Search the Community

Showing results for tags 'bremse'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Modellspezifische Foren - Technik und Erfahrungsaustausch
    • C-Zero, C1, C2, C3, C4, C4-Aircross, C4 Cactus, Pluriel, DS2, DS3, DS4
    • C5, C6, C-Crosser, DS5
    • Nemo, Berlingo, C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, XM, Xantia
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa, LN/LNA und Verwandte
    • CX, GS/GSA
    • ID/DS, SM
    • C15, C25, C35, Jumpy, Jumper
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Multimedia, Sound und Navigation
    • Technik allgemein (und Archiv für alte Beiträge)
  • Allgemeine Foren
    • Aktuelles bei Citroën, Sport und Historie
    • Märkte, Technologien, Trends, Prototypen, Studien
    • ACC-Club-Talk
    • Restaurationen
    • Tuning und Styling
    • Transporte und Mitfahrgelegenheiten
    • Bücher und Literatur rund um Citroën
    • Dies und Das
  • Teile- und Fahrzeug-Markt
    • Allgemeines, Literatur, Modelle, Radios, Multimedia, Sammlerecke
    • C-Serie (C-Zero, C1, C2, C3, Pluriel, C4, C5, C6, C8)
    • DS-Serie (DS2, DS3, DS4, DS5)
    • Nemo, Berlingo,C3 Picasso, Xsara Picasso, C4 Picasso, Evasion, C8, C15, C25, Jumpy, Jumper
    • AX, Saxo, ZX, Xsara
    • BX, Xantia, XM
    • 2CV, Ami, Dyane, Méhari, Visa und Verwandte
    • ID/DS, GS/GSA, SM, CX
    • H-Modelle (H, HY, HW, HX, HZ, TUB)
    • Traction Avant (7CV, 11CV, 15CV), Hecktriebler (A, B, C, Rosalie) und andere (Panhard, LKW, Exoten)
    • Hochzeitsautos, Special Events

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Product Groups

  • Mitgliedschaft im ACC
  • Werbung im ACC

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 60 results

  1. Kann es sein das unabhängig von der Federung Bremse und Lenkung gleichzeitig kurzfristig ausfallen? Rippenriemen ist immer noch drauf und an der Pumpe ist kein LHM-Austritt zu sehen. Kann das passieren wenn die Leitung zur Lenkung undicht wird? Aber dann müsste ja eigentlich massiver LHM-Verlust vorhanden sein. Hintergrund ist der das meine Tochter laut Aussage von ihrem Freund mit 35km/h links abgebogen ist, der XM dann wohl geradeaus auf einen Zaun zuhielt, Bremse nicht ging, sie noch mehr gelenkt hat und schließlich links vor dem im Gegenverkehr an der Ampel stehenden Sprinter vorbeikam und links am Eck einer Mauer zerschellt ist. Nach ihrer Schilderung klingt es nach fehlendem Hydraulikdruck, Warnlampe kam nicht, Glatt war es auch nicht. Kein LHM auf der Straße. Kann es sein das durch die Zugabe des MoS2 irgendwo was verstopft ist? Y4 ES9J4 Automatik, der bis Dato Problemlos funktioniert hat zumindest was alles außer dem Motor betrifft.
  2. Hey Leute ich brauch Euch nochmal Ihr habt letztens so super geholfen, mein Saxo nun wieder. Der da > Zum Fahrzeug: Saxo 08485CA Bj 1.2.2000 | 3001/285 | 55KW/75PS | D4 | VF7S6KFXB57137035 | Aulnay-sous-Bois, Frankreich | 4-Loch 203mm mit ABS. Die ABS Sensorringe auf der Trommel hinten... lassen die sich mit Gefühl abnehmen und wiederverwenden? Brauch ich dazu einen Brenner, oder reicht etwas sanfte Gewalt? Schonmal jemand hier gemacht? Das Andere is, die Handbremse lässt die Trommel fest sitzen. Am Rad drehen bringt nichts, aber am Handbremsseil Wackeln löst die Bremse. Beläge, Nachsteller ist ok. Kann das sein, dass das Seil kaputt ist, oder gibt's da noch eine andere Option? Muss ich wirklich den Auspuff samt Hitzeblech abmachen? Weiß jemand, ob es Reparaturbleche für den hinteren Innenkotflügel gibt? Wieviel NM braucht die Achsmutter? Ich hab von 140 bis 240NM gefunden.... eine stimmt sicher nicht. Weiss das jemand? Wäre echt toll, wenn mir jemand helfen kann. Gelbie muss zum Netten mit den Aufklebern. Wir sind im dritten Monat, das ist wieder spät. Hat jemand ne Idee? Grüße Sascha
  3. ErnstX2

    Xantia X2 Hydraulik undicht ?

