Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'zylinderkopfdichtung'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

  • ACC Blog

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 25 results

  1. xantia11

    Xantia Zylinderkopfdichtung

    Hallo liebe Citroën-Kollegen, ich schlage mich nun seit nem dreiviertel Jahr (seitdem ich diesen schönen Xantia besitze) mit dem Verdacht einer kaputten Zylinderkopfdichtung rum. In der Zwischenzeit habe ich nahezu 20.000km gefahren - problemlos. Der Öldeckel sah innen sehr gruselig aus, weshalb ich früh an die ZKD dachte. Nach einem Monat habe ich einen Ölwechsel machen lassen und in den folgenden zwei Monaten über 2000km gefahren, da sah alles sauber und normal aus. Den Sommer hat er gut überstanden, bekam einen neuen Zahnriemen und verlor -nach dem Lokalisieren und Behebens eines Lecks an einem Schlauch- auch kein Kühlwasser mehr. Die Monate und Kilometer zogen ins Land (wie gesagt es blieb sauber und seit der letzten "Reparatur" hab ich bestimmt 5000km gefahren) bin ich nachlässig geworden und hab nicht mehr so oft kontrolliert. Heute hab ich erstmals nach zwei Monaten (in der Zeit größtenteils Kurzstrecken) mal wieder reingeguckt und war schockiert: es sieht schlimm aus. Richtig schlimm. Sowas hab ich bisher noch auf keinen Fotos gesehen: https://cloud.brainedia.de/index.php/s/sTN3wTSnVToCqqY Außerdem spürt man einen Luftzug aus dem Öleinfüllstutzen. Es ist also klar, dass es die Zylinderkopfdichtung ist und dass das gemacht werden muss. Aber mich interessiert vorallem, ob ich den Xantia jetzt sofort stehen lassen sollte, oder ob ich damit noch eine Langstrecke zu meiner langjährigen Citroën-Werkstatt fahren könnte? Vielleicht sieht das ja auch nur darum schlimmer aus als je zuvor, weil ich jetzt so viel Kurzstrecke gefahren bin. Am Ölmessstab sieht das Öl jedenfalls noch ganz normal aus.
  2. Kim C6

    C6 Kühlwasser

    ist es möglich, dass die gesamte Kühlflüssigkeit ( 6 Liter ) durch eine defekte Zylinderkopfdichtung verschwinden kann ohne dass sich das beim Motorlauf oder bei der Abgasfarbe bemerkbar macht?
  3. Moin, nachträglich nochmal Frohe Weihnachten Unser C2 1.1i Bj. 04.2007 (Motor TU1AHFX) macht mir etwas Sorgen. Das Kühlsystem baut ziemlich viel Druck auf, der auch bei kaltem Motor noch vorhanden ist. Im Ausgleichsbehälter ist leichter Ölschlamm zu sehen und er scheint sich etwas Kühlwasser zu nehmen. Bei laufendem Motor sehe ich keine Gasbläschen im Ausgleichsbehälter aufsteigen. Ich persönlich gehe davon aus, dass die Kopfdichtung defekt ist. Meine Frage ist nun, ob die Zylinderköpfe für Risse oder sonstige Schäden anfällig sind? Besten Dank vorab
  4. Hallo, Ich will die ZKD tauschen, weil der gute vorn links etwas feuchtet. Es gibt aber 2 Nummern 0209 Y0 / RP 96 773 995 80 und 0209 Y1 REPAR Elring bietet bspw. die Y1 als 1,47 mm an, +0.2 mm Reparaturstufe. Die Y0 hat 1.25 mm, Welche sollte ich nehmen? Motor ist 11 Jahre alt ... hat ca 55 TKM runter und ich vermute es ist noch die erste drin. Wirds besser mit der dickeren, im Hinblick das die ja gern undicht werden? Dazu schweben mir 10x 0204 83 ZYLINDERKOPFSCHRAUBE DIAM 10X150-175,5 und eine 0249 54 ZYLINDERKOPFDECKELDICHTUNG vor. Sollte ich noch unbedingt eine andere Dichtung erneuern bei der Gelegenheit? (ZR und WAPU sind schon dabei) Oder hält der Rest eigentlich immer ohne Probleme, so das man sinnvollerweise nur die ZKD macht? Vielleicht hat ja @bx-basis einen guten tip. :-) Danke
  5. Traxionator (ACCM)

