Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zylinderkopf'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 65 results

  1. Hallo , ich biete hier einen CX Diesel Zylinderkopf an , habe auch noch einen Anlasser .Angebote per PN.
  2. Hallo liebe Gemeinde, leider hat sich soeben endgültig meine Kopfdichtung verabschiedet. Da diese Reparatur meine Fähigkeiten wahrscheinlich übersteigt und ich weder im Netz noch in dem unkompletten Handbuch Nr. 444 Informationen finden kann wende ich mich an euch. Es handelt sich um einen h78 Motor. Das Wasser tritt bei heißem Motor oberhalb des krümmers aus. Würde ein Dichtmittel Additiv kurzfristig helfen? Vielleicht gibt es ja einen unter euch der das schonmal gemacht hat und mir evtl. meine Angst davor nehmen kann. Ansonsten wäre ich auch Dankbar für die Empfehlung einer Werkstatt in meiner Nähe. (Köln) Auto Strasser habe ich bereits kontaktiert. Die haben erst in vier Wochen Zeit. Da ich mit dem Auto arbeite kann ich das leider nicht auf die lange Bank schieben. Liebe Grüße Burghard
  3. Hallo zusammen, ich fahre den 630er Motor. Der Motor soll beim Kauf eigentlich sehr wenig km gelaufen sein. Wegen starker Vibrationen (nach ca. 40. 000 km) habe ich jetzt die Kompression gemessen: 7 / 10,5 bar. Das ist äußerst unschön. Im kalten Zustand ist zuerst alles ok, aber nach kurzer Warmlaufphase folgt der unrunde Motorlauf. Die Kopffläche sieht ziemlich "vermackt" aus. In die Kanäle des Zylinderkopfes habe ich Bremsenreiniger gesprüht. Aus den Ventilen läuft nichts raus. Ölverbrauch ist ok und der Motor bläut nicht. Was mich wundert, ist die zerquetschte Zylinderfußdichtung. Jetzt meine Fragen: - Dichtet der Kopf nur auf der schmalen Fläche, die in den Zylinderkopf hineinragt? - Muss beim "trockenen" Zusammenstecken ohne Festziehen von Zylinder und Kopf ein Lichtspalt zu sehen sein? - Ist der hellbraune Schatten im Zylinderkopf im Bereich der Kerze normal? Vielen Dank! Martin
  4. Schade, ich würde hier gerne einfach ein Bild einfügen, das geht mit der Schriftleiste aber anscheinend nicht. Ich habe folgendes Problem. Mein Kleiner C3 1,4 mit 73 PS und wie ich nachgelesen habe TU- Motor, tropft leicht an der linken Seite, wenn ich davor stehe, ungefähr seit Weihnachten. Man ahnt nichts böses und rechnet mit einer undichten Ölablasschraube oder Ölwanne, aber nein, nach Rücksprache mit der Werkstatt des Vertrauens ist es wohl eine defekte Zylinderkopfdichtung, die dann das schöne Öl auch noch auf den Zahnriemen sabbert. Jetzt die Frage, leider ohne Foto von der linken Seite des Motörchens, kann denn an der linken Seite eine andere Ursache als die defekte Zylinderkopfdichtung für den Ölverlust (mehrere Tropfen auf dem Parkplatzboden und nasse linke Motorseite) verantwortlich sein ? Mir wäre die Kopfdichtung ansonsten nicht aufgefallen, da der Kleine kaum Öl und kein Wasser verbraucht ( alles fast 0 nach 10000 km ). Das Auto ist aus 2005, ich fahre es fast 10 Jahre, es hat bei 120000 km einen neun Zahnriemen bekommen und hat nun 167000 km auf dem Tacho. Im voraus vielen Dank für einen Tip suskie
  5. Hallo, mein C6 2,7 Diesel, BJ 2007 macht seit gestern die o.g. Meldung. Meine Fragen sind nun: 1. Wo sitzt der Behälter für das Additiv? 2. Welches Additiv und wie viel Liter muss ich mir besorgen? 3. Was kostet der Liter? 4. Muss ich die Arbeiten unverzüglich durchführen oder kann ich mir Zeit lassen? Danke für Eure Antworten! Grace
  6. Traxionator (ACCM)