    Hallo ich hab seit 3 Wochen folgendes Phänomen: Wenn ich den Motor starte gehen alle Leuchten aus, trete ich dann auf die Bremse um von P auf D zu schalten geht STOP und das Bremssymbol an. Trete ich 4-6 mal auf die Bremse verschwindet das. Ich gerade letzte Woche den LHM-Stand korrigiert, passte knapp 0,5 l rein, hat sich aber nichts geändert. Ist da was undicht ? und wenn ja, wie kann ich es prüfen lassen ? Danke
  4. Saint Paddy

    Xantia Hebt und senkt sich nicht

    Moin! Bin neu hier und stelle mich daher erstmal vor; Ich bin Student der Forstwirtschaft auf dem zweite Bildungsweg und bin durch meinen seligen Großvater zu meinem ersten Xantia X1 gekommen. Dieser stand leider bevor er an mich überging ca 3 Jahre in Frankfurt herum, da mein Opa nicht mehr so konnte wie er gerne wollte. Hatte große Freude an dem Auto obwohl er ziemlich untermotorisiert war mit seinen 75 PS. Naja sei´s drum. Habe ihn 2 Jahre gefahren und meine Freundin darin kennen gelernt (Mitfahrzentrale) mit der ich nach wie vor sehr glücklich bin. Opas Xantia hat leider nicht so lange gehalten; mir ist gegen Ende des zweiten Jahres kurz vor Weihnachten der Wärmetauscher um die Ohren geflogen und der Motor war denn auch hinüber. Offenbar hatte sich der Tauscher über die Jahre zugesetzt und führte dann zu einem unangenehmen Dampfbad auf der Autobahnauffahrt bei Göttingen. Einige Jahre gingen ins Land, einige Autos über den Jordan und mir wurde immer klarer das ich wieder einen Xantia haben will. Letztes Jahr bot sich eine gute Gelegenheit und ich kam an einen Xantia "harmonie" mit 110PS und nur 110.000km. zudem hat der Vorbesitzer nachweislich einiges investiert; servoleitungen, Bremsen, Komforkugeln etc ect. Lediglich die Klimaanlage war ausser Funktion. Ich tauschte Lenkschloss, Gebläsemotor, liess die undichten Klimaleitungen gegen dichte, gebrauchte ersetzen, mit neuem Kompressor und Wärmetauscher, dann kam noch eine schicke Blaukeil Frontscheibe hinzu (Steinschlag auf der Autobahn) und ich war sehr glücklich mit dem Auto.. Bis es mir dann vor zwei Monaten auf der Autobahn bei Eisenach ein Pleuel durch den Motorblock geschossen hat, den Anlasser hochgedrückt und ein Loch ins Getriebe gerissen. Da ich das Auto aber sehr liebe und der Blitz ja bekanntermassen nirgendwo zweimal einschlägt (und ich bei jedem "neuen" Gebrauchten genauso auf die Schnauze fallen kann - in diesem Fall hat die Zylinderkopfdichtung den Dienst quittiert und der Ölfilm ist gerissen - Monat vorher habe ich noch einen Ölwechsel machen lassen) dachte ich, naja. Lass es reparieren. Ich hatte großes Glück das mir ein Bekannter einen fähigen Schrauber in der Nähe der "Absturzstelle" nennen konnte und dieser hat mir dann ein gebrauchtes Getriebe, einen gebrauchten Motor, eine neue Kupplung, nen neuen Anlasser und eine neue Wasserpumpe eingebaut. Der Motor stammt aus einem Xsara und das Auto läuft S U P E R, sehr Agil und ruhig. Nun zu dem Problem das ich nun habe, und womit ich den Schrauber nicht behelligen kann/will - da er kein Citroen Experte ist und die ganze NUmmer sehr preiswert war. kurzer Einwurf: Der Xantia ist mitlerweile ca 3-4000 Euro Wert, incl dem Anschaffungspreis. sieht aus wie 3 Jahre alt und ich bereue den Kauf nicht. Aber jetzt ist auch mal gut mit irgendeiner XXXXXX.. denn: Er lässt sich nicht mehr heben oder senken, ich kann den Schieber stellen wohin ich will - es passiert schlichtweg NICHTS. Ich habe alle Sicherungen die es gibt durchgetauscht, nix passiert (er verharrt in der angenehm weichen Normalposition). Da er sich vorher putzig hoch und runtergepumpt