    62er DS19 Zylinderkopf

    Hallo Beisammen, auf Grund des schlechten Laufverhaltens meiner 62er Langhuber-DS wurde die Tage mal die Kompression gemessen. (Anlasserdrehzahl, kalt, Drosselklappe offen, ohne Kerzen, korrektes Ventilspiel) 1 - 9,0 2 - 0,2 (kein Tippfehler) 3 - 5,2 4 - 9,0 mit einem Endoskop war nichts zu erkennen. Also Kopf runter. Und siehe da, Auslass 2 und Ausslass 3 schliessen nicht dicht. Kein Problem, werden die Ventile eben neu eingeschliffen. Drei Fragen habe ich zu der Aktion: 1.) sind neue Zylinderkopfschrauben notwendig/empfehlenswert? 2.) gibt es bei den Händlern Langhuber-Kopfdichtungen unterschiedlicher Ausführung bzw Qualität (bei Tractiondichtungen ist dies sehr wohl der Fall)? Wo am Besten kaufen. 3.) Wie verfahre ich am Besten bezüglich Ventilschaftdichtungen? Grüße Thom
  6. Hallo Forum! Vor einem Jahr haben wir unseren inzwischen zweiten, gebrauchten Pluriel gekauft (1.4l Benziner). Der Vorbesitzer musste vor 2,5 Jahren/20tkm die Zylinderkopfdichtung tauschen lassen. Jetzt ist die bei etwa 109tkm schon wieder hinüber! Gut, ich werde das jetzt machen lassen, weil ich ein günstiges Angebot gefunden habe, aber das ist schon etwas nervig und bei den 1,4l-Motörchen wohl nicht selten. Bloss ob ich das in 20tkm wieder machen lassen möchte? Fraglich ist auch, ob der Motorblock oder Kopf einen Riss haben. Der KFZ-Meister, der die Diagnose gestellt hat, riet von einer Reparatur ab, weil nicht sicher sei, ob es nur die ZKD sei. Ich Depp aber liebe das Wägelchen... Jetzt meine, halb theoretisch und langfristig gedachte Frage: Wenn man schon einen Austauschmotor einbauen müsste: Hat schon mal jemand versucht, die 1,6l-Maschine in einen Handschalter einzubauen? Passt der an das Getriebe ran? Für mich wäre das eigentlich der perfekte Pluriel. Das Sensodrive bin ich zwar nur einmal kurz bei Eisglätte probegefahren, aber es hat mich da überhaupt nicht überzeugt (lahme Schaltung, indirektes Fahrgefühl, Fehleranfälligkeit). Der 1,6l verbraucht ja nicht mehr und wäre dem relativ schweren Wagen wahrscheinlich besser gewachsen. Und mit Handschaltung würde man die Mehrleistung vielleicht auch merken. Hat jemand schon von so einem Motortausch beim C3 bzw. Pluriel gehört und ob er technisch möglich wäre? Die finanziellen / elektrischen / TÜV - Probleme sind mir klar. Die brauchen wir hier nicht diskutieren. Ist natürlich eher ein Traum, aber vielleicht ist es nicht unmöglich, wenn man mit gebrauchten Teilen arbeitet. Was meint ihr?
  7. Vor einer Woche hatte ich plötzlich die Meldung, "Kühlwasser auffüllen". Ich schaute nach und sah, dass das Kühlwasser etwa bis zur untersten Markerungsmarke weg war. Da ich keine Zeit hatte und auch kein Wasser zur Verfügung hatte, bin ich losgefahren. Nach 2 km war die Stop-Meldung weg. Das Kühlwasser hatte sich wohl durch die Temperatur ausgedehnt. Ich fuhr danach 50 km ohne Probleme. Am nächsten Morgen war die Meldung wieder da. Ca. einen halben Liter Wasser aufgefüllt und alles war wieder gut. Nirgend konnte ich entdecken, dass Kühlflüssigkeit ausgelaufen ist. Öl habe ich im Kühlwasser nicht entdeckt. Einen Tag später wollte ich feststellen, ob es ev. die Kopfdichtung ist. Ich habe wieder einen halben Liter Wasser aufgefüllt, den Wagen