kränkelnde Starter-Batterie. Habe mal die Spannung, die beim Vorglühen an den Kerzen ankommt gemessen: Batterie voll geladen, zeigt 13,5 Volt an. Vorglühen: Geht runter auf 10,83 Volt und krabbelt allmählich auf 11,3 Volt hoch bis zum Abschalten des Relais'. Nach 3maligem Vorglühen: 10,3 Volt bis Ende 11 Volt. Batterie zeigt jetzt noch 12,74 Volt an. Frage: Sind die geschilderten Volt-Werte in Ordnung oder schwächelt die Starter-Batterie? Ist übrigens eine Exide Premium EA 640 mit 64AH, welche mir vom Fachhändler als geeignet verkauft und auch auch in der Produktbeschreibung des Herstellers als richtiges Modell angegeben wurde. Die Batterie ist jetzt 1 Jahr alt und hatte letzten Winter keine Probleme gemacht. Wäre dankbar, wenn Ihr mir die Richtung aufzeigen würdet, wie die weitere Fehlersuche erfolgen soll. Vorm Glühkerzenrausschrauben graut mir erst mal, wenn ich an die Positionen hinter der Einspritzpumpe denke. Freundliche Grüße Ernst
  11. Liebe Kollegen Ich suche in der Region 99 Eisenach (+/- 30 Km) Thüringen einen Abstellplatz (wenn möglich gedeckt) für einen Citroën GS (Restaurationsprojekt für viel später). Das Auto ist nicht fahrbar, wird nur gelagert und muss nicht bewegt werden, kann also auch in einem Schuppen oder zuhinterst in einer Lagerhalle sein. Bin für jeden Tip dankbar, gerne hier oder per PN. Herzlich, delage.
  12. Hi Hab seit einiger Zeit ein Poltern an der Hinterachse und weiß nicht mehr so recht wo ich noch suchen soll. . . Also, er hat keine X-Beine (Schwingarmlager), beim rütteln am Rad hat es auch kein Spiel (Radlager), federn tut er an sich sehr gut, neue Kugeln hat er auch hinten, außer die dritte . . . War schon beim freundlichen und der stauchte die Wagen hinten runter, weil er meinte das es wohl knacken müßte wenn die Schwingarmlager verschlissen wären, war dem aber nicht so, federte wie ne 1 . . . Poltern tut er ab mittleren Erhebungen wie Gullydeckel oder höhere Ausbesserungen im Asphalt und so . . . Was könnte denn wohl noch sein? Was könnte ich noch wie überprüfen? Tumbleweed, hat die Krise . . . .

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...