hat zur Begrüßung und nun nicht mehr ist schon schade. Das größere Problem ist allerdings das ich -zumindest nehme ich das stark an- die Bremsen dringend entlüften muss. Denn gerade wenn ich ihn anwerfe und fahre die ersten km dann bremst er schlagartig wenn ich das Pedal voll durchtrete - und dann auch erst nach ungesunden 3, 4 Metern. Auf der Autobahn bzw überland ist alles ok soweit. Aber so kann das einfach nicht bleiben, aus naheliegenden Gründen. Ich kenne ähnliches Verhalten bei anderen Autos tatsächlich nur von nicht entlüfteten Bremsen, und denke das dies auch hier der Fall ist. da der Schrauber das System ja frisch befüllt hat. Ganz blöde ist jetzt die Tatsache das ich ja - nach allem was ich bisher gelesen habe, bin nach wie vor kein Xantia Experte, den Xantia heben/senken muss UM die Bremsen zu entlüften, und das funktioniert ja eben nicht. Meine Frage(n) daher an Euch: Wie und vor allem WO ist der Einstellhebel an WAS (Bauteil welches den Xantia hebt/senkt) angeschlossen? Oder gibt es ein Relais oder so welches kaputt sein könnte? Wie krieg ich den Höhenschieber wieder in Funktion damit ich die Bremsen entlüften kann? Ich werd echt grad wahnsinnig, Werkstätten kann ich vergessen, die haben keine Lust oder kennen sich nicht aus oder oder der.. meine Nerven liegen echt blank, bin für jede Hilfe Dankbar.. beste Grüße Paddy
  5. Hallo an Alle, Ich suche für meinen Xantia Breack X2 HDI Baujahr 2000 eine neue Bremsleitung für hinten rechts (geht quer nach links auf der Hinterachse in einen Verteiler. Die Leitung hat so eine ähnliche Spirale wie die hier auf dem Bild. Wo bekomme ich die vorgefertigte Leitung? (Ich weiß das ist Links und ein XM auf dem Bild :-) Grüße, Achim Gesierich
  6. Ich wollte meine CX in die Garage fahren. Weil der Motor noch kalt und der Choke etwas eigen war ist mir der Motor ausgegangen was zur Folge hatte das meine Bremse keinen Druck mehr zu haben schien. Nach meinem Verständnis sollte die Bremse in so einem Fall ihren Druck aus dem Druckspeicher oder dem Fahrwerk beziehen aber ich habe noch keine genaue Darstellung vom Aufbau der Bremsanlage gefunden. Bei laufendem Motor funktioniert alles wie es soll ABS ist nicht verbaut. Meine Vermutung wäre das eine Leitung zum Bremsventil verstopft sein könnte. habe das Auto noch nicht lange mache es TÜV fertig und muss noch heraus finden wie das alles mit der Hydraulik funktioniert Ich habe keine Lust fröhlich in der Bremsanlage herum zu stochern bis ich den Fehler Zufällig finde daher hier die Frage an welchem Punkt könnte ein Fehler in der Anlage sein Ich bedanke mich schon Mal für die Hilfe... Und entschuldige mich für Tippfehler wenn ich welche übersehen habe :-)
  7. Liebe Gemeinde, nochmal geballte Power gefragt. Zweimal ist der Schweber, beim Loslassen der Bremse, hinten runtergegangen, im Abstand von vier Wochen. Beim ersten mal habe ich ihn auf die Hebebühne genommen, beim runterfahren stand er wieder normal. Beim zweiten Mal haben wir ihn mit einem Wagenheber kurz einseitig angehoben, um drunter zu schauen, da pumpte er sich wieder hoch. Ansonsten fährt er einwandfrei. Der Wagenheber fährt jetzt mal immer mit. Hebelchen am Sensor wurde geschmiert, machte aber auch keinen schwergängigen Eindruck, ebenso Kontaktspray auf dem Stecker. LDS auch kontrolliert. Was ist zu tun? Höhensensor tauschen, kann da die Schleifbahn kaputt sein, sodaß er beim Bremsen da einen toten Punkt trifft? Eine andere Idee wäre irgendwas mit der Spannung, daß er ein falsches Signal bekommt? Gibt es einen Erfahrungswert, ähnliches schon mal passiert?
  8. undercontrol