    62er DS19 Zylinderkopf

    Hallo Beisammen, auf Grund des schlechten Laufverhaltens meiner 62er Langhuber-DS wurde die Tage mal die Kompression gemessen. (Anlasserdrehzahl, kalt, Drosselklappe offen, ohne Kerzen, korrektes Ventilspiel) 1 - 9,0 2 - 0,2 (kein Tippfehler) 3 - 5,2 4 - 9,0 mit einem Endoskop war nichts zu erkennen. Also Kopf runter. Und siehe da, Auslass 2 und Ausslass 3 schliessen nicht dicht. Kein Problem, werden die Ventile eben neu eingeschliffen. Drei Fragen habe ich zu der Aktion: 1.) sind neue Zylinderkopfschrauben notwendig/empfehlenswert? 2.) gibt es bei den Händlern Langhuber-Kopfdichtungen unterschiedlicher Ausführung bzw Qualität (bei Tractiondichtungen ist dies sehr wohl der Fall)? Wo am Besten kaufen. 3.) Wie verfahre ich am Besten bezüglich Ventilschaftdichtungen? Grüße Thom
  7. Traxionator (ACCM)

    Langhuber Zylinderekopf

    Moin Zylinderkopfkenner, der Zylinderkopf meiner 62er DS ist über die Wupper gehupft. Loch im Wassermantel.... Nun suchte ich einen Ersatz- ZK. Einen Selbigen fand ich, doch..... Eingegossene Nr im Originalkopf: DS 112-I Eingegossene Nr im Ersatzkopf: DM 112-I Nun meine Frage(n): Worin unterscheiden sich die Köpfe (falls es wirklich signifikante Unterschiede gibt)? Kann ich anstelle des DS 112-I Kopfes auch ein Kopf mit der Gußnummer DM 112-I verwenden? Grüße Thom
  8. Analogschrauber

    Suche: Zylinderkopf XUD9 B

    Hallo Leute, der Motor meine BX Saugdiesel dreizylindert nur noch so vor sich hin und nach eingehender Ursachenforschung musste ich leider einen Riss im Zylinderkopf diagnostizieren. Da der Motor mit seinen 400.000 km gerade mal gut eingefahren ist, suche ich jetzt einen guten gebrauchten Zylinderkopf für einen XUD9 B Motor. Der steckt in einem 1991er 1,9 Ltr. BX Saugdiesel. Hat da wer noch was passendes liegen? Oder doch einen kompletten Motor oder sogar vielleicht ein Schlachtfahrzeug? Freue mich über kurzfristige Rückmeldungen, da Pracht weiterhin mit BX als Termin markiert ist. Hoffnungsvolle Grüße Stefan
  9. XM-Break

    Kopfdichtung XM 3.0 Automatik

    Gibts jemanden, der am Rhein (Koblenz +/- 50km) einen 3.0 XM wieder fahrbereit macht, Fahrzeug soll ins Ausland. Kopf hat angeblich keinen Riss. Kosten ggf. bitte mit und ohne neuen Kopf angeben. MfG, Christoph
  10. ACCM Muhr