ca. 5 km gefahren, bis der Motor warm war und dann noch mal nach dem Kühlwasser geschaut. Im Kühlwasser hatte sich weß-gelblicher Schleim gebildet und es kamen ab und zu Luftblasen hoch. Den Schleim hatte ich vorher noch nicht entdeckt. Da ab und zu Luftblasen hoch kamen, war meine Vermutung: Kopfdichtung defekt. Das Erneuern der Kopfdichtung soll laut telefonischer Auskunft meiner freien Werkstatt 1500 Euro kosten. Die hohen Kosten ergeben sich durch das Schleifen des Zylinderkopfes, zu der mir der Werkstattleiter riet, da ich sonst sofort das gleiche Problem wieder haben werde. So etwas ist mir mal mit einem Audi passiert. Da musste eine neue Zylinderkopfdichtung noch mal ausgewechselt werden und der Zylinderkopf plan geschliffen werden, da ich wieder Öl im Kühlwasser hatte. Nun habe ich in dem Thread C 5 I Zylinderkopf lochzahl ? gelesen, dass es wahrscheinlich der Wärmetauscher ist. Das wird wohl preiswerter als die Kopfdichtung, so dass ich mir nicht gleich einen neueren C5 zu legen muss? Mein C1 Diesel Bj. 2002 hat inzwischen 240.000 km auf dem Buckel, fährt sich aber noch gut. Kann mir jemand einen Tipp geben? Wie kann ich feststellen, ob es die Kopfdichtung ioder der Wärmetauscher ist?
  8. Guten Tag allerseits, nach VW Kübel, VW Passat TD, MB 300 D habe ich nun einen wunderschönen Citroen CX 25 RD, Baujahr 1985, 95 PS Diesel erworben. Leider mit defekter Zylinderkopfdichtung. Jedenfalls sagte das der Vorbesitzer. Der Zustand ist außen und innen besonders gut. Das der Teilemarkt für den CX kleiner ist als für VW oder MB ist klar. Kann jemand sagen, wie die Motorenbezeichnung für den 95 PS Diesel lautet, und in welchen anderen Fabrikaten dieser Motor noch verbaut wurde? Vielleicht habe ich ja Glück und es ist wirklich „nur“ die Zylinderkopfdichtung zu machen. Das man eine Reinz Dichtung verbauen sollte habe ich schon raus gefunden. Der CX wird in 4 Tagen angeliefert, dann jedet los. Vielleicht gibt es ja gleichgesinnte hier in der Nähe. Freundliche Grüße aus dem Hunsrück, Axel.
  9. Liebe Gemeinde, auf meiner letzten Fahrt in die Schweiz ist mir die Kopfdichtung meines Belphegor abgeraucht. Ich bin zwar noch nach Hause gekommen, aber im Leerlauf hat der Motor so dermaßen Wasserdampf produziert, dass alle dachten der Kahn brennt.... Ich habe jetzt schon verschiedenes gegoogelt, komme aber irgendwie nicht weiter. Weiß irgendjemand, welche Motorbezeichnung der 3,9 Liter Perkins-Diesel hat? Da diese Motoren ja auch in diversen Traktoren zum Einsatz kamen, habe ich die Hoffnung über den MF-Vertrieb ein passendes Ersatzteil zu finden. Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich die Ventilschaftabdichtungen neu machen. Beste Grüße, ACCM Stefan Rosenstock
  10. Hallo liebe Citroën-Gemeinde, ich war hier ja schon öfter aktiv und habe meine Zylinderkopfdichtung verdächtigt bzw. von Werkstätten ohne genauere Untersuchung eine solche Diagnose bekommen. Nun fing mein Xantia (X2 1.8 Benziner von 2000) letzte Woche Montag nach wenigen Tagen Stillstand ganz plötzlich an, beim Start (und auch auf den ersten hundert Metern) zu vibrieren, dass man es sofort deutlich spürte: https://streamable.com/s/jj7l7/otkqml?autoplay=1 https://streamable.com/s/ax0aq/dvkrsv?autoplay=1 Wie gesagt, auf