    Bremse Hinten Xantia - keine Wirkung

    Hey Jungs ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe ein Citroen Xantia X2 BJ:1999 2,0 16v Benzin Auf dem Bremsenprüfstand hat die hintere Bremse total versagt, optisch sind Scheiben, Steine und Kolben in Ordnung, Bremsleitungen sind auch dicht. Flüssigkeitsstand ist i.O. Vorne ist eine der Hydraulik-Kugeln leicht undicht, LHM - Level ist aber auch ohne Nachfüllen i.O. - gibt es beim Xantia eine Verbindung von Hydraulik-Fahrwerk und Bremssystem? Wo könnte der Fehler liegen? Eventuell ne Dichtung im Hauptbremszylinder? Hier mal einen Link zu den TÜV Daten. ( Habe ich einfach mal bei Dropbox Hochgeladen weil der Upload nicht geklappt hat) https://www.dropbox.com/s/jpdrzk5lu0igqm4/IMG_20181003_160228.jpg?dl=0 Vielen Dank schonmal!
  9. Hi! Der Dicke treibt mich so langsam in den Wahnsinn. Momentan ist immer und ständig irgendwo was kaputt. OK, er hat jetzt 189.000km gelaufen, aber der Volvo hat da irgendwie nie so Mucken gemacht. Aktuell sind die Bremsen (ständiges quietschen; korrodierte Sättel; undichter Sattel hinten), eine mal wieder nicht funktionierende dritte Bremsleuchte und das vibrieren zwischen 130km/h und 150km/h die Sorgen. Die Räder sind rundherum alle neu gewuchtet worden. Am Sonntag habe ich dann die Scheiben und Beläge auf der Hinterachse erneuert. Nachdem mir dann ein Schraubenkopf der Bremsscheibenbefestigung und ein TX55 abgerissen sind (SONNTAGS!), hatte ich schon wieder die faxen dick. Aber auch das wurde gelöst (die Bremsscheibe ist jetzt halt "nur" mit einer Schraube fixiert und das Gewinde der abgerissenen Schraube steckt noch in der Nabe). Ich bekomme die Vibrationen aber nicht weg. Habt Ihr eine Idee, von was es noch kommen könnte? Seit Sonntag sind die gefühlt auch wieder stärker. Und ich schaue schon immer darauf, das wirklich alle Anlageflächen sauber sind... Danke!
  10. ACHTUNG ! Zu schade zum wegschmeißen . . . Trotzdem - Nur für kurze Zeit ! C4 Exclusive Hdi 136 188000Km EZ6/2005 TÜV 10/2018 Vor einem Jahr noch richtig in die Zukunft investiert :-( Das wichtigste : Neue Kupplung ; hinten : neue Radlager, Bremsscheiben, Bremssattel mit Belägen, Stoßdämpfer ; Werkstattrechnungen von Citroen vorhanden ! Zubehör - original Dachträger, Winterreifen auf Alu, Unfallwagen => Frontschaden >> Stoßfänger und Haube sind hin. Motor läuft, ist dicht !! Auch die Nebenaggregate. Sogar die Kühlerlüfter lassen sich noch drehen. Er kann noch aus eigener Kraft rangiert und eventuell verladen werden ! Für detaillierte Info bitte unbedingt mailen (C4-Unfall@email.de) Gruß Ralf
  11. Bei meinem C5 II trat folgendes Phänomen auf: die Feststellbremse links löste sich nicht. In der Folge war die Bremsscheibe überhitzt worden und nahm Schaden (Unwucht). Beide Bremsscheiben wurden ausgetauscht. Nach ca 50 km trat wieder dieses Vibrieren beim Bremsen auf. Wieder auf der linken Seite (deutliche Anzeichen auf dem Bremsprüfstand). Auf Kulanz wurden erneut Ersatzteile (Scheiben nund Beläge) eingebaut. Nach einer gewissen Fahrstrecke ca. 500 km Autobahnfahrt mit wenig bremsen) trat erneut das Vibrieren auf. Ausgeschlossen habe ich eine Unwucht in den Rädern. Weiterhin habe ich die entlasteten Vorderräder in Lenkrichtung ruckartig bewegt, um ein eventuelles Spiel festzustellen. Der Test verlief negativ. Ich denke das Vibrieren liegt nicht an den Bremsscheiben, nicht an den Rädern und wahrscheinlich auch nicht am Querlenkerlager. Kann mir jemand einen Tip geben? Vielen Dank für HInweise auf die Ursache.