    Dämliches Sackloch

    Nun ist mein Motor ja ausgebaut und in seine Baugruppen zerlegt. Alls ich Freitag da war und mich freudig zeigte, dass "nur" ein Stehbolzen des Krümmers abgerissen ist, wurde ich gleich gebremst. Denn der Bolzen ist so doof im Sachloch abgerissen, dass nun nur eine schräges Stück drin sitzt. Das davor liegende Gewinde hat der Bolzen gleich mit zerstört. Ausbohren schwierig bis unmöglich - also Kopf schrott. Abgerissen ist der Bolzen, weil der Krümmer mit Stahlmuttern und reichlich Drehmoment montiert war. Das ist auch schon lange her, wie sich an den Schwärzungen im Bereich des Auslasses erkennen ließ. https://www.dropbox.com/s/k1f3aekv6a5mnm1/20180511_135154.jpg?dl=0 Zum Glück hatte ich noch einen Motor zu liegen, bei dem ich dann gaaanz vorsichtig die Verschraubung gelöst habe - zum Glück ließ sich der Krümmer hier schadlos demontieren. So hat es sich am Ende dann doch noch gelohnt, den Motor aufzuheben und jahrelang von Garage zu Garage mitzuschleppen. Den Motor habe ich der Werkstatt jetzt hingestellt, um bei der Demontage des Kopfes nicht noch etwas zu vermasseln...
  11. Moin moin, bei dem C2 mit 1,1 Liter Benziner einer Bekannten ist der Zahnriemen gerissen und offensichtlich haben die Ventile was abbekommen. Hat jemand einen guten Zylinderkopf oder einen Tipp für einen guten Schrauber in der Nähe von Bad Salzuflen? Viele Grüße Harald
  12. Hallo zusammen, falls jemand einen Zylinderkopf oder einen kompletten 1,4D Motor für wenig rumliegen hat wäre ich interessiert. Viele Grüße Norbert
  13. Hallo zusammen, habe schon mehrmals die Suche bemüht aber nix gefunden... Haben bei unserem Xantia 1.8i: 1.: Wasser/ Emulsion im Motoröl 2.: CO im Kühlwasser Meiner Meinung nach klares Anzeichen für die Reparatur der Zylinderkopfdichtung. Habe bei citdocs mein Glück probiert, aber nix an Anleitung gefunden... Hat jemand die Repanleitung/ Werkstatthandbuch/ Explosionszeichnung etc.? Weil im Hayes ist nur der Tausch des Zahnriemens beschrieben, der zwar auch raus muß, aber der Kopf soll ja runter...
  14. Moin, hatte heute ein positives Werkstatt-Erlebnis und will es bekannt machen. Ich habe bei meinem Xantia X1 V6 das Automatikgetriebe pflegen lassen - 1)komplettes Altöl abpumpen 2)rückwärts durchspülen ( Filter reinigen !) 3)mit 8,2 l Frischöl neu befüllen lassen. Das wird auch vom Hersteller ZF alle 80-100.000 km empfohlen und erhöht die Lebensdauer / sorgt für schnelle, weiche Schaltvorgänge. Ich konnte mein eigenes ( kostengünstiges + von ZF freigegebenes ) Öl mitbringen, das ganze dauerte knapp 2 Stunden und kostete weniger als am Telefon vorab genannt. Der Mechaniker war routiniert & motiviert, der Chef kompetent & freundlich und Kaffee + Leihfahrzeug gab`s auch noch - das ist leider nicht immer so ! Ich hab für die Aktion 80 km Anfahrt in Kauf genommen, weil es das Spülgerät ( nach Eckhart ) halt nicht überall gibt - aber das war es wert ! Wer Detail-Infos braucht, kann mich am besten direkt anmailen, da ich nicht täglich im Forum bin : volker.arians@t-online.de Gruss Volker
  15. ACCM Volker Arians

    Zahnriemen 1.8 16V gerissen / Reparatur ?!