den ersten hundert Metern. Ich hab mich dann getraut, vorsichtig zu fahren, und es verschwand dann. Einzig ganz ganz selten an einer Ampel ruckelte es nochmal leicht, aber während der Fahrt fast keine Probleme. Fast, denn manchmal beim Schalten & Gasgeben, im Bereich unter 2000 Umdrehungen, stockte er als hätte ich aus Versehen die Bremse berührt. Bitte schimpft nicht ich habe damit einen Umzug gefahren und bin jetzt grade 1100km nach Polen in den Urlaub gefahren. Hier habe ich ihn mal in die Werkstatt gegeben und naja ein Zylinder ist ausgefallen. Zumindest im Leerlauf. Während der langen Fahrt habe ich nichts gemerkt, weder beim gelegentlichen Rasen mit bis zu 180 noch beim Beschleunigen. Keine Leistungseinbußen. Wie gesagt, im Landstraßen- und Stadtverkehr war davon ja auch nichts mehr zu spüren, sondern meistens nur unmittelbar nach dem Zünden. Zündkerzen (auf die ich getippt habe) seien in Ordnung, Kompression sei auch da. Sie wissen nicht weiter (wollen aber auch nicht so ganz, die Polen haben scheinbar etwas Berührungsangst vor der überlegenen französischen Technik) tippen lediglich noch auf den Computer (kann ich mir bei einem Xantia nun nicht vorstellen) und verweisen auf eine Citroën Werkstatt. Dazu müsst ihr wissen, dass der TÜV vor zwei Monaten ein "ölfeuchtes" Lenkgetriebe angemerkt hat und mich anwies, das mal zu untersuchen. Das Lenkgetriebe war es aber nicht, unter den Gummis war alles sauber und trocken. Die Werkstatt die das damals untersuchte tippte dann auf die Zylinderkopfdichtung, da der Motorblock auch minimal ölig war und der Fahrtwind das ja auf das Lenkgetriebe wehen könnte. Darüberhinaus verliere ich nach wie vor gelegentlich etwas Kühlwasser, nicht viel aber dennoch circa 3 Liter auf 20.000km. Die Werkstatt hier in Polen wo der Xantia nun gerade steht will sich die Zylinderkopfdichtung aber beinahe gar nicht ansehen, da bei diesem Motor (angeblich unzuverlässig, wenig ausgereift und kompliziert) eine solche Reparatur es angelich oft schlimmer machen würde bzw. er nicht mehr so gut laufen würde. Einerseits deuten sie also eher an, ich könnte den Motor wegschmeißen, andererseits gleichzeitig auch, dass er ja gut läuft auf den 3 Zylindern und das ja nur bei kalten Motor (naja das stimmt nun echt nicht, wenn es auch bei kaltem Motor schlimmer ist - die oben verlinkten Videos sind bei kaltem Motor entstanden) und ich ihn wieder abholen könnte. Dass ich damit wieder nach Hause komme wollten sie aber natürlich nicht sagen. Zum öligen Motor haben sie -wie auch schon die Werkstatt in Deutschland, bei der ich zuletzt vor zwei Wochen wegen Koppelstangen war- gesagt, das sei so minimal, dass es absolut im normalen Bereich läge. Ich habe hier im Forum schon ein bisschen recherchiert, aber mich würde mal eure Einschätzung interessieren. Was könnte es sein? Und wie soll ich verfahren? Soll ich eine Werkstatt finden und es (was auch immer es ist) machen lassen? Oder lieber nach einem Ersatzmotor bzw. einem Ausschlacht-Xantia suchen? Den Xantia möchte ich eigentlich nicht abgeben, einerseits reden wir hier immerhin von einem Xantia! Und andererseits ist er noch sonst sehr gut in Schuss und hat den TÜV Menschen sehr positiv in Staunen versetzt, wie trocken und sauber alles noch sei und wie er kaum Rost hat, usw. Der Mensch meinte, damit könnte ich, wenn ich mich ein bisschen drum kümmere, noch viele weitere Male durch den TÜV kommen.