  12. Hallo, habe bei meinem Ami 6 ein Bremsenproblem (vorne und hinten Trommelbremse). Mit zunehmender Fahrtdauer wird der Pedalweg immer kürzer bis letztendlich alle Bremsen festgehen. Wenn ich den Wagen dann eine Zeit stehen lasse, ist alles wieder in Ordnung bis zum nächsten Mal. Was ist alles schon passiert: Vor 3-4 jahren hatte ich Bremsflüssigkeit im Fussraum und letztendlich war das Bremsflüssigkeitsreservoir leer. Habe ich aber erst beim ersten Bremsen bemerkt, Gott-sei-dank war ich noch in der Tiefgarage und konnte den Wagen mit der Handbremse zum Stehen bringen. Damals habe ich mich noch nicht an die Bremsen getraut. In der Werkstatt meines Vertrauens wurden dann die vorderen RBZ gewechselt, da diese nach Aussage wohl kaputt gewesen wären. Ich hatte auf den HBZ hingewiesen. Nach der nächsten langen Pause dann das gleiche Spiel, jetzt wurde der HBZ gewechselt und bremstechnisch war alles in Ordnung. Aber nach einigen Kilometren das oben besprochene Phänomen. Als einmal die Räder fest waren, stand ich gerade vor meiner Werkstatt. Beim Aufbocken aller Räder waren diese alle fest, nicht nur einer. Ich ging davon aus, dass wenn alle Räder festgehen, es doch wohl an der Zentrale, sprich dem HBZ, liegen musste. Also einen neuen eingebaut und diesmal etwas mehr Spiel am Stößel eingestellt. Heute wollte ich nach Spa zum 24h 2CV aber nach ca. 15 km wurde das Pedal wieder hart und zunehmend härter und ich habe es gerade noch bis nach Hause geschafft. Meine Überlegungen: Kann eine defekter RBZ hinten das Problem verursachen bei Einkreissystem? (Wollte jetzt noch nicht direkt beide RBZ austauschen) Ist evtl, das Glasreservoir nicht kompatibel mit dem neuen HBZ und daher der Rücklauf gestört? (Hierzu die Anmerkung, das das Flüssigkeitsniveau nach der Standpause nicht wesentlich verändert (höher) ist, aber es sind ja wahrscheinlich auch keine weltbewegenden Flüssigkeitsverschiebungen) Sind die Beläge evtl. zu scharf eingestellt? Die Gummianteile der Bremsschläuche habe ich schon erneuert, das Rücklaufproblem an einem Rad hatte ich schon an meinem Buggy (ebenfalls Einkreissystem). So, jetzt hoffe ich, dass ich alles ausführlich beschrieben habe. Vielleicht hatte ja jemand das gleiche Problem oder eine Idee zur Lösung. Vielen Dank! Andy
  13. hallo zusammen ...weil sich leider nur Schrotthändler gemeldet haben für meinen Berlingo werde ich Ihn wohl selber behalten und fertig machen. Als erstes will ich an die hinteren Bremsen.Bremsbeläge müssen wohl neu, langer Hebelweg der Handbremse und bei der Fußbremse muß ich auch ganz schön drauftreten. Wie bekomme ich am besten die Trommel ab und was muß ich noch beachten.Habe schon oft Scheibenbremsen gewechselt, aber noch nie Trommelbremsen. danke und Grüße Knitterliese
  14. Dieser Tage habe ich am ZX (1,4er, aus meiner Signatur) festgestellt, dass bei starker Pedalbetätigung ein Knarzen von der vorderen Bremse zu vernehmen ist. Kurzes Probieren mit zweitem Mann offenbarte den linken Bremssattel als Übeltäter. Das Knarzen tritt erst bei viel Pedaldruck auf und ist auch im Pedal zu spüren. Die Bremsleistung ist nicht anders als sonst, auch kein Schiefziehen. Bevor ich jetzt anfange alles auseinanderzunehmen, vorab schon einmal die Frage ob diesbezüglich jemand dieses Phänomen kennt. Der Bremssattel wurde noch nie überholt, daher sind die Schiebebolzen, Führungshülsen und auch der Kolben noch original. Die Beläge und Scheiben (beides ATE) wurden vor ca. 15000 km erneuert. Danke schonmal!
  15. Pufferkonstrukteur