    obwohl der Vorbesitzer den Zahnriemen 2 mal gewechselt hat ( glaubwürdig), ist es mir gestern bei 182.000 km zum 1.mal passiert. Xantia 1,8 16V Limo von 1996. Bei geringer Geschwindigkeit / Drehzahl ging der Motor aus. 3 von 4 Zylindern haben keine Kompression, der 4. hat 8 bar. Wie groß ist ( per Ferndiagnose) die Chance, den Motor / Zylinderkopf noch sinnvoll reparieren zu können ? Karosserie ist gut, TÜV zum Ende des Jahres wird auch kein Problem sein. Wieviel Zeit dauert ein Motortausch und wer hätte einen Motor,mit dem sich die Arbeit lohnt ?
  16. Auch Kotflügel vl,CX I breite Ausf, Lichtmaschienen,Anlasser, Scheinwerfer,Verschiedene Licht und Warnschalter,Hydraulic Pumpen, usw,zum Verkauf. Merz tel.022064349.o.01773275812 ,Verkauf im block oder einzeln.
  17. Hallo zusammen ich habe mir einen x2 break gekauft mit dem 109 diesel. Er hat auf drei zyl kompression und dreht lei ht durch und will fast ansoringen aber halt nur drei von vier. Nun hat jemand eine anleitung für mich wie ich die dichtung wechseln kann, ist es uberhaupt machbar? Anzugsmomente,... Danke fur eure hilfe Grus Lee
  18. Ich habe hier noch zwei Deckel, die, wie geschrieben, defekt sind. Wer sie braucht und selbst Hand anlegen kann.. 50 Euro inkl. Versand. http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=2d1753-1467663144.jpg http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=7d0651-1467663176.jpg
  19. Liebe Citroen Liebhaber Freunde ; Ich habe in meinem Citroen C5 2l HDi den Zylinderkopf getauscht. Ich habe die zwei Markierungen der Zahnräder beachtet, aber der Motor springt nicht an. Meine Frage ist, gibt es auch noch andere Hinweise die ich beim Wechseln des Zylinderkopfes oder des Zahnriemens hätte beachten müssen?? Ich bitte um Hilfe !! Vielen Dank im Vorraus. MfG
  20. Ich fürchte, dass bei meinem XM txt Bj98 entweder die Zylinderkopfdichtung oder der Zylinderkopf defekt ist. (Siehe mein Beitrag in Modellspezifische Foren). Bevor ich den Zylinderkopf abnehme, möchte ich wissen, ob es überhaupt einen Ersatz Zylinderkopf für meinen Wagen gibt. Falls ja, schickt mir bitte eine PN. Vielen Dank ACCM uly
  21. Hallo! Leider habe ich ein Loch und einen Riss im Zylinderkopf meines Dieselmotors. Dieser muss schnellstmöglich ausgetauscht werden, da ich in 10 Tagen wieder Waffeln backen muss... Hier ein Foto von meinem Motor: http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=61640b-1454084540.jpg Leider habe ich keine Kennzeichnung am Motor gefunden. Kann jemand behilflich sein oder weiß jemand wo ich auf die schnelle einen Zylinderkopf auftreiben kann? Danke und viele Grüße
  22. Hey, habe mich dazu entschlossen, etwas Zeit zu investieren, um die Reparatur meines Motors nach Zahnriemenriss zu beschreiben und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Es handelt sich dabei um den Motor in meinem Xsara VTS, Baujahr 1998. Genauer: XU10J4RS, 120 KW. Die Laufleistung Betrug etwa 253.000 Km. Das Zahnriemen-Wechselintervall beträgt bei diesem Motor 120.000 km. Der 2. Wechsel des Riemens war also etwa 13.000 km überfällig. Der erste wurde ziemlich genau bei 120.000 erneuert. Der Schaden ereignete sich im Stadtverkehr bei niedriger Geschwindigkeit und Drehzahl (etwa 15 Km/h) beim heranrollen mit Motorbremse an eine Ampel. Ein Freund hat den Wagen dann mit einem Trailer abgeholt und auf das Grundstück meiner Eltern verfrachtet. Großen Dank an meine Eltern! Ich studiere und bewohne eine kleine Wohnung und hatte nicht die Möglichkeit, das Auto dort zur Reparatur abzustellen. Eine Instandsetzung in einer Werkstatt fiel aus wirtschaftlichen Gründen flach. Wenig Geld (Student eben) aber viel Zeit (Semesterferien) ließen die Idee aufkeimen, es selbst in Angriff zu nehmen. Im ersten Schritt habe ich die Ventildeckel, die Ansaugbrücke, Benzinverteiler-Rampe etc. entfernt, um einen ersten Überblick zu bekommen. Die Nockenwellen waren glücklicherweise unbeschädigt, keine gebrochen (dann wäre es auch zu teuer geworden): Durch die Ansaugkanäle habe ich 8 der 16 Ventile begutachten können. 