  11. Hallo zusammen, habe schon mehrmals die Suche bemüht aber nix gefunden... Haben bei unserem Xantia 1.8i: 1.: Wasser/ Emulsion im Motoröl 2.: CO im Kühlwasser Meiner Meinung nach klares Anzeichen für die Reparatur der Zylinderkopfdichtung. Habe bei citdocs mein Glück probiert, aber nix an Anleitung gefunden... Hat jemand die Repanleitung/ Werkstatthandbuch/ Explosionszeichnung etc.? Weil im Hayes ist nur der Tausch des Zahnriemens beschrieben, der zwar auch raus muß, aber der Kopf soll ja runter...
  12. Hallo Freunde! Meine Werkstatt hat mich auf eine defekte Zylinderkopfdichtung hingewiesen, einen Kostenvoranschlag von 900€ präsentiert und mir dann einen Schwitzfleck im oberen Motorraum gezeigt - kein Öl im Kühlwasser, keine sonstigen Auffälligkeiten... Wer hatte schon mal ähnliche Phenomene und wie hat es sich entwickelt? Handlungsbedarf? Grüße Andreas
  13. Meine jährliche Wartung steht wieder an.Letztes Jahr durch gute Hilfe aus dem Forum meine Bremsen gewartet.Dabei übelste Korrosion an den hinteren Bremssätteln festgestellt-nach vier Jahren "Scheckheftpflege" vom Freundlichen.Naja.Ein Grund mehr die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Geplant ist zum Ende des Jahres den Zahnriemen-/Wasserpumpenwechsel durchzuführen.Gibt es dafür Unterlagen/Anleitungen/Einstellwerte (ggf. bebildert) bzw. hat es schon jemand hier im Forum selbst gemacht?Erfahrungen? Ist ein 2.0 HDI 107PS-er von 2003.Seinerzeit erworben u.a. aufgrund der positiven Erfahrungsberichte von Thomas Hirtes-C5Forum.Zu der Serie (2003-er) paßt,daß sich meine Zylinderkopfdichtung momentan schleichend verabschiedet.Im Gegensatz zu Thomas allerdings erst bei knapp 180.000km. Wenn ich also dabei bin Zahnriemen und Wasserpumpe zu tauschen,könnte ich die Zylinderkopfdichtung gleich mitmachen...
  14. Hallo, das Video zeigt den Wechsel der Zylinderkopfdichtung am 1.4l. Das Video is zwar an einem Peugeot 206 gedreht, aber dieser Motor findet sich auch in vielen Modellen von Citroen und leider brechen die Dichtungen öfter als es zu wünschen wäre: Viel Spaß, Jürgen
  15. hallo will meinen HY 78 nach 15 Monaten Restauration bei Tüv zur Abnahme vorstellen. der Prüfer macht aber Mega Stress wegen der Reifen, sonst alles super. ich will 185(195) /75 16c auf die Original Felgen aufziehen, aber bekomme keine Eintragung, trotz der Kopien hier aus dem Forum. die wollen Briefkopien sehen (am besten von einem Tüv aus Bayern), wo auf der Felge diese Reifengröße eingetragen ist. kann mir jemand sowas mailen, wäre schon dringend. im vorraus vielen Dank für die Hilfe mailadressse: asumi1@t-online.de mfg achim
  16. Hallo, bei meinem XM TCT mit XU10J2TE-RGX Motor scheint die Zylinderkopdichtung undicht zu sein. Er drückt über den Verschluß des Ausdehnungsgefäßes immerhalb von 500km ca. 0,2L Kühlflüssigkeit raus. Den Verschluß hatte ich schon erneuert. Es soll eine Reparaturanleitung zum wechseln der ZKD gegeben haben. Vielleicht hat einer diese noch und kann mir eine Kopie zukommen lassen. Vielen Dank.