    Werkstatt für HY

    Hallo liebe HY'ler, ich bin auf der Suche nach einem HY-Schrauber in Berlin bzw. im Umkreis davon. Es müssen die Bremsen erneuert werden und dazu benötige ich eine Werkstatt. Kann mir bitte jemand von Euch behilflich sein? Bitte, Bitte. Liebe Grüße aus Berlin Ein Pufferkonstrukteur
  16. Hallo, bin grad am überlegen meine Bremsscheiben+Klötze vorne entweder in Werkstätte oder selber zu wechseln. Hat jemand Tipps/Erfharungen dazu, ob es sich auszahlt vom Aufwand und von der Kostenersparnis her. Da Bremsscheiben Haarscharf schon unter dem Limit liegen, muss ich sie wechseln. Bisher meine Kostenvoranschlagsbiepsiele betragen zwischen 300 und 450 Euro Gesamt (Scheiben + KLötze) für vorne. Von dem her, was ich im Internnet von Materialkosten recherchiert habe, bin ich auf rund 150 Euro gekommen (Scheiben +Klötze vorne) -> realistisch? und kommen dann noch andere Teile hinzu, sollte man sich darüber wagen? --> Also finger weg oder noproblem, auch für einen nicht-Profi!? (Muss dazu sagen, habe solch eine Reperatur selber noch nicht durchgeführt) Vielen Dank für Inputs!
  17. Hallo, bin grad am überlegen meine Bremsscheiben+Klötze vorne entweder in Werkstätte oder selber zu wechseln. Hat jemand Tipps/Erfharungen dazu, ob es sich auszahlt vom Aufwand und von der Kostenersparnis her. Da Bremsscheiben Haarscharf schon unter dem Limit liegen, muss ich sie wechseln. Bisher meine Kostenvoranschlagsbiepsiele betragen zwischen 300 und 450 Euro Gesamt (Scheiben + KLötze) für vorne. Von dem her, was ich im Internnet von Materialkosten recherchiert habe, bin ich auf rund 150 Euro gekommen (Scheiben +Klötze vorne) -> realistisch? und kommen dann noch andere Teile hinzu, sollte man sich darüber wagen? --> Also finger weg oder noproblem, auch für einen nicht-Profi!? (Muss dazu sagen, habe solch eine Reperatur selber noch nicht durchgeführt) Vielen Dank für Inputs!
  18. Hallo, bin grad am überlegen meine Bremsscheiben+Klötze vorne entweder in Werkstätte oder selber zu wechseln. Hat jemand Tipps/Erfharungen dazu, ob es sich auszahlt vom Aufwand und von der Kostenersparnis her. Da Bremsscheiben Haarscharf schon unter dem Limit liegen, muss ich sie wechseln. Bisher meine Kostenvoranschlagsbiepsiele betragen zwischen 300 und 450 Euro Gesamt (Scheiben + KLötze) für vorne. Von dem her, was ich im Internnet von Materialkosten recherchiert habe, bin ich auf rund 150 Euro gekommen (Scheiben +Klötze vorne) -> realistisch? und kommen dann noch andere Teile hinzu, sollte man sich darüber wagen? --> Also finger weg oder noproblem, auch für einen nicht-Profi!? (Muss dazu sagen, habe solch eine Reperatur selber noch nicht durchgeführt) Vielen Dank für Inputs!
  19. Hallo, bin grad am überlegen meine Bremsscheiben+Klötze vorne entweder in Werkstätte oder selber zu wechseln. Hat jemand Tipps/Erfharungen dazu, ob es sich auszahlt vom Aufwand und von der Kostenersparnis her. Da Bremsscheiben Haarscharf schon unter dem Limit liegen, muss ich sie wechseln. Bisher meine Kostenvoranschlagsbiepsiele betragen zwischen 300 und 450 Euro Gesamt (Scheiben + KLötze) für vorne. Von dem her, was ich im Internnet von Materialkosten recherchiert habe, bin ich auf rund 150 Euro gekommen (Scheiben +Klötze vorne) -> realistisch? und kommen dann noch andere Teile hinzu, sollte man sich darüber wagen? --> Also finger weg oder noproblem, auch für einen nicht-Profi!? (Muss dazu sagen, habe solch eine Reperatur selber noch nicht durchgeführt) Vielen Dank für Inputs!