6 waren offensichtlich krumm: Hier nochmal zum "Genießen" der gerissene Riemen: Im zweiten Schritt habe ich weitere Anbauteile entfernt, den Kat vom Fächerkrümmer gelöst, den Motor von unten mit einem Wagenheber abgestützt und dann das (in Fahrtrichtung) rechte Motorlager gelöst. Mit einem zweiten Scheren-Wagenheber zwischen Motorblock und Spritzwand wurde der Motor etwa 5cm nach vorne gekippt. Erst dann war es möglich, die Einheit Zylinderkopf + Fächerkrümmer mit tatkräftiger Hilfe eines Freundes herauszubuchsieren: Nun im nächsten Schritt erfolgte die Feststellung des Schadens. 12 der 16 Ventile waren offensichtlich krumm: Die meisten Ventile kollidierten wohl untereinander, jedoch waren auf zwei Kolben auch leichte Kerben zu finden. Dort sind jeweils zwei Einlassventile gegen die Kolbenböden gerast. Dazu später mehr. Der Zylinderkopf wurde demontiert, dabei wurden die Nockenwellen entfernt, die Tassenstößel herausgenommen und die Ventilkeile mit einer 21er Nuß + gezielten Hammerschlägen gelöst, um Teller, Federn und Ventile auszubauen. Dann wurde der Kopf gereinigt und die Kanäle vom eingebranntem Öl befreit (Bremsenreiniger, Hochdruckreiniger, Einölen) und anschließend bei einem Motorenbauer um 25/100 mm geplant. Dies war nur nötig, weil die Dichtfläche beim Ausbau leider gegen den härteren Guß-Block gekommen ist. Krumme Ventile: Hier der geplante Kopf: Darauf ging es an die Recherche-Arbeiten. Hauptaugenmerk lag auf den Ventilen. Bei Citroen waren mir diese mit um die 20 € pro Ventil zu teuer. Ein Tausch aller 16 Ventile erschien angemessen. Ich entschied mich daher für einen Zubehör-Fabrikat. Hier kostete ein Einlassventil 6 Euro und ein Auslassventil 8 Euro. Die Ventile wurden rasch geliefert und machten einen sehr guten Eindruck. Die Oberflächenhärte entspricht an den Ventilsitzringen den originalen Ventilen (sofern man das mit einer Nadel als Penetrator überhaupt sinnvoll vergleichen kann aber es gibt einen Anhaltspunkt). Die Maße stimmten auch alle. Des Weiteren wurden eine neue Zylinderkopfdichtung, neue Zylinderkopfschrauben, 16 Ventilschaftdichtungen, diverse weitere Dichtungen usw. bestellt: Also konnte ich mich jetzt den Ventilführungen und dem Einschleifen der Ventile zuwenden. Dafür habe ich zuallererst die Ventile mit reichlich Öl in die Führungen gesteckt. Ein Spiel war einlassseitig händisch als minimales Kippen festzustellen. Nach dieser Laufleistung schien das ok. Auslassseitig hingegen ist das Führungsspiel naturgemäß wegen der starken thermischen Ausdehnung der Ventilschäfte immer etwas größer bemessen und war deutlicher spürbar. Ich habe daraufhin noch einige Messungen des Führungsspiels durchgeführt (Fühlerlehre + Anschlag, dann horizontale Bewegung am Ventilteller des herausgezogenen Ventils bestimmt) und bin auf keine beunruhigenden Werte gestoßen. Habe dann noch alle 16 Ventilschaftdichtungen erneuert, um auf Nummer sicher zu gehen. Zum Einschleifen benutze ich ein handelsübliches Set mit Saugnapf und zwei Schleifpasten (grob, fein). Jedes Ventil habe ich etwa 4-5 Minuten eingeschliffen, bis ein gleichmäßiges Tragbild entstanden war. Zum Glück war keine der Ventilsitzringe am Zylinderkopf beschädigt, so dass alles gut dichtete. Die Dichtigkeit habe ich mit Benzin + Druckluft geprüft. Alles fein. So sah das Einschleifen aus: Man erkennt die Einschleifspuren als konzentrischen dunkelgrauen, seidenmatten Bereich an den Ventiltellern: Die Ventilfedern + Teller + Keile habe ich für 5 Euro beim