  17. Hallo mich würde mal so interessieren, wie lange bei euren Citroen so die Kopfdichtungen gehalten haben, gibt's da evtl ein "MHD" oder sonstwas ? Ich habe da was gelesen von wegen "Verschleissteil" Ich frage deshalb, da meine Zitrone ja wieder rennt, der neue Motor hat eine Laufleistung von 220tkm ca , nicht dass da bald auch wieder was ansteht ^^
  18. Hallo zusammen, weiss vielleicht jemand wo der Klopfsensor beim ES9J4 sitzt 3.0 V6 194 PS ?. Laut Wartungsprogramm sitzt er unter der ASB. Aber ich habe ihn auch beim letzten Zündkerzenwechsel nicht gefunden. Hat der ES Motor 2 stück ? Versuche nämlich schon seit 1 Jahr meine Leerlaufspratzer weg zubekommen. Er hat im Leerlauf immer so leichte ruckler, die man vor allem auf dem Fahrersitz spürt. Die anderen Foren wissen keinen Rat, desshalb frage ich euch Vielen dank für Tipps. grüsse Highline
  19. hallo habe mal eine frage nach den mein motor meinte er muss das ganze öl durch den messstab rausdrücken musste (war bestimmt eingefroren) habe ich gleich ein ölwechsel machen lassen und da wurde festgestellt das ich viel wasser im öl habe. Nach dem ich ein paar tage wieder nachgeguckt habe ist mir wieder aufgefallen das am deckel total viel weißer schleim ist. darauf habe ich mir gedacht du fährst in mal rchtig warm und dan ab auf die autobahn bin zwar bloß 100km gefahren aber der schleim war eindeutig weniger. und zualler letzt habe ich auch noch feststellen müssen das mir kühlwasser fehlt. kann das sein das da die zylinderkopfdichtung kaputt ist? und wen ja wieviel würde eine neue kosten mit einbau und so? mfg
  20. Hallo erstmals und schöne grüße aus Wien! Ich melde mich nach sehr langer Abstinenz wieder mal zu Wort. Viele (sorgenfreie) Jahre sind seit meinem letzten Post vergangen, nun aber hab ich ein echt sehr ernstes Problem. Ich vermute (zu 100 %) das unser Xantia eine kaputte Zylinderkopfdichtung hat. Xantia X1, Bj 1993 1,6 liter Benzin 196.000 km Der Motor drückt das Wasser in den Kühlkreislauf und das so schnell das in knapp 1 Minute der Kühlkreislauf extrem unter Druck steht. So und nun meine Frage: Welche kosten kommen in etwa auf mich zu und welche teile (mal abgesehen von den "üblichen" Teilen wie Kopfdichtung und Dehnschrauben) müssen getauscht werden? Und noch wichtiger: Lohnt sich die Reparatur? Der Xantia hat Keinen Rost (weder untenrum noch in den Heuliez ecken) und ist Mechanisch noch in einem erstklassigen Zustand und hat mich bis dato noch nicht einmal im Stich gelassen! Danke schon im Voraus für die zahlreichen Antworten. Ich grüße euch und wünsche euch nachträglich einen guten start fürs 2012 Jahr! Der Xantia hat im Moment knapp 196.000 km auf der Uhr die er Extrem Brav und ohne große Reparaturen abgespult hat. Grüße Peter
  21. Hallo, da ich nun schon ewig nach einer originalen Mittelarmlehne für meinen BX gesucht habe und diese entweder zuteuer oder bereits vergriffen waren, habe ich mir jetzt selber eine für meine Bedürfnisse zusammengestellt. Ausgangsmodell ist eine günstige von eBay wo dann der Deckel in Wagenfarbe lackiert wurde und der Stoff von einer noch vorhanden Sitzfläche !! Und das ist das Resultat Beste Grüsse Andre Ps: Und für alle die noch etwas Langeweile haben - hier darf für meine Tochter einmal geklickt werden - Danke ! magisches Labyrinth
  22. lutz1313