  20. Hallo,bin grad am überlegen meine Bremsscheiben+Klötze vorne entweder in Werkstätte oder selber zu wechseln. Hat jemand Tipps/Erfharungen dazu, ob es sich auszahlt vom Aufwand und von der Kostenersparnis her. Da Bremsscheiben Haarscharf schon unter dem Limit liegen, muss ich sie wechseln. Bisher meine Kostenvoranschlagsbiepsiele betragen zwischen 300 und 450 Euro Gesamt (Scheiben + KLötze) für vorne. Von dem her, was ich im Internnet von Materialkosten recherchiert habe, bin ich auf rund 150 Euro gekommen (Scheiben +Klötze vorne) -> realistisch? und kommen dann noch andere Teile hinzu, sollte man sich darüber wagen?--> Also finger weg oder noproblem, auch für einen nicht-Profi!?(Muss dazu sagen, habe solch eine Reperatur selber noch nicht durchgeführt)Vielen Dank für Inputs!
  21. Hallo allerseits, die AK400 ist ja in Deutschland offiziell verkauft worden und sollte somit eine TSN haben, oder? Bisher habe ich nur die 000 gefunden... Hat jemand mehr Informationen? Danke Mosel
  22. heraus gekommen ist ein Lehrenset um die Bremse am HY einzustellen. Funktion wird bei den einzelnen Bildern beschrieben. Kombination um den Durchmesser der Bremstrommel hinten zu ertasten. Kombination um die Beläge hinten einzustellen. Kombination um den Durchmesser der vorderen Trommel zu ertasten. Kombination um die vorderen Beläge einzustellen. Die Taster laufen auf in einem Längsschlitz in der Welle und können sich so nicht seitlich verdrehen. Das ganze ist entstanden, weil meine Bremse jetzt auch mal fällig war.
  23. Hallo zusammen, gibt es eine Möglichkeit diese Knöpfe irgendwie zu reinigen? Habe heute morgen festgestellt, das die immer mal hängen und dann natürlich Fehler produzieren. Gruß Stephan Ist irgendwer im Raum Koblenz / Hunsrück zum Erfahrungsaustausch?
  24. Hallo, ich hab' nach dreienhalb Jahren Standzeit meinen X2 wieder auf der Straße. 2.0 16V Automatik, Break, BJ99. Der Wagen stand trocken in einer Halle. Trotzdem mußten ein Bremssattel (vo li, iirc, der Sattel war fest) und ein ABS-Sensor (hinten) getauscht werden. Außerdem zwei Federkugeln hinten und ein paar andere Dinge. Das Auto fährt schön, bremst im Prinzip wie es soll, nur manchmal, wenn ich ganz bis zum Stillstand runterbremse (rote Ampel, etc) spricht offenbar das ABS an, obwohl es überhaupt keinen Grund hat (so brachial bremse ich vor einer roten Ampel wirklich nicht ...). Wie gesagt nur sporadisch und nur im allerletzen Ausrollen. Wie beschrieben ist der Wagen eigentlich in Ordnung, das Bremssystem auch. Die ABS-Kontrolle leuchtet beim Starten kurz auf, und ist dann dauerhaft aus, also genau wie es sein soll. Die Bremsen sind gängig, d.h. werden nicht heiß. Hatte sowas schonmal jemand? Gibts eine einfache Möglichkeit, dem Fehler auf die Spur zu kommen? Irgendwelche Diagnosegeräte hab' ich z.B. nicht zur Verfügung. Nochwas... Wer baut mir die Federkugeln auf Füllventile um? Standort ist Chemnitz. Plan B