Motorenbauer einsetzen lassen. Dafür ein Spezialwerkzeug zu kaufen oder anzufertigen, erschien mir irrsinnig. So war dann alles wieder beisammen: Habe die Ventildeckel dann noch mit hitzebeständigem Lack beschichtet und testweise montiert: Wie anfangs bereits angeschnitten wiesen 2 Kolben leichte Kollisionsspuren durch jeweils zwei Einlassventile auf. Ich habe daraufhin das Laufspiel der Kolben in den Zylindern gemessen und einen der beiden Kolben ausgebaut, um eventuelle Fressspuren durch die einseitige Belastung und daraus resultierendes Kippen/Klemmen zu begutachten: Die Maße waren jedoch alle Okay. Das Laufspiel betrug bei allen Kolben zwischen 4/100 (quer) und 8/100 mm (in Fahrtrichtung). Die leichte Ovalität ist normal. Fressspuren waren keine zu sehen. Es erfolgte der Wiedereinbau des Kolbens: Anschließend mussten natürlich der Pleueldeckel aufgesetzt und die Pleueldeckelmuttern wieder angezogen werden. Es wird empfohlen, diese zu tauschen. Ich habe dies nicht getan aber die Vorspannung minimal geringer angesetzt, als vorgeschrieben. Ein Restrisiko bleibt. Jedoch ist dies beherrschbar, wenn man den Motor nicht wie in Irrer in jedem Gang bis zum Begrenzer ausdreht. Anschließend wurde die Ölwanne neu gedichtet und montiert: Nun wurde der Kopf mir einer neue Zylinderkopfdichtung und dank tatkräftiger Mithilfe meines Vaters und meines Bruder wieder erfolgreich aufgesetzt. Die Zylinderkopfschrauben wurden nach beiliegender Anleitung in drei Stufen bis zur Streckgrenze montiert. Eine neue Wasserpumpe wurde eingebaut und der Riemen aufgesetzt: Die genaue Prozedur beschreibe ich jetzt nicht, da diese hier im Forum häufiger zu finden ist. Jedoch möchte ich auf eine geniale App aufmerksam machen, welche die Nutzung eines teuren Riemenspannungs-Messgerätes erübrigt. Die kostenlose App „Tension2go“ von Continental funktioniert wie ein Stimmgerät für Saiten-Instrumente. Man gibt die Riemenbreite, Typ, und die freie Trum-Länge an, schnippst den Riemen mit dem Finger an und hält das Smartphone nah an den Riemen (nicht berühren). Daraufhin wird die Schwingfrequenz gemessen und eine Riemenspannung errechnet. Man sollte 2-3 Messungen durchführen aber es funktioniert sehr gut (reproduzierbar)! Jetzt mussten nur noch alle Teile wieder montiert werden und die Flüssigkeiten aufgefüllt werden und siehe da, er läuft wieder! Und das sogar seidenweich und etwas runder als vor dem Schaden. Vermutlich haben die Reinigung der Kanäle und die frisch eingeschliffenen Ventile ihren Anteil daran. Der Motor läuft nun seit 2500 Km wieder problemlos. Von einem Erfolg kann man wohl erst sprechen, wenn der Motor einige Zehntausend Km abgespult hat. Insgesamt hat mich diese Reparatur etwa 450 € gekostet. Falls jemand Fragen oder auch Anregungen hat, immer her damit!
  23. Marcel_

    ... oder doch ein XM?

    Guten Abend, eigentlich suche ich ja wie HIER erwähnt einen Xantia. Leider habe ich noch nichts passendes im Umkreis gefunden. Jetzt habe ich gerade DIESEN XM entdeckt. Müsste ich mir natürlich genauer ansehen, aber auf Anhieb sieht der doch schick aus. Sogar schon mit AHK... Was haltet ihr davon? Gibt es etwas was im Vergleich zum Xantia gegen einen XM spricht? Vielleicht sogar speziell gegen meinen Vorgeschlagenen? Worauf soll ich achten, wenn ich ihn mir anschaue? Liebe Grüße & danke im voraus Marcel
  24. Hallo, habe leider aus Doppelkauf 4 neue 2CV Reifen (125/80 R15 68S / 125R15 68S) VEE-RUBBER V 329 - Profil wie MICHELIN X abzugeben. 268,00Euro incl. Versand innerhalb Deutschland, Ausland auf Anfrage Mfg
  25. hallo, ein Bekannter benötigt einen Kopf für seinen C5. Hat jemand so ein Teil irgendwo herumliegen oder kann mir einen Tipp geben? Gibt es irgendwo ein Schlachtfest? lieben Dank im Voraus ralf
×
×
  • Create New...