    xm hitzeproblem

    hilfe, mein xm 2,1 td automatic macht probleme! er läuft heiss (220°), aber nur unter last (berg hoch, hänger etc.) sobald er steht (auch stau) kühlt er schnell ab auf ca90°. thermostat ist gewechselt, wasserverlust minimal. leistung ist ein bisschen schwach. zkd oder zk kaputt?? wer kann mir (nur fahrer, kein schrauber) helfen?? lg lutz1313
  23. Hallo, eigentlich bei allen CX-break, die ich kenne, rostet der Falz- und Nahtbereich hinter den Rücklichtern. Wenn man das Rücklicht abnimmt, sieht man im unteren Bereich des geöffneten Hohlraums eine Karosserienaht, die von vorne (Richtung Radhaus: Spritzwasser und Schmutz!) her durchrostet. Kommt man dort überhaupt mit Flex und Schweißgerät irgendwie hin-??? Das ist so ein verschachtelter Bereich... Oder einfach mal den Schmutz von allen Seiten her rausspülen, über den Winter durchtrocknen lassen und alles mit zähflüssigem Korrosionsschutzfett gut vollpumpen...? Hat in / auf diesem Gebiet jemand Erfahrung? Danke!, Grüße Bernhard
  24. Hallo zusammen, meine Zylinderkopfdichtung ist defekt, da der Motor mangels Lüfterkühlung überhitzte. Bemerkt habe ich dies durch den Farbe der Kühlflüssigkeit und der Abgasdruckes im Kühlsystem. Die Kühlerlaüfer selbst funktionieren beide, wenn ich die Relais-Kontakte 3 und 5 des von vorne sichtbaren rechten Relais (grün) kurzschliesse. Vielleicht ist nur der Thermoschalter defekt, abe wo finde ich diesen genau? Laut meiner Info soll dieser beim 1,4i mit Klima NICHT direkt am Kühler sitzen. Kann mir jemand sagen, wo sich dieser Thermoschalter befindet? Hat jemand noch eine andere Idee, woran es liegen könnte? Jetzt schon vielen Dank für Eure Antworten und SORRY, falls ich die Suchfunktion nicht erfolgreich genutzt haben sollte! Viele Grüße aus Hamburg, Holger
  25. Moin, heute mittag gegen 13 Uhr sah ich, wie ein roter Visa auf der Limitenstr. in MG-Rheydt in Richtung Odenkirchen fuhr. Leider habe ich kein Kennzeichen u. ä. erkannt. War es jemand von hier? LG, Oliver

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie auf unsere unter www.andre-citroen-club.de und www.acc-intern.de liegenden Angebote zugreifen, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Falls dies nicht der Fall ist, ist Ihnen eine Nutzung unseres Angebotes nicht gestattet!

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Impressum

Clubleitung des André Citroën Clubs
Stéphane Bonutto und Sven Winter

Postanschrift
Postfach 230041
55051 Mainz

Clubzentrale
Ralf Klinkel (geb. Claus)
Wilhelm-Holzamer Weg 67
55268 Nieder-Olm

Telefon: +49 6131 – 60 81 583
Telefax: +49 6136 – 92 69 347
E-Mail: info@andre-citroen-club.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Martin Stahl
In den Vogelgärten 7
71397 Leutenbach

E-Mail: admin@andre-citroen-club.de

×
×